Poseidon Automaten & Technisches Tauchen

  • Es scheint mir, dass in Bezug auf die Automatenwahl trotz der immensen Modelle verschied. Hersteller die Weltgemeinde der Techniker alle auf Apeks schwören.
    Da fallen dann Kürzel XT, TX, XTX, 40er 50er 100er 200er.....
    Auch bei dem Threat geeignete Automaten für O2-Gas gab Apeks den absoluten Ton an.
    Nun tauche ich als ehemaliges Nordlicht und Fischkopp meine ollen (mehr als 12 Jahre alten Poseidons) 3x Cyclon 5000 und 1x Jetstream.
    Alle sind regelmässig gewartet, 100% O2 clean und ich benutze Sie für die Doppeltanks und die Stages (die auch alle O2 clean sind).
    Soll ich die Automaten jetzt über Bord werfen und Apeks kaufen?
    Bin eigentlich sehr zufrieden, nun aber auch etwas verunsichert.
    Was sind die Nachteile von Poseidon?
    Sind Poseidon erste Stufen weniger gut geeignet für eine optimale DIR-Schlauchführung?


    Schwört überhaupt noch jemand auf Poseidon?
    (Ich glaube unser Mitglied "Schraube" ist noch einer der wenigen Poseidoninfizierten, zumindest liest sich das so).

  • Servus,


    ich habe auch früher Poseidon Cyclon 5000 getauch und war auch sehr zufrieden damit. Meine Gründe für den Tausch waren doch sehr vielfältig:
    -Der Mitteldruck der C5000 beträgt etwa 14bar - damit kommen nur wenige Inflatoren zurecht, die meisten (!) haben abgeblasen.
    -Die ersten Stufen sind sehr aufwändig zu warten
    -Die Regler sind sehr teuer, mischen aus logistischen Gründen schlecht und teuer
    -Spezielle Mitteldruckschläuche sind notwendig
    -Die zweiten Stufen lassen sich unter Wasser nicht zerlegen, kann gerade bei Stages und Decoflaschen, welche abgelegt werden nötig werden
    Es gibt sicher noch mehr Gründe (Funktionsweise), aber ich denke, es reicht....


    Liebe Grüße aus Wien, Hubsi

  • Prinzipiell denke ich, dass Poseidon mit Sicherheit gut ist.


    Für die Apeks-Regler spricht ihr modularer Aufbau, ( Revisionskits der ersten und zweiten Stufen gleich), niedrige Unterhaltskosten, da Schläuche und Revisionskits relativ günstig sind und die Tatsache, dass die Regler in der Praxis einfach funktionieren und leicht zu handeln sind.


    Es gibt sicher Regler, die geringere Einatemwiderstände haben oder schöner aussehen, aber das Gesamtpaket aus Tauchen, Warten, Ersatzteile, Aufbau, Zuverlässigkeit überzeugte mich bei Apeks. Die Revision einer ersten und zweiten Stufe inkl. Ultraschallbad ist in einer guten Stunde gemacht und ich stelle mir den Regler nach eigenen Belieben dann selber ein.

  • "Die zweiten Stufen lassen sich unter Wasser nicht zerlegen, kann gerade bei Stages und Decoflaschen, welche abgelegt werden nötig werden"


    Wann tritt der Fall ein, dass die 2.Stufe abgeschraubt wird, bzw. wieso wenn Stages und Decoflaschen abgelegt werden?


    Ja, das mit der Wartung stimmt, habe viel Geld in den letzten Jahren bezahlt und das mit dem Mitteldruckschlauch auch.
    Ferner ist es sehr schwierig eine Longhose zu bekommen. Habe diese jetzt bei Taucherwerkstatt in Österreich bestellt, für 77 Euro. Bei Apeks liegen diese bei ca. 18 Euro...


    gruss,


    saman

  • Fall Hemmoor - irgendwo zwischen 33-36m
    Holzsplint zwischen Ausatemmembran und Stufenkörper, Wasser gezogen beim Einatmen. 2te Stufe Deckel ab, mit Membran dem Partner gegeben, Störenfried entsorgt, Zusammenbau, weitergetaucht.


    Fall Miltitz - 21m
    Freundlicher, nicht mitdenkender Höhlenfuzzi Stage samt Regler in den Kalkschlamm gedrückt. Deckel/Membran ab, kurz gespült, Zusammenbau, 50er genossen.


    Bs zum heitigen, kein weiterer Vorfall.
    A.

  • HIER !


    Ich schwör auch auf Poseidon . Bin auch so´n oller Fischkopp .
    Ich tauche von anfang an mit einem Poseidon Oceanair / Jetstream .
    Und ich bin bis jetzt immer zufrieden damit gewesen . Als Backup habe ich einen Cyklon und der hat auch immer gereicht . Bis jetzt hielten sich die Revisionskosten immer im Rahmen , außer beim letzten mal . Mann sollte seine Automaten auch pflegen wenn man mal längere Zeit nicht oder nur wenig taucht . Was soll´s war eben Lehrgeld . Ich trudel jetzt auch so langsam in die DIR Schiene und werde bei Poseidon bleiben . Ich bin ja , wie ich schon schrieb , zufrieden damit . Apeks hab ich mal bei uns im Verein ausgeliehen und ausprobiert . Die konnten mich nicht überzeugen .


    Der Michel

  • Quote

    Original von blue_dubai
    Es scheint mir, dass in Bezug auf die Automatenwahl trotz der immensen Modelle verschied. Hersteller die Weltgemeinde der Techniker alle auf Apeks schwören.


    In Deutschland (Europa schon mit ?): ja.
    In USA-Land ist Scubapro weit verbreitet.


    Und ich werde meine Poseidons (Cyclone) trotzdem so lange weitertauchen, bis mal neue Automaten her müssen...


    Ein Nachteil, der mir auch auf den Keks geht: Poseidons müssen genutzt werden. Wenn kmeine mal 3Monate nicht geatmet werden (Backup!), werden sie schwergängig.


    Grüsse, Mareike

  • Ja, natürlich sind Poseidons gute Regler, keine Frage, und jeder der sie mag und hat soll damit tauchen. Es war halt nur die Frage warum manche Tekkies (DIR/GUE) sie nicht tauchen.


    LG, Hubsi

  • Die von Hubsi Genannten lassen sich erweitern um andere namhafte Organisationen mit oder ohne "Richtig machen".


    @3-Sterne-Michel: Was waren die Ablehnungsgründe für den englischen Spaß?


    A.

  • Quote

    Original von boltsnap
    Ja, natürlich sind Poseidons gute Regler, keine Frage, und jeder der sie mag und hat soll damit tauchen. Es war halt nur die Frage warum manche Tekkies (DIR/GUE) sie nicht tauchen.


    LG, Hubsi


    ... z.B. weil sie spezielle Schläuche brauchen, nicht ohne Weiteres unter Wasser zerlegbar sind, ...

  • Nicht nur das die Schläuche speziell sind, eine 210cm Leitung kostent auch fast 100 €.


    Ich habe auch mit Poseidon angefangen ,und war stolz als ich mir den Xstream Deep90 gegönnt habe.


    Aber als ich dann in die Technische Schiene gekommen war und dann auch gleich zwei Automaten mehr brauchte, für Backup und Stage, fiehl die wahl schnell auf Apex.


    Zwei Poseidon Automaten sind mal eben über 1000 €.
    Hingegen 2xTX50 u. DS4 nur ca. 500 €.


    Der Hauptgrund gegen Poseidon ist der Preis.

  • ... also können wir hier alle noch mal festhalten: Poseidon grundsätzlich tolle Automaten, aber...
    viele bevorzugen Apeks wegen: günstigere Wartungs- und Anschaffungskosten. Man kann sie ggf. unter Wasser zerlegen (im Falle einer Funktionsstörung). Sie atmen sich leichter und das Zubehör ist auch billiger (LH).
    Ich tauch Poseidon, bin damit voll zufrieden, kann sie trotzdem und wegen ihres robusten Aufbaus nur empfehlen. Ist auch stets ein treuer Begleiter... ;)

  • Hai !


    @ Alex : Ich hatte mich mit einem unserer Vereinstauchlehrer zu einem schönen Tauchgang in Hemmoor verabredet . Und wollte die Apeks geschichte einfach mal ausprobieren . Insbesondere das Tauchen mit dem elendslangen Schlauch :D . Der Tauchgang war auch echt Super . Das üben mit dem langen Schlauch hat auch gut geklappt . Nur was mich sehr gestört hat , ich habe ständig mein Einatemgeräusch gehört . Die Ursache habe ich schon gefunden . Der Schlauch kam gegen meine Kopfhaube und das Geräusch hat sich übertragen . Dies Problem habe ich allerdings auch zeitweise bei meinem Poseidon . Der Grund warum ich mir keine Apeks holle ist einfach : Überall wird und wurde festgestellt das die Apeks einen sehr niedrigen Einatemwiederstand haben . Das mag auch angehen . Nur , ich kann zu meinen Poseidons keinen Unterschied feststellen . Die Atem sich auch schön leicht . Also , warum sollte ich wechseln . Die hohe Anschaffung und die Schlauchpreise sind natürlich ein Grund der nicht unbedingt für Poseidon spricht . Nur , wie oft geht ein Schlauch kaputt und wie oft legt man sich einen neuen Automaten zu ?


    Der Michel

  • Wenn die Schatzkiste sich öffnet sind immer 12-14 von den Dingern einsatzbereit. Diese Summe mal Schläuche in unterschiedlichen Längen. Selbe Summe mal Revi-Kosten. Selbe Summe mal Anschaffungspreis...
    Da öffnen sich dann die Augen.


    Kritikpunkte des Sternenmajors sind so la la - Atemgeräusch durch Schlauch am Kopf bei jedem Regler, Einatemwiderstand des englichen Gerätes ist eigenständig einstellbar - je nach gusto. Das können nicht die ausschlaggebenden Kriterien für den Einsatz von Reglern sein...


    A. :)

  • Ist alles, wie die Diskussion hier beweist eine reine Religionsfrage.


    Ich bin mit schwedischen Produkten (unter anderem auch Poseidon) taucherisch groß geworden. Nach diversen Fremdgehversuchen bin ich aber letztendlich wieder dort gelandet und das hat gute Gründe.


    Ist so ähnlich wie mit den englischen Autos, die haben auch so ihre Macken, welche sich nicht gleich offenbaren.


    Wer behauptet Poseidons kannst unter Wasser nicht zerlegen (was sowieso Schwachsinn ist) der hat keine Ahnung.
    Auch ein Xstream wäre ohne Werkzeug zu zerlegen, ist eben nur nicht notwendig, da sich nix verkeilen kann, weil kein Kipphebelsystem vorhanden ist. Und so leicht wie bei einem Xstream kommt man bei keinem anderen Regler an die Ausatemmembran.


    Aber wie bereits erwähnt, ist es eine Glaubensfrage und auch eine Frage nach dem ständigem WAS WÄRE WENN - KÖNNTE MAN DOCH ODER DOCHNICHT EVENTUELL USW.

    Tom


    only if you are prepared to walk outer the limits, you are able to understand the rouls in our life!

  • Wie erwähnt, tauche ich auch Apeks - mein (heimliches) Herz schlug und schlägt aber für Beuchat, die sind mir aber bei 15 Regler (zusammen mit meiner Frau) zu teuer - die kosten wirklich viel Geld.


    Diese nun nicht mehr stille Leidenschaft gebe ich nur deshlan bekann, dass nicht wieder gleich erzählt wird:" Die DIRler stehen nur auf Apeks".


    Es gibt ein paar Regler, welche den Anforderungen, welche GUE oder DIR vorgibt entsprechen, bei Apeks stimmt jedoch das Preis - Leistungsverhältnis am ehesten - das ist der simple Grund.


    Best aus Wien, Hubsi

  • Quote

    Original von Alex.Hellwag
    Wenn die Schatzkiste sich öffnet sind immer 12-14 von den Dingern einsatzbereit. ...


    Schatzkiste - find ich gut :)


    2x3Stern-Michel  
    Ist immer die Frage wie schlimm es ist wenn ein Schlauch tatsächlich kaputt geht. Wenn ein paar Mal die Woche den Abend "am" Starnberger verbringe ist das sicher kein großes Thema.


    Ist man allerdings ein paar Stunden irgendwo hingefahren und hat sich mit anderen für einen bestimmten Tauchgang verabredet ist das schon ärgerlicher. Vor allem, wenn man den entsprechend "ausgefallenen" Schlauch vor Ort nirgends bekommt und auch von den Tauchpartnern keiner etwas passendes in der Reservekiste hat!

  • Moin,


    bis 1945 haben uns die Engländer Ihre Lancaster geschickt, um möglichst viele von uns Krauts umzubringen, heute schicken Sie Apeks...... 8) 8)


    Ernsthaft: meine Xtrems, Jets und Cyclone haben mich noch nie im Stich gelassen, nicht im Dreck und nicht im klaren Wasser, nicht im Sommer und nicht im Winter, nicht auf 11 und auch nicht auf 111 Mtr.


    Gut, die Cyclone sind Diven, wenn Sie nicht regelmässig beatmet werden, sind die Dinger im Momnt des Gaswechsels etwas schwergängig, da gibt sich aber nach zwei oder drei Atemzügen.


    Vereiste und abblasende Apeks habe ich schon erlebt, auch unmittelbar nach Justierung durch Apeksfans.....Hallo Mattzz... 8)....Poseidons noch nie.


    Letzendlich wird es aber vor allen Dingen eine Gefühlssache, meinetwegen für einige auch eine Geldfrage sein.


    Die Leistung bringen die Poseidons - den Triton mal ausgenommen, das war nach meiner Meinung industriell bearbeitert Schrott - wer soliden Schwedenstahl mag, ist damit auch technisch gut bedient. Apeks ist im Moment moderner, bzw. es ist moderner, Apeks zu tauchen.


    Ich persönlich habe mehr als tausend unfallfreie Ganzjahrestauchgänge mit Poseidons hinter mir, und hoffentlich auch noch vor mir. Das müssen die mir bekannten Apekse erst einmal schaffen...... :-D :loool:


    Gruss
    Heinz - mit schwedischen Vorfahren...

    Wat brüllt de Storm? De Minsch is'n Worm! Wat brüllt de See? 'n Dreck is he!
    Fördeschlosser, das regionale Forum für nordische Wracktaucher

  • Quote

    Original von Schraube


    ...mehr als tausend unfallfreie Ganzjahrestauchgänge ... Das müssen die mir bekannten Apekse erst einmal schaffen.......


    Ich mache dich bei Gelegenheit mal mit den Gebrüdern TX und ihrem Cousin T50D Reflex bekannt. Dann hast du die Bildungslücke auch geschlossen.