Posts by Tigershark

    Solange du dich im Sporttauchbereich bewegst (ich setze da bei mir als Grenze 40m und keine Deko), ist das unabhängig davon, ob es wirklich hilft oder nicht oder gar schädlich ist, sicher kein Feature eines TC, das kaufentscheidend sein sollte. Wenn du regelmässig tiefe TG mit Gaswechsel und Deko machen willst, dürften die Anforderungen vermutlich auch andere Schwerpunkte haben (kann ich aber nicht sicher sagen, da ich für mich andere Grenzen gezogen habe).
    Mein TC hat die Deepstops im Programm und hat sie mir bei ca. 100 TG, die ich damit gemacht habe gerade mal bei 3 TG angezeigt und das 1 Min zwischen 18m und 20 m bei TG auf 40m. Wichtiger dürfte das Profil sein, das du tauchst und insbesondere wielange du dir Zeit beim Weg nach oben lässt.

    Quote

    Original von constantin_w
    Das mit dem Scooter ist aus meiner Sicht Quatsch. Unterwasserfahrzeuge werden nirgends erwähnt, sondern es wird zwischen Außenboardern und Schwimmhilfen unterschieden. Außenboarder sind nicht erlaubt, Schwimmhilfen schon.
    Es muss jetzt jeder selber entscheiden, was für ihn sein Scooter ist. Fahr also mit dem Scooter und behalte es für Dich und dann passt das schon.


    Constantin, ich hab es dir schon selber im Forum gesagt, solche Aussagen und Vorschläge sind unheimlich hilfreich und können nur dazu führen, das alle Taucher, die auch weiterhin im STA tauchen wollen darunter leiden müssen, nachdem ein solches Verhalten genau das ist, was noch fehlt, damit die Behörden die AVV streichen.
    Noch ein Hinweis: anders wie in einigen anderen Bundesländern gehört in Bayern Tauchen nicht zum Gemeingebrauch. Das bedeutet, dass Tauchen grundsätzlich in allen bayerischen Seen verboten ist, sofern es keine ausdrückliche Genehmigung gibt. In diesem Fall die AVV. Damit heisst keine AVV auch gleichzeitig kein Tauchen im STA.
    Damit ist auch klar, dass gilt, was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten. Nachdem Scootern nicht in der AVV erlaubt wird, ist es verboten.

    Nachdem sich eine Zeitlang der der Chat ganz gut mit Themenabenden lief hier mal ein Aufruf neue Themen vorzuschlagen.
    Bei uns in der Gegend gibt es in einigen See Sperrungen für den Winter mit dem Argument Umeltschutz. daher auch der Themenvorschlag:


    Belastungen der Seen durch Wintertauchen (insbesondere der Fische)

    Wie sieht es mit dem Trainingszustand deiner Waden? Insbesondere wie geübt bist du beim Schwimmen mit Flossen? Es ist eine für viele sehr ungewöhnlicher Bewegungsablauf und das belastet die Waden erheblich.


    Falls du bisher nur selten mit Flossen unterwegs warst hilft u.U. Training im Schwimmbad.

    Ich bin auf der Suche nach einem Tauchcomputer in Uhrenform als Ersatz für meine Citzen Promaster. Wichtig ist mir das Uhrenformat (also weder einen Gekko noch einen Uwatec Gallileo oder andere TC). Einsatzgebiet ist als reines Backup gedacht, luftintegration brauche ich keine. Es sollte auf jedenfall ein Nitroxfähiger TC sein.

    Quote

    Original von sunshineblub


    Mit solch einer Antwort auf die Fragestellung bezogen, befindest du dich eindeutig im falschen Forum !


    Sorry, aber nachdem ich schon mal eine M18 auf dem Rücken hatte, finde ich die Aussage, das eine D18 zu schwer ist auf die Frage, was so ein Rig wiegt durchaus nicht deplaziert

    Wenn es "nur" der Stageregler ist und es egal ist, ob die Stage nicht genutzt werden kann, weil sie abbläst, dann soll mir das auch recht sein.


    Nur verständnishalber, warum gibt man nicht einfach einmal Druck auf den Automat und schließt anschließend das Ventil. Wenn der Automat in Ordnung ist, dann säuft der Automat auch nicht ab, weil er unter Druck steht.

    Also mit reinem Sauerstoff und keine dafür vorgesehenen Schläuche halte ich für bedenklich.


    Was mich aber noch bedenklicher stimmt, wenn es normal sein soll, daß ein Automat absäuft und anschließend nicht gereinigt wird.
    Das Ergebnis von einem abgesoffenen Automaten, der nicht gereinigt wird habe ich erst kürzlich erlebt. Der Automat hat prima abgeblasen. Einein solchen Rat zu geben finde ich etwas unverantwortlich, aber jeder wie er es für richtig hält.

    Hi,


    die Frage, wie gut der Anzug past ist bei einem Halbtrocki mit sicherheit wichtiger, wie die Frage nach dem Hersteller.


    Du dir auch überlegen ob Du nicht gleich einen Trocki statt einem Halbtrocki nehmen solltest. Der deckt sowohl die ganz niedrigen Teperaturen n heimischen Gewässern als auch in warmen Wasser (bei 25° oder auch etwas mehr) ab, je nachdem wie dick der UNterzieher ist, den Du verwendest. Insbesondere, wenn Du auch in heimischen Gewässern tauchen willst stehst Du irgendwann vor der Frage und sparst Dir evtl. eine doppelte Ausgabe.

    Quote

    Original von Pfiffikus25


    ... ok, wieder was dazugelernt! Hab das in der Tat nicht verwechselt, sondern falsch "angelernt". In diesem Fall gibts ADV Jackets die ohnmachtsichere lage bieten, und welche die es nicht tun. Dazu gehören dann auf jeden Fall alle Wings (ob nun die Blasen mit Backplate oder die Wingjackets).


    LG Wolfgang


    Also das einzge Jacket, das ich kenne, das zumindest annähernd ohnmachtsicher ist ist das Masterjacket von Scubapro, bei dem der Auftriebskörper erstens groß genug ist und zweitens durch die Form den Kopf tatsächlich über Wasser hält.

    Kommt drauf an um was es sich handelt. Die Füßlinge hab' ich mir als ergänzung zu meinem HT, den ich vielleicht 3 mal im Jahr tauche zugelegt und hatte damit bisher keine Probleme. Wenn ich sie wiedermal vergesse weil ich an den Trocki gewöhnt bin und an die Teile nicht denke ist nicht soviel Geld weg.
    Nachdem der nächste Tauchladen ca. 50 km weg ist, stellt sich mir die Frage wo der Unterschied ist, ob ich im Internet (z.B. EBAY) oder beim Discounter kaufe (sofern die Teile dem entsprechen was ich gerade suche).