Posts by Michi

    Hi Andreas,
    das Problem mit den Cejn Verbindungen ist, das sie in ungestecktem Zustand nur auf einer Seite abdichten, d.h. wenn du damit unter Wasser ein Gas stöpseln willst mußt du immer auf der seite des Steckers ein Absperrventil oder Rückschlagventil montieren.
    Die Swagelock gibt es übrigens auch mit normalen Anschlüssen sodaß du da einen MD Schlauch ranschrauben kannst.


    lg

    dann oute ich mich mal als "kalktrockner" was bedeutet das ich den Kalkbehälter nach nem TG aus dem Rebi entferne, den unteren Deckel runternehmen (Classic Kiss) und einige Stunden abtrocknen lasse.
    Allerdings würde ich niemals den Kalk rausschütten und neu einfüllen.


    Der Grund für das Kalktrocknen - ich hab die Erfahrung gemacht das, wenn ich den Kalk über mehrere TG verwende und ihn nicht abtrocknen lasse, es zur Klumpenbildung kommt und sich der WOB verschlechtert.

    ich hab mal eine meiner Stages aus "versehen" abgebeizt - d.h. ich wollte einige Klebereste mit Nitroverdünnung anlösen dabei hat sich der Lack auch gleich abgelöst :O

    @ Frank, ich versuch mich seit geraumer Zeit mit Sidemount Stages am CCR.
    Bin aber immer noch an Experimentieren wie ich die Stage am Flaschenhals am besten befestige. Die Bungee übers Handrad Version funktioniert zwar recht gut, trotzdem werd ich noch ne Version mit nem Edelstahlring am Bungee und ner Verbindung zum Brust Dring testen ala Amadillo SM Rig

    Dann geb ich auch mal meinen Senf dazu.
    Ich habe 2 Jahre mit ner 18W HID Tanklampe getaucht und bin vor kurzem aufgrund der längeren Brenndauer auf nen Wrap 30 Kopf von MOD umgestiegen. Das Entscheidungskriterium für MOD war die Bauform des Kopfes welche etwas Kürzer ist wie die von Tilly.
    In der Umgebung und der ich Tauche d.h. 90 % Bodensee mit mäßiger Sicht ist die Led subjektiv heller als die HID. Ob der Beamshot jetzt besser oder schlechter ist als der der Halcyon ist mir eigentlich egal da ich unter Wasser eher selten weiße Wände oder dergleichen anleuchte, sondern in erster Linie Felsen und Schlick - und da siehst du keinen Unterschied.

    Hi Constantin
    Es ist sehrwohl möglich die Showa Handschuhe am Stief System zu montieren - du mußt lediglich die Baumwoll Kaschierung mit Aquasure abdichten und dann normal montieren. Wichtig dabei ist das du nicht zuviel Aquasure draufstreichst sonnst wird die Materialstärke zu groß für die O - Ringe

    Hi Tom
    Ich bin auf nen Rebreather umgestiegen als die D18 für meine Tauchgänge zu klein (und zu schwer) wurde.
    Nach durchforsten diverser Seiten im Netz – was eigentlich die Entscheidung des Typs eher erschwert hat habe ich mich nach Rebitauchern in meiner Umgebung umgesehen und sie kontaktiert.
    dabei haben sich folgende Anforderungen für den Rebi ergeben:
    Elektronik ja – aber nur zur Überwachung
    Kompakt
    Möglichst einfach aufgebaut
    Gegenlungen auf dem Rücken
    Womit wir beim MCCR angekommen wären, und da bei 3 Geräten: Classic Kiss, Revo, JJ-CCR
    Ich hab mich dann fürs Kiss entschieden weil es meiner Meinung nach das einzige gerät ist das als MCCR Konstruiert wurde und nicht als ECCR, das mit der Option MCCR verkauft wird – und habs nicht bereut.



    Harry
    Warum bist du der Meinung das du ein Problem beim MCCR hast die Dekogase OC zu Verwenden ?
    Dekogase kannst du nicht einsparen – die brauchst du immer - um von deiner max Tiefe hochzukommen. Im Unterschied zum PSCR wird das Bailout jedoch nur im Notfall benötigt .
    Beim Ausfall der Elektronik (PO2 Überwachung) kannst du den Rebi ansonsten auch im SCR Modus betreiben und ihn als „Gasstrecker“ verwenden.
    ;)

    ich hab die Handschuhe von Fourt Element letzte Woche mal auf Tiefe getestet.
    Bei einer Tiefe von 94 m hatte ich eine gefühlte Temperatur von -15 Grad an den Fingern und beschloßen, doch nochmal die Trockene Handschuhversion zu versuchen :Haare:

    wir haben vergangenes WE mal einen kleinen Handschuhtest von Camaro Seamless und den Scubapro Kevlar gemacht - d.h. rechte Hand Scubapro, linke Camaro.
    Unser subjektives Kälteempfinden war sehr ähnlich - die Scubapro welche allerdings schon etwas älter waren, waren zwar im Wasser nicht wärmer, d.h. richtig warm waren sie nie, nach etwa 40 min auf max 30 m bei einer durchgängigen Wassertemperatur von 6 Grad ist das Kälteempfinden aber auch nicht gestiegen im Gegensatz zu den Camaros.
    Warum baut eigentlich kein Hersteller nen vernünftigen Handschuh aus vorkomprimierten Material (ausgenommen die TT Handschuhe von DUI) ?

    Meine und in dem Fall auch Eure Erfahrungen schließen die Anzüge von Scubaforce sicherlich aus. :zeter:
    Für mich stellt sich eigentlich nur die Frage ob sich der Mehrpreis des Enduro im Vergleich zum Espace lohnt - da ich weder Schwieriges Gelände auf de Weg zu einer Höhle / Trockenstelle zu Überwinden habe noch in so engen Wracks rumkrabble das ich fürchten müsste den Anzug zu beschädigen.
    Wenn der Espace vom Material allerdings zu filigran ( ala Einkaufstüte) ist scheidet er dennoch aus.

    Da bei mir sich vermutlich auch bald ein neuer Trocki ankündigt mal ne Frage an die Santi Besitzer:
    Wie sieht es mit der „Steifigkeit“ des Materials vom Enduro / Espace aus. Ist der Espace mit dem TLS / der Enduro mit dem CLX von DUI vergleichbar ?
    Welchen würdet ihr vorziehen ?