Posts by chilihead

    die Fotos sind zwar nicht die besten und das "system" noch nicht fertig, aber für einen ersten einblick reicht es: http://sandner-ro.de/tauchen/


    momentan noch eine backplate... und die schultergurte "zwingen" das wing in die position wo es bleiben soll... taucht sich ganz angenehm... ist aber mit allem Blei (für trocki) etwas unpraktisch zum anziehen...


    irgendwann muss doch mal ein "backplate-sandwich" gebastelt werden...
    auch die "gummi-schlaufen" zum angeln der sidemount-flaschehälse ist noch nicht das gelbe vom ei... aber ich "muss" ja alles selber machen und will für mich das optimum finden, wenn ich mal nicht die D12 aufm rücken hab

    Vielen Dank für die Bilder


    einiges gefällt mir, manches nicht so... aber ich denke ich werde viel "spicken" können, um mein "Toddy-MIR-System" weiter zu optimieren ;)

    Nitrogenius:
    vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.



    Das bei einem SCR wie dem Dolphin ich nie die werte im Loop erreiche wie im Pre-Mix ist mir natürlich klar... (ich vermetabolisiere um die 0,6 Liter O2 pro Minute)


    so ne Kiste steht auch noch im Keller rum - falls wer intresse haben sollte...


    Aus dem Inspiration-Kurs kenn ich's eben, das man beim Spülen mit O2 auf 6m recht gut an die 100% hin kommt - deswegen hat mich das mit den O2-Kreiseln so gewundert.

    ... könnt ihr mich mal aufklären??


    warum keine 100% im loop... ??
    ok... ich kann das gerät und meine lunge nie 100%ig leer machen um das gas auf einmal mit O2 auszutauschen... (stichwort Residualvolumen)
    und in meinen Geweben sind ja auch immer ein paar Gase gelöst die irgendwie ausgasen können ("Sättigungs-tauchgang" bei 1bar an land)


    aber ich hätte eher was von wegen 95 bis 97% O2 erwartet... aber keine 80!!!


    Vielen Dank.

    Bin zwar kein Trimixtaucher, hab aber schon mal Sauerstoff geatmet ;)


    zum Thema 100% O2 @6m + Welle:
    hab mich dieses Jahr auf der BOOT in Düsseldorf mit einem Marine-Taucher (ich glaub er war Minentaucher) unterhalten über das LAR VII und die maximale Tiefe... die tauchen das Ding wohl bis 10m


    zum Thema Helium im Decogas: (wie gesagt - hab ja eigentlich keinen Plan davon)
    aber ich denke egal was für ein Gaswechsel - die "Sprünge" sollten nicht zu groß sein.
    im Nitox-Bereich wird ja auch meist erst ein 50er- und dann evtl noch ein 100er-Decogas verwendet und (meist) nicht gleich auf 100%


    man will zwar wohl releativ schnell vom Helium runter... aber der Helium-Gradient wird ohne He im Dekomix dann doch recht schnell relativ groß.


    (hoffe das war jetzt nicht zu sehr off-topic)
    (darf ich überhaupt "off-topic" sagen?) ;)

    War im Jahr 2007 (oder war's 2008) ein geplanter Urlaub auf Kuba... da ist mir eingefallen, das Kuba ja in der Karibik liegt... und da "muss" ich ja tauchen.


    Also im Jannuar in die örtliche Tauchschule und im Februar im Trocki im Chiemsee den OWD gemacht.
    Dann über AOWD - Rescue - DrägerDolphin - AP Inspiration - RG-UF/M - alles mal ausprobiert was irgendwie intressant ist ;)
    Mangels nötigem Kleingeld tauch ich momentan bevorzugt mit D12 und Stage rum.


    mfg Robert

    eigentlich nicht weiter wild... du brauchst die Wartungs-Kits für die Erste- & die Zweite-Stufe (http://www.deepstop.de/apeks-a…fb91dfdbf478e4bab38134fc6)


    einen passenden Hackenschlüssen um die Erste-Stufe auf zu kriegen...
    ein Mitteldruckmanometer (gibts mit praktischem Inflatoranschluß)
    und einen breit-genugen-Schlitzschraubendreher um die "empfindlichkeit" der Zweiten-Stufe einzustellen...


    (hab zwar meine Apeks noch nicht komplett revisioniert - aber die zweite schonmal von rechts auf links - und nach nichtgefallen wieder zurück gebaut)


    Grüße aus Rosenheim.
    Robert.

    Ich hab mir letztens ein Apeks WTX3 zugelegt. Direkt auf der Insel bestellt... kostet dort nur 131 Pfund... also 148 Euro


    (ich weiß, ich weiß - als Taucher schaut man nicht aufs Geld sondern kauft nur das Beste - ich wollt trotzdem sparen) ;)


    mfg
    Robert

    Sehr gut beschrieben und formuliert (ich hätte mir in der Schule einen Mathe-Lehrer gewünscht, der Formeln auch so einfach erklären kann)


    Der Text bekräftigt mich mal wieder darin, das ich beim tauchen nach Gradiententaktoren "richtig aufgehoben" bin ;)


    Einige kleine Tippfehler haben sich eingeschlichen:
    auf Seite 2: "der EInfachheit halber" ... Einfachheit
    auf Seite 3: unterhalb der dritten Formel: "nat´’urlich"... natürlich
    auf Seite 4: unterhalb der sechsten Formel: "denn" müsste wohl "wenn" lauten


    Vielen Dank für diesen Text.


    mfg
    Robert

    hab mich in letzter Zeit auch recht viel mit verschiedenen Deco-Modellen beschäftigt... (was nicht heißt, das ich die "Weißheit jetzt mit Löffeln gefressen" habe)


    und wenn man GF mit VPM mit RGBM vergleicht (vorallem bei Wiederholungstauchgängen) bekommt man fast den Eindruck, das die Wettervorhersage für übermorgen eine exaktere Wissenschaft ist ;)


    und ich rede hier ja immer noch "nur" vom rein mathematischen Modell - was dann tatsächlich im Körper passiert (Fettanteil, Dehydration, ...) steht ja noch auf einem ganz anderen Blatt...


    also macht es für den "otto-normal-bunte-fische-gucker" durchaus sinn, ihn mit derartigen Empfehlungen (den Compi möglichst konservativ einzustellen) dazu zu bewegen, etwas sicherer zu tauchen.


    die meisten tauchen ja oft sofort auf, nachdem der Computer das OK dazu gibt.

    muss ich mal genau nachwiegen...


    dachte aber die langen 12er wiegen 18kg jeweils...
    +Stahlplatte
    +Regler
    +Tanklampe
    +Blei
    +Gas


    also so 42kg... oder 45kg... oder mit Gas schon 50kg... ich muss echt mal genau nachwiegen

    perfekt ... dann ist das doch deutlich weniger als ne D12


    hatte befürchtet, das ne D8,5+Blei fast gleich schwer wird wie ne D12+Blei


    und für die meisten meiner Tauchgänge würde ne D8,5 + Stage 80cuft eigentlich reichen...
    vielen dank nochmal fürs nachwiegen... jetzt muss ich nur noch nach dem nätigen kleingeld suchen für die d8,5 ;)

    ich habe ebenfalls zwei XTX100 so an die D12 geschraubt... wenn die Membran der ErstenStufe nach außen zeigt, hat das auch den Vorteil, das man diese Reglerkonfig auch problemlos an eine geliehene M15 mit Doppelabgang schrauben kann :)
    (macht ja oft Probleme wenn sie die Schläuche und/oder Membranseiten im Weg stehen)


    jetzt noch eine Frage meinerseits...
    meine D12 ist mir auf Bootsausfahrten fast zu schwer... aber man liest immer das die D7 bzw D8,5 zwar leichter sind, aber dafür "sooo" viel mehr Blei brauchen...


    wie schwer ist deine D8,5 tauchfertig?


    Vielen Dank
    Robert