Erfahrungen Omni-Booster??

  • Hallo zusammen,
    ich habe vor kurzem einen Gasblender-Kurs besucht um endlich auch selbst mit dem Mische anfangen zu können.
    Um Heliumflaschen effektiv leer zu bekommen habe ich jetzt schon öfter von Omni-Boostern gehört.
    Wie sind eure Erfahrungen mit den Geräten?
    Worauf sollte man beim Selbstbau achten?
    Evtl hat ja auch jemand das ein oder andere Bild von seinem, was er zur Verfügung stellen will :D


    Danke schonmal und liebe Grüße
    Sports-Guy

  • Quote

    Original von Sports-Guy
    Worauf sollte man beim Selbstbau achten?
    Evtl hat ja auch jemand das ein oder andere Bild von seinem, was er zur Verfügung stellen will :D


    Sieh dir mal die Seite von Oxy-Micha an. ;)

    Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)

  • Hi Marcel!


    Der Omni Booster ist im Grunde das Umpumpen von Gasen mittels Kompressor und vorgeschaltetem "Ausgleichsbehältnis". Das können Ballons, staible Plastiksäcke oder auch Rohre sein. Bei letzteren ist eine zusätzlich optische Überwachung notwendig, zum Beispiel durch einen flexiblen Einsatz (z.B. Gummischeibe) oder ein passendes Manometer (von 1 bis 0 bar).


    Die Ansaugung dann wie besprochen über einen zweistufigen oder besser noch einstufigen Automaten (Zweischlauchautomat).


    Das funktioniert wirklich sicher natrülich nur mit Gasen, die einen O2-Anteil von 21% und weniger haben.


    Bei Helium oder Helium-Anteilen im Gas sollte der Kompressor unbedingt auf Betriebstemperatur sein.


    Der Omni Booster ist also kein Gerät für sich, sondern nur ein schicker Name für einen Behälter :-) Es gibt unter dem Stichwort aber ein paar gute Beschreibungen und Fotos, vor allem in internationalen Foren.


    Gruß
    Niko

  • Hi,


    ich habe sowas mal gebaut und benutze es nun schon einige Zeit.
    Benutzt wird der "Atemregler mit Ausdehngefäß" zum Umpumpen von Trimix , Helium und Argon.


    Hier die Teilelite dazu:
    1x PVC T-Abzweig DN110 mit Schraubdeckel
    1x PVC-Deckel DN110
    1x Geka-Kupplung 3/4" Tülle (für Ansaugschlauch zum Kompressor)
    1x Geka-Kupplung 1" Tülle
    1x 3/4" Wasserschlauch
    1x 5-8cm 1" Schlauch
    2x stabile Kabelbinder
    1x 2. Stufe (ich benutze dafür Tecline R5 ICE)
    1x Schraubschelle für DN110
    1x Haushaltshandschuh (als Membran)
    1x Rolle Steinband
    1x UHU Plus Endfest 300 (zum zusammenkleben)
    1x Heißkleber


    I. Löcher in die beiden Deckel bohren und die Kullungen mit den Tüllen nach aussen mit UHU PLUS Endfest einkleben
    II. Den Haushaltshandschuh zerschneiden und mit der Schelle am offenen Ende des T-Stücks als Membran befestigen.
    Mit Steinband überkleben.
    III. Die 2. Stufe zerlegen und die Ausatemmembran entnehmen. Die entstandene Öffnung mit Heißkleber verschliessen.
    2. Stufe wieder zusammenbauen. So einstellen, dass ein leichter Flow läuft.
    IV. Die 2. Stufe mit der 1. Stufe der "Spenderflasche" verbinden.
    Mit dieser 2.Stufe darf nicht mehr getaucht werden !!!
    V. Den 1" Schlauch mit 2 stabilen Schellen an der 1"-Tülle des Omnibooster und an der veredelten 2. Stufe befestigen.
    VI. Den 3/4" Schlauch mit dem Ansaugstutzen des Kompressors verbinden.


    Achtung Raketentechnik !