Schnorcheln: Shorty, Maske & Co.

  • Hallo liebes Forum,


    was dem Unterwassersport - Tauchen anbelangt, so bin ich ziemlich unbeleckt und möchte hier um Hilfe bitten.


    Eigentlich beziehen sich meine Fragen nicht auf das Tauchen sondern vielmehr auf das Schnorcheln. Die letzten Jahre war ich mehrmals in Japan und immer wieder habe ich mir vorgenommen leichte Schnorchelausrüstung mitzunehmen. Nächstes Jahr im Frühsommer ist es nun wieder einmal soweit und ich bin am überlegen....


    Im September / Oktober letzten Jahres habe ich die Wassertemperatur beim baden auf Honshu (Westjapan) als sehr warm empfunden etwa 26-28 Grad. Nach Recherche im Internet und nach eigenen Einschätzungen muss die Wassertemperatur im Mai wohl um die 20 Grad betragen.


    Da sich mein Aufenthalt im Wasser eher auf 20-30 Minuten beschränken wird, liebäugle ich mit der Anschaffung eines Neopren-Shorty (2mm), diesen hier:


    http://www.sportscheck.com/p/o…tor-spring-herren/304745/



    Nun stellt sich mir die Frage, ob der besagt Anzug mir bei einer Wassertemperatur um die 20 Grad auch ausreichend Kälteschutz bieten kann. Vielleicht hat der Ein oder Andere persönliche Erfahrungen mit dem Anzugstyp sammeln können.


    Außerdem möchte ich eine kleine Lumix-Unterwasserkamera mit zum Schnorcheln nehmen. Allerdings ist es doch sehr unpraktisch die ganze Zeit über das Gerät in der Hand zu halten. Eine integrierte Tasche im Shorty gibt es nun leider nicht. Wie habt Ihr dieses Problem gelöst? Benutzt Ihr zum Transport der Kamera eine Art Brusttasche?


    Zudem hat sich heute beim Anprobieren von Tauchermasken (Aqua Lung Sport Oyster und Cressi Big Eye Evolution) gezeigt, dass ich einen unangenehmen Druck an der Stirn, also zwischenden Augen, verspürt habe, obwohl ich schon bewusst Masken mit leichten, flexiblen Silikon gewählt habe.


    Ist unter Umständen die Mares X-Vision Liquid Skin eine Alternative?


    Über Anregungen würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank für Eure Bemühungen!

  • Hallo und herzlich Willkommen in der DG,


    bei 20 Grad Wassertemperatur würde ich persönlich nicht mehr mit nem Shorty ins Wasser springen, daher würde ich dir einen langen Anzug mit mind. 3 mm empfehlen.


    Der Vorteil eines langen Anzugs ist einfach der besserer Schutz, es kann halt beim Schnorcheln mal passieren das man irgendwo ungewollt anstößt, und da ist deine Haut mit einem langen Anzug einfach kompletter geschützt. :engelNX: Und wärmer ist er natürlich auch.


    Zum Thema Maske:
    Das Silikon-Maskenband war aber nicht zu eng? Die Maske sollte eigtl. ohne dem Band probiert werden. Einfach nur die Maske aufs Gesicht auflegen und kurz durch die Nase "ansaugen". Ob die Maske zu deiner Gesichtsform passt, merkt man dann relativ schnell und auch ohne große Erfahrung. Das Maskenband beim Tragen der Brille nicht zu fest ziehen! :O


    ciao

  • Hallo Rigo,


    vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe mich gestern für die Tauchermaske von Mares (X-Vision Liquid Skin) entschieden. Der 'Ansaugtest' war im Gegensatz zu anderen Modellen angenehm...


    Nun ja, hinsichtlich der Anschaffung eines Anzuges bin ich persönlich etwas im Zwispalt.
    Ich werde mit dem Rucksack unterwegs sein und wäre froh Platz und Gewicht einzusparen. Auf der anderen Seite möchte ich natürlich etwas Komfort (Wärmeschutz) beim Schnorcheln haben.


    Verträgt eigentlich das Neopren-Material ein Zusammenfalten / Knicken auf staufähige Größe?


    Vielen Dank im Voraus.

  • Hi,


    ein Shorty waere mir bei 20 Grad zu kalt, würde auch zu 3mm lang tendieren. Somit auch Schutz vor Verletzungen, Nesselungen. Anzug bei Nichtgebrauch aufrollen.


    Die Kamera würde ich mit einem Bungee oder Schnur um Handgelenk machen oder Boltsnap dran machen und sie irgendwi einclippen


    Gruesse Annerose

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • Nochmal wegen Packmaß:


    Schau dir mal die Langversion des Azugs an: http://www.sportscheck.com/p/o…or-32-full-herren/305919/


    Soviel mehr Neopren, haste damit nicht rumzuschleppen. Die 2 Unterschenkel und Armverlängerungen machen im Rucksack (im trockenen Zustand) wahrscheinlich zwischen 500 und 750 Gramm aus. Das wärs mir persönlich aber vom Wärme- und Schutzkomfort echt wert. =)


    Wichtig ist aber eine gute Passform des Anzugs. Sowas kann man in meinen Augen nicht "auf gut Glück" im Internet bestellen. Einen Anzug (egal welchen) muss man vor dem Kauf immer probieren. (Passform etc. ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.)


    Knicke im Neopren machen das Material an dieser Stelle dünn, deswegen wie Annerose gesagt hat den Anzug immer aufrollen. Dauerhafte Lagerung natürlich hängend auf einen breiten Bügel.


    bye

  • Ok noch ein Zahn gezogen. Ich dachte auch bei 20°C könnte ich noch mit einem Shorty auskommen, weil mir das irgendwie angenehmer wäre.
    Aber egal, ich will es trotzdem.