Posts by aixdiver

    Hi,


    in der Brücke ist eine Ermeto-Verschraubung. Dies ist eine DIN-Verschraubung und du kannst daher Verschraubungen von verschiedenen Hersteller nutzen. Wenn du wieder Ermeto möchtest, dann findest du hier:
    http://www.parker.com/literatu…test/DE/CAT-4100-9-DE.pdf im Kapitel I was du brauchst.


    Allerdings könntest du auch die Einshcraubverschraubung austauschen und direkt auf eine Klemmringverschraubung (Swagelok, usw..) wechseln, das sind anscheinend die bevorzugten Produkten (Kein Einschneiden in das Rohr, häufige Wiedermontage) im Bereich von Rebreathern.


    Gruß

    Tja, da kann ich dir nicht helfen. Aber eine XR-E hat maximal 240 Lumen und eine SST-50 um die 1200 Lumen. Das kommt schon eher hin und steht auch so auf der Homepage von MB-Sub. Vielleicht haben die Stars von Cree einen Vorteil im Vergleich zu denen von Luminus.


    Gruß

    Ich klebe die Dinger immer mit einer Mischung von Aquasure und Cotol240 ein. Hält eins A! Bis jetzt keinerlei Probleme bei diversen Anzügen.


    Als Einbauwerkzeug habe ich mir ein Brett mit einem Loch mit dem Durchmesser des dicken Bereichs des Rings angefertigt. Somit liegt der Anzug schön eben auf und der Ring kann mit ausreichend Druck fixiert werden.


    Gruß

    Da die Daten wieder verfügbar sind, konnte ich nachschauen, dass der Reflektor von Scuba-Support eine Verbesserung von 16000 Lux auf einen Meter Abstand gebracht hatte.


    Leuchtmittel war 50 HLX


    ca. 40000 Lux mit Standard-Reflektor
    ca. 56000 Lux mit Scuba-Support-Reflektor


    Ich habe im Moment den hier drin:


    http://dx.com/p/sst-90-smooth-…ctor-7-3cm-diameter-47996


    Der ist noch besser, aber dafür muss man seinen "Reflektorhalter" anpassen.


    Gruß

    Ich habe so einen BeachTrolley und glaube auch, dass der bei deiner Beladung bestimmt überladen ist. Die Schwachstelle wäre in diesem Fall der Alurohrrahmen und hier ist keine sinnvolle/kostengünstige Modifizierung möglich. Ansonsten ist das Ding echt top, schnell zusammengebaut und wieder auseinander. Auf engeren Wegen muss man aufpassen, dass man nicht die Radsicherung verliert wenn man seitlich irgendwo drankommt.


    Evtl. zwei mal gehen?


    Edit: Wie wäre es mit sowas?

    Ich habe mir den Reflektor von ScubaSupport auch mal mitbestellt. Ich kann mich leider nicht mehr 100%tig dran erinnern, aber ich meine es war eine Verbesserung um mehrere tausend Lux im Vergleich zu meinem original Reflektor gewesen.


    Die Daten habe ich damals im Tauchfunzel-Forum gepostet, aber das ist ja nun leider down.


    Wirklich eingebaut haben ich den Reflektor aber noch immer nicht...

    "Die BMC sind fest vernäht mit den Schulterbändern des Harness. ... mit dem Harness zu einer Einheit genäht." (Wetnotes 04/2012)


    Meinst du mit "Seite" die Internetseite des Herstellerss oder auch den Text aus der Wetnotes?

    Wie macht ihr das eigentlich mit dem Transport der Flaschen zu eurer Füllstation? Lasst ihr euch die Flaschen liefern oder holt ihr die beim Händler ab?


    Kann jemand über den Preisunterschied zwischen VDST und IG Gase etwas sagen? Oder ist dies auch wieder regional abhängig?

    In der aktuellen Wetnotes ist ein zweiseitiger Artikel über die Lungen, also evtl. mal die Wetnotes besorgen.


    Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe sind die Lungen fest mit dem Harness vernäht, somit kannst due schonmal nicht deinen eigenen Harness nehmen.


    Gruß

    Hi,


    ich habe gehört (!), dass man bei der IPhone-Version nur eine Aufstiegsgeschwindigkeit einstellen kann. Bei der Desktop-Version kann man so viele verschiedene Aufstiegsgeschwindigkeiten einstellen, wie man möchte.


    Schau mal nach.


    Gruß

    Quote

    Original von Tetley88
    Also wenn wirklich nur mit Widerständen gearbeitet wurde / wird, halte ich die Aussage: "Keine Elektronik" schon für gerechtfertigt.


    Ob es Sinn macht LEDs dieser Leistungsklasse auf diese Weise zu betreiben, ist wieder eine ganz andere Frage ;)


    Effizient wäre es wahrscheinlich nicht :-). Aber vielleicht verbaut TillyTec mittlerweile auch Treiber. Aber zumindest bin ich mir beim 3000er sicher, dass dieser in der ersten Version mit einem Treiber ausgestattet war ( 1x SST-90) und man dann in der 2. Version mehrere LEDs ohne Treiber verbaut hat. Diese Philosophie kann man auch noch hier nachlesen:


    Quote

    TillyTec baut seine Tauchlampen immer möglichst ohne Elektronik. Getreu dem Motto, wo nichts drin ist kann auch nichts kaputt gehen.


    http://www.tillytec.de/de/technik.html


    Wobei das schon seit einigen Jahren unverändert da steht.


    mrbredon
    Am besten einfach mal bei MOD direkt anfragen, der müsste es ja wissen :-).

    Quote

    Sofern Batterien verwendet werden, kannst du LEDs direkt anschliessen ohne Vorwiederstand. Der hohe Innenwiderstand der Batterie begrenzt den Strom. Akkus haben jedoch einen sehr niderigen Innenwiderstand (grosse LiFe Zellen z.B. weniger mOhm), da würde ein Tillytec Lampenkopf (sofern direkt angeschlossen, nichtmal Vorwiderstand) nur sehr kurz "blinken" zwinker


    Stimmt, war nur von Batterien mit entsprechenden Innenwiderstand ausgegangen. Hmm, dann weiß ich aber auch nicht wie sie es machen, ich meine mich zu erinnern, dass der Lampenkopf ohne "Elektronik" sein soll.

    @Tetley


    Dessen bin ich mir eigentlich bewusst. Jedoch verbaut TillyTec nach Möglichkeit keinen Treiber in seine Lampen ein. Die 3 Leds werden in Reihe ohne einen Vorwiderstand direkt an den Akku angeschlossen und somit kann man den Akku (bei abnehmender Lichtstärke) bis zum letzten Volt leerziehen.

    Welche LEDs sind denn in diesem Kopf verbaut? XP-G-s? (Mir würde auch ein Bild mit einer Aufnahme von vorne reichen, findet man leider niwo im Internet)


    Wenn es XP-Gs sind, dann würde ich aber nicht viel mehr als die 12V Betriebsspannung anlegen, es wird dann zwar nochmals minimal heller :-), aber die Leds freuen sich nicht wirklich darüber. Nach unten sind der Spannung fast keine Grenzen gesetzt, ist dann eben nicht mehr so hell.