Posts by Nautic-Dive

    Hallo Wracktauchfreunde,
    hier findet Ihr ein kleines Video, welches ich am letzten Wochenende vom Wrack gemacht habe. In dem Film seht Ihr das Achterschiff !
    Die Oberkante, die auf dem Video zu sehen ist liegt auf genau 70 Meter. Wenn man etwas von den Aufbauten sehen möchte, dann befindet man sich zwischen 78 und 83 Meter und der Grund ist genau auf 85 Meter Tiefe. Am Wochenende war ich 20 Minuten (Grundzeit) unten und hatte eine RT von 111 Minuten.
    hier anklicken=
    http://www.youtube.com/watch?v=3rAZ8msvb-k


    Mit sonnigem Gruß von Lanzarote
    Matthias

    Hallo Michael, Rocco usw.
    es handelt sich um einen Frachter mit einer Länge von ca. 100 Meter und 20 Meter Breite. Ich hatte am Freitag extreme Strömung und somit nicht so gute Bedingungen. Meine Grundzeit war nur 20 Minuten wovon ich erst 5 Minuten benötigte um vom Anker zum Wrack zu gelangen. Am Wrack angekommen musste ich mich zunächst orientieren, wo vorne und hinten ist. :O
    Ja, so ist das bei der ersten Erkundung leider.
    Das Alter schätze ich auf Grund der vielen Muscheln und der ca. 50 cm hohen schwarzen Korallen auf 50 - 60 Jahre oder älter.
    Ich werde in den nächsten Tagen eine feste Abstiegsleine montieren und habe dann sicher mehr Zeit zum Forschen und kann danach sicher mehr sagen. Nun kommt zum glück der Sommer mit besseren Wetterbedingungen.
    PS. mein Freund Detlef Kirsch (ehemals: Dive Team Aals) hat Top reagiert und mein Schiff immer neben meiner Dekoboje auf Kurs gehalten. Das war schon ein gutes Gefühl so einen alten und erfahrenen Hasen am Steuer sitzen zu haben.


    Mit sonnigen Grußen von Lanzarote
    Matthias

    Hallo Frank,
    für mich ist ein ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht ob ich bei Tauchgängen von über 3 - 4 Stunden mit Argon abhänge oder nicht.
    Ich bin mit Dir einer Meinung, wenn es kürzere TG sind macht es wenig Sinn.
    Wir haben hier z.Z noch immer 20 Grad im Wasser aber die lange Zeit mit der wenigen Bewegung auf Deko läßt einen großen unterschied verspüren, ob mit oder ohne "Schweißergas".


    Ich wünsche Euch allen schöne Weihnachtstage und viele D 20 unter dem Tannenbaum =)


    Gruß Matthias

    Guten Abend zusammen,
    Helium ist soweit kein Problem umzupumpen, nur der Verlust von einigen Bar durch die enorm kleine Molekülgröße ist sehr schade aber auf alle Fälle besser als 100 Bar in der Speicherflasche wieder dem Gashändler zu schenken :O


    Mit Argon ist das wirklich ein heißes Eisen !
    Einen sehr kleinen Kompressor, wie z.B. Junior oder Utilus habe ich in der Vergangenheit maximal 5 Minuten laufen lassen und nach ca. 20 Minuten Abkühlzeit wieder 5 Minuten weitergepumpt usw.


    Heute mach ich das nicht mehr, weil Argon in 300 Bar Speicherflaschen lieferbar ist und zudem nicht viel kostet und ich nicht so viel benötige. Somit gebe ich dann lieber 100 Bar zurück an den Gashändler und verschenke lieber 20 Euro, als das ich mir die neuen Kompressoren zerlege.


    PS. ich habe mir für Nitrox und Trimix einen neue Füllanlage gekauft ( Mischanlage und Membrane mit Kompressoren usw.). Den kleinen Junior nebenbei aufzustellen um Argon zu Pumpen ist mir nicht erlaubt worden, da dieser nicht den neusten Normen entspricht :(


    Mit sonnigen Grüßen von Lanzarote
    Matthias

    Guten Abend Frank,
    ich tauche seit Jahren den MR12 als Stageautomaten und das in allen Tiefen und viele Stunden ebenso in der O2 Deco.
    Bei mir als auch im Verleih in meiner Basis habe ich nur gute Erfahrung mit dem Automaten machen können.


    Mit sonnigen Grüßen von Lanzarote
    Matthias

    Guten Abend Rene´,
    ich tauche zwar selber seit Jahren die Viking Anzüge mit Handschuh, aber dieses mit dem "Rolock" Ring - System.


    Ich möchte Dir empfehlen Domeyer in Bremen anzurufen und lasse dich dann mit "Ingo" in der Werkstat verbinden. Von Ingo bekommst Du dann 100 % eine Auskunft.
    PS. Bestelle Ingo Grüße von mir !


    Hier die Webseite von Domeyer =
    http://www.domeyer.eu/index.php?id=7&L=1


    Mit sonnigen Grüßen von Lanzarote


    Matthias

    Guten Tag Georg,
    der Adapter für den konstanten Flow und das passende Aircon Rohr verwende ich seit Jahren und ist wirklich klasse.
    Ich habe sogar ein weiteres O2 Messgerät ( von MaVoTek ) mit dem Oxyquant RD - Sensor damit versehen, da dieses so viel genauer ist !


    Mit sonnigem Gruß von Lanzarote
    Matthias

    Nitrox 300 Bar ist kein Problem !
    Wenn der Druck in der O2 Flasche nicht ausreicht, kannst Du ebenso ( Wichtig = bis max 40 % ) vorgemischtes Nitrox, wie auch bei einer Membrane mit Deinem Kompressor ansaugen und auf 300 Bar in der Tauchflasche hochdrücken.


    Aber bitte den Kompressor mit Synthetik Oel ausstatten !!!


    mit sonnigen Grüße von
    Matthias


    [HIDE]schöne UW - Bilder = http://www.lanzarote-tauchen-dive.com/index_2.php[/HIDE]
    Edit by Chrissi: Werbung ausgeblendet.

    Hallo Shorty, ( wie ist Dein richtiger Name ? )
    anzweifeln kannst Du was Du möchtest ! Dieses ist ein Forum, wo Fragen gestellt werden und ab und zu was nützliches heraus kommt und jeder für sich entscheiden kann was er mit der Info anfängt.


    Ich kann nur jedem abraten irgendwelche Dinge zusammenzulöten und dann beim Tauchgang, wenn der Anzug mit dem Heiz - System mal naß werden sollte die böse Überraschung zu erleben !
    Verbrennungen auf der Haut durch Stromkabel sind wirklich übel.
    - wenn jemand diese Sachen selber baut, muß er schon richtig wissen was er macht und das auch "Naßtauchtauglich".


    Zu der FaMi Heizung habe ich volles Vertrauen und wenn es noch kälter oder länger werden sollte habe ich einen 36 ah Akkutank, aber mehr habe ich noch niemals benötigt und da waren schon einige tiefe und lange Tauchgänge bei, das kannst Du mir wohl glauben.


    Mit Grüßen von der Sonneninsel Lanzarote


    Matthias

    Hallo zusammen,
    ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, daß es besser ist eine Heizanlage zu kaufen und das am besten "Nassanzug" geeignet !
    Irgendwann ob früher oder später hast Du ein Problem mit dem Trockenanzug und hast dann Brandmale auf der Haut, wie so einige Kollegen, die sich was selber zusammengeschustert haben. X(
    Ich habe eine Weste mit Heizsocken und Handschuhe von FaMi, die damals auch von "Akkuman" verkauft wurden und auch wenn ich diese Sachen heute hier im warmen nicht mehr so oft benötige tun sie immer noch nach vielen Jahren bei exremeren Tauchgängen wunderbar Ihren Dienst ! Und das mit einem 24 ah Akkutank mit An und Ausschalter (da es sonst zu warm würde) über mehr als 8 Stunden.


    Mit sonnigen Grüßen von Lanzarote
    Matthias

    Hallo Peter,
    ich persönlich bin mir sicher, dass Du Deine Sache auch an Dr. Eichelbaum voll im Griff hast und man als Taucher bei Dir gut aufgehoben ist. Ich bin vor langer Zeit 2 mal mit Dir gefahren, wo Du beide Male aus Sicherheitsgünden ( schlechtes Wetter ) die Fahrt geändert hast und das sollte ja auch immer der richtige Weg sein. - safety first - :huhu:


    Mit sonnige Grüße von Lanzarote


    Matthias

    Hallo Taucher,
    wir (Tauchcompany Nord) waren vor einigen Jahren etliche Male an der Dr. Eichelbaum und immer mit www.dykkercenterlangeland.dk - Die Strömung ist oft der totale Hammer und mit Doppelpack kann man sich nur im Strömungsschatten verstecken oder im inneren des Schiffes aufhalten. Vor einigen Jahren ist ein dänischer Taucher dort umgekommen und man hat eine Messing Plakette vor eine Ladeluke befestigt. In der Brücke unter dem Holzboden waren damals einige alte Varta - Glasbatterien, die als Notstromversorgung sicher dienten. Diese Batterien wie auch andere Dinge im inneren des Schiffs sind sicher heute alle verschwunden.
    :hammer:
    Obwohl es nur ca. 30 Meter Tief ist sollte man doch nur als wirklich erfahrener Taucher dort tauchen gehen.


    Mit sonnigen Grüßen
    Euer Matthias


    Unterwasserfilme = http://www.lanzarote-tauchen-dive.com/clips/index.php

    Hallo Heinz,
    ich sehe hier soeben, das Dein Lieblingsthema gepostet wurde und falle fast vor lachen vom Stuhl ! :loool:
    Ist der Mittelpropeller noch dran ?


    Sonnige Grüße von Matthias

    Moin mein Heinz !
    Warmduscher waren wir doch immer schon oder ?
    In unserem Alter ist es nicht einfach ohne ein wenig Wärme :-)


    nun mal wirklich = Der Akkutank ( 36 Ah ) ist für diese Zeit auch im Kaltwasser ( 1 - 5 Grad ) ok, da das Ding nicht dauerhaft läuft, sondern zwischendurch immer mal abgeschaltet wird, da es ansonsten zu heiß wird.


    PS. Hier benötige ich das System nur sehr selten, da wir bis 120m noch immer 18 Grad unterwasser haben. Es ist aber auch hier für 8 - 10 Stunden Übungen eine gute Sache sich zwischendurch mal so richtig aufzuwärmen.


    Sonnige Grüße vom bekennenden Warmduscher


    Matthias

    Guten Abend Thorsten,
    ich benutze seit einigen Jahren mit großem Spaß und Freude die Handschuhe, Socken und Heizweste von FAMI und bin sehr zufrieden. Diese Heizelemente habe ich alle miteinander verbunden und mit einem Stecker ( Naßstecker von Domeyer - Bremen ) mit einer Anzugdurchführung an einem 36 AH Akkutank angeschlossen. Wenn der Trocki mal absaufen sollte ist es nicht dramatisch, da die FAMI Heizelemenze "Naßtauchtauglich" sind und ich immer noch am Anzug außen den Stecker ziehen kann ! - zusätzlich ist am Akkutank ein Schalter, womit ich durch an und ausschalten die Temperatur regel.
    Die 36 Ah sind ausreichen für ca. 8 Stunden.

    PS. vor einigen Jahren hatt die Firma "Akkuman" ( akkuman.de ) diese Dinge verkauft.


    Gruß
    Matthias

    Hallo Tauchfreunde,
    ich benötige einmal Eure Hilfe !
    d.h. ein Taucher, den ich sehr gut kenne.


    Dieser besagte Taucher hat extreme Probleme beim Druckausgleich und wurde in der Vergangenheit von enem Arzt zum anderen geschickt. :(
    Nach meiner Meinung, (so habe ich angeraten) muß eine Ultraschalluntersuchung bei einem wirklichen Ohren - Facharzt durchgeführt werden.
    Kann mir jemand von Euch eine gute Adresse im Großraum Berlin nennen, damit diesem Taucher ev. geholfen werden kann ?


    Danke für Eure Mithilfe


    Mit sonnigem Gruß von Lanzarote


    Matthias

    Guten Morgen Micha,
    Du hast schon recht, dass bei langen Grundzeiten und einer beachtlichen Tiefe es sehr schwer ist unter 100 % CNS zu bleiben oder dieses sogar unmöglich ist.
    Jeder muß für sich entscheiden ob dieses so für sich vertretbar ist !
    Ich kann nur von mir sagen , daß ich da sehr aufpasse es nicht zu übertreiben, da ich mal selber erleben musste, dass dieses nicht so gut kommt und das war nicht angenehm.


    Gruß Matthias