Trocki: Leck finden

  • Hallo zusammen,


    ich komme gerade vom Eistauchen.
    War prima, aber ich fürchte mein Trocki ist undicht.
    Es ist ein Trilaminat (Northern Diver Cortex), gekauft 2003.
    Er hat sein Geld zwar schon verdient, aber ich will ihn nicht gleich aufgeben.
    Ich vermute eine Leckage im Bereich Knie oder Stiefelansatz.


    Idee: Trocki aufblasen und den Bereich mit Seifenlauge einsprühen.


    Was sagt ihr ?
    Hat das Aussicht auf Erfolg ?


    Axel

  • Oh, vielen Dank für den Link.
    Hab einige Zeit gesucht aber nicht gefunden.
    Vermutlich der berühmte Wald und die Bäume.


    Aber zum "auf links drehen":
    Wie hast du das mit den Stiefeln gemacht ?
    Oder hat dein Trocki nur Socken ?


    Axel

  • Wo ein Wille ist ... :D
    War allerdings nicht ganz einfach Stiefel auf links zu drehen.
    Wenn es bei dir am Übergang ist, brauchst wahrscheinlich nicht den ganzen Stiefel um stülpen.


    Grüsse
    Anke

  • Ich glaub ich werde ihn erstmal auf rechts lassen und bis zum Schritt mit Wasser füllen.


    Hat aber noch ein paar Tage Zeit...
    ...krieg morgen erst mal die Mandeln raus.


    Axel

  • Hallo Axel,


    evtl. kannst Du den Trocki ja auch erstmal auf rechts lassen und die Aktion mit Aufblasen
    + Seifenlauge probieren.


    Beim Füllen mit Wasser wird der ordentlich schwer ...


    Viel Erfolg bei der Suche und gute Besserung!


    Viele Grüße,
    Petra

  • Quote

    Original von Petra
    Beim Füllen mit Wasser wird der ordentlich schwer ...


    Viele Grüße,
    Petra


    Stimmt, aber so habe ich bisher jedes Loh gefunden.
    Mit Aufblasen und der Seifenlauge wrd das schon schwieriger.


    Grüße

    Egal was du tust oder planst - mach es richtig, oder lass es bleiben.

    Edited once, last by kuki_taucher ().

  • Ich hab bisher alle Leckagen mit (auf links drehen, Eimer in den Hals, Flaschen in die Arme , einigermaßen stramm aufpusten und Seifenwasser) gefunden. dann abwaschen, entfetten, aquasure mit cotol anmischen, drübber und in knapp 5 Stunden wieder tauchfertig !


    Und es braucht nicht gleich blubbern... Lass das Seifenwasser ohne Schaum auf den Anzug laufen.. da wo nacher ne Schaumschnecke ist, da ist auch das loch.. und sei es auch soo klein..

  • Da man ja die Löcher ohnehin von innen reparieren muss ist das Umkrempeln nicht zu vermeiden. Die Methode mit den Luftballons hat sich als sehr Manschettenschonend erwiesen und ist auch stressfreier für den Anwender. Das Befüllen über das Pinkelventil ist in dem Zusammenhang die beste Idee überhaupt. Mit einer "Air-Gun" die fest auf den Schlauchnippel gedrückt wird ist das Befüllen schnell erledigt. Wird dabei mit etwas "Überdruck" im Anzug gearbeitet und auch noch ein dünnes Gas (mit viel He) verwendet sind Löcher mit einem Leck-Spray sehr genau zu entdecken.


    Happy Aquasureing,
    Niels