Posts by Luft

    Quote


    Wie transportierst Du denn Deine Flaschen, gerade wenn es mal mehr als zwei sind?


    Einzelflaschen quer zur Fahrtrichtung und Doppelpakete stehend. Geht allerdings nicht in jedem Auto :loool:


    Habe mal an der TU Berlin einem Aufpralltest beiwohnen dürfen: es wurde der Aufprall eines LKW mit 30 Km/h auf einen stehenden PKW simuliert: :Haare: :Haare: :Haare:


    Die Gefahr durch die Platte im Kofferraum ist nicht zu unterschätzen, wenn eine Kraft genau senkrecht darauf einwirkt.

    Nimm es mir nicht krumm, aber bei diesem Anblick kommt bei mir mal wieder der Ingenieur durch :Haare: :Haare: :Haare:


    Selbst bei einem eher geringfügigen Auffahrunfall könnten die Flaschenpakete den Innenraum deines Kombis "on the fly" zermusen, die Flugrichtung stimmt.


    Auch wenn keine Flaschen (Achse in Fahrtrichtung, Ventile/Brücken nach hinten) geladen sind, wird die starre Scheibe (Platte) im erwähnten Falle zumindest die Lehne deiner Rücksitzbank in zwei saubere Stücke schneiden.

    Na zum Beispiel je 4Kg links und rechts an die Flasche spannen.
    Oder Bleitaschen auf die Begurtung - mag aber nicht jeder.
    Oder eben einen extra Bleigurt verwenden.

    Quote


    ich glaube an den Octopusvarianten ist dieses sicherlich hochwirksame ;) Wärmetauscherteil am Schlauchanschluss der 2. Stufe nicht verbaut.


    Du glaubst falsch.

    Nein, innerhalb der jeweiligen Baureihe (40/40, 50/50 etc.) unterscheiden sich die 2. Stufen nur durch die Farbe bzw. das Material des Venturiringes und des Deckels: grellschwarz resp. gelb nachleuchtend.

    Unsereins war doch sehr froh, im Januar auf dem Sinai mit Trilaminat und Weezle compact zu tauchen. Das Wasser war mit 23° noch angenehm aber der eisige Wind hat einigen (Nass-) Mittauchern doch die Freude am 2. Tauchgang genommen.

    Trage den Kompass ebenfalls mit Gummibändern auf dem Handrücken, allerdings verwende ich das Gehäuse des SK7-Konsolenmodells, das ist schön flach und trägt nicht so sehr auf.

    Ich verwende für Monoflaschen und D7 bzw. (eher selten) D10 eine TrekWing von Diverite. Die Lage im Wasser ist nicht zu beanstanden, ich verwende das Teil seit geraumer Zeit auch auf Reisen. Mein Stahlbackblech hat Gurtschlitze, daher brauche ich zur Flaschenbefestigung keinen STA.


    Damit die Monoflaschen nicht kippeln verwende ich je ein entsprechend dem Flaschenradius gekrümmtes Bleistück (je ca. 1 Kg, mit Gummischlauch ummantelt) oben und unten (mit dem Backblech verschraubt) als Lagerschale. Dadurch sitzt die Flasche bombenfest fixiert und ein wenig Gewicht liegt auch noch an der richtigen Stelle an.

    Quote

    Da muss der See aber schon nahezu 3 Meter Hochwasser haben ;)


    Fast Vierzig :Haare: macht mehr Eindruck am Stammtisch! :longnose:


    :rofl:

    Quote

    .. würde ich nicht gerade als Easydiving ansehen.


    Deshalb schrieb ich ja "relativ" ;)


    Maoi: Eichenholz kann unter Licht- und Luftabschluss unter Wasser Jahrhunderte, wenn nicht sogar Jahrtausende überstehen. Bis dann die Luftblasen der Taucher kommen.