Posts by ROB61

    Hallo Frous,


    wie wäre es zu Anfang hiermit:
    http://www.sonneundstrand.de/unterwasserfotografie/


    Ist auf jeden Fall mal sehr günstig ;)
    Bin selber jetzt nicht so der UW-Fotograf/-Filmer, finde die .pdf aber als Übersicht nicht so schlecht.


    Ansonsten mal ein wenig googeln.
    Habe besonders im englischsprachigem Bereich so einige gute, und oft auch sehr günstige Tipps finden können.


    Aber ich denke es werden sicherlich noch mehr Tipps von den DG-Fotoexperten kommen.


    Gruss
    Robert

    Hallo Volker,


    gibt es schon eine Veranstaltungsliste/-übersicht für die einzelnen Tage?


    Kann leider nur an einem Tag, voraussichtlich Samstag, und da wäre es schon interessant zu wissen, was an diesem Tag an Vorträgen geplant ist.


    Gruss
    Robert

    Hallo Markus,


    die Anforderung für´s Radfahren fehlte leider in deinem ersten Posting, vieleicht deshalb nicht so viele Tipps bisher.


    Ich würde dir zu so was raten:


    http://www.dakine-shop.de/prod…inksystem-Black-Grey.html


    Da wo Helm/Protektoren etc. Platz haben, passen die Flossen sicherlich gut.


    Und aus eigener Erfahrung haben speziell die Dakine Bikerucksäcke, je nach Grösse sehr viel Stauraum.
    Mein Rucksack, den ich aber noch nie fürs Tauchgerödel genutzt habe :D ; hat so um die 20l Stauraum (Nomad?)
    Wenn du da die Trinkblase rauslässt, gibt´s zwei (grosse) Innentaschen, eine Innentasche mit diversen Fächern und mehrere unterschiedlich grosse Aussentaschen, also Platz genug.


    Und die Rucksäcke lassen sich auch "voll beladen" sehr angenehm tragen.


    VG
    Robert

    Hai Zusammen,


    nutze bei meinem Handschuhsystem (DryGlove) Thinsulate Unterziehhandschuhe von SI Tech (ca. 40g).
    Hatte früher die vom Baumarkt, waren auch nicht schlecht, aber die o.g. finde ich (subjektiv) wärmer.


    Friere allerdings nicht sooo schnell :O


    Zudem nutze ich schon seit einigen Jahren, das "Gelenkwärmerprinzip".


    Allerdings die "Billigvariante" =)
    Einfach ein paar ausrangierte Socken zurecht schneiden (im Sommer halt ganz dünne).


    Den Tipp habe ich mal hier gefunden:
    http://dir-diver.com/en/equipment/drygloves.prn


    Die 4th Element Stulpen habe ich auch mal probiert, tragen mir persönlich aber zu dick auf unter den Manschetten.


    Habe das Gefühl, das es mit den "Gelenkwärmern" (deutlich) wärmer ist, als ohne.
    Merke ich immer dann, wenn ich mal wieder mit Röhrchen o.ä. tauche.


    Gefühlt funktioniert der Druckausgleich in den Handschuhen auch besser.


    Grüsse
    Robert

    Hallo Zusammen,


    nochmals Dank an die weiteren Tippgeber.


    Hatte nun aber schon bei extremtextil bestellt,
    und versendet ist die Order auch schon... :D


    Neils Tipp habe ich aber auch abgespeichert, da der Anbieter tatsächlich für die Artikel noch ein wenig preiswerter ist, und im Versand (zumindest für diese Kleinteile) echt günstig liegt.


    VG
    Robert

    Hallo Zusammen,


    ich bin für ein "Klebeprojekt", der Trocki meiner Gattin bekommt neue Füsslinge :),
    auf der Suche nach Tapeband, welches man zum Abschluss über die Klebestellen fügt.


    Am liebsten wäre mir das Band zum Aufbügeln, kleben geht aber auch.


    Habe im WWW (bzw. in der "Bucht") nur einen Händler gefunden, der dies anbietet.
    Für 59 Euro pro Meter ?!?
    Auf Nachfrage, ob es sich bei dem Preis evtl. um einen Druckfehler handeln könnte, gab es keine Rückmeldung.


    Vielleicht hat hier im Forum ja noch jemand einen Tipp für mich.


    Grüsse
    Robert

    Hallo,


    habe mir dort die "Überzüge" gekauft:


    http://www.ebay.de/itm/ws/eBay…iewItem&item=270881241470


    Ist allerdings kein Gummi, aber sehr robust, und materialgleich der Überzüge der Rigging Kits von z.B. DiveRite o.ä..


    Verwende ich an diversen Stages und bin absolut zufrieden.


    Grüsse
    Robert


    zur Info; das o.g. Angebot ist nicht von mir, oder jemanden den ich "promoten" will. Bin nur zufriedener Käufer der Ware.


    Hallo Mike,


    kann nur für LaGombe sprechen:


    Ganz ohne Französisch kann es schwierig werden, vor allem bei der schriftlichen Anmeldung.
    Meine auf Englisch verfassten Mails wurden grundsätzlich auf Französisch beantwortet; aber immer recht prompt ;)
    Mein Französisch ist auch eher nicht existent, ging aber trotzdem =)


    Allerdings gibts für LaGombe inzwischen auch eine (kurze) deutsche Beschreibung, wie ich gerade gesehen habe; gab es bei meinem letzten Besuch noch nicht:
    http://www.clas.be/~reservation/R01DE.htm


    Ansonsten die flämische Beschreibung nehmen, damit geht´s auch ganz gut...


    Vor Ort geht´s dann meist irgendwie, je nachdem wer von dem Tauchverein, dem der See gehört, dort ist, sogar auf Deutsch oder Englisch oder Flämisch.... :)


    Allerdings solltest du nicht einfach dort hinfahren, dann wird es wahrscheinlich passieren, dass sie dich wieder nach Hause schicken, da in der Regel der See sehr gut besucht, sprich sehr oft auch ausgebucht, ist.


    Der Ablauf des Tauchens ist/wird vor Ort z.T. recht "rigide" reglementiert.


    Wir waren i.d.R. mit einer Gruppe dort und wurden sofort zu Sicherheitswachen am Einstiegsponton "verpflichtet" (war aber dann meist nur so für 30 Minuten, danach waren die nächsten dran).
    Kann dir auch als "Einzeltaucher" passieren.
    Steht aber, glaube ich, auch irgendwo im Reglement.


    Auch die Einstiegszeiten werden vorgegeben, vor allem wenn es sehr voll ist.
    Da kann es bei zwei TG schon mal ´ne kurze Oberflächenpause geben, oder es wird recht spät für den zweiten TG.


    Als "technischer" Taucher sollte man sich allerdings nicht zu viel vom See versprechen.
    Der See ist sehr klein und maximal ca. 30m tief; allerdings recht "vollgestopft" mit einigen "Attraktionen", wo sich dann auch die Taucher tummeln:
    http://clas.be/index.php/la-gombe


    Ganz nett zum Anschauen, zum entspannten Tauchen, aber nicht zu viel erwarten.
    D7 reicht für einen ausgedehnten TG.


    Ich hatte immer folgenden Kontakt:
    Antonio Beldroegas [a.beldroegas@infonie.be], war/ist wohl der Clubchef !?
    Oder diese:
    clas@skynet.be


    Hoffe geholfen zu haben.
    Grüsse
    Robert

    Quote

    Original von mareike
    Ich habe auf meinen Urlaubsnassanzug eine Tasche einfach mit Pattex kompakt festgepappt - ohne Vorspannen oder ähnliche Rücksichtnahme. Hält! Grüße
    Mareike


    Hallo Jan,


    ich hab´s an meinem Urlaubsanzug wie Mareike gemacht, funktioniert jetzt schon ein paar Jahre (Salz- und Süsswasser) und hält problemlos.


    Geklebt habe ich auch mit Pattex (Ultra/Kompakt?).
    Wichtig ist, das auf dem Neopren drei bis vier Lagen Pattex draufgepappt werden, und dazwischen gut abtrocknen lassen.
    Die erste Lage wird sofort "aufgesaugt", danach dauert´s so fünf bis zehn Minuten bis die neuen Lagen fast trocken sind.


    Auf der Tasche habe ich nur zwei Lagen gebraucht.


    Vorgespannt habe ich nicht.


    Entscheidend ist zum Schluss wohl vor allem der Anpressdruck.
    Habe es mit zwei Holzbrettchen und Schraubzwingen durchgeführt.


    Gruss
    Robert

    Quote

    Original von Bandit666
    Allet klar. Danke für die Infos. Ich habs mal bestellt.
    Kann man eigentlich das in diversen Shops zu kaufende Halcyon-Ventilkit auch in andere Baugleiche Ventile einbauen?



    Stephan


    Hallo Stephan,


    habe erst heute mal wieder reingeschaut.


    Meine Erfahrung mit dem Halcyon-Ventilkit:
    Bei meinen Scubapro Ventilen passen die Halcyon Unterspindeln NICHT (andere Steigung des Gewindes) :(


    Gruss
    Robert

    Hallo TrockenTaucher,


    wollte mir mein variables Gewicht auch immer selber giessen, bin aber dann doch nie dazu gekommen. Dafür aber vor kurzem auf diesen Anbieter gestossen:


    http://www.ebay.de/itm/V-Weigh…3%B6r&hash=item3f0f46f988


    Habe dort "zugeschlagen". Ich finde für ein ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    Mit ein wenig Nacharbeiten, kann ich die Schiene nun ohne Umbau sowohl für meine D12, wie auch D7 verwenden.


    Gruss
    ROB


    und nur zur Sicherheit, ich bin nur zufriedener Käufer der oben angebotenen Ware, und habe ansonsten nichts mit dem Verkauf/Verkäufer zu tun ;)

    Hallo Charly,


    ich persönlich habe nicht so gute Erfahrungen mit den Längenverstellungen gemacht, die Gigabert verlinkt hat (allerdings meine waren von SOPRAS, waren am Wing dran).


    Hat nur am Anfang gut gehalten, als das Gurtband (recht steif) noch neu war.
    Nach nicht so vielen Tauchgängen (ca. 50/60?) fing der Verschluss an, sich von selbst zu "öffnen".
    D.h. das Gurtband rutsche durch.
    Zuerst mit der D12; später dann auch mit der D7 (etwas leichter).


    Mein Tauchbuddy hatte sich, nachdem er den Verschluss an meinem Wing gesehen hatte, und erst einmal begeistert war, ob der Funktion, auch diese Verschlüsse für sein OMS geholt.
    Wie sich dann herausstellte zu schnell. :(
    Denn bei seinen Verschlüssen passierte genau das gleiche, wie bei meinen, allerdings schon nach noch weniger TG (und das sogar mit M12).


    Gruss
    ROB

    Hallo Zusammen,


    Odlo ist auch einer meiner Favoriten.
    Aber es gibt auch noch einige andere Gute (Löffler u.a.)
    Vielleicht mal ein wenig im Ausdauerbereich "googlen".
    Hier besonders im Rennrad-/Mountainbikebereich nach (Unter)bekleidungs-Tests suchen.
    Da ich im o.g. Bereich recht aktiv bin, nutze ich die Unterwäsche halt auch zum Tauchen.
    Und gerade im Bereich Schweissableitung, muss die Radbekleidung da einiges leisten können.
    Kollegen von mir tauchen mit Unterwäsche aus dem Outdoorbereich, mit recht viel Merinowolleanteil.
    Taugt was für die Wärme, aber wie bubblemaker27 schon schrieb, wenig für den Schweisstransport.


    Was mich ein wenig wundert @Bandit, das im Anzug zu wenig Platz für einen "ordentlichen" Unterzieher ist, du aber vier(?) paar Strümpfe übereinanderziehen kannst, was für Boots sind denn da dran.
    Ich könnte mir vorstellen, das da die Füsse eher abgeschnürt werden, und deshalb stärker auskühlen!?
    Persönlich tauche ich mit einem Paar (recht) dünnen Skisocken und den SF-Explorer "Socken". Für mein Empfinden ordentlich warm (90min; ca. 4°C Wassertemp.)
    Habe allerdings an meinem TRI-Anzug 4mm Neoprensocken und dann Rockboots drüber.
    Tipp mit zwei Kopfhauben, bzw. dicker Haube (7mm plus) gab´s ja schon.
    Ansonsten vielleicht doch mal über die Anschaffung eines DUI oder ScubaForce (habe mir den neuen auf der BOOT angesehen, SUPER Teil) Unterzieher nachdenken, die sind von der Passform auch recht "dünn" aber sehr warm.


    Grüsse
    ROB