Allgemiene Fragen zu Reglern

  • @ Matt


    bitte prüfe doch noch einmal deine Argumentation.
    Geht es dir wirklich darum einem Anfänger Informationen zu geben die er in der Praxis auch umsetzen kann?


    Falls Du die Fachsimpelei gerne fortsetzen möchtest bin ich per PM jederzeit erreichbar.
    In diesem Thread finde ich das aber nicht angebracht, weil es einfach dem Threadstarter nichts nutzt.


    Grüße Oli

  • 1. die Komplettsets die immer angeboten werden bestehen immer aus Teilen des selben Herstellers ... Warum? Kann man da etwa nicht mischen? zbsp 1. Stufe Apeks, 2. Stufe Sherwood, Oktupus Aqualung



    >Weil das am wenigsten Arbeit für den Verkäufer macht. Auspacken, in den Laden stellen, fertig, keine Diskussionen.



    2. Ich brauche Kaltwasserregler, weil ich zu 95% nur da tauchen werde.
    Welche Firma baut sichere Regler außer Aqualung und Sherwood?
    Mares sollen ja nur unter Normbedingungen getestet sein und fallen deshalb schonmal raus.


    >Apeks, Beuchat, Poseidon, z.B. Die membrangesteuerten ersten Stufen vieler Hersteller sind in wesentlichen Bauteilen identisch.



    3. Welche Firmen haben günstige Revikosten und wo liegen die in etwa?
    Ich weiß das bisher nur von Sherwood. Ich hab aber schon Rechnungen von 200Euro für ne Revi gesehn. Sowas will ich echt nicht erleben.


    >Eine typische Inspektion (1. mit 1-2 2. liegt komplett zwischen 52 und 75 Euro. Ich musste auch schon über 170 verlangen, da waren aber Sachen kaputtgespielt worden, oder der Automat musste auf die Drehbank zum rausfräsen/drehen von Riefen.


    4. Da ich nicht gerade zu den Leuten mit viel Geld zähle, hatte ich überlegt mir nur erstmal eine 2te Stufe zu kaufen. Bauen die Verleiher mein Gerät an so ner Station an, statt ihres?


    >Wohl kaum. Wer verleiht einzelne Stufen??
    Wenn du Geld sparen willst, lohnt es isch eher, sich auf dem Gebrauchsmarkt umzusehen. U.U mit dem Automaten zu einem Händler gehen, Kurzcheck machen lassen (Mitteldruck prüfen, Ansprechwiderstand prüfen. (Das Messgerät dazu kann man sich mit etwas Geschick selbst improvisieren ( Kupferrohr mit Innenschlauch oval pressen, Abgang zum Druckmessen ranlöten, Wasserschlauch als U-Rohr ran... Gleiches Prinzip wie beim Motorradvergaser synchroniseren)




    Ich hoffe das sind nicht zu sehr Newbie-Fragen.


    >Das sind absolut keine Newbie-Fragen, sondern technisch sehr sinnvolle. Auch wenn sie nicht unbedingt auf Gegenliebe des marktorientierten Fachhandels stoßen dürften

  • Hi Leute,


    jetzt haut euch mal nicht die Köpfe ein. :friede:
    Es darf ruhig jeder mal seine Meinung sagen. Ich finds immer gut verschiedene Standpunkte zu hören. Man kann ja eine Sache immer aus verschiedenen Winkeln betrachten.
    Ich werde bestimmt nicht gleich mit meiner mangelnden Sachkenntnis dazu übergehen irgendwas zusammenzubasteln. ;)

  • Quote

    Original von MatV
    1. die Komplettsets die immer angeboten werden bestehen immer aus Teilen des selben Herstellers ... Warum? Kann man da etwa nicht mischen? zbsp 1. Stufe Apeks, 2. Stufe Sherwood, Oktupus Aqualung


    >Weil das am wenigsten Arbeit für den Verkäufer macht. Auspacken, in den Laden stellen, fertig, keine Diskussionen.


    >Eine typische Inspektion (1. mit 1-2 2. liegt komplett zwischen 52 und 75 Euro. Ich musste auch schon über 170 verlangen, da waren aber Sachen kaputtgespielt worden, oder der Automat musste auf die Drehbank zum rausfräsen/drehen von Riefen.


    Zu 1. glaube ich nicht, dass es dem Händler viel Arbeit macht, wenn er Stufen verschiedener Hersteller zusammenstellen muss, gut er muss verschiedene Schraubenschlüssel verwenden........


    Ich glaube es hat eher was damit zu tun, dass es vom Hersteller nicht erlaubt ist, verschiedene Marken zu mischen. Der Händler wird dann zum Hersteller mit allen Folgen. Also meiner Meinung nach liegt es daran.


    Deiner Antwort entnehme ich, dass du Regler wartest. Auch in diesem Falle ist es dir nicht erlaubt, die Regler zu "mischen". Klar wenn dir der Kunde verschiedene Stufen schickt, kannst du sie bearbeiten und dann im unmontierten Zustand zurück schicken.


    Das alles entspricht zumindest meiner Erfahrung, die ich im Verkauf und der Revision / Herstellerschulungen, gemacht habe. Aber das ist auch schon ein wenig her................

    Eure Götter sind wie Ihr - denn Ihr habt sie selbst geschaffen.

  • Kannst du bitte eine Rechtsgrundlage nennen, aufgrund derer ein Händler, Hersteller, oder sonstwelcher Lieferant einem Privatmann irgendetwas verbieten oder erlauben dürfte?
    Und bitte dito die Konsequenzen der Überschreitung eines solchen "Verbotes"?


    All dies unter der Berücksichtigung des Sachverhaltes, dass öffentlich bestellte, anerkannte vereidigte Sachverständige unisono aussagen, das im Falle eines Unfalles geprfüft wird, ob irgendein Bauteilversgen _ursächlich_ für den Unfall war?


    Wobei wir wieder bei der Physik sind. Das ist die einzige Ordnung, die ich hier für wesentlich erachte. Naurgesetze sozusagen. Menge= Geschwindigkeit *Fläche z.B. . Oder Druck= Kraft/Fläche.
    Pronto? Avanti dilletanti insieme..

  • Nehmen wir mal an, wir sind ein Händler in Deutschland und wollen einen Regler verkaufen, also 1. und 2. Stufe der Marke X. Diese Kombi ist CE-Zertifiziert und zum Verkauf in unserem Lande (Europa) zugelassen. Nun finden wir das aber langweilig und schrauben einfach eine 1. Stufe X mit einer 2. Stufe V zusammen. Dann sind wir doch ein Hersteller und die Zertifizierung ist weg. Diese können wir sicher wieder erlangen, wenn wir dieses neue System einer Prüfung unterziehen. Die Kosten dafür trägt sicher gerne der Kunde. Ob unser Lieferant damit einverstanden ist, kann ich so jetzt nicht abschätzen.


    Wenn wir uns bei einer bestimmten Firma für die Revision ihrer Produkte zertifizieren sind wir dann berechtigt, diese zu revidieren. Gemischt zusammengefügt an den Kunden dürfen wir sie aber nicht.


    So durfte ich in der BRD z.B. keine RB80 verkaufen, weil die CE fehlte. Ich durfte auch keine zusammengebauten Flaschen, also Gruppen bestehend aus Flasche und Ventil verkaufen, wenn das Ventil nicht CE zertifiziert war - kann mich noch an einen erinnern, der wollte eine 80cf mit Nitroxventil. Durfte nur getrennt verschickt werden und konnte nicht mit einer Bauartgenehmigung und TÜV-Abnahme vom Großhändler ausgeliefert werden.


    Klar, dass beim Unfall ein Gutachten gemacht wird. Aber aus der Erfahrung kann ich dir sagen, das dieses Gutachten von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben wird. Ein TU wird von der Polizei untersucht und da geht es um die Verfolgung von Straftaten. Also wird man gegen dich nicht wegen fahrlässiger Tötung ermitteln, wenn du von zwei Herstellern die Stufen getauscht hast und dies nichts mit dem Unfall ursächlich zu tun hat.


    Es muss aber nicht immer gleich einer sterben, es gibt ja auch noch die Produkthaftung.


    Meiner Meinung nach tauscht ein seriöser Händler nicht einfach die Marken durch oder hebt CE-Zertifizierungen auf.


    Was würde das auch bringen, außer Ärger, wenn man Pech hat.


    PS: Soweit ich weiß, schreibt man diletanti nur mit einem l, Dank je wel grote meesters!

    Eure Götter sind wie Ihr - denn Ihr habt sie selbst geschaffen.

    Edited once, last by sinas`phil ().

  • Aus euren Aussagen entnehme ich also, das die Sachen die man kombiniert auf dem Gebrauchtmarkt zu sehen bekommt, wurden also von der jeweiligen Privatperson zusammengeschustert.


    Könnte man jedoch innerhalb des Herstellers verschiedene Stufen kombinieren oder gehen nur die so im Set angebotenen? Voraussetzung ist natürlich das die jeweilige Stufe die Anforderungen an die Außenwelt erfühlt.

  • Das Mischen tun die Hersteller ja zum Teil selbst. Z.B. gibt es bei Scubapro beliebige Kombinationen erster und 2. Stufen. Ähnlich bei Aqualung/Apeks/Mares. Man muss wissen, was man will, bzw. was man macht.
    ZB will man eine erste Stufe, die den Mitteldruck proportional zum Umgebungsdruck erhöht: Das sind die Stufen, die eine Ölfüllung in einem festen Gehäuse haben, bzw. die mit einer trocken gedichteten Kammer und einer Übertragungsmechanik auf das obere Membranzentrum. IdR also alles mambrangesteuerte Stufen. Es gibt auch welche ohne diese z.T. sinnvolle Anpassung. Beim Mischen bei Poseidon muss man bei den 5000 ersten Stufen beachten, womit die ursprünglich gepaart waren. das geht aus der Seriennummer hervor. Einige hatten einen Kolben mit eine anderen Schließfeder und anderer Konizität, andere einen "dämpfenden" O-Ring.
    Die proportional mitregelden ersten Stufen erfordern idR 2.Stufen mit Balancekammer oder Pilotventil.
    Ich mische meine Automaten gerne nach Gewicht, oder Leistung, wenn es darauf nicht ankommt. Die Unterschiede sind aber klein.
    Gut geht z.B. die leichte kleine Apeks DS2 mit dem X- oder Jetstream (wenn ein Überdruckventil vorhanden ist. Oder jedwede gute erste mit dem Scubapro D350/D400. Eine der besten ersten Stufen ist die alte Poseidon 5000 (die so t-förmig symmetrisch aussieht, mit dem Anschluß als Stil vom T.
    Ebenfalls sehr gut Aqualung Legend. Auch wenn viele identische Verschleißteile und Konstruktionsprinzipien haben, die Unterschiede liegen oft in der Fertigungsqualität. Ob Verchromung im Ultraschallbad abplatzt, ob Kunststoffteile ordentlich entgratet wurden, ob Produktionwerkzeug vor Erreichen der Verschleißgrenze ausgewechselt wurde, usw.

  • Zum Thema "mischen der Hersteller von 1. und 2. Stufe" kann ich nur folgendes berichten, da ich auch mal einen Aqualung Regler mit einer 1. Stufe von Apeks mischen wollte...


    Beide arbeiten mit unterschiedlichen Mitteldrücken. Ok, das kann man einstellen, aber ich gelte dann als Hersteller und bin voll dafür haftbar wenn etwas passieren sollte.

  • Du bist auch Hersteller deines Butterbrotes, selbst wenn du ein nicht vom Bäcker zugelassenes Messer benutzt.
    Schonmal über die Relevanz dieser Aussage (ich bin/werde Hersteller) nachgedacht? Im richtigen Leben?
    Du bist auch Hersteller deines Autos, wenn du Reifen montierst. Oder?

  • Deine Reaktion zeigt, das du ein Problem mit Verantwortlichkeit/Verantwortung hast. Damit bis du anscheinend nicht allein.
    Warum möchten so viele Leute die Verantwortung für ihr Tun und lassen denjenigen (Herstellern) in die Schuhe schieben, die an irgendeinem Produktionsprozess der Dinge des täglichen Lebens beteiligt waren?


    Ja wie verzweifelt müssen denn unsere genetsich identischen neolithischen Vorfahren gewesen sein, die alles, was sie brauchten, noch selbst herstellen mussten? Was bin ich froh, dass die keinen kollektiven Selbstmord gemacht haben, oder vom Produkthaftungsgesetz erschlagen wurden.


    Obwohl, heute wünsche ich es einigen. Aufgrund ihrer Herstellerschaft größtanzunehmenden verbalen Unsinns.

  • Hallo Matthias,
    wie es scheint beschäftigst du dich seit längerer Zeit, beruflich oder sehr intensiv mit der Revision und Reparatur von Atemreglern und verfügst dadurch durch ein umfangreiches Wissen.


    Ich kann dir zeitweilig nicht ganz folgen, was mir aber auch kein Kopfzerbrechen bereitet.
    Ich möchte( sicher ) tauchen und keinen Gedanken daran verschwenden welche Stufen verschiedener Hersteller ich nun mischen
    kann.


    Das Interressiert mich nicht die Bohne.


    Ich möchte auch keine Physikbücher über Strömungsmechanik
    etc lesen und studieren um mir dieses Wissen anzueignen

    Auch vermute ich, das die meisten hier im Forum Ihre Stufen verschiedener Hersteller nicht mischen. (Du kannst ja mal eine Umfrage starten)

    Und nun mein Meinung zu Deinem Posting


    Völlig sinnfrei und für den Fragesteller nicht informativ bzw nützlich, am Thema vorbei , polarisiert und artet letzendlich zum Streitgespräch aus,
    ist anstrengend zu lesen etc


    Du hast dich aber mit deinem Fachwissen Scene gesetzt

    Ich bin da näher bei Bubblemakers und sinas`phils Meinung


    Viele Grüße
    Carsten


  • Danke Carsten.


    Damit ist wohl alles genau auf den Punkt gebracht.


    VG Phil

    Eure Götter sind wie Ihr - denn Ihr habt sie selbst geschaffen.

  • OK


    mir scheint auch das hier alles Notwendige und auch alles nicht notwendige gesagt wurde.
    Bevor der Thread nun endgültig abgleitet schließe ich Ihn an dieser Stelle.


    Grüße bubble