Beiträge von Mike

    Scubapro legt folgende Warnung den Mk25-Sets bei:


    Zitat: Schließen Sie keine 2. Stuife oder Oktopus der R-Serie an den oberen zentralen LP-Port der 1. Stufen an, die mit einem Schwenkkopf ausgestattet sind, da die 2.Stufen der R-Serie durch den axial ausgerichteten High-Flow nicht korrekt funktionieren.


    Hinweis bei Halcyon:
    Warning: Do not connect an Aura second stage to the central LP port of the swivel turret in the H-75P first stage. The axial-dirct high flow could make your Aura second stage not work properly


    Solltet ihr also z.B. G250 als zweite Stufe haben, kann die ohne Probleme an den Stirnabgang geschraubt werden.

    Zitat

    Original von Bündnerfleisch
    Kann dieses System tatsächlich nicht selber bedient werden? Also kein selbständiges An- und Ausziehen der Handschuhe?


    Es ist wesentlich einfacher, wenn die Zip Gloves am Anzug befestigt werden, bevor man ihn anzieht. Es ist auch nachträglich möglich, aber wirklich nicht einfach - beim zweiten Handschuh nahezu unmöglich.


    Zitat


    Damals hiess es, das System komme nur zusammen mit einem DUI Anzug. Das anzugseitige Teil des Zip war also nicht einzeln erhätlich. Ist dem immer noch so?


    Da die ZipSeals patentiert sind, wird es sie die nächsten Jahre exklusiv nur an DUI-Anzügen (auch nachgerüstet) geben.

    Zitat

    Original von greenie
    Tiefenmesser hatte ich auch keinen eigenen, also wäre das allein mit dem Sicherheitsstopp ziemlich schwierig gewesen.


    Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Standardverstoß!


    Laut PADI Instructor Manual gehören folgende Gegenstände zur Mindestausrüstung des Tauchers bei den Kursen:


    1. Flossen, Maske und Schnorchel (muss nicht an der Maske befestigt sein, sondern nur dabei)
    2. Atemgasflasche mit Ventil
    3. Tarierjacket mit Flaschenhalterung oder separater
    Tragschale und Inflator
    4. Lungenautomat und alternative Luftversorgung
    5. Instrument zum Überwachen des Atemgasvorrats (z. B.
    Finimeter)
    6. Instrument zum Überwachen der Tiefe
    7. Gewichtssystem mit Schnellabwurfmechanismus und
    Gewichten (falls für das Erreichen neutraler Tarierung
    erforderlich oder zum Üben von Tauchfertigkeiten
    vorgeschrieben)
    8. Für die örtlichen Tauchbedingungen angemessener
    Kälteschutz
    9. Mindestens ein akustisches Signalmittel für Notfälle an
    der Oberfläche (Signalpfeife, Signalhorn, usw.)
    10. Tauchcomputer oder RDP (eRDPML oder Tabelle)

    Moin,


    Bei unserem letzten Flug (Nov 2011) wurden die Batterien näher betrachtet und dann kam die Aussage NiMH ist ok, aber alles was mit Li anfängt wird nicht transportiert. Und unser Kontrolleur wusste auch, dass in dem Scooter deutscher Bauart nur Li-Akkus verbaut werden. Er wurde ziemlich ungehalten, als er den NiMH-Aufkleber auf dem Li-Akku entdeckte.....

    Zitat

    Original von Nitrogenius
    Da wurde am vergangenen Wochenende offensichtlich aufgepasst :-D


    ?( Das war nicht Neues. Da habe ich eher vor 20 Jahren beim Schwimmtaucherlehrgang aufgepasst. Das Spülen war schon interessanter...

    Zitat

    Original von nskdrs
    das Kanzleramt ist weit von B-Neukölln und B-Kreuzberg , ca. satte 10km Luftlinie :D


    Mit ein wenig Glück kannst du ja zukünftig auf 'n Kaffee vorbeikommen.


    Zitat


    Ich finde es ist auch kein Problem, Deutsch und Englisch zu mischen wenn man mal grad nicht weiterweiss...ähem, das mache ich auch so


    Mensch Hoffen, gut, dass du das sagst. Wäre mir sonst nicht aufgefallen ;-)


    So genug OFF-TOPIC-Gequatsche:


    Zitat


    Neil könnte auch in Englisch posten IMHO, Deutsche auf Deutsch antworten


    Das wäre imho eine Lösung - auch wenn die 12,5% Wikinger in mir sich jetzt diskriminiert fühlen.

    Zitat

    Original von chilihead
    zum Thema 100% O2 @6m + Welle:
    hab mich dieses Jahr auf der BOOT in Düsseldorf mit einem Marine-Taucher (ich glaub er war Minentaucher) unterhalten über das LAR VII und die maximale Tiefe... die tauchen das Ding wohl bis 10m


    Da wäre anzumerken und zu beachten, dass auch ein Sauerstoffkreisel keine 100% Sauerstoff im Loop hat.


    Wenn sich die Wellen derart in 6 m bemerkbar machen, dass die Tiefe nicht mehr tolerierbar zu halten ist, tendieren die Bedingungen eher in Richtung nicht mehr tauchbar. Für mich persönlich hat sich die Frage nach EAN80 als Alternative zu 100% O2 nie wirklich gestellt.

    Moin,


    Das Dolphin ist imho ein grundsolides Gerät, dass letztendlich Opfer eines verkorksten Marketings geworden ist. Die Ersatzteilversorgung ist nach wie vor sichergestellt.


    Selbst der Umbau zum KISS ist mit wenigen Mitteln möglich und erfolgreich durchgeführt worden. Genug Reserven bietet das Gerät auf jeden Fall -leider ist das 80 m-Dolphin nie über den Prototypen hinaus vorgestellt worden.


    Was mich immer wieder an dem Gerät ärgert, ist die Konstruktion der Mundstückwalze. Die ist einfach eine Frechheit


    Oh, ich kenne und besaß sogar das Atlantis ;)


    Wollt ihr jetzt alle Onlineshops in Deutschland aufführen, die D-12 liefern können? Mir fallen da auf Anhieb noch 13 weitere ein. Es reicht auch aus, wenn jeder Shop nur einmal genannt wird.


    Moin,
    Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es für die DOT-Flaschen ein interessantes Detail: Bei CE-Flaschen endet die Gewährleistung nach zwei Jahren. Bei nicht CE-konformen und damit nicht zugelassenen Flaschen haftet der Inverkehrbringer, also der Händler, der sie dem ersten Besitzer verkauft hat, lebenslang (bezogen auf das Produkt). Fliegt dir also die Flasche aus irgendeinem Grund nach zwanzig Jahren um die Ohren, kannst du Ansprüche gegen den Inverkehrbringer geltend machen.

    Zitat

    Original von keen-dreams


    Soweit ich es sehe hat der Vyper Air (2) ....


    Der Vyper Air ist nicht der Vyper 2. Der Vyper 2 wurde zusammen mit der Cobra 2 nach ca. einem Jahr wieder aus dem Programm genommen, da u.a. der Kompass viel Energie verbraucht hat. Die Computer wurden dann durch den Vyper Air mit Luftintegration und Cobra 3 ersetzt.


    Der Vyper 2 ist noch als Restbestand erhältlich. Ich würde allerdings das Geld eher für 'nen Aladin 2G ausgeben.

    Moin,


    Schöner Bericht. Jetzt wisst ihr auch, warum ich mit Derk nicht mehr tauchen gehe - da passieren einfach dauernd irgendwelche Ausrüstungsfehler. ;)


    Öhm, Derk, wann gehen wir ins Wasser?

    Hallo Alex,


    Zitat

    Original von Jeru
    Bin bisher immer davon ausgegangen das 56 die 'normale' Länge sei die man haben sollte.


    Wie Jako schon schrieb, gibt es keine "normale" Schlauchlänge. Die Funktion bestimmt die Schlauchlänge. Der Schlauch des Backup-Reglers muss lang genug sein, dass er die Kopfdrehung nach links nicht behindert, wenn aus dem Regler geatmet wird und so kurz sein, dass er in einem möglichst engen Bogen geführt wird. 80 cm erfüllen nicht die letzte Forderung.


    Bei Apeks DS4 kommt man meistens mit 60 cm (evtl. Miflex) gut hin. Wobei die Schlauchführung der DS4 alles andere als optimal ist. Viele Probleme mit (z.B. abknickenden) Schläuchen haben ihre Ursache in dieser 1. Stufe.


    Die 56 cm ("Standard")-Länge, die man so oft bei den Interentexperten findet, kommt übrigens daher, das oft Scubapro Mk20/25 benutzt werden, die einen MD-Abgang auf der Stirnseite der ersten Stufe hat. Somit "ersetzt" das längere Gehäuse ein Stück Schlauch(länge)

    Moin,


    Dann hätte Jeru Probleme mit dem HD-Anschluss. Die DS4 hat nur einen.


    Jeru : Führst du den Schlauch vom Inflator immer vor dem Schlauch des Backup-Reglers? Anders angeordnet (Backup vor Inflator) bringt noch ein bisschen mehr freien Schlauch. Evtl. löst dies dein Problem. Wie lang ist denn der von dir benutzte Schlauch des Backup-Reglers (56cm oder 60cm)?