Posts by Frank2007


    Ich Elektroniker, muss mich nicht auf äusserst störanfällige Mechanik ( Düse ) verlassen.


    Bei den meisten mCCR ist bei 70 bis 80m Ende, da fangen die eCCR mal an


    Aber jeder wie er es mag! =)

    Hi,


    ich tauche das auch und es ist hoffi kein Kompromiss :-)


    Im warmen Wasser mit Trocki und zwei Alus mit Null Blei, im kalten Wasser mit Trocki entweder ein zusätzliches ( 6mm Backplate ) als Einlage im Sandwitch zwischen Stahl- und Carbonplate ( plus 3 kg P-Weight ) oder ein "Bleiplate" zwischen eingespannt


    Bleiplate aus Dachdeckerblei zugeschnitten

    Quote

    Original von Sebastian S.
    Wenn du im Trocki tauchst wären die zwei 12er Stahl vermutlich besser als 80 cuft Alus.


    Gruß, Sebastian


    Ist Geschmackssache, ich halte es für angenehmer, wenn das benötigte Gewicht nicht durch die Flaschen erreicht wird, sondern eng am Körper ist. So habe ich mit den Flaschen , mehr Bewegungsfreiheit ohne den kompletten Trimm zu verschieben.


    Hi,


    haben die nur darüber diskutiert oder sind sie auch wirklich geflogen? Es ist nicht abhängig von der Airline, sondern vom Sicherheitspersonal am Flughafen, denn die kontrollieren das Gepäck.


    Das letzte mal mit Scooter bin ich von Düsseldorf nach Cancun geflogen im Februar 2012 und auch zurück =) mit Air Berlin.


    Scootertyp siehe hier:


    http://vimeo.com/39645342

    Wie schon beschrieben, Flaschen entleeren....... Tauchgepäck beim Sondergepäck abgeben. Da wird direkt gecheckt und wenn die was sehen wollen, kann man es vorführen, ohne hinterher zur Gepäckkontrolle aufgerufen zu werden.
    Hat bisher immer geklappt mit Flaschen, Scooter Rebreather, Kalk

    Kuddel,


    liegt mir fern jetzt wieder ne Grundsatzdiskussion loszutreten, was wir gerade machen :-)


    Soll jeder machen, was er für sich persönlich für richtig hält und vor allem mal eine Risikoanalyse erstellen.


    Dann wird es ein wenig mehr als der Unfall in USA, aber bitte Asche auf mein Haupt, habe da eine manifestierte Meinung


    :-)

    Edit by Jako: Folgende Diskussion wurde aus Techsymposium 2012 ausgeschnitten.



    Quote

    Original von Annerose


    - Sauerstoffsensoren: hatte ich Konzentrationsprobleme da nach 20 Uhr, viele waren schon weg. Mein Fazit Entscheidung PSCR ist immer noch richtig ;-)


    Annerose:


    Nutzt Du das vorhandene O2 Monitoring nicht von Deinem SF-1 ?


    Warum bist du der Meinung, dass ein System, welches einerseits eine Gasstreckmaschine ist, andererseits die signifikanten Nachteile zweier Systemen beherbergt, die bessere Entscheidung ist ?

    Quote

    Original von René Meinel
    Hi Frank,


    Annahme: Man ist auf Tiefe (open water) ohne bottomstage unterwegs. Also auf dem Rückengerät per Kreisel. Es kommt zur einer OOG-Situation beim Buddy. Decogase sind nicht atembar. Also fix die longhose abgeben.
    - aus dem Loop raus und hoch damit
    - longhose abklippen und komplett freigeben...


    Hi René


    ja so könnte es sein, daher habe ich in meinen pscr Zeiten auch die Variante mit dem gerafften Longhose bevorzugt, der war immer frei ....einfach ziehen, drei Arbeitsschritte weniger und selbst nie ohne Gas

    Quote

    Original von keen-dreams
    hm naja war ja eigentlich klar - bin aber ja noch jung also ist keine ultimative notwendigkeit für das teil gegeben ;).


    Wie alt muss man denn sein um nicht mehr aus dem Gerät unter Wasser raus zu kommen ?


    @ Ferdy...das kann ich nicht ganz glauben...die BPs von HC und DIR Zone sind von den Löchern / Schlitzen her..völlig identisch..habe beide..allerdings kein chinch

    In meiner Junior-Rebreather Zeit ( PSCR) habe ich den LH immer an der rechten Flasche gerafft mit Bungies befestigt. Ein Griff und in Sekundenschnelle ist das Ding draussen. 8) Alles andere auch probiert und für nicht gut befunden. Unter dem Loop dauert es viel zu lange...Loop schliessen, heben, LH abklipsen.....
    Über dem Loop völlig hinderlich.


    Bei der Befestigung an der Flasche ist kein Boltsnap notwendig.


    Bitte keine müssigen Diskussionen darüber, ich schreibe nur wie ich es erfolgreich praktiziert habe als mögliche Anregung für PSCR Anfänger

    Quote

    Original von Nightrider


    Bei den Kosten hersscht noch Verwirrung. Per Mail wurden mir 20 € kommuniziert, das ist an sich schon happig aber am See hieß es dann dass es 30 € wären. Mit Blick auf das Missverständnis wurden dann bei uns die 20 akzeptiert. Für die Zukunft würde ich mir den Trip für 30 € gut überlegen.


    Andererseits war fast keiner da, damit war die Sicht selbst für Messinghausener Verhältnisse sehr gut. Und riuhig war es auch. So gesehen absolut lohnend.


    Wann warst Du denn da?


    Ist doch noch garnicht geöffnet, oder hat Dich ein Clubmitglied mitgenommen?

    Ok, nur mal so an die selbsternannten Chemiedoktoren........


    PVC-Hart ( PVC-U, PCV-C ) hat definitiv keine Weichmacheranteile, so wie auch Polyethylen, Polypropylen, ABS und auch Delrin,
    PVC-Weich hat natürlich Weichmacher...aber das kommt ja wohl bei den Reglern nicht zur Anwendung


    Sicher gibt es noch jede Menge anderer Kunststoffe, die da eventuell zum Einsatz kommen könnten....


    Wie auch immer...... ich habe in mehr 10 Jahren Eigenschrauberei keinerlei Materrialprobleme auf Grund von Ultraschalleinsatz verzeichnen können


    EPDM, NBR, Viton sind sicher Kunststoffe, werden aber eher der Gummi- und Kautschukbranche zugeordnet....

    Hallo und dann erstmal eine Frohes Neues :-)


    Das mit dem Weichmacher ist ein beliebtes Märchen, habe ich auch schon oft bei PVC Rohr gehört....


    In all den Kunststoffteilen ist "kein" Weichmacher vorhanden der irgendwie entzogen werden kann, eine Versprödung kann z.B. eintreten wenn das Material generell unverträglich gegenüber Sauerstoff ist. Aber das trifft nicht zu.


    O-Ringe habe ich immer im Ultraschallbad gereinigt, wobei das auch ein Glaube ist und nicht Wissen. Habe bisher nie Probleme gehabt.


    Die ersten Stufen und Ventile behandel ich schon ein wenig penibel bezüglich Reinigung und auch O2 kompatibles Schmiermittel.


    Bei den zweiten Stufen ist mir das völlig Wurst, wir sprechen da nicht von Drücken. Wer von den Kreiselleuten cleant den kompletten Kreisel und fettet ihn mit O2-Fett ??


    Ich hoffe nun nicht wieder Unruhe zu stiften, gebe nur meine persönliche Erfahrung von ein paar Jahren techn. Tauchen bekannt, jedoch keine Empfehlung.


    Als Gasblenderinstructor muss ich das ein wenig anders schreiben