Posts by olli71

    ahoi


    bin inzwischen ein paar mal mit 2 x12er stahl flaschen und trocki getaucht.


    als blase das bat-wing mit dem razor harness(eigenbau).


    mit 4kg blei auf dem rücken komm ich dabei gut klar( auch mit weezle extrem+ unterzieher).


    meist so auf 18-25 m tauchtiefe, keinerlei probleme mit dem wing bezüglich des volumens, der auftrieb reicht locker.


    4kg blei ist für mich übrigens im selben set-up auch o.k. für halbtrocken 5mm und 2x80cft alus.


    grüße, olli

    vielen dank für eure infos!!!


    mit abstand am besten hat mir der disclaimer von jogis tecme-seite gefallen:


    -sammlerstück für ausstellungszwecke, nicht zum benutzen...


    leider ist familie tecme grad im tauchurlaub, ich werd wohl danach so ein sammlerstück bei denen bestellen.


    oder weiß jemand mit was für versand- oder sonstigen kosten man bei bestellungen aus UK zu rechnen hat?


    viele grüße, olli

    also um das acetylen in die o2-flasche zu bekommen muß man sich wohl ziemlich anstrengen, hat doch die o2 in der regel den deutlich höheren druck;


    aber das scenario das eine o2-flasche leer mit geöffnetem ventil monatelang in irgendeiner ecke rumsteht bevor sie wieder in den verleih-und füll-zyklus übergeht kann ich mir schon eher vorstellen und wies dann in der flasche aussieht auch...


    allerdings sollte man annehmen, das bei völlig entleerten flaschen auch beim
    füller die rote lampe angeht, der will ja schließlich auch wissen was in der flasche ist bevor das o2 reingepumpt wird;


    wenn aber restdruck vorhanden ist ( z.b. pressluft abgefüllt zum mobilen lackieren mit der airbrush-pistole, läßt sich mit dem sauerstoffdruckminderer ganz prima einstellen...) wird wahrscheinlich grad draufgedrückt.


    aber da sind der phantasie wohl keine grenzen gesetzt...


    wär mal interressant zu wissen wie oft es beim füllen in diesen abfüll-werken zu unangenehmen zwischenfällen kommt...

    ahoi,


    tauche seit kurzem mit dem neuen BAT-wing von familie bogaerts, was so eine art überdimensioniertes camelbag ( 20 l glaub ich) mit inflator ist und kann nur sagen: das ding ist echt super.


    eigentlich total simpel aber macht genau das was es soll, großer vorteil gegenüber klodeckel ist das der auftrieb sich schön gleichmäßig über rücken und hüfte verteilt, man wird also nicht in irgendeine tauchlage gezwungen wenn man aufpumpt.


    das volumen ist viell. etwas großzügig bemessen, aber einerseits störts nicht, wenn mans nicht nutzt und andererseits kann man sich auch mit stahlflaschen behängen und kommt wohl mit geflutetem trocki auch noch nach oben...
    mit stahlflaschen hab ich aber noch nicht getestet, tauch grad halbnaß und mit alu 80cft


    grüße, olli

    hilfe bitte!


    Bin auf der suche nach einem 90 grad winkel zwischen schlauch und 2.stufe;
    habe schon ewig gegoogelt und gesuchmaschint und alle mir bekannten shops durchsucht aber alles was ich finde sind diese 360 oder 180 oder wievielauchimmer-grad-drehbaren kugelgelenkartigen dinger.


    ...schnöde feste 90 grad und fertig gibts hier anscheinend nur an 1. stufe....


    :hello:!! wenn jemand weiß wo ich son ding herkrieg bitte mail an mich !!:hello:



    danke + grüße, olli

    da kommt doch dann licht in die sache!


    hab heut auch einen tauchenden biologen zu dem thema befragt, der meinte ebenfalls daß es wohl um bakterien handeln wird, wenn auch der unterschied zwischen bakterien und algen irgendwie nicht so ganz definiert werden kann; es gibt anscheinend algenarten die zwar auch algen heißen, aber nicht mehr so richtig in die pflanzenwelt gehören.


    es könnte somit sein daß z.B. ein verendeter fisch in so einem loch landet,
    der die bakterien dort aus seinem organismus entläßt und sich dann vor ort eine starke ansammlung dieser bakterien(-algen?) bildet.
    die vervielfältigung dieser organismen geht ja meist ziemlich rasant und da sie auch sehr klein sind können sie eine starke trübung und färbung im wasser verursachen.


    aber welche arten das genau sind etc. konnte er mir auch nicht sagen.


    so ein nebelmeer in pink würd ich ja auch mal gern sehn...


    grüße, olli

    also bakterien...bis jetzt vielversprechndste theorie!


    tatsächlich waren die abgestorbenen pflanzen in den nebelstellen mit einem
    schwärzlichen schleim überzogen, biofilm trifft die sache ganz gut glaub ich.
    da es ja aerobe wie auch anaerobe bakterien gibt, erklärt das auch ein vorkommen an stellen mit wenig licht und o2...

    das mit den algen scheint mir auch erstmal am naheliegendsten zu sein,
    da die färbung dieser stellen ganz klar unterschiedlich war , entweder weiß mit einem stich ins bläuliche vielleicht oder rehbraun-milchig, so wie kakao.


    aber ich dachte immer daß algen oben wohnen wo es licht und sauerstoff gibt,und nicht am grund in irgenwelchen löchern?


    aufgewirbeltes sediment war es wohl eher nicht, da die teilchen nicht wieder abgesunken sind, zudem warn wir offensichtlich die ersten im teich ;von den fischen mal abgesehen...
    auch die abgestorbenen Pflanzen an diesen nebelstellen würden nicht dazu passen.


    was ich mich noch frag: was passiert wenn man in so einen nebel reintaucht( um mal zu gucken oder vielmehr zu fühlen wie tief es da runtergeht)?
    kann das gefährlich sein? es gibt ja anscheinend algenarten die ziemlich giftig sind und viell. allergien oder sowas auslösen könnten?


    da gibts doch diesen blöden krimi vom kommisar kluftinger der diesen toten taucher findet der wegen irgendwelchen roten algen abgelebt ist; da mußte ich dann dran denken wo ich mich eigentlich in so eine nebelstelle versenken wollte und habs dann doch nicht gemacht...


    grüße, olli

    hab heut ein mir unbekanntes phänomen im gewässer(wacholderrain bei lahr) entdeckt:


    mehrere tiefere stellen im see waren wie mit einem dichten nebel gefüllt,
    entweder weißlich oder auch braunlich, so daß es aussah als ob am grund des sees pfützen stehen würden...schwer zu beschreiben...diese nebelflecken waren sehr scharf begrenzt; in diesen bereichen war der ansonsten in diesem teich sehr reichhaltige bewuchs total vergammelt und wie mit schimmel überzogen; in unserer biotonne siehts manchmal auch so aus.


    wahnsinnig schön übrigens...


    ?(weiß jemand sagen was das ist? ?(


    eine lokale algenart die nur in diesen stark begrenzten bereichen algt?
    oder irgendwelche unterwasserschimmelpilze wenns das überhaupt gibt?


    zur info: der see ist ca. 1 qkm groß, ziemlich flach (viell. max 6 m), daher eher warm ( 21 grad) und sehr bewachsen + reichlich fisch.


    ...freu mich auf biologische belehrung...


    grüße olli

    ahoi zusammen!


    bin auf der suche nach leuten die sich was aus der razor-linie bestellen möchten um eine sammelbestellung zu organisieren;
    für ein wing ( das wär das was ich bräuchte) 55 $ versand find ich ein bissl
    viel, wenn man sich zusammenfindet gehts bestimmt günstiger...


    weiterversand oder abholung könnte ich zwischen freiburg und hannover ( evtl. auch bremen) ziemlich problemlos und günstig organisieren wenns nicht auf den tag ankommt.


    :hello:also : bitte meldet euch schnellentschlossen!!! :hello:


    grüße, olli


    p.s. hoffe ich verstoße gegen keine anti-werbe-regel oder so...

    ahoi zusammen,


    auf die gefahr hin jetzt etwas abzuschweifen...aber wo doch grad die
    experten mit am ball sind:


    wie siehts denn mit zusätzlichen (zu d12) stage-flaschen aus?
    wär das realistisch diese (z.b. mit nitrox als dekogas) auch noch am sidemount- rig mitzunehmen?
    ich denke da auch weniger an höhleneinsatz, eher an wrack-tg ;
    oder würd man da doch eher bm losziehen?


    @ niko und UTD:


    Bei dem harness auf dem link sieht man jedenfalls sehr schön, wie diese Edelstahl-Teile auf dem Rücken aussehen...werd jetzt wohl auch mal anfangen zu basteln...und eine cad-datei für meinen plasmaschneider machen...


    grüße,olli

    Ahoi zusammen,


    mal kurz zwischendrin :


    eigentlich war ich fest entschlossen diesen herbst vom "sporttaucher-jacket" auf d12 bm umzusteigen.
    jetzt bin ich allerdings am sidemount-thema hängengeblieben:
    vom tauchspaß her stell ich mir das ja ziemlich gut vor ( wenns mans denn mal raushat ) und frag mich wos für mich weitergeht...


    seht Ihr das sm als eine volle alternative zum bm,
    oder sind die nachteile der bedienung (tarierung, equipmentplatzierung, sicherheit )
    dann doch so, das es eher eine zusätzliche Nische für die spezialanwendung bleibt?


    andersrum gefragt: könnte es sinn machen (als experimentier+bastelfreudiger ) gleich mit in das sm-experimentalfeld einzusteigen, und mir die d12-DIR-schiene zu ersparen(durchaus auch finanziell gesehen...), oder führt am D12 bm sowieso kein weg vorbei?


    ich würde u.U. auch nicht vor einem mexico-trip zurückschrecken...


    grüße, olli