Posts by Sports-Guy

    Hallo zusammen,


    auch wenn ich mich nicht so wirklich auskenne was Gesetze angeht habe ich gerade folgende Überlegung: So lang ich meine Flaschen selber füllen kann und kontrolliere und nicht auf andere angewiesen bin liegt es ja in meinem eigenen Interesse ob ich nen TÜV durchführe oder nicht. Bzw ich entscheide selbst ob es nötig ist die Flaschen als mal mit Wasser füllen zu lassen damit sie rosten ;)


    Anders sieht es jedoch aus, wenn ich die Flaschen in einem Tauchladen füllen muss. Der Tauchladen ist ja ein Gewerbe und fällt somit unter diese Vorschriften bzgl TÜV. Sollte der Tauchladen mir nur eine Flasche ohne TÜV füllen und mir passiert genau mit dieser Füllung etwas (egal ob es an der Füllung lag oder an einem anderen Fehler) ist der Tauchladen der "DEPP" und bekommt eine auf den Deckel. So liegt es also im Interesse des Ladens, dass die Flaschen TÜV haben damit sie aus dem schneider sind. Hinzu kommt natürlich das meistens die Tauchläden anbieten den TÜV durchzuführen und wenn man sieht was da für Preise zusammenkommen können ist es natürlich verständlich das die Läden interesse haben dass alle Flaschen TÜV haben.


    Hoff mal ich seh das soweit richtig :wirr:

    Hey, ich finde das Thema auch recht interessant, nutze momentan die Santi-Socken + darunter FE Xerotherm (also nicht die arctic). Das ganze mit den alten Turbosoles von DUI. Nach ner Stunde bei 6°C werden die Zehen schon relativ kalt. Sind die Weezle da wärmer? Oder hilft doch nurnoch DUI mit 400g Material? bzw wie viel haben denn die XM450? 450g? :O
    Platz dafür wäre alle male :-D


    Grüße Marcel

    Hallo Dennis,


    in der Wetnotes-Ausgabe Nr.6 gab es einen sehr schönen Bericht über Sidemount-Systeme, darunter auch das System von Toddi, er nutzt auch eine Wing-Blase zusammen mit 2 Backplate's, evtl kannst du dir ja die Ausgabe besorgen, ist recht net mit vielen Bildern erklärt wie sich sein System zusammensetzt.
    Hoffe das hilft dir weiter.


    Grüße Marcel


    P.S. 80 cuft wird bei Sidemount sinnvoller sein, als Stahl-Stages ;)

    Hallo Zusammen,


    ich hoff mal man darf die Frage auch so stellen:
    Ich frier mir zur Zeit in meiner Jacke ziemlich den A**** ab und bin daher auf der Suche nach einer schönen Winterjacke die kuschelig warm ist.


    Da stoß ich als Taucher natürlich irgendwann auch auf die Santi-Jacken, fand sie schon immer sehr schick. Daher wollte ich mal in die Runde fragen wer mit der Jacke schon Erfahrungen gemacht hat?
    Ist die Jacke 100% wintertauglich?
    Und damit es zum Tauchen passt: Ist sie auch sehr strapazierfähig damit sie auch beim Rumrödeln vor und nach dem Tauchgang warm hält? :D
    Freu mich über jede Antwort


    Grüße
    Sports-Guy

    Olympus C-7070 mit PT-023 (oder so) nicht die allerneuste aber schießt tolle bilder, sieht auf den ersten blick wirklich sehr groß aus, gerade mit gehäuse, aber man hat damit ne tolle bedienung.
    etwas günstiger die 5050, haben zwar keine 2000000 Mega-Pixel (leicht übertrieben) aber wenn du für den privaten gebrauch einfach foto's schießen willst reichen 8MP locker aus.
    Und mit ein wenig bearbeiten kann man auch aus grünen Bildern noch was schickes rausholen ;)

    Bandit666: aktuell maximal so 40m, soll aber in zukunft auch mal tiefer werden. Wie oft, puuh, so oft ich zeit hab und en Buddy auch ;) Manchmal jede Woche, manchmal 2-3 Wochen nicht.


    Bei Waterproof liest man oft, dass das Material schnell nachlässt oder ähnliches, deswegen auch die Idee mit Fourth Elements, nur leider findet man dazu nicht wirklich viel.


    Bin grad beim stöbern auch noch über die Haube von Whites gestoßen. Hat die schon jemand getestet? Sieht der Idee von Santi ja recht ähnlich mit dem RV.


    Grüße
    Sports-Guy

    Ich würde den Thread gern mal wieder aufwärmen.


    Bin momentan auf der Suche nach ner neuen Haube.
    Hat jemand Erfahrung mit der 7mm von Fourth Elements? Evtl auch einen vergleich zur 5/7 von Waterproof?
    Ich nehm auch gerne andere Tipps an. aber so 6-7mm sollte sie schon haben ;)


    Grüße
    Sports-Guy

    Hallo Bandit666,


    ich habe bei meinem Tri-Trocki mit einem 250g Unterzieher (Kallweit Saros) angefangen. Der ist auch ehr für viel Luft gebaut und wärmt komprimiert nicht so toll. Habe mir dann dieses Jahr noch einen BZ400 geholt (glücklich günstig über einen Bekannten mit 7 TG's bekommen). Das sind wirklich welten zwischen den 2 Unterziehern. Der BZ400 ist zwar ehr steif, man ist also nicht ganz so beweglich, dafür wärmt er auch mit sehr sehr wenig luft im Anzug super und man merkt auch nicht so schnell wie eng denn der Anzug anliegt. Gerade wenn es kälter wird, noch gute Funktionsunterwäsche (Fourth Elements) drunter und man hält es ne ganze Weile schön warm aus.


    Von dem Wheezle Extreme + hört man auch sehr viel gutes, er soll mollig warm sein, mit genügend Luft, und natürlich damit verbunden auch sehr beweglich.


    Es ist wie die anderen schon geschrieben haben immer Geschmackssache und Gewohnheit ob man mit viel Luft im Anzug taucht oder mit wenig. Wenn du ehr zu weniger Luft tendierst würde ich mich an deiner Stelle ehr auf die Suche nach einem BZ400 machen. Manchmal hat man ja Glück und jemand wächst aus seinem Unterzieher heraus.
    Auf jeden fall ist es auf längere Sicht sinnvoll lieber einen etwas teureren Unterzieher zu kaufen als jetzt einen 300g-Unterzieher, und dann in einem Jahr oder so dann doch den teureren weil man damit nicht zufrieden ist bzw er nicht mehr den Ansprüchen entspricht.


    Grüße
    Sports-Guy

    Hallo Sebastian,


    Sehr im kommen sind die neuen Turbosoles von Santi. Machen wirklich einen klasse Eindruck und es wurde an alle kleinigkeiten gedacht an die DUI Turbosoles nicht gedacht hat. Die Turbosoles gibt es natürlich auch einzeln zu kaufen. Bei Interesse kann ich dir gerne per PM den Trocki-Umbauladen meines Vertrauens zukommen lassen.


    Viele Grüße
    Marcel

    Hallo zusammen,


    Also ich habe nen XTX200 mit Gummi, DS4 mit Metall und DST auch mit Metall. Mir persönlich gefällt auch der Gummi besser, ist einfach im nassen Zustand griffiger und ich finde es auch schicker. So ein bischen Kontrast zum ganzen Chrom ;)


    Bei den Metallhandrädern gibt es übrigens auch noch 2 sorten bei Apeks. Zum Einen die älteren Räder mit dem Wellenschliff, zum Anderen die klein geriffelten. Sollte ein Austauschen in Frage kommen würde ich da immer den Wellenschliff nehmen. Eben auch die Griffigkeit. Bei der Riffelung rutscht man ja sehr leicht durch.


    Ein bekannter Tauchladen in Schwetzingen hat das Handrand mit Wellenschliff übrigens auch einzeln (um hier keine direkte Werbung zu machen :tomato: )


    Grüße
    Marcel

    Hallo Zusammen,


    Hat jemand ne Idee (oder auch ein Bild) wie man an einem Uwatec Luna statt des normalen Armbandes 2 Bungee's anbringen kann? Eine Halterung wie beim Aladin 2G usw gibt es dafür ja nicht, oder?


    P.S. Frohe Ostern :engelNX:

    Hey Holger,


    Du wirst auch nie im Fußfach bis ganz nach vorne kommen. Habe gerade zufällig in meiner Flosse gesehen dass man den Umriss der Schuhe erkennt und da sind etwa 3cm Luft nach vorne. Der Abstand von der hinteren Kante der Flosse bis zur Strapse ist bei XL 2cm. Hoffe das hilft dir weiter


    Grüße
    Marcel

    Hey Bandit666,


    Also wenn ich 3-4 Kilo auf die Trimmtaschen verteile sind dass pro Seite 1,5-2kg (das von dir angesprochene Maximum)
    Ich verstehe auch nicht so ganz wie durch diese Taschen deiner Meinung nach eine Kopflastigkeit ausgeglichen wird. Bei meinem letzten Jacket lagen die Trimmtaschen höher als die Bleitaschen. Dadurch kommt das Gewicht weiter nach oben, Kopf geht nach unten, Hintern hoch. Aus meiner Sicht also ein Ausgleich für starke Hecklastigkeit. Wurde auch von mir immer so empfunden.
    Und es gibt auch einige Trimmtaschen die sehr wohl nahe am Körper liegen. Meine zB. bei den Cressi's sind die Taschen nicht um die Flasche sondern daneben auf der Rückseite.


    Bzgl. V-Weight: Ich tauche es von innen an den Flaschen. Und der Unterschied ist da wohl nicht sehr große zwischen V-Weight un P-Weight von der Entfernung zum Körper. Mit dem Vorteil, dass man auch etwas mehr Blei unterbringen kann ohne dass der Platz für die Boje eng wird ;)
    Von außen zwischen die Flaschen gebe ich dir natürlich vollkommen Recht dass es großer Mist ist.


    Grüße Sports-Guy

    Hey Holger,


    bei XL
    Höhe: 8,5cm
    Breite (breitesten Stelle): 10,5 cm
    Länge des kompletten Fußfach: 26,5cm


    Ich nutze die Flossen mit einem Kallweit. Schuhgröße 45. Passt wie angegossen. Größere Füße ehr in XXL. Der Unterschied ist nicht so gewaltig. Hatte auf der Boot vor 2 Jahren beide Größen mit den Stiefeln an.


    Bist du auf DIR-Ger-Treffen am Bodensee? Dann kannst du gerne mal anprobieren.


    Grüße
    Marcel

    Hey H2O-Ratte,


    Ich kann dir aus eigener Erfahrung auch nur einen 7mm-Anzug empfehlen in heimischen Gewässern. Dazu die passende Eisweste und man kann eigentlich das ganze Jahr über tauchen.
    Beim Blei schadet das ein oder andere Kilo mehr nie. Evtl legst du dir ja mal noch einen Neoprenunterzieher mit 2mm oder so zu, dann würde dir sofort 1 Kilo Blei fehlen.
    Ich denke auch das du am Anfang gut 8 Kilo brauchen wirst, evtl sogar etwas mehr am Anfang. Gerade wenn man noch nicht so oft im Wasser war hat man die Angewohnheit die Luft beim Einatmen anzuhalten, statt mehr im ausgeatmeten Zustand zu tauchen, das erzeugt auch gleich etwas mehr Auftrieb. Und wie Uwe K schon gesagt hat ein neuer Anzug hat wesentlich mehr Auftrieb wie einer der schon ein paar mal auf 40m war ;)


    Bzgl. den Trimmtaschen war meine Erfahrung, dass es angenehmer ist in diesen viel Blei zu haben und in den Bleitaschen etwas weniger. Mein persönliches Empfinden war hierbei, dass randgefüllte Bleitaschen immer das Gefühl gaben an der Hüfte so sehr nach unten zu ziehen. Hingegen etwas Blei am Rücken merkt man so garnicht. Meistens liegen diese Tasche auch etwas höher am Jacket wodurch eine waagerechte Körperlage besser erreicht wird.
    Nehmen wir mal an du benötigst etwa 8 Kilo Blei wär meine Verteilung: 3-4kg Trimm und die anderen 4-5 Bleitaschen.
    die 3 und 5 Kilo-Variante würde hier auch gut zu den Bleistücken von deinem Kollegen mit 1,5 und 2,5 Kilo passen ;)

    Hallo Bobo,


    zum Thema zurück: Mal folgender Gedanke


    Du hast 2 gleichwertige Regler (gleiche Marke, gleiches Model der Einfachheit halber) und deine Schlauchkonfiguration. Dein Hauptautomat vereist wegen viel "Arbeit" nur durch das Atmen und du musst ihn zudrehen. In diesem Moment wechselst du auf das gleiche System jedoch wird nun statt nur geatmet (vielleicht auch etwas unter Stress durch den Wechsel, höheres AMV) auch noch tariert. Da hast du dann eine noch größere Belastung auf dieser Stufe. Daher wäre ja auch direkt die Möglichkeit vorhanden, dass dir diese unten den Bedingungen ebenfalls vereist.


    Gleiche Situation mit DIR-Schlauchführung: Du kannst nun zwar nicht mehr mit dem Wing/Jacket tarieren (per Knopfdruck) hast aber noch den Trocki als Redundanz. Dein Backup wird auch weniger beansprucht, da er nur den Automaten versorgen muss und nicht gleichzeitig noch dein Wing. Daher das "Risiko" für einen Vereiser geringer.
    Der Backup-Automat ist in dem System eben NUR als Redundanz gedacht und sollte daher auch weniger Belastung im Fall der Fälle bekommen.


    Und man kann natürlich auch per Mund auch das Wing noch aufblasen falls man keinen Trocki zur Hand haben sollte ;)