Posts by rocco

    Hallo Wolfgang,


    danke für die schnellen Antworten.
    Schade das auch an diesem Wrack der Zahn der Zeit kräftig nagt. Das mit der Einsturzgefahr ist ein Argument. Müsste man für, sich vor Ort entscheiden.
    Du schreibst das an der Dresden die Sicht meist schlechter ist. Verhält sich dies generell im Karmöy-Sund so?
    Etwas weiter nördlich liegen ja auch noch interessante Wracks im Sund. Allerdings soweit ich gelesen habe nur nach Tidenkalender zu betauchen. (DS Ann Sofie; DS Schwalbe; Agnes u.s.w.)
    Wart ihr dort schon mal tauchen?


    Der Link funktioniert jetzt.
    An die Ecke um Skudneshavn habe ich unterkunftstechnisch auch gedacht.
    Allerdings lieber auf Karmöy direkt, damit man mal schneller mit dem Auto an div. Landspots ist, wenn es mal stärker weht. ;)


    Viele Grüsse und vielen Dank,


    Rocco!

    Hallo,


    ich habe noch ein paar Fragen zur Dresden. ?(?(?(
    1. Die Hecksektion soll ja noch einigermassen intakt sein. Gibt es Möglichkeiten zur Penetration?
    2. Ist der Maschinenraum noch erhalten?
    3. Wie viele Tauchgänge oder Zeit muss man einplanen um das Wrack halbwegs verstehen zu können bzw. um es zu kennen?
    4. Gibt es noch Details oder wurden diese schon in diverse Taucherkeller verlagert?


    Quote

    Zitat von Pfiffikus25 "Hier der Link, das Haus ist mit einem roten Pin markiert."


    Wolfgang:
    Kannst du bitte das besagte Haus noch mal markieren, bzw. die Adresse
    wo man es mieten kann posten. Der Link funktioniert zwar bei mir, aber markiert ist nichts.


    Viele Grüsse Rocco!

    Hallo Wolfgang,


    auch von mir ein Lob für die tollen Bilder und die Wrackbeschreibung inkl. Position. Meine Seekarte von der Gegend um Stavanger füllt sich langsam.
    Also mach weiter so, ich freue mich schon auf eure nächste Tour.


    Viele Grüsse aus dem sonnigen Norddeutschland, ;)


    Rocco!

    Hallo Stephan,


    danke für die Infos. Hört sich interessant.
    Wenn die Grube offen ist kann sich die Höhlenfraktion ja dort austoben und berichten.
    Was heisst eigentlich Sicht in Griff bekommen, habt ihr da Einfluss drauf (Tarierung mal ausgenommen) :D ?


    Viele Grüsse Rocco!

    Hallo,


    was wisst ihr den über die 2. Grube? Wie tief, Wie klar, Was gibts zu sehen? Und warum war der Eingang verschüttet?
    Schreibt mal was ihr wisst!
    :hello:


    Gruß Rocco!

    Hallo,


    da mich diese Woche eine Erkältung im Griff hatte, fällt tauchen bei mir am Wochenende aus.
    Daher bin ich, als Alternativwochendprogramm auch in Düsseldorf (17.01.).
    Keine Angst ist nicht mehr ansteckend. 8|


    Mal schauen wen man so trifft.


    @Sven: wird mal wieder Zeit für ein Bier :prosecco:


    Viele Grüsse Rocco!

    Zitat von Thorsten:

    Quote

    Was machst du, wenn du mit mehren Stages, D18, ... an einer Steilwand / Freiwasser tauchst und dir geht dein Wing kaputt? Zum Beispiel wenn sich der Inflaorschlauch löst oder die Blase an einer scharfen Kante aufgeschnitten wird. In so einem Fall möchte ich gerne einen Argonautomaten der meinen Trocki schnell befüllen kann.


    Hallo,
    Thorsten:
    ich denke die Wahrscheinlichkeit das dein Trockiventil klemmt, ist ungleich höher als ein kompletter Auftriebsverlust des Wings.
    Ich selber habe schon solche Fälle bei anderen Tauchern miterlebt.
    (nix passiert :Haare: ausser ein Riesenschreck)
    Dies ist meines Erachtens eines der gefährlichsten technischen Defekte die man erleben kann.


    Stellt euch vor, während des Auftauchens, 45min Deko noch vor euch, ihr tariert ein wenig nach und das Ventil klemmt. 8o
    Bekommt man diese Situation nicht in den Griff ist der Supergau da.


    Der Tip mit der nur halben Umdrehung ist gut. Ich denke mal darüber nach, vielleicht übernehme ich ihn.
    Mein Mitteldruck ist übrigens auch reduziert (ca.6,5bar). Die Lieferleistung ist bei schnellen Abtauchen mehr als ausreichend.


    Ausserdem sollte man beim ganzen Valvedrill und Stagehandling nicht vergessen, auch mal zu versuchen den Inflatorschlauch vom Trocki und Wing schnell abzubekommen.
    (auch mit kalten Fingern)
    Und beim ganzen Üben nicht vergessen, auch die Inflatorventile brauchen Pflege.


    Viele Grüsse Rocco!

    Hallo Sven,


    toller Bericht. Mache uns wenn du Zeit hast, die anderen Wracks bei dir in der Ecke auch schmackhaft. Vielleicht klappt es dann auch mal, mit einem Besuch meinerseits. :O
    Wie immer tolle Bilder.



    Viele Grüsse Rocco! :hello:

    Hallo Derk,


    danke für den tollen Bericht. Hört sich sehr interessant, bei leider nicht einfachen Bedingungen.
    Ich liebe alte Dampfschiffe! :love:


    Gibts eigentlich irgendwo ein Bild von dem Dampfer über der Wasseroberfläche?


    Bis bald, vielleicht mal wieder auf der Ostsee,


    Gruß Rocco!

    Hallo,


    ich habe auch ca. 2 Jahre mit Trockenhandschuhen getaucht und bin mittlerweile wieder bei 3-Finger-Nasshandschuhen gelandet.
    Es macht temperaturmässig keinen Unterschied und Nasshandschuhe sind meiner Meinung nach deutlich praktischer.
    Übrigens 3-Finger-Handschuhe bringen gegenüber 5-Finger-Handschuhen echt Punkte. Und das Handling ist reine Gewohnheitssache.
    Ich verschleisse ca. 3 Paare im Jahr, wobei ich sie erst aussondere, wenn sie wie ein Durchlauferhitzer funktionieren und ich meine Finger sehen kann.
    Ansonsten schliesse ich mich ganz und gar Robin an, kalte Hände (und kalte Füsse) sind meiner Meinung nach kein Handschuhproblem, sondern man muss an der Gesamtisolierung arbeiten. 2 Kopfhauben oder Vollgesichtsmaske bringen mir z.B. ca. 10min länger warme Hände als ohne diese Hilfsmittel.


    In Sachen platt tauchen empfehle ich 7mm Handschuhe, da dauerts einfach ein wenig länger. (glaube ich jedenfalls, wäre zu beweisen) :-D

    Mal so eine Frage an die Leute die relativ häufig ihre Handschuhe tauschen (wegen platt): Wechselt ihr dann eure Kopfhauben in den gleichen Abständen?
    Sollte man dann konsequenter weise auch tun, da es sicher deutlich mehr bringt als 1-2mm mehr auf den Händen! :wirr:


    Viele Grüsse Rocco!

    Hallo Scotty,


    vielleicht ist diese Maschine ja was für dich:


    HeinrichsWeikamp GbR


    In der DG gibt es über den Computer einen informativen Thread. Probiere es mal mit obigen Stichwort in der Suche.
    Ich persönlich kenne den Computer auch nur vom Lesen. :(


    Viele Grüsse Rocco!

    Hallo,


    Ich schliesse mich voll und ganz Wolfgang an. Es ist das detailreichste Wrack was ich je betaucht habe. Trotzdem es relativ klein und sehr zerstört ist, könnte man dort Stunden verbringen und würde immer wieder was Neues entdecken.


    Wolfgang: wieder mal tolle Bilder und danke nochmal für das organisieren der Wracktour. :kniefall:


    Viele Grüsse vom Ex-Norwegenurlauber,

    Rocco!

    Hallo,


    schöne Bilder Wolfgang, danke für das Einstellen.


    Wie lange fährt man von Stavanger aus mit dem Auto zum Tauchplatz Dresden und was kostet es (evt. Fähre und so weiter) ?


    Gruß Rocco!

    Hallo,


    schöner Beitrag.
    Da ich im Sommer vielleicht Stavanger und Karmö plane, ist das Wrack eine interessante Alternative bei schönem Wetter.


    @Pfiffikus: Hast du zu der Wrackposition auch ein Kartendatum? :wirr:


    @Sven und @Pfiffikus:
    Übrigens, toll das die Norwegenwracktauchplätze hier so munter gepostet werden.
    Das stimmt mich richtig auf den Sylvestertauchurlaub ein.
    Danke! :hello:


    Viele Grüsse Rocco!

    Hallo,

    Quote

    Schraube: habt Ihr schon mal mit einem Ebinger sondiert?


    genau das ist der Punkt, die meisten Schätze sind im Grund versteckt. ;)


    Quote

    DJ_S_MAN: Mal eine ganz erliche Meinung über das "Wrack".....ich selber war etwa 30mal an dem "Wrack".....also wie soll ich sagen....zufällig drann vorbei getaucht in etwa 2.5m tiefe........kurz gesagt man sieht auf dem grund etwas rostigen sand und mit glück ein etwa 1,5m langes stück Metal.....aber,aber da bin ich mir ganz sicher das könnte der Mast gewesen sein ;-)


    Ich finde es trotzdem interessant ein wenig im Grund zu wühlen und
    zu schauen was dort zu Tage tritt.
    Wie gesagt es soll eine Notlösung für zu windige Tage sein. In 2,5m Tiefe rostigen Schrott zu sortieren macht mir immerhin mehr Spass, als am Strand zu sitzen und den Schaumkronen in der Ferne zuzuschauen.
    DJ_S_ Man: Kannst du die Lage der Trümmer genauer beschreiben?


    Viele Grüsse Rocco!

    Hallo Arno,


    vielleicht sehe ich sie doch irgendwann mal.
    Nächstes Jahr gibt es bestimmt wieder einige Tage, an denen man windbedingt dort von Land tauchen muss.
    Eine Peilung, Lageskizze, ungefähre Tiefe würde jetzt noch weiter helfen, da der Einstieg Teestrasse je nach Tauchgang ja doch eine Fläche von einigen Fussballfeldern bedeuten kann. ;)


    Viele Grüsse Rocco!

    Hallo Thomas,


    das Oderhaff lohnt absolut nicht zum Tauchen. Die Sichtweiten bewegen sich ganzjährig von 10cm - 100cm und es ist sehr flach und verschlammt. :evil:
    Ist halt ein typischer Bodden.
    Auch die Ostseeküste dort lohnt nicht, weil über die Odermündungen viele Schwebestoffe eingetragen werden und deshalb ist in dem kompletten Seegebiet mit reduzierten Sichtweiten zu rechnen.
    Aber ca. 25km südöstlich von Stettin liegt der 45m tiefe See "Jez.Miedwie".
    Ich habe über ihn in dem Buch "Tauchen in Polen" von Holger Göbel gelesen.
    Dort wird beschrieben, dass der See ganzjährig annehmbare Sichtweiten hat und das es dort, ähnlich wie im Tolllensesee, eine alte Torpedoversuchsanlage an der auch noch ein 20m langes Torpedofangbootwrack liegt. Allerdings liegt der Tauchplatz auf einem Militärgelände und vor 10 Jahren brauchte man noch eine Genehmigung um dort zu tauchen, wie es heute aussieht weiß ich leider nicht.
    Die Anlage kann man nördlich der Ortschaft Zelewo, bei Google-Earth, ganz gut sehen.
    Auch der der Jez. Insko soll zum Tauchen lohnend sein. Er liegt so ca. 50km östlich von Stettin und du findest ihn bei Google-Earth, wenn du die Ortschaft Insko suchst.
    Leider kenne ich keinen der beiden Seen persönlich, aber vielleicht hilft es dir ja trotzdem weiter. Und wie gesagt, das oben genannte Buch ist
    garicht so schlecht, wenn es einen öfter mal nach Polen treibt. ;)
    Falls du irgendwo dort einen TG wagst, lass mich mal wissen wie es so war.


    Viele Grüsse Rocco!