Posts by MatV

    Moin, ich suche eine möglichst bemasste Schnittzeichnung in Grund- und Längsriss eines Kreuzventils (also Barakuda, Nautec, Aircon, Draeger)
    Soll ein Umbau werden für einen Mittenabgang mit 2 getrennt absperrbaren Abgängen.
    Hat jemad sowas, oder evtl. ein Schnittmodell?

    Andy.. Ich weiß jetzt nicht recht, was ich sagen soll. Also z.B. dass meine Erfahrungen mit thermischem Kunststoffschweißen schon vor 35 Jahren anfingen... Oder dass aufgrund der neuen Schrägaufprallprüfungen im Automobilbau große Anstrengungen erfolgreich unternommen werden, in vorhandene Fahrgastzellenprofile (die ja für andere Märkte so bleiben) Kunststoffschauminliner einzuziehen, die dann zusätzlich mit längslaufenden Klebewürsten mit dem Blech und sich verklebt werden. Laut Schnittbildern aus dem Prüffeld hält die Verklebung auch noch noch dem Bemessungsaufprall.
    Kann es sein, dass du etwas ganz anderes ausdrücken wolltest, als was du geschrieben hast? Das es schwieriger bis unmöglich zu klebende Verbindungen gibt, darüber sind wir uns ja einig.

    Andy, du meinst das sicher auf Delrin bezogen? Ansonsten würde ich jetzt Pattex, Weicon flex+bond, Sica, Aquasure, Rema SC 2000/4000, helastopakt, Black Witch, usw. einwerfen. Nicht zu vergessen vieles von Wacker Chemie, zB Omnivisc 1002.

    Moin, warum sich was mit wem nicht verkleben lässt, liegt meistens an den Polaritäten der Oberflächen (sagen die Chemiker). Diese Primer für Kunststoffe, z.T. auch Hitze, wirken über die Veränderung der Polarität, indem sie in oberflachennahen Molekülen eine Veränderung bewirken. Einige Kunsstoffe, wie POM, PP, PE, können einen da bisweilen Probleme machen.

    Die Kleber der Boot-Zauberkiste halten bei POM oder Dessault Flossenblättern nicht. Lorenz Krüger hatte mal was aus POM geklebt, aber das war mit Glasfasermatrix, die nach dem Wegätzen des POM blieb, und dann sich mit dem Kleber wieder vernetzte.

    Moin,
    Viel Geräte haben ja sowas... Hab jetzt was interessantes im Baumarkt gefunden. Einen Wasserfilter von Oasis. Ist ein grüner offenporiger Schaumquader Größe etwa 1/2 DF (Kalksandstein) mit einer recht hohen Steifigkeit und sehr guter Durchlässigkeit. Die Porengröße müsste ich erst messen, aber gefühlt <1 mm. Werd demnächst mal probieren, wie gut der mit Hitzdraht zu schneiden ist, und ob die Oberfläche dann noch gut ist. Kostet knapp 9 Euro, ergibt geschätzt 4-6 Filter.
    (Bitte keine Haftungsdiskussion etc.)
    Grüße,
    Mat

    Bei Dräger gibt es zwei Arten Schnellkupplungen. Grundsätzich ist ein Teil im Mitteldruckschlauch schon drin. Das kann man auch nachrüsten, Schlauchdurchschneiden, rienstecken, mit 2ohrklemme sichern. Da wird dann die VGM oder sonstwas reingesteckt. Die Tauchteile haben keine Rückschlagsicherung, damit sie unter Wasser unter Druck kuppelbar bleiben. muss man eben Ventil zudrehen. Die Atemschutzteile haben, aber auch niedrigeren Mitteldruck. Bei 9 bar kuppelt sich da nix mehr, im Zweifelsfall. Es gibt ein Zwischenstück, das den Steckanschluß dupliziert, und dazu noch einen UNF 3/8 IG Anschluß hat, sodaß man einen Inflator oder 2. Stufe anschließen kann. Wer daran Interesse hat, bitte PM.

    Kurzer Abriss der von Arne Sieber dargestellten Technologien: auf 600°C geheizte mm² große Minisensoren messen O2 und CO2 aufgrund ihrer Größe direkt am DSV, dargestellt an einem Disco-DSV mit der ganzen Sensortechnik in eine kleinen Kapsel unterhalb des Gummi-Munsstücks.
    Keine Linearitätsproblematik, keine Kondensatproblematik, mit einer Batterie ähnlich wie für Solenoids für 3 h gut. Nachteil der bislang fehlenden Leitwertkompensation/-Kalibrierung beim Tauchen mit heliumhaltigen Gasen.


    M.M.: Das wird noch. Lohnt Abwarten ???

    Moin,
    Flasche umgekippt, Gewindestutzen am Inflatorschlauch gerissen, Gefühl kennengelernt, nur mit Trocki zu tarieren ;-)
    Mein X-Wing ist ein Donut Wing von Northern Diver, die behaupten allerdings, es sei eine Einzelanfertigung... (Oder ein Akt einer göttlichen Spontanschöpfung???).
    Egal, es sieht eigentlich aus wie ein Buddy Redwing, mit den komischen D-Ringen an der Seite.
    Dafür gibt es, jedenfalls im Katalog, Innenblasen. Welcher Händler führt Buddy, oder kann man in Water-ma-Trout selbst bestellen?
    Grüße

    Der T3 Diesel hat noch den Vorteil, dass man die Einspritzmenge und den Zeitpunkt beim Diesel für jeden Zylinder einzeln exakt einstellen kann. Dann schnurrt er wie eine Katze.

    Wenn ich den Inflotorschlauch zum Trocki von der ersten Stufe nach unten führe, unter dem Arm durch zum Einlaßventil, wo drückt denn da die Blase den Schlauch? Allenfalls gegen meinen Körper. Und das macht bestimmt keinen irgendwie relvanten Stress auf den Schlauch. Oder meinst du den Fall einer am BP befestigten Tariergasflasche? Im Zweifelsfall wäre es doch einfach, einen Schlitz in den Rückenbereich des Wing zu machen und den Schlauch da durchzuführen. Oder oben über die Schulter.
    Gruß,
    Mat

    Hallo Peter,
    ja, ist jetzt klarer, und geht auch in Richtung meiner Vermutung. Rekapituliere ich richtig, das du die sich real einstellenden Gasmischungen im Rebreather in ein OC Profil übertragen hast, weil es ein entsprechendes Programm mit GF-Ausgabe für PASCR noch nicht gibt?
    Das ist wohl ne ziemliche Rechnerei...
    Viele Grüße,
    Matthias

    Hallo Peter,
    ich meinte natürlich CNS..;-), aber die beachte ich ja auch so wenig, dass ich sie kaum noch schreiben kann ;-).


    Du schriebst, aus 10/90 werden 10/150. Was meinst du genau mit "werden"? Post Dive Analyse, oder zeigt der Rechner (OSTC?) das an?
    Oder hast du eine "Funktionalität" eingebaut, die beim GF high den Heliumanteil bei den Breaks in über 100 rechnet?
    Grüße,
    Matthias

    Hallo Peter,
    heißt das, dass du die OTUs gemäß dem Flascheninhalt berechnest, ohne Berücksichtigung des O2-Abfalls, und den dekompressionsrelevanten Anteil der Inertgase gemäß deren berechneten Anteil im Kreislauf?
    (Falls du die OTUs überhaupt nach Lambertsen(NOAH) berechnest)
    Grüße,
    Mat

    Wer sich soweit raushängt wie du, sollte vielleicht in einer Veröffentlichung über die Wunder der Dekompression nicht so viele Fehler machen.*
    JPI würde sich gruseln. Ich zitiere nicht nur, sondern habe eigene Erfahrungen, die auch gelegentlich mit JPI, B.W., A.B., C.B., P.N. u.a. diskutiert.
    Rein zufälligerweise basierte meine Diplomarbeit auf den gleichen Formeln, wie sie Schreiner und Bühlmann benutzten.


    *z.B., das Bühlmanns Höhentabellen nicht validiert seien (Hint: Titicacasee.)
    das Backgasbreaks CNS Oxtox reduzieren sollen ;-), dass man Dekostress durch "Palpitationen" statt durch Doppler quantifizieren könnte (vielleicht war nur die Seife ausgegangen), das predive exercise böse ist, usw.
    Oder dass Staistiken aus Toulon und Marseiille die einzig seligmachenden seien. Im Camaret hat es in den 90ern mindestens 2 Unfälle trotz Beachtung der MN 90 gegeben.
    Also ein bischen mehr stringente Methodik hätte ich bei einem Genossen von Poincaré, Descartes, Laplace, schon erwartet ;-)
    Grüße,
    Mat


    Hey Kuddel,
    hab deinen Einwurf erst später gelesen.. Hast ja recht. Aber ich reagiere auf Postings, die ich als "von oben herab" empfinde, allergisch bis zugegebenermaßen suffisant. Insbesonders, wenn sich dann das Niveau des Herabguckers auf Wissen von Gestern reduziert.
    Im übrigen bin ich ein Verfechter von Bill Hamiltons These "What works, works". So, und nun in die Sauna und auf die Vibrationsmatte, wird ein anstrengendes Wochenende.

    Ich habe die Tabellen Gers, MN90, nicht verglichen, sondern angemerkt, womit ich gelernt habe.


    Deinen Wunsch nach ein paar Zahlen bitte ich zu spezifizieren, dann kann ich ihn sicherlich erfüllen. (reale, ganze, imaginär-, dezimal, binäre, hexagesimal???.
    Oder meinst du Bubblecounts?
    Wäre kein Problem, bezahlst du eine Studie? Huntleigh Doppler ist vorhanden.
    Ansonsten ist deine Meinung, deep stops mit Luft seien Unsinn, irrig, und sogar von DAN widerlegt. Auch Bruce Wienke, mit dem ich mich darüber unterhalten habe, ist betont deren Nutzen. Außerdem,.. been there, done that. Mit und ohne Doppler. Mit DS un vernünftigem Profil keine Blasen nachweisbar.
    Du bevorzugst doch nicht das COMEX Rechenmodell?