1. und 2. Stufe verschiedener Hersteller mischen

  • Hallo,


    ich tauche derzeit einen Cressi Ellipse mit MC7 und Octopus.
    Nun möchte ich mir eine zweite erste Stufe kaufen. Die MC7 gibt es zwar einzeln, dann kostet die aber an die 200 EUR... dafür kann ich mir auch nen Set (1. und 2. Stufe kaufen).
    Daher hatte ich mir gedacht vielleicht ne Apeks DS4 zu kaufen und da den Cressi Ellipse Octopus dranzuschrauben.


    Frage:
    Stimmen die Mitteldrücke überein?
    Kann ich die Kombination so tauchen oder gibt es da Probleme?
    Viele Leute erzählen das es bei eine Unfall zu versicherungstechnischen Problemen kommen kann. Ist da was dran?


    Grüße,
    Sebastian

  • Ich bin genau diese Kombo schon bis auf 40m getaucht. Das war kein Problem


    Allerdings gibt es halt diese "geschichte" mit dem Versicherungsschutz, wie es da aussieht, kann ich dir leider nichts zu sagen. Und ob man es drauf ankommen lassen soll, die Sache von einem Gericht entscheiden zu lassen ?! mmmh ...
    Dementsprechend würd ich jetzt einfach sagen es ist nicht zu empfehlen.
    Was willst denn fuer ne MC7 ausgeben :) Hab noch Ellipse Okto und MC7 hier, wobei ich eigentlich nicht mit dem Gedanken spiele sie zu verkaufen, aber naja :) wer weiß :)

    „Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit zu verteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer“
    saint exupéry

  • Danke für die Antwort. Wenn das so hinhaut dann hole ich mir lieber ne DS4, da ich langfristig sowieso auf Apeks umsteigen wollte. Nach und nach kommt dann der Rest von Apeks.


    An der Stelle sollte aber auch gesagt werden das ich mit dem Cressi Regler sehr zufrieden bin.

  • Dem schließ ich mich anstandslos an, ich find den Cressi vom Atemkomfort auf bis 39,9m ;) sogar angenehmer als den Apeks.


    Aber ich muss sagen es is irgendwie irgendwo ne psychische / Kopfsache. Deswegen bin ich auch auf Apeks umgestiegen und hab den Cressi als Reserve zuhause liegen ;)

    „Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit zu verteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer“
    saint exupéry

  • Mit Umbau oder Vermischung von 1. und 2. Stufe von verschiedenen Herstellern wird der Umbauende zum Hersteller und übernimmt die Haftung für sein Handeln.


    D.h. bei Unfällen suchen Versicherungen gern nach Möglichkeiten die Schadenssumme nicht begleichen zu müssen und mit einer ungewöhnlichen Reglerkombination haben sie vielleicht schon solch einen Grund gefunden.


    Aus mir spricht nur Halbwissen, aber ich würde keine Hersteller untereinander mischen, auch wenn bestimmte Kombinationen technisch funktionieren.


    MfG


    M.

  • Quote

    Original von ma®kus


    D.h. bei Unfällen suchen Versicherungen gern nach Möglichkeiten die Schadenssumme nicht begleichen zu müssen und mit einer ungewöhnlichen Reglerkombination haben sie vielleicht schon solch einen Grund gefunden.




    Hi,


    wenn eine ursächliche Kausalität zwischen dem Schadenfall und dem Mischen der Regler besteht, würde ich dem zustimmen! Nachzuweisen wäre dann, dass ein Schadenfall auch eingetreten wäre, wenn man nicht "gemixt" hätte!



    Gruss


    Petra


  • und das ist das Problem. Es gibt wohl noch keinen Fall wo es hart auf hart kam und somit muss man es wohl derzeit als "Märchen/Mythos/Legende" abstempeln wo immer ein bisschen Wahrheit drin steckt, aber wie es wirklich ist. Andere sagen ja dass man schon nichts mehr von der Versicherung bekommt wenn man ein JAX Mundstueck anbringt oder wenn man selbst den Inflatorschlauch von links nach rechts umgeschraubt hat. Wie es aber wirklich ist, kann anscheinend niemand mit 100 Prozentiger Sicherheit sagen.


    Ich selbst wuerd aber auch eben nicht kombinieren weil man nicht weiss wie die Rechtslage wirklich ist.

    „Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit zu verteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer“
    saint exupéry

  • Hi,


    Petra hat recht (auch wenn mir diese Aussage fast körperliche Schmerzen verursacht) ;)


    Die Geschichte vom Verlust des Versicherungsschutzes wird immer wieder von Tauchbutzen verbreitet, die damit ihren Umsatz steigern wollen. Die Aussagen haben dann bei Tauchern eine recht hohe Halbwertzeit und werden weiter verbreitet, so dass sie inzwischen fast schon in der Gruppe der globalen Mythen anzusiedeln sind.


    Man wird ja auch kaum zum Hersteller eines Autos, wenn man einen Duftbaum "installiert" oder einen Dachgepäckträger anbringt. Sollte es zu einem Schaden kommen, der ohne Umbau nicht oder vermindert eingetreten wäre, kann's natürlich eng werden.


    Bei Automaten, die gleiche (ähnliche) Mitteldrücke aufweisen, hätte ich persönlich keine Bedenken, lustiges Herstellermischen durchzuführen.


    Schönen Gruss
    Markus der an- um- und wieder abschraubende kleine Dugong

    Ich kann garnicht tauchen. Mein karges Wissen habe ich aus anderen Foren. Ich rede hier nur schlau mit und versuche Frauen kennenzulernen.
    Wenn ich in Safaga tauche, werde nicht ich nass - Das Rote Meer wird Markus.
    Zwei Tage nach meinem OWD war Arielle nur noch Meerfrau.

  • off topic:


    Quote

    Original von Markus


    Petra hat recht (auch wenn mir diese Aussage fast körperliche Schmerzen verursacht) ;)



    Mein lieber Markus,


    wir könnten diese Schmerzen noch erhöhen... :hot:




    P.




    P.S. ich ermahne den Männerbeauftragten mal zu mehr Sachlichkeit X(:P

  • Hihihi


    OT ende

    Ich kann garnicht tauchen. Mein karges Wissen habe ich aus anderen Foren. Ich rede hier nur schlau mit und versuche Frauen kennenzulernen.
    Wenn ich in Safaga tauche, werde nicht ich nass - Das Rote Meer wird Markus.
    Zwei Tage nach meinem OWD war Arielle nur noch Meerfrau.

  • So, die DS4 ist bestellt. Ich werde dann berichten.


    Um nochmal auf den Versicherungsschutz zurück zu kommen:


    Mir fällt momentan keine Situation ein wo mir dadurch Nachteile entstehen könnten. Tauche ich mit nur einer 1. Stufe (alles Cressi) dann passiert sicher eher was als wenn ich zwei 1. Stufen habe, davon eine komplett Cressi (Hauptregler) und ein Cressi/Apeks Gemisch. Selbst wenn das aus irgendeinem Grund versagen sollte und es dadurch zu einem Unfall kommen sollte wäre der Unfall erst recht passiert wenn ich nur eine 1. Stufe gehabt hätte.


    Hätte, wäre, wenn... ich lasse es drauf ankommen. Wenns nicht funktionieren sollte, dann kaufe ich halt noch nen APeks Octopus.

  • Quote

    Original von Stickstoff-Fee



    wenn eine ursächliche Kausalität zwischen dem Schadenfall und dem Mischen der Regler besteht, würde ich dem zustimmen! Nachzuweisen wäre dann, dass ein Schadenfall auch eingetreten wäre, wenn man nicht "gemixt" hätte!


    Moment, wer muss hier was nachweisen, der Versicherte, dass der Schaden auch mit ungemixten Reglern eingetreten waere oder die Versicherung, dass das Mixen der Regler ursaechlich war?

  • Quote

    Original von rob


    Moment, wer muss hier was nachweisen, der Versicherte, dass der Schaden auch mit ungemixten Reglern eingetreten waere oder die Versicherung, dass das Mixen der Regler ursaechlich war?



    Hi Rob,


    wenn Du es so willst, beide!


    Kommt mir der Versicherer mit der Aussage an bzw. einem Gutachten, dass das Mischen ursächlich sei, würde ich in diesem Fall beweisen wollen, dass es nicht ursächlich wäre! Wobei die Nachweispflicht m.E. eher beim Versicherten liegt!


    Fraglich ist auch, ob bei der Schadenanzeige nach diesen Umständen gefragt wird, ob die Regler beide vom selben Hersteller sind. Schlafende Hunde sollte man dann nicht wecken!



    Gruss



    P.

  • Quote

    Original von LordExcalibur
    Mir fällt momentan keine Situation ein wo mir dadurch Nachteile entstehen könnten. Tauche ich mit nur einer 1. Stufe (alles Cressi) dann passiert sicher eher was als wenn ich zwei 1. Stufen habe, davon eine komplett Cressi (Hauptregler) und ein Cressi/Apeks Gemisch. Selbst wenn das aus irgendeinem Grund versagen sollte und es dadurch zu einem Unfall kommen sollte wäre der Unfall erst recht passiert wenn ich nur eine 1. Stufe gehabt hätte.


    Ich kann mir schon die Argumentationslinie der Versicherung vorstellen, wenn ein abblasender Automat Teil der Unfallgeschichte ist.

  • Quote

    Original von LordExcalibur
    Inwieweit wird denn bei Tauchunfällen überhaupt untersucht was für Equipment genutzt wurde?



    Hallo,


    ich bin leider kein Tauchunfall-Versicherer, sondern Rückversicherer. Ins genaue Detail kann ich da nicht gehen! Nur soviel, dass beim Todesfall auf jeden Fall die Staatsanwaltschaft hinzugezogen wird bzw. die Polizei. Und dann wird sich auch kräftigst die Tauchausrüstung, der TG an sich und die Buddies vorgeknöpft! Ferner werden Sachverständige, meist erfahrene Taucher/Instructoren hinzugezogen!
    Schliesslich sollte Fahrlässigkeit, grobe Fahrlässigkeit bzw. Vorsatz geklärt werden!


    Zivilrechtlich, also versicherungstechnisch sind diese Faktoren äußerst wichtig. Bei den Versicherern kommen zusätzlich die sogenannten Obliegenheitspflichten bzw. Verkehrssicherungspflichten zum Zuge. Das kann auch ein nicht revisierter Automat erhebliche Abzüge in der Schadensumme bringen bzw. ein fehlender Buddy-Check etc.
    Äußerst interessant.. ;)


    Petra

  • Nur mal so ganz am Rande angemerkt: Wenn ich mir zB das Kleingedruckte der Versicherungen, die der VdST fuer seine Mitglieder abschliesst VdST Versicherung
    finde ich da nirgendswo eine Klausel, in der steht, dass man nur mit Equipment, dass irgendwelchen Anforderungen genuegt (CE Nummer oder sowas) dauchen darf. Was ausgeschlossen wird ist nur Solotauchen und Tec-Tauchen ohne passendes Brevet. Mir als Laien scheint das zu bedeute, dass zumindest fuer diese Versicherung, die "Herstellerdiskussion" total irrelevant ist, da man auch mit ungeeignetem Equipment versichert zu sein scheint. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Zusammenbauen von Reglern mit passendem Mitteldruck unter grobe Fahrlaessigkeit faellt.

  • @Lord
    Du kannst davon ausgehen, dass bei einem Tauchunfall erst einmal die gesamte Tauchausrüstung beschlagnahmt wird.
    Wann und ob alles wieder zurückkommt.....
    Ich hatte mal die Empfehlung bekommen den Compi vor der Polizei erst einmal zu retten und lieber dem Arzt zum auswerten in der Kammer mitzugeben. Ob das allerdings vor Ort so funktionieren kann, k.A.
    Ist ja aber hier auch nicht das eigentliche Thema.


    Grüsse
    Anke