Posts by 2x3Stern-Michel

    Moin Moin !


    Eigentlich sollte es reichen wenn Du mit den Überresten des Keilriemens in einen gut sortierten Autoteileladen gehst .
    Dort sollten Sie Dir dann helfen können .
    Da wird dann die Länge und die größte Breite gemessen .
    Wenn die Jungs Fit sind haben die was da .
    Ansonsten wäre noch ne LandmaschinenWerkstatt zu empfehlen .


    MFG


    Michel

    Hallo TTP !


    Ich würde mich sehr gerne als Versuchsperson zur verfügung stellen .
    Leider fehlen mir noch die technischen vorrausetzungen . In meinem Trocki ist noch kein Pullerventil verbaut . Wäre es möglich dieses über den Versuchsetat zu finanzieren . Des weiteren wäre noch das Problem mit der Chemischen Reaktion mit anderen Pflanzlichen Produkten . Ich trinke gerne Spargelcremesuppe . In wie weit hast Du dieses schon getestet ?


    Dann hätte ich noch eine Frage zum Manngee .
    Wer in meiner Nähe ist befähigt einen Kurs abzuhalten .
    Es wird langsam mal Zeit das ich mir so ein Teil zulege .
    Und ohne Kurs ist das nix .


    MFG


    2x3Stern Michel

    Hai !


    @ Alex : Ich hatte mich mit einem unserer Vereinstauchlehrer zu einem schönen Tauchgang in Hemmoor verabredet . Und wollte die Apeks geschichte einfach mal ausprobieren . Insbesondere das Tauchen mit dem elendslangen Schlauch :D . Der Tauchgang war auch echt Super . Das üben mit dem langen Schlauch hat auch gut geklappt . Nur was mich sehr gestört hat , ich habe ständig mein Einatemgeräusch gehört . Die Ursache habe ich schon gefunden . Der Schlauch kam gegen meine Kopfhaube und das Geräusch hat sich übertragen . Dies Problem habe ich allerdings auch zeitweise bei meinem Poseidon . Der Grund warum ich mir keine Apeks holle ist einfach : Überall wird und wurde festgestellt das die Apeks einen sehr niedrigen Einatemwiederstand haben . Das mag auch angehen . Nur , ich kann zu meinen Poseidons keinen Unterschied feststellen . Die Atem sich auch schön leicht . Also , warum sollte ich wechseln . Die hohe Anschaffung und die Schlauchpreise sind natürlich ein Grund der nicht unbedingt für Poseidon spricht . Nur , wie oft geht ein Schlauch kaputt und wie oft legt man sich einen neuen Automaten zu ?


    Der Michel

    HIER !


    Ich schwör auch auf Poseidon . Bin auch so´n oller Fischkopp .
    Ich tauche von anfang an mit einem Poseidon Oceanair / Jetstream .
    Und ich bin bis jetzt immer zufrieden damit gewesen . Als Backup habe ich einen Cyklon und der hat auch immer gereicht . Bis jetzt hielten sich die Revisionskosten immer im Rahmen , außer beim letzten mal . Mann sollte seine Automaten auch pflegen wenn man mal längere Zeit nicht oder nur wenig taucht . Was soll´s war eben Lehrgeld . Ich trudel jetzt auch so langsam in die DIR Schiene und werde bei Poseidon bleiben . Ich bin ja , wie ich schon schrieb , zufrieden damit . Apeks hab ich mal bei uns im Verein ausgeliehen und ausprobiert . Die konnten mich nicht überzeugen .


    Der Michel

    Guten Morgen alle zusammen !


    @ Puschelhoffi : Ich personlich halte die Idee garnicht mal so abwegig .
    Dadurch hat man dann ja bestimmt auch einen wesentlich besseren Wärmeschutz . D.H. Man friert nicht so schnell , fängt nicht so schnell an zu Zittern , kann seine bewegungen kontrollieren , Eckt nirgents mehr an und die Höhlen und ganz besonders die Wracks bleiben wesentlich länger erhalten . Bei den Puffern für die Scooternasen würde ich dann doch schon so weit gehen , das Vorne an der Stirnseite eine Zulassungsplakete mit aufgesetzt wird . 1. Man kann den Rowdy erkennen und nach dem Tauchgang gezielt ansprechen 2. Zur Not kann man , sollte es zum Einschlag kommen , Anhand des Abdrucks feststellen Wer Wo war .


    @ TTP : Ich kann Mir allerdings auch sehr gut vorstellen das manche Taucher Ihr Finimeter als eine Art Phallussymbol ansehen . Alla : schaut mal , MEIN FINIMETER BLINKELT MEHR ALS EUER !!! BLINKIBLING !!!


    Wann und Wo kann man sich denn nun in die Liste eintragen ?


    Der Michel

    Hallo TTP !


    Jetzt weiss ich endlich worüber Du das ganze Wochenende gegrübelt hast . Ich befürchte ja das Du wirklich recht hast . Wie kann es denn sonst angehen das unsere Höllentieftauchfraktion immer neue Tiefe(weiten)rekorde aufstellt ? Die Chromblitzenden Finimeter kratzen auch die engste Stelle weit . Ich denke aber da steckt noch viel mehr dahinter . Das kommt bestimmt auch noch durch diesen ganzen DIR und MIR und IHM und IHR Kram . Na , wers braucht . Ich werde einfach so weitertauchen wie Ich es vor über 20 Jahren gelernt habe : Bleib auf der Sicheren Seite und benutze Überzieher !


    Der Michel

    Hey !


    Na das ist ja toll . Mein zweiter Beitrag und voll ins Leben gegriffen . Das mit dem 13ten Mai hatte ich überlesen :O . Die Sache mit dem Fliegerangriff ist eben das was uns Steen damals erzählte und es ist so in der Birne hängengeblieben . Ich denke es wird dann so passiert sein wie Mike es beschrieb . Trotzdem würde ich gerne wieder hinfahren und mal sehen wie es jetzt so aussieht .


    Der Michel

    Mahlzeit !


    Also , hier mal mein Bericht zur Wotan .
    Ich hatte bereits im Mai 1989 das Vergnügen an einer kleinen aber feinen Wracktour teilzunehmen . Mit meinen knapp 60 tauchgängen war das schon etwas besonderes . Wir fuhren damals von Grena aus los . Der umgebaute Kutter fuhr unter dem Namen DAN ALF . Der Käptn war der Steen . Das erste Wrack das wir bei doch recht starken Wind anliefen war die Wotan . Nachdem der zweite Mann der Besatzung den Kutter an dem Wrack festgemacht hatte , konnten wir ins Wasser . Nach einem relativ ruhigen Abstieg kamen wir dann unten an . Dort war eine leichte Strömung und recht gute Sicht . Damals waren die Aufbauten noch sehr gut erhalten . Soweit ich mich erinnern kann fehlten lediglich die Bullaugen . Die Brücke war noch ziemlich komplett . Was sehr schön anzusehen war : das ganze Schiff war über und über mit Seerosen und Seenelken , die zum teil sehr groß waren , bewachsen . Die Ursache des Untergangs konnte man am Heck unterhalb des Schanzkleides finden . Dort war bzw ist ein großes Loch im Rumpf . Laut Aussage unseres Käptns soll ein Minentreffer nach einem Missglückten Rudermanövers aufgrund eines Fliegerangriffs die Ursache gewesen sein . Nachdem ich mich jetzt am Wochenende mit einem Wracktauchexperten ( nicht war Derk :D )unterhalten habe ,
    sind wir zu dem entschluß gekommen das der Schaden dafür zu klein ist . Also , hin und prüfen !!!