Blue Hole, Dahab wird nachgebaut

  • Technisches Tauchzentrum in St.Petersburg - Blue Hole Dahab wird nachgebaut


    Im russischen St.Petersburg stellt man sich einem zugegebenermaßen ehrgeizigen indoor Tauchprojekt: Dem Nachbau des Blue Holes in Dahab im Maßstab 1:1. Die Idee ist grundsätzlich nicht neu, gibt es mit dem Nemo Zentrum in Belgien schon vergleichbare Projekte, neu hingegen ist die Dimension und die Detailtreue.


    Dabei wird anhand in den letzten Jahren gesammelter Daten mittels einer computergesteuerten Tunnelbohrmaschine, die nun statt horizontal vertikal eingesetzt wird, zunächst ein ca. 130m tiefes Loch gebohrt in das dann die Riffstruktur aus einem dem natürlichen Stein und Korallenbewuchs ähnlichen Material eingebaut wird.


    Das derartige Tiefen nichts für Sporttaucher sind dürfte einleuchtend sein, zur Zeit fehlt aber ein Indoor Tauchzentrum in dem Tieftauchgänge jenseits der 100m Marke weltweit trainiert werden können.


    Die Idee zu dem Projekt stammt von Alexej Beranovic einem der bekanntesten technischen Taucher der ehemaligen Sovjetrepublik, der auch zu den ersten Tauchen gehörte, die bei dem Untergang der Kursk im Einsatz waren. Bei einem Heimspiel des FC Chelsea konnte er seinen langjährigen Schulfreund und Oligarchen Roman Arkadjewitsch Abramowitsch von seiner Idee überzeugen. Das insgesamt mit 1,8 Mrd. US$ angesetzte Projekt dürfte dabei unter anderem auch für militärische Zwecke mitgenutzt werden, um gerade auch Rettungsaktionen wie an der Kursk trainieren zu können - mit anderen Wassertemperaturen versteht sich.


    In einem für 2011 geplanten zweiten Bauabschnitt wird dann auch der sogenannte "Arch" nachgebaut, dessen Ausgang dann nicht wie im natürlichen Vorbild in ca.86m Tiefe endet sondern im direkt an das Projektgelände angrenzenden städtischen Freibad von St.Petersburg.


    Unterstützung erhält das Projekt neben der russischen Regierung auch aus Ägypten selbst wo man begeistert ist die Menge der am Blue Hole tauchenden Taucher reduzieren zu können. Schon kurz nach bekanntwerden der Planungen kam vom lokalen Tourismusverband Dahab die Zusage nach St.Petersburg mindestens 5 Kamele mitsamt Beduinen das ganze Jahr nach Russland schicken zu wollen, die dann in der typisch ägyptischen "Relaxing Zone" am Einstieg in das "Blue Hole 2" Kamelreittouren, Handlesen und Grillabende anbieten werden.


    Wir dürfen gespannt sein, welche Projekte sich in diesem Bereich in Zukunft noch ergeben werden. Zumindest ist St.Petersburg nun auch ein Reiseziel für technische Taucher. Wer hätte das gestern gedacht?

  • NETTER APRIL-SCHERZ :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

    Gruß Michael


    X(


    Zwei Dinge in dieser Welt sind unendlich:
    Das Universum und die menschliche Dummheit.


    Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.


    X(

  • Hab schon gehört! In der BILD stand: "Ingenieur ging durch die Hölle, bei Probebohrungen von Magma überrascht!"


    Aber das Projekt soll weiter gehen. Wo gehobelt wird fallen Spähne...

  • Quote

    Original von Nadin
    Aber das Projekt soll weiter gehen. Wo gehobelt wird fallen Spähne...


    Könnte in exakt 12 Monaten soweit sein dass es Neuigkeiten gibt ;)

  • :loool: :loool: :loool: :loool: :loool:


    Na hoffentlich kopieren die nicht auch die originalen Toiletten 1:1 !!


    Die sind nämlich :kotz: :kotz: :kotz:


    Klasse geschrieben!

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Quote

    Original von andy66
    Toll :rofl: :rofl: :rofl:,


    und das ganze gefüllt mit Wodka.... und es gibt ein zweites Mekka!


    MIST, da ist mir ein Detail vergessen gegangen! :D

  • Monsti,
    jetzt weißt du, warum du gleich "entlarvt" wurdest... :rofl: :rofl: :rofl:
    Daran hättest du denken müssen ;)


    Echt super gemacht, gratuliere :knutsch:


    LieGrü
    Mela

    Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Das nennen sie dann ihren Standpunkt.



    :engelNX:
    DWDD