• Euterpe
    Länge: 96,5 m
    Breite: 11,3 m
    Raumtiefe: 7,2 m
    Brutto-Reg-Tonnen: 2.302
    Leistung: 2.633 PS
    Geschwindigkeit: 13,55 Knoten (bei der Dauererprobung)
    Kohlenfassungsvermögen: 344 Tonnen
    Passagierplätze 1. Klasse: 70
    Passagierplätze 2. Klasse: 24
    Stapellauf: 1886



    EUTERPE:


    Dampfer, Eigner Österreichische Lloyd Triest, bis zum Kriegsausbruch auf der levantinischen Linie. Im März 1918 von der Seetransportleitung Fiume gemietet, im April entlassen. Im Mai 1918 neuerlich gemietet, Armierung und Ausrüstung von GÖDÖLLÖ, der schwer havariert und in Reparatur war, übernommen und am 25. Juli 1918 in Eildienst Fiume – Bocce di Cattaro gestellt. Am 11. August 1918
    um 19:45 Uhr eineinhalb Seemeilen westlich von St. Vito auf Pago durch das italienische Unterseeboot F 7 torpediert: dreimal anlanciert, zweimal getroffen, nur ein Torpedo explodierte. Schlechtwetter, bewegte See. Durch die Explosion wurde ein Niedergang unpassierbar, so daß die darunter befindlichen Soldaten nicht auf diesem kürzesten Weg auf das Deck gelangen konnten.
    453 Mann tot, etwa 450 durch SMS MAGNET und die Topedoboote 55 und 64 gerettet. Weitere sieben Mann nahm am kommenden Morgen das englische Unterseeboot C 210 auf und brachte sie nach Venedig.
    Da sich das getroffene Schiff rasch auf die Seite gelegt hatte, wurde das Streichen der Rettungsboote unmöglich, dagegen bewärten sich die Rettungsflöße, die an Deck lagen und nach dem Sinken des Schiffes an die Oberfläche kamen.



    Beschreibung entnommen aus einem Forumbeitrag von Martin Pickner



    Quelle : „Die Handelsschiffe Österreich-Ungarns im Weltkrieg 1914-1918“ von Wladimir Aichelburg



    Das Wrack liegt 1 SM vor der Westküste Pags aufrecht in 80 m Tiefe.


    Hier ein Video vom Wrack


    http://www.taucher.net/videos/…rack_der_Euterpe_310.html

  • Hallo Jörg,
    Mit welcher Tauchbasis hast Du die Euterpe, Audace und Albanien angefahren (Krondiving)?
    Würde diese auch gerne einmal besuchen.


    Schöne Grüße
    Ferenc

  • Hallo Ferenc ,


    wir fahren da immer mit eigenenen Booten hin , die Wracks liegen genau vor dem Haus von meinem Buddy .


    Du kannst mich gerne per PM kontaktieren wenn du dort mal Tauchen möchtest.


    Gruß Jörg

  • Hallo Jörg,
    Danke für Dein Angebot. Werde sehr gerne darauf zurückkommen.
    Audace und Euterpe habe ich noch nicht betaucht. Albanien schon, ist aber schon einige Zeit her. Habt Ihr auch die Koordinaten von den U-Jägern?
    Zur Zeit habe ich ein bißchen Streß. Sonntag fliege ich in die Karibik. In der Osterwoche organisiere ich eine Tauchwoche nach Montenegro (hauptsächlich die Wracks in der Bucht von Kotor). Wer Interesse hätte, ist herzlich willkommen mitzufahren.
    Wenn ich mehr Zeit habe möchte ich ein paar "montenegrinische" Wracks im Forum vorstellen.


    Vor allem gefällt mir, dass Du Dich auch sehr für die Geschichte der Schiffe interessierst.


    In der Märzausgabe "tauchen" ist ein Artikel von mir (Wrack in Montenegro). Leider etwas geändert und sehr gekürzt. Schiffsdatenblatt ist weg und die Geschichte sehr reduziert. Aber ich glaube trotzdem für einen Wracktaucher sehr interessant.


    Schöne Grüße
    Ferenc

  • Hallo Ferenc ,


    wir haben die Koordinaten und haben auch schon eins betaucht , das war jedoch verhältnismäßig klein und ab Mitte heckwärts im Sand eingesunken . Penetration war auf dem ersten Blick nicht möglich die Luken sind ziemlich klein.


    Sicher interssiere ich mich für die Geschichten der Wracks , bei denen vor Pag hat allerdings die ehemalige " Wreck Diving Society "
    ( Allesandro Fenu , Mario Arena u.a. ) aus Italien exellente Recherche betrieben und Erstbetauchungen durchgeführt Alessandro war danach so nett und hat uns die Positionen überlassen wofür wir den Jungs und hier speziell Alessandro noch heute äußerst dankbar und in Freundschaft verbunden sind obwohl sich die WDS leider aufgelöst hat.


    http://www.gue.com/Exploration/Wreck/q4_1g.htm
    http://www.diritalia.it/diritalia/pag/winter_44.asp



    Klingt im übrigen interssant was ihr so macht , den Artikel hab ich gelesen .Vielleicht können wir uns ja mal per PM austauschen.


    Gruß Jörg


    P.S. vom 17.-20.Mai veranstalten wir ein Wrack/DIR/Tec - Treffen auf Pag in dessen Rahmen die Euterpe und Albanien betaucht werden können , wenn du Lust hast schau mal vorbei ( gilt natürlich auch für den Rest des Forums ) mehr Info per PM .

  • Hallo,
    Ferenc : Meinst du den Bericht über SMS Zenta? Ich fand den Bericht interessant, aber ich hatte das Gefühl, da fehlt noch irgendwas. Hättest du Lust (und Zeit) das Schiff (umfangreicher) hier zu beschreiben?


    Vielen Dank an euch, dass ihr die Wracks in der Adria mit etwas Leben erfüllt. Leider bin ich seit 6 Jahren nicht mehr dazu gekommen, zum Wracktauchen runter zu fahren. Zur Zeit lassen die Projekte in der Ostsee das nicht zu. Aber vielleicht ergibt sich ja mal wieder die Chance nach Slowenien, Kroatien oder Montenegro zu fahren.

  • Hallo
    Mike
    Ja über die Zenta. Leider wurde er sehr gekürzt und auch etwas geändert.
    Die historischen und schiffstechnischen Informationen sind leider fast alle aus Platzgründen weggefallen. Hatten eben nur Platz für knappe 5 Seiten. Schreib/Mail doch bitte an Redaktion "tauchen" ob es zum Zenta-Bericht keine genaueren Schiffsdaten (Bewaffnung etc) und genauerer Lebenslauf gibt.
    Dass Zenta beim Boxer-Aufstand in China dabei war und der Kapitän in Peking gefallen ist, ist glaube ich komplett untergegangen. Der Gefechtsbericht bei der Versenkung wurde auch sehr gekürzt.

    Möchte schon etwas darüber ins Forum stellen, Auch über andere, eher weniger bekannte, Wracks in der Adria.
    Aber ich habe mit der Zeit Probleme. Wie bereits erwähnt fliege ich Sonntag in die Karibik.
    Für die Osterwoche stelle ich gerade eine Tauchgruppe für Montenegro zusammen und für Herbst eine 14-tätgige Tauchkreuzfahrt mit einem 33 Meter Schiff von Trogir bis Dubrovnik für ca 25 Leute.
    Vielleicht geht es sich noch in dieser Woche aus, sonst halt später.


    Ostsee habe ich auch schon lange vor. Komme aber einfach nicht dazu.


    Schöne Grüße
    Ferenc