Posts by bibbus

    Ich habe mir in meinen alten Santi-Trocki einen TIZIP reingeklebt und bin bisher zufrieden.


    Vorteile des TIZIP:


    Billiger
    Robust
    Leichtgängig


    Ich habe mir auf der Seite, wo der Reißverschlusshafen ist noch eine Zugentlastung (wie auf der anderen Seite) reingeklebt. Ansonsten wird der Hafen beim An- und Ausziehen ziemlich stark belastet (gebogen).


    VG
    Maik

    Hallo,


    ich hatte fürs Rückengerät einen Miflex Finischlauch ohne Knickschutz . Irgendwann hat es dann mal einen lauten Knall gegeben...


    Fürs dieses Fini nehme ich jetzt wieder einen normalen HP-Schlauch. Der lässt sich auch besser fassen und das Fini / der Schlauch knicken beim Draufschauen nicht nach unten weg.


    Ansonsten habe ich inkl. Stageregler inzwischen überall Miflex Schläuche dran und würde die auch wieder nehmen.


    Maik


    Welchen Zip hast Du denn bei wem bestellt? Meine Anfrage wurde mit Verweis auf DEN Händler in Hannover beantwortet und bei dem kosten die Zips so viel, da kann ich auch einen Dynat kaufen.


    Grüße
    Maik

    Hallo Zusammen,


    ich möchte den defekten Frontreißverschluss meines Trilaminat Trockis (Santi E.Space im fortgeschrittenen Nutzungszustand) selber durch einen TIZIP MasterSeal 10 Reißverschluss ersetzen. Leider finde ich z.Z. nur einen Anbieter für diesen Reißverschluss. Und dieses Angebot ist für mich wirtschaftlich nicht sinnvoll, u.a. da ich zu dem Preis auch einen DYNAT o.ä. kaufen könnte.


    Kann mir jemand eine andere Bezugsquelle nennen?


    Maik

    Ich habe schon eine Weile die Tilly Tec W40 als Backup-Lampe, welche sich auch im Korallenriff-Urlaub für Nacht-TG, etc. eignet.


    Als 2. Backup-Lampe eine Tilly Tec MPL 500-12005. Wobei zu beachten ist, dass die 12005 einen 5° Abstrahlwinkel hat.


    Auffällig: Bei den Tilly Tec MPL 500 ist der Lampenkopf konisch, daher rutscht der Haltegummi nach hinten runter.


    Für den Hebesack nutze ich meistens mein Manta-Reel. Ich habe das Senior Reel. Ich bin aber inzwischen der Meinung, dass die Junior-Version ausgereicht hätte. Die Leine läuft sehr sauber ab. Ein Verheddern gab es beim Boje schießen noch nie. Durch die Einrastfunktion kann man sich schön gemütlich hochkurbeln.
    Für die Höhle finde ich es aber eher nicht so geeignet. Erstens benötigt man den "Cave Cam", welcher die Einrastfunktion deaktiviert, oder man muss permanent diese per Hand deaktivieren. Da kann man schon mal einen Krampf in der Hand bekommen. Zweitens lässt es sich nicht in jeder Position fixieren. Drittens braucht man schon sehr große Hände / Finger, um die Rolle beim Leine ziehen zu bremsen.


    Ein Spool nutze ich u.a. bei Urlaubs-TG für die kleine Boje. Da brauche ich nicht das riesen Reel mit mir rumschleppen.

    Quote

    Original von Sebastian S.
    Hallo,


    ich habe Scubapro Rockboots in der Größe 44/45. Hat jemand ähnliche Rockboots und kann mir sagen welche Flosse (Natürlich schwarze Vollgummiflosse :D) in welche Größe passend wäre? Ich dachte da an Turtle Fins in XXL... Leider habe ich bisher keine Erfahrungen mit diesen Flossen.


    Gruß, Sebastian


    Ich habe auch die Scubapro Rockboots in dieser Größe und nutze ein Paar Hollis F1 Flossen in XXL.


    bibbus

    Mal abgesehen davon, daß die Vorzeige-Sidemount-Ausrüstung ziemlich oft durchs Bild tingelt ... sehr schöne, leider auch sehr kurze Berichte. Der Taucher mit dem Monogerät in den Felsendomen ist m.E.n. kein Statist. Die eingesetzen Statisten, zumindest die, die mir bekannt sind, haben eine entsprechende Höhlentauchausbildung und auch die notwendige Ausrüstung.

    vollständige DIR-Orientierung wird schwierig, aber gemeinsame Tauchgänge, gerne auch mit regelmäßigen Drills sollten möglich sein. Ich bin aus Dresden, arbeite 5 Minuten vom Sparmann entfernt und und wir sind hier öfters in den Steinbrüchen unterwegs.


    Gruß
    Maik