Neukauf D12 - konkav oder konvex?

  • Hallo zusammen,


    ich will von meinen D7 jetzt auf D12 umsteigen und bin gerade auf der Suche nach den richtigen Flaschen für mich.


    Ich bin im Moment am überlegen ob es konkave oder konvexe Böden sein sollen.
    Konkav hat für mich erstmal den Vorteil, dass ich die Flaschen ohne Probleme auch hinstellen kann und nicht ständig darauf achten muss, dass sie umfallen. Gibt es weitere Vorteile oder auch Nachteile?


    Ich habe mich im Netz ein wenig umgeschaut und auch das etwas ältere Thema hier aus der DG gelesen. Die Meinungen sind überwiegend positiv und pro konkav.
    Allerdings gibt es unterschiedliche Ansichten was das Gewicht und die eventuell "Hecklastigkeit" anbetrifft.


    Wie sind eure Meinungen dazu?

  • Also wenn ich nochmal eine D12 kaufen würde, dann nur mehr konkave D12. Für mich ist das Mehrgewicht am Flaschenboden ideal für meinen Trimm, da ich mit normalen D12 einen Tick zu kopflastig war.


    Das muss aber jeder für sich feststellen was er benötigt - Probetauchen hilft, wenn es die Möglichkeit gibt.


    Ich habe das Thema für mich mittlerweile anders gelöst! :-)

  • Da meine, mit dem ganzen Geraffel dran, sowieso immer umfallen würden, ist es mir wichtiger die Flaschen besser in das Auto schieben zu können. Und da machen sich die konvexen wesentlich besser. Und auf der Rentnerleiter ist es egal.
    Wenn ich meinen Kreisel ins Auto packe, ärgere ich mich jedesmal drüber das der sich nicht schieben lässt. :(

    Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)

  • Quote

    Original von Michael_M
    Mein Kreisel stelle ich komfortabel an die Hinterseite der Rücksitze.
    Du musst das Auto deinem Hobby anpassen. :-)


    Da steht meiner auch. Der Kofferraum von meinem ist, in dem Fall leider, zu groß als das ich so einfach an die Hinterseite der Sitze komme. Ich kann ja nichts dafür das du einen Kleinwagen fährst. ;)

    Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)

  • Mein Kofferaum ist doch auch zu groß, um eine Eigenstabilität zu erhalten! ;-)


    Mein Tauchgerät steht grundsätzlich sehr stabil, wird aber durch Gurte/Spanngummis an der Rücklehne gesichert, damit er nicht im Kofferaum auf Wanderung geht!


    Nur auf Urlaubsreisen kann ich mir die Sicherung oft sparen, da wird es trotzdem oft eine Presspassung! :D

  • Naja, *ich* würde Flaschen mit einem so hohen Schwerpunkt nicht hinstellen, sondern entweder hinlegen oder irgendwo anlehnen. Daher wären *mir* die runden sympathischer.


    Ob Dir das weiterhilft?



    Grüße
    Mareike
    (die keine D12 mehr hat)

  • Bin auch aus Berlin,
    vielleicht trifft man sich ja mal zB am Dornbusch oder so.


    Ich finde das Thema wird zu heiss gekocht, lässt sich doch mit beidem vorzüglich tauchen und guten Trimm herstellen, insofern würde ich wieder konvex kaufen da billiger.


    Bin aber auch ein bissl länger dabei, so dass ich auch die Zeit kenne als es nur Konvex gab.
    Unterm Strich bin ich da leidenschaftslos.


    Grüsse,
    Hoffi

  • Quote

    Original von nskdrs
    Ich finde das Thema wird zu heiss gekocht, lässt sich doch mit beidem vorzüglich tauchen und guten Trimm herstellen, insofern würde ich wieder konvex kaufen da billiger.


    Hallo Hoffi,


    danke für deine Meinung. :-)


    Der Preisunterschied fällt für mich hier nicht ins Gewicht, da das im Endeffekt nur ca. 10 Euro wären. Mir geht es darum, ob ich wirkliche Vorteile von den Flaschen habe oder nicht.
    Der größte Unterschied ist sicher das Gewicht. so 1-1,5 kg wiegen die konkaven mehr.

  • genau, und das Mehrgewicht befindet sich großteils am Heck der Flasche - daher ist es meiner Meinung nach eine rein persönliche Trimmfrage, ob die Flaschen Vorteile bringen. Eventuell dadurch auch weniger/kein Gewicht am Bleigurt.


    ... und natürlich stehen sie von selber. :-)

  • Hallo,


    habe die Konkave Version und bin damit vollkommen zufrieden. Und würde auch wieder zu der Konkaven Version greifen. Tauche die D12 ohne zusätzliches Gewicht, auch wenn noch eine leere Stage dazu kommt. Vom Trimm her passt es perfekt.


    VG


    Mathias

  • Mit Fragezeichen zu versehen sind Flaschen von Faber,
    die sind aber mW in D-Land nie sonderlich oft vorgekommen, ausser unter der Marke $-pro, aber das ist mehr als ne Dekade her.
    Die sind an der Schulter schwer und am konvexen Boden zu leicht.


    Alles andere geht schon, in Grenzen auch Heiser die mal sehr im Trend waren, gibts aber auch nur noch gebraucht, wobei ich eher ECS-Zylinder empfehlen würde bei Neuanfang.



    Besonders in der Lernphase sollte man sich Möglichkeiten offen halten, mit der Positionsveränderung des Bleis sich gutem Trim zu nähern, das ist eine individuell herauszufindende Geschichte und zudem ein Prozess der wahlweise in ein paar Tauchgängen klappt oder auch mal sich über Jahre entwickelt.


    Insofern kann es kontraproduktiv sein, schwere Flaschen zu kaufen da sich der Korridor zum experimentieren mit dem Blei verkleinert.


    Zudem ist die Mehrzahl der Kaltwassertaucher bei genauem Hinsehen tendenziell insgesamt sehr schwer unterwegs, das wirkt sich auch negativ auf Tarier und Trimkunst aus und macht die Lernphase unsensibler.


    Nur mal so grob angerissen, ist zu verstehen als Vorschlag, eher leichte Flaschen zu wählen, 12l lang soweit mir geläufig sind ganz brauchbar im Bereich 13-14,5 kg...wenn ich recht erinnere liegen konkave da auch in der gegend.


    hoffengruss

  • ich hatte mir letztens zu meinem TMX Kurs zwei zusätzliche D12 geliehen. Ich selber tauche schon seit über zwei Jahren die konkaven Flaschen. Tauchfertig lag das Gewicht bei 39,5 KG zu 38,4 KG. Beim Trim habe ich keinen großen Unterschied gemerkt. Einzig in Hemmoor auf den Tischen musste ich mal schneller eingreifen, dass Sie nicht einfach umfallen...

  • Ich habe mir gerade ein eigenes D12 zugelegt. Hier auch mit konvexem Boden.


    Mit Wing und Reglern dran hätte ich zum einen ohnehin bedenken, ob konkave Doppel wirklich sicher stehen. Zum anderen zwingt mich der Boden das Gerät anzulehnen und verhindert so, dass ich es, der Bequemlichkeit halber, einfach mal in den Weg stelle. Ich habe vom Blindsee gestern noch im Ohr, wie es sich anhört wenn man ein Doppelgerät hinstellt, dagegen latscht und es auf die Regler fällt...