Posts by TheData

    Hi Neil,


    genau ab Samstag bin ich nicht mehr in der Gegend. Generell ist Hermance Plage die Destination aller Genfer Taucher. Leider meiner Meinung nach auch sehr langweilig. Kieshalde mit einigen kleinen Booten und anderem "Müll". Aber für den gemütlichen Abendtauchgang aus Genf kommend ideal, weil sehr nah.


    Meillerie/Chateau de Chillon sind zwei Steilwände bis 80+m Richtung Osten am See.


    Auf der Nordseite gibt es in Le-Tour-de-Peilz die Hirondelle (41-58m), in Rivaz (Gare/Moulin) zwei nette Steilwände.


    Die Westseite ist größtenteils langsam abfallender Sandboden. Dort gibt es ein paar sehr alte Pfahlbauten, aber von denen gucken nur 10-30cm lange Holzstücke aus dem Boden.


    Wenn du nach Frankreich fahren möchtest, gibt es bei Chindrieux den Lac Bourget mit einigen netten Wänden und gleiches am Lac Annecy. Außerdem gibt es noch einige kleinere "Berg"-Seen, die ich allerdings noch nicht betaucht habe.


    Gute Seite mit einigen weiteren Infos: http://www.plongee-passion.ch/…rincipales/site_Leman.htm

    Wie gesagt, ich hatte eines der ersten. Das Problem bei mir war (meiner Einschätzung nach) eine Verbindung zur Batterie, die sich gelöst hatte.
    Ansonsten funktioniert er, auch wenn ich mir bei der Anzeige der Dekostufen teilweise immer noch unsicher bin. Derzeit sind dort Sprünge im Ceiling, die mir nicht sinnvoll erscheinen, aber da ich gerade den Connector zerbrochen habe, kann ich das Profil nicht nachvollziehen.


    Allerdings wurde er ohne zu murren ausgetauscht und man kriegt, wenn auch manchmal mit Wartezeit, immer eine Antwort. (Der Konnektor wird mir übrigens ebenfalls neu zugeschickt).

    Also der lokale Diveshop um die Ecke (Morges, Schweiz) hat ~5 auf Lager. Entweder das Interesse ist hier nicht so hoch, oder die Lieferschwierigkeiten sind so langsam behoben. Afaik sollte die 2. HW-Generation auch schon fertig sein, aber ich habe als Ersatz für meinen defekten (Baunummer 97 :)) noch die alte bekommen.

    Auch wenn ich weiterhin die Rec-1 Ausbildung von GUE für sehr gut halte, so finde ich es doch schade, dass sie etwas "entkernt" wurde. In dem Video sind es noch 10 Tage mit >20TG. Mittlerweile sind es nur noch 5 Tage. Maximale Tauchtiefe die "normalen" 18m. Um dann bei GUE etwas tiefer zu kommen, ist es der Rec2-Kurs, der dann allerdings tatsächlich gleich mit Trimix hantiert. [/OT]

    Quote

    Original von wwjk
    Und mit den GF-ich hoffe doch sehr..


    Du wurdest erhört. Und ein paar andere gute Anpassungen gab es auch noch.



    - Advanced EANx (Adv.EANx) mode in BLACK EANx. This new mode provides full control over the Gradient Factors in the same way, as in BLACK TMX. The simplified "EANx" mode remains unchanged.
    - "Repetitive adj." function which let you to switch off automatic adjustments of the decompression algorithm for repetitive and multiday dives. These adjustments automatically raise conservatism for the dives with the short surface break. With this function you will be able to switch device to pure Buhlmann ZHL-16C+GF algorithm. This function is available in BLACK EANx and TMX.
    - "Unblock" function, which let you to switch device to normal mode if you missed some decompression in the previous dive. Please use this function responsible.

    Preismäßig kann ich dir nicht weiterhelfen, aber die Flasche steht da bereits seit knapp 20 Jahren (TÜV lief 96 ab) und ist scheinbar von 88.


    Ich denke, dass man dafür nicht mehr besonders viel bekommt (habe gerade eine Flasche mit gerade abgelaufenem TÜV und "teurem" Nautec-Doppelventil für 100 Euro gesehen).

    Generell gibt es viele Schnorchel- und Apnoeübungen, wie bspw. Zeit- und Streckentauchen. Hierbei ist es allerdings wichtig, dass immer einer in einer Sicherungsposition ist, falls der andere ohnmächtig wird (nicht hyperventilieren!). Evtl. auch einfach nur normales schwimmen zum Aufbau der Fitness.


    Ansonsten versucht einfach mal, eine Runde ohne Maske zu schnorcheln (also atmen aus dem Schnorchel). Viele haben ein Problem mit dem Wasser-Nase-Reflex/Tauchreflex, und dieser muss abtrainiert sein, bevor man wirklich tauchen gehen kann.


    Also: Generelle Fitness und Abtrainieren des Tauchreflex. Alles andere erklärt der gute Tauchlehrer besser direkt.

    Ich glaube die Liefersituation entspannt sich so langsam und sie sind auch in Deutschland teilweise verfügbar.


    Zitat h-sports.de: "Endlich da, und schon fast wieder weg:
    XDEEP Black Tauchcomputer..."


    Upgrade vom Black sind einfach Zahlencodes, die du zum Download auf der Updateseite runterladen kannst.

    Ich habe am Attersee einen Kurs von Rec-3-Schülern getroffen. Es gibt sie also ;)


    Es gab irgendwen an der Ostsee, der den Rec-1 sehr günstig anbot. Googlen hat mir aber gerade nur das Tauchzentrum am Exer für 750€ als Teil einer Tauchreise (was auch immer damit gemeint ist) ausgespuckt.

    Hoffi: Stimme dir fast vollständig zu, aber nur um sicher zu gehen, ein Kommentar. Der GUE Rec 1 enthält zwar Nitrox (sinnvoll), aber kein Triox. Rec 2 ist dann Triox, aber nur bis 30m. Das mag in einer idealen Welt mit gratis Helium sinnvoll sein, aber wird wohl kaum jemand machen. Der Rec 3 ist dann Trimix (30/30, 21/45) bis 39m, mit bis zu 15 Minuten Aufstiegszeit (nicht Deko), mit EAN32 als Dekogas.
    Die ~1000 Euro für einen Rec1 sind aber so viel Geld für die meisten Menschen, die eigentlich nur mal tauchen gehen wollen und nichts darüber wissen, dass es als Einsteigerkurs fast nicht erfolgreich sein kann. Rückblickend hätte ich das aber eher machen sollen ;)

    Brustbereich kann tendenziell auch von ganz anderen Stellen kommen, da es ja idR der tiefste Bereich ist. Aber du sagst ja, dass du den ganzen Anzug abgesucht hast.

    Quote


    Nach 10 Minuten auf 30m hast Du deine NDL schon überschritten? Ah ja, okaaaayyyy, wenn Du meinst. :loool:


    Das war ja grad der Hintergedanke, aber gut.


    Quote


    Ich denke, da dürfte sich so manch geliebte Weisheit in Luft auflösen.


    Hoechstwahrscheinlich


    Quote


    Von meinem Verständnis der ursprünglichen mal angedachten Theorie der Blasenmodelle müsstest Du den GF -High höher/gleich 100 ansetzen, um Bühlmann wirklich den Blasenmodellen anzunähern.
    Machst Du das nicht sondern senkst den Wert auf unter Hundert, bleibst Du bei "klassichem" Bühlmann, aber mit konservativeren Einstellungen. Denn es werden alle Stopps verändert und nicht nur welche in der Tiefe hinzugefügt.


    Das klassische Buehlmann hat meines Wissens nach keine von der Tiefe abhaengigen Limits und M-Werte, aber ich mag mich irren. Ich bezog mich allerdings eher auf die Form der Dekostop-Kurve.
    Aber ich hab noch nicht darueber nachgedacht, dass man bei Buehlmann fuer VPM wohl Werte ueber 100 fuer GF-High nehmen muesste/koennte, um auf aehnliche Dekostops zu kommen. Wenn mir mal wieder langweilig ist, habe ich nochmal was zu rechnen (auch wenn ich es nicht tauchen wuerde).

    Quote

    Original von cos
    So offensichtlich ist das nicht. Die Blasenmodell sagen etwas anderes.
    Mache tiefere Stopps und Du kannst im flachen Bereich Zeit einsparen.


    Wenn man sie so interpretiert, dann ja.


    Quote


    Die Dekompressionszeit ist aber der einzige Parameter der zählt, da sie wieder spiegelt, wie gut man entsättigt.


    Wenn man kleinlich sein will: wenn ich von nem 10min@30m TG auf 25m 5h dekomprimiere, bin ich also gut entsaettigt? Die Dekompressionszeit als Qualitaetsmerkmal ist etwas, das imho immer etwas seltsam interpretiert wird. Entschuldige die Uebertreibung.


    Quote


    Das wäre doch eher kontraproduktiv, anstatt eine Eigenschaft, nämlich die Verteilung der Stopps, zu prüfen, müsste man sich mit vielen Verschiedenen rumschlagen, die sich dann auch noch gegenseitig beeinflussen.


    Geht ja eben um die Verteilung. Dass es vom reinen Aufwand her nicht machbar ist, insbesondere mit empirischen DCS-Auftrittswahrscheinlichkeiten, ist ja wohl auch klar. Von den ganzen anderen Parametern wie Wasserhaushalt, PFO usw. sowieso mal abgesehen, die vermutlich einen groesseren Einfluss haben. Wollte damit nur ausdruecken, dass ich das gerne mal sehen wuerde ;)


    In Abwesenheit dieser Daten muss man wohl doch eher auf den eigenen Koerper hoeren. Oder sich ein Doppler anschaffen? :) (PS: Wo kriegt man sowas eigentlich?) Meiner einer denkt sowieso, dass der korrekte Weg irgendwo dazwischen liegen wird und modifiziert sein Buehlmann mit GF ums etwas blasenmodellartiger zu machen ;)