Posts by Klaus Peter Egler

    Meine Gedanken zum Setup mit den zwei DS4 am Sitec Ventil:


    Angenommen, infolge der Abkühlung, baut sich um die rechte 1. Stufe (außen!) Eis auf. Dieses Eis drückt dann auf die Membran der linken 1. Stufe. dort steigt dadurch der Mitteldruck und der Regler geht durch.


    Ist dieser Gedankengang ganz abstrus? Was haltet ihr davon?


    Viele Grüße
    Peter

    Quote

    Original von Kuddel
    12 Jahre Procean, dann war sie fällig.


    Vor 12 Jahren war das Neopren anders. Heutzutage wird das Neopren auf Flexibilität und Tragekomfort hingetrimmt. Zum tiefen Tauchen ist es dann aber nicht mehr so geeignet und wird früher platt.


    Viele Grüße
    Peter

    Quote

    Original von D_Diver
    Würdet ihr ein Auto kaufen dessen Motor kaput geht wenn man ausversehen im 2ten Gang anfährt.


    Also wenn jemand beim Wegfahren von der Kreuzung Vorwärts- und Rückwärtsgang nicht unterscheiden kann, würde ich eher den Führerschein abnehmen, als dem Auto die Schuld geben ;-)


    Wie alt ist der Lampenkopf? Seit 2003 hat H Dioden eingebaut, damit der Lampenkopf verpolungssicher ist. Man erkennt sie leicht, da du den Kopf ja schon geöffnet hast. Es ist das zylindrische Teil in der Zuleitung kurz vor dem Ballast.


    Hast du den Lampenkopf gebraucht erworben?


    Viele Grüße
    Peter


    edit: 100000 Tippfehler ausgebessert

    Kann mir nicht vorstellen, dass das Harness nach ein paar hundert Tauchgängen noch leicht durch die Durchführungen gleitet. Sobald da nur etwas Verschleiß auftritt, wird sich der ganze Mechanismus vermutlich spießen. Daher ist es wohl auch ungeeignet für viele Verleiher, die ihr Equipment nur mit minimalem Aufwand warten wollen.


    Abgesehen davon, ist mir das H-Harness zu schlapp. Ich verwende bei meinen Wings noch das alte, steifere Gurtmaterial. Dieses funktioniert wohl nicht mit dem Verstellmechanismus des Cinch.


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo Ulli,


    Ich wollte deine Konfig jetzt nicht schlecht reden, sondern nur ein paar Punkte anreißen, die mir so auffgefallen sind.


    Quote

    Original von Deepdreamer
    Ich finde die Kombi sogar besser als die DS4, da ich 2 parallele MD-Abgänge nach unten habe.


    Ich finde die FST auch besser als die DS4. Auch der Hochdruckabgang ist günstiger angeordnet als bei der DS4.
    Die DS4 ist halt vom Preis her unschlagbar und der Tec3 hat einen stolzen Preis.


    Quote

    Original von nskdrs
    ... Blick fürs Gesamtbild nicht in kleinteiliger Detailverliebtheit verlieren ...


    Ja, geh'n wir lieber tauchen... :)


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo Ulli,


    Quote

    Original von Deepdreamer
    Und warum dann wegen der Schlauchführung nicht gleich 2x ATX 100?


    Diese Konfig hat auch so ihre Problemchen:
    o Wenig Platz um an das Ventilrad in der Mitte zu kommen
    o Links: HP zeigt nach innen (unschön), LP zum Backup nach aussen (falsche Richtung). Drehst du den Regler um 180° schaut es besser aus.
    o Rechts: Schlauchführung passt, in etwa, vor allem wenn du die erste Stufe leicht nach oben verdrehst. Die Schlauchführung a la $pro MK20 ist schöner. Ich bevorzuge ausserdem einen drehbaren Abgang für den langen Schlauch.


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo Hoffi,


    Quote

    Original von nskdrs
    DST...ich las auf DIR-X dass es die vielleicht mit einem Abgang auf der Stirnseite geben soll wie z.B. $-pro/Atomics.


    Ja, gibt es. Allerdings nicht CE geprüft. (Schaust du auf meinen Avarar: Links Tec3-L rechts der modifizierte DST)


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo Maren,


    !:X Argl, entschuldigung :O Da hab ich alles durcheinanderbekommen! ...
    Wing hinten, HP Schlauch vorn. So ist's bei mir auch.


    Bei der DS4 geht der HP Anschluss leicht nach hinten, Richtung Flasche. Dadurch hat das Wing nicht so viel Platz zwischen Schlauch und Flaschenschulter. Bei der Tec3 ist das besser gelöst.


    chris: Danke für's Aufmerksam machen!


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo Maren,

    Quote

    Original von Mariiie
    Das Wing läßt sich bei der DS4 auch hinter dem Hochdruckschlauch "einsortieren". Das hat den Vorteil, dass der Finischlauch schön parallel zum Körper geführt werden und dementsprechnend optimal kurz sein kann.


    Verstehe ich nicht. Das Wing geht doch weiter runter als der Hüftgurt ist. Der Schlauch muss aber dann, in deinem Fall, unter dem Wing durch und dann zum D-Ring an der Hüfte. Vor dem Wing ist der Weg für den HP Schlauch doch kürzer?
    Liegt der Finischlauch hinter dem Wing, musst du ihn doch am Wing vorbeiführen um das Fini abzulesen. Wie bekommst du den Schlauch nach dem Ablesen des Finis wieder hinter das Wing, besonders wenn du Stages trägst?


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo!


    Danke für eure Beiträge.
    Meine zwei Regler haben einen Mitteldruck von ca. 7.0 - 7.2. Wobei beim älteren Regler der Mitteldruck unter "Volllast" (Pressluftpistole), etwas stärker abfällt. Ich hatte früher eine DS4 als Argonregler. Mitteldruck ca. 9.5 bar. Damit ging das Befüllen der Bojen minimal schneller. Füllen des Anzugs ist bei allen Reglern in etwa gleich.


    Ich lasse meine beiden Regler mal so wie sie sind, und beobachte den Mitteldruck. Wenn sich Änderungen ergeben kann ich immer noch befinden wo ich sie hinwerfe :loool: Vielleicht bekomme ich bis dahin die Abmessungen der O-Ringe raus.


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo!


    Ich habe ein paar Fragen an die Nutzer dieser kleinen Regler, die als "Argonregler" im Handel sind. Davon gibt es anscheinend einige Varianten. Jedenfalls unterscheiden sich meine zwei und die meiner Kollegen alle in kleinen Details, obwohl angeblich alle von Scubatec sind. Sind die vom Innenleben alle gleich? Hat jemand Wartungsunterlagen dazu?


    Die Wartung durchführen zu lassen wird wahrscheinlich die Neukosten fast erreichen. :-D Wartet ihr die Regler oder werft ihr sie nach einiger Zeit in's Altmetall?


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo,


    Danke für eure Bemühungen.


    Hier in Wien hab' ich auf die schnelle keinen Tauchsporthändler gefunden, der so einen Oring lagernd hatte.


    Quote

    Original von nskdrs
    18,30 x 2,40 ...


    Damit kann ich was anfangen. Danke! Oringhändler ist 50 Meter vor meiner Haustür.


    Danke und viele Grüße
    Peter

    Hallo Jako,


    Soweit ich mich erinnern kann, steht Copyright 2003 am Ende des Films.
    Aber auch damals waren gewisse Ideen schon gedacht. Es waren ja auch ein paar bekanntere Namen zu sehen. Da hätte ich mir schon erwartet, dass sie ein bisschen auf ihre Expeditionsteilnehmer schauen, damit solche Situationen, wie bei dem Beinaheunfall, nicht vorkommen.


    Viele Grüße
    Peter

    Quote

    Original von Monsta"grenzwertig". ... verfängst Du dich entweder in einem Fischernetz oder reißt gleich ne Deko auf.


    Ja, grenzwertig ist ein passendes Wort :) Da verfängt sich einer in einem Fischernetz, hat aber keine Ahnung wo er sich verhängt hat. Hätt' er 'nen Buddy mitgehabt, so hätte zumindest der berichten können, wo das Problem lag. Na gut, sind ja alles erfahrene Männer, wurde ja oft genug betont. die dürfen auch mal solo tauchen. Nächster Vorfall: Deko geschmissen wegen zu wenig Gas. Warum hat nur einer die Deko geschmissen? Offensichtlich auch ein Solist, mit Mono-15 und nur einer erste Stufe. ?(
    Bitte mich nicht falsch zu verstehen, soll von mir aus jeder tauchen wie er will, solo oder sonstwie. Aber groß zu tönen um welch' erfahrene Spezialisten es sich hier handelt, die mit ach so teurer Spezialausrüstung unterwegs sind und dann zaubert's einen mit Sportiausrüstung, das passt irgendwie nicht zusammen.


    Die Bilder haben mir teilweise sehr gut gefallen, vor allem im Lofoten-Teil.


    Viele Grüße
    Peter


    edit: Manche Tippfehler entfernt und neue hinzugefügt ;)

    Hallo,


    Quote

    Original von Frank2007
    Sie haben Edelstahlfittings und eine Kunststoffummantelung.


    Ich hab irgendwo (sorry, kann die Stelle wirklich nicht finden) gelesen, dass das Metallgewebe die Kaschierung bei Neoprenanzügen ruiniert. Frank, wie sieht das bei deinen Schläuchen aus? Ist das durch diese Kunststoffummantelung ausgeschlossen?


    Ich bin auch gespannt, wie sich die Materialkombination Edelstahl und Chrom/Messing der Regler verträgt. Galvanisch könnte sich da durchaus was abspielen. Schlimmstenfalls müsste man dann auf die 1. Stufen aus Edelstahl von Atomic Aquatics wechseln :O


    Viele Grüße
    Peter

    Quote

    Original von mike.h
    Du wirst es kaum glauben wieviel das ausmacht.


    Glaub' ich dir auf's Wort. Permanente Last auf einer NiMh Batterie ist ein perfekter Zellenkiller.


    Quote

    Original von mike.h
    Natürlich machen die Händler die Angaben die sie von Sanyo bekommen. Sie werden sie kaum selbst Testen.


    Die Händler verlassen sich drauf, bzw. sie werden Zellen, die nicht gleich verkauft werden, noch eine Weile zum Verkauf anbieten bevor sie entsorgt werden müssen. Freilich sind die Zellen nach einem Jahr de facto leer, aber ein zweimal aufladen und sie tun wieder.
    Auf den Industrietypen steht übrigens das Produktionsdatum meistens auf jeder Zelle, bei den Consumerzellen steht's in der Regel auf der Verpackung.


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo Mike,

    Quote

    Original von mike.hDas was Sanyo angibt ist unter Laborbedingungen entstanden.


    Diese Angabe stammt aus den Lagerbedingungen für den Händler an. Dort lagert man die Akkus i.d.R auch nicht im Klimaschrank. Ich glaube nicht, dass Sanyo da unrealistische Werte angibt. Meiner Erfahrung nach nehmen die NiMh Zellen eine Lagerung über längere Zeit nicht allzu krumm, besonders wenn sie kühl gelagert werden. Voraussetztung ist allerdings dass sie im Leerlauf betrieben werden.


    Quote

    Original von mike.h
    Bei der Hartenberger ist aber auch noch die ganze Zeit die elektrische Schaltung aktiv.


    Oh, das kann die Überlebenswahrscheinlichkeit natürlich schon sehr drücken .... X(


    Viele Grüße
    Peter

    Quote

    Original von mike.h
    Wenn sie länger als 6 Monate nicht geladen wurde kannst du davon ausgehen das die Akkus kaputt sind.


    Ein halbes Jahr ist zu pessimistisch. Sanyo, zum Beispiel, gibt für seine Zellen eine Lagerfähigkeit von min. 1 Jahr an.
    Raf, hast du schon ausprobiert ob die Lampe noch brennt? :teufel: Wenn ja, dann hast du die Akkus vermutlich genau dann zerstört. Nach langer Lagerzeit haben die Zellen alle unterschiedliche Restkapazitäten. Schaltest du die Lampe ein, so kann es sein, dass einzelne Zellen umpolen. Das vertragen Nimh absolut nicht. Akkus mit unbekanntem Ladezustand lade ich immer langsam mit 0.1 C, 12-14 Stunden. Etwaige Überladung halten die Zellen aus, weil dafür eine sogenannte Überladereserven eingebaut wurde.


    Viele Grüße
    Peter