Posts by sebi

    Hi,


    hast Du den Goodman Handle schon modelliert? Welches Programm benutzt Du?


    Ich habe leider kein Original zum Nachmessen, aber eine Zeichnung mit unvollständiger Bemaßung von Peer Kompier aus der Yahoo HIDDiveLight Group, die sieht für mich so aus, als wäre sie dem Original ziemlich genau nachempfunden.


    Vergleichsbild von ExtremeExposure: Goodman Handle Neu bzw. Original.
    Noch ein Photo, diesmal von Scubasupport.


    Damit kannst Du ja schon mal ein Modell erstellen und später die Maße in den Parametern einfach anpassen.


    Aus welchem Material willst Du das Ganze machen - Delrin, Alu, V4A?


    Schönes WE


    P.S. Eigentlich wollte ich die Zeichnung anhängen, da man sich bei der Yahoo Gruppe anmelden muss, um die Beiträge zu sehen, aber ich bekomme immer eine Fehlermeldung von der Boardsoftware hier:
    "Es ist kein Speicherplatz für Dateianhänge mehr frei."
    Darum habe ich erst mal verlinkt und werde es später noch mal versuchen.

    Hi,


    vielen Dank für die bisherigen Beiträge :)


    Ich habe inzwischen mein Material fast zusammen und die Maße von Tank und Deckel stehen auch.


    Nur die Feinheiten für die Dichtungen muss ich noch ausarbeiten. Da schwirrt mir der Kopf. Klar ist die Nut für die radiale Dichtung, nur bei der axialen haperts.
    Nut/Freistich oder gar nichts? Tendenz geht zu gar nichts. Der O-Ring sollte durch die Vordehnung in seiner Position bleiben.
    Soll eine Einfuhrschräge in den Zylinder oder nicht. Wenn ja, hat das Auswirkungen auf den Deckel? Muss ich dann einen "Absatz" für den O-Ring machen?
    Das sind die letzten Probleme, wenn die gelöst sind, gehts los.


    Vielleicht hat ja jemand Fotos von einem Deckel (oder ne Skizze) und kann Licht ins Dunkel bringen?


    sebi

    Hi,


    noch ein paar Fragen an die Selberbauer und Tankbesitzer:


    Sind Eure Tanks oben/innen scharfkantig oder gefast?


    Beim Deckel, da wo der O-Ring im Deckel ist, rund oder nicht ((ich weiss nicht, wie ich es besser formulieren soll)?


    Zur Veranschaulichung hab ich eine Zeichnung angehängt.


    Interessiert mich wegen der Abdichtung.


    CU

    Hi,


    ich bin grade mal in den Keller und hab mein Backplate aus der Kiste geholt. Das SP ist montiert, darum wirds wohl nicht ganz genau.


    Also: Die Form besteht aus zwei Trapezen.
    Oberes Trapez Breite oben 22cm, Breite unten 26cm, Höhe 26cm. Unteres Trapez Breite oben 14cm Breite unten 23cm Höhe 9cm.


    Der eigentliche Aufbewahrungsteil ist im oberen Trapez. Das ist rechteckig abgenäht 17x26. Das SP nimmt fast die gesamte BP ein, nur die Schlitze für die Gurte sind frei.


    Das untere Trapez ist an der Oberseite aus elastischem Stoff, damit alles sicher verpackt bleibt. Rest aus Cordura.


    Insgesamt 8 VA-Ösen. Je 3 rechts und links, 2 unten.


    Ist aber ein Fertigteil, nicht selbst gemacht.

    Lelebeck ist wirklich gut, kannte ich noch nicht. Schneller und günstiger Versand sind eine Menge wert. Meine O-Ringe werde ich wohl da bestellen.


    Aber erst warte ich noch auf das Dokument von Pfiffikus für die Dimensionierung. Dann kann ich Schätzen durch Wissen ersetzen :)

    Pfiffikus, ich hab Dir eine Mail geschrieben wegen den O-Ringen. Wäre echt super, wenn Du mir das Dokument schicken würdest


    sebi

    DEV-Pein??? Nie gehört... 8o


    Scherz beiseite, mein Lampenkopf und der Tiefentladeschutz sind von denen, Ladegerät auch. Allerdings sind das nicht die billigsten und irgendwie ist mir der Laden nicht sooo sympathisch. Darum hab ich da auch schon lange nichts mehr gekauft.
    Moment, ich habe gerade noch mal auf die Webseite geschaut, da steht, dass es die alte Geschäftsführung nicht mehr gibt. Aber der Katalog hat sich seit meinem letzten Besuch vor ein paar Jahren nicht wirklich verändert...

    Bastelspass war auf jeden Fall der Hauptgrund, warum ich das ganze machen wollte. Ich wollte vor allem mal sehen, wie das ganze mit der Drehbank funktioniert. Ich dachte halt: Aufbohren, Einspannen, Drehen, FERTIG


    Und am Anfang hatte ich auch zwei Leute, die meinten, das müsste gehen. Aber als ich das Material hatte und ihnen die Dimensionen für den Zylinder gesagt habe, haben sie geschluckt und gemeint, dass das wohl nix wird.


    Darum bin ich jetzt ein bisschen frustriert, weil es halt nicht das gleiche ist, wenn ich das ganze einfach von jemandem nach einer Zeichnung anfertigen lasse und ich dann die fertigen Teile wieder bekomme.


    Die Kosten habe ich ähnlich kalkuliert. Ich bin noch auf der Suche nach einem Laden, bei dem ich das meiste (Schalter, Kabeldurchführung, Spannverschlüsse, Schlauchschellen) auf einmal bekomme, so dass ich nicht 5 mal Versandkosten habe. Einzelne O-Ringe hab ich auch noch nicht gefunden. Nur 'ne Sparpackung mit mindestens 20 Stück.

    Jetzt hab' ich jemand gefunden, der mir Zylinder und Deckel für 50 Euro machen würde. Was sagt Ihr dazu, ist das ok? Wie gesagt, ich hab keine Ahnung wie aufwendig das Drehen ist und wie lange das ganze dauern würde.

    Hi,


    wie lange hast Du Deine GDS schon? Auf der Homepage steht irgendwo, dass einmal axial und einmal radial gedichtet wird. Beim Deckel mache ich mir keine Sorgen, den kann ich auch 50mm hoch machen. Würde ich eh am liebsten machen. Ich finde, der von Agir Brokk sieht echt geil aus. Wie dick ist der Deckel denn bei Dir?

    Hi,


    vielen Dank für eure Antworten!


    Pfiffikus25:
    Hab Deine Pläne alle gefunden. Ohne die hätte ich wahrscheinlich gar nicht angefangen. An dem Dokument für die O-Ring Dimensionierung bin ich sehr interessiert. Das ist bis jetzt eines von zwei Hauptproblemen.
    Alles andere könnte ich auch überdimensionieren, aber das Angebot mit der Berechnung der Wandstärken nehme ich natürlich gerne an. 10 Bar Überdruck müssten eigentlich reichen, aber wer weiss, eventuell werd ich ja doch noch mal Höhlentaucher, also vielleicht 15 Bar? Das ist aber nicht sooo wichtig, ich hab hier mal die Wandstärken einer Halcyon gesehen und die sind in dem Bereich.


    Inselaffe:
    Du hast recht, das mit der Radialdichtung ist so eine Sache. Mein alter Tank war mit zwei Radialdichtungen abgedichtet und es war ziemlich schwer, den Deckel aufzubringen. Ich würde mich halt grundsätzlich mit zwei unterschiedlichen Dichtungen wohler fühlen als nur mit einer axialen.
    Blei giessen, macht man das nicht an Silvester? :-D Da hätte ich Interesse.


    Wie ist das denn bei GDS oder Agir Brokk, die haben doch einen axial und einen radial? Vielleicht hat da ja jemand Erfahrung mit...


    Die Entscheidung Spannverschlüsse vs. Gewinde muss ich noch treffen, das hängt auch damit zusammen, was mein Dreher kann und wie viel er dafür verlangt. Ein Kumpel hat ne Drehbank, allerdings hat er Bedenken wegen der Vibrationen, die beim Ausdrehen des Zylinders auftreten würden. Das heisst, er hat wahrscheinlich keine Lünette? Und Drehstahllänge ist bei ihm auch ein Problem. Dabei dachte ich, der schwierigere Teil würde der Deckel sein mit den Nuten und kleinen Abmessungen. Das habe ich völlig falsch eingeschätzt. Echt blöd, aber jetzt muss ich erst mal schauen, ob ich jemanden finde, der das machen kann.


    Akkus sind bei mir im Moment kein Thema, da ich erst noch die alten verwenden kann. Für Blei- oder Li-Akkus bräuchte ich noch ein neues Ladegerät. Andere Akkus werde ich irgendwann mal einbauen, aber das dauert noch. Das hätte im Moment zwar Einfluss auf die Dimensionierung des Tanks, aber erst muss ich die anderen Probleme lösen.


    Und irgendwann kommt vielleicht auch noch ein anderer Lampenkopf (HID, LED - träum :pfeif: )

    Hi liebe Taucher und Bastler :hello:


    Mir ist vor kurzem mein Akkutank abgesoffen (Alutank ist innen korrodiert und die Dichtflächen sind i. A.) und darum hab ich beschlossen, einen alten Traum neu zu beleben: Selbstbau einer Akkutank Lampe.


    Mein technischer Hintergrund ist allerdings relativ beschränkt und alles was ich über Materialien usw. weiss, hab ich mir im www auf den diversen Selbstbau- und Herstellerseiten und hier im Forum angelesen. Da ich selbst nicht über die nötigen Maschinen verfüge und auch noch nie was gedreht oder gefräst habe, bin ich für alle Tipps dankbar.
    Mein Plan bis jetzt ist, erst einmal den Akkutank herzustellen. Den alten Halogenlampenkopf (DEV-Pein) werde ich vorerst weiter verwenden.


    Die Akkus laufen auch noch, NiMH 14,4V, 5Ah, vier Stangen à 3 Zellen.
    Der alte Tank war aus Alu und hatte eine Wandstärke von 5mm.
    Der neue soll aus Delrin werden.


    Als Maße für den neuen hatte ich gedacht: Innendurchmesser 80mm, Wandstärke 7,5mm, Boden 15mm.
    Frage: Sind die Stärken ausreichend?


    Ich habe schon einen Delrin Rundstab rumliegen.
    Frage: Kann man den ausdrehen oder fräsen mit den erforderlichen Toleranzen und wie gross/klein sollten die sein?


    Der Deckel soll mit zwei O-Ringen abgedichtet werden, einmal axial und einmal radial.
    Frage: Welche Maße (Schnurdurchmesser und Innendurchmesser) sollten die haben?


    Die Deckelbefestigung möchte ich mit Spannverschlüssen machen.
    Frage: Die vorgesehenen 7,5mm Wandstärke müssten für eine Schraubbefestigung reichen?


    Ich weiss, viele Fragen, aber hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen...


    Selbstverständlich gibts es von mir auch Zeichnungen und alles was dazugehört.


    Viele Grüsse
    sebi


    P.S. Vielleicht bin ich auch ein wenig blauäugig und mein Vorhaben ist mit meinen vorhandenen Ressourcen nicht durchführbar :O
    P.P.S. Vorbilder sind die Projekte von Pfiffikus25 und Inselaffe.