Höhlen-Fotografen

  • Hallo Daniel,


    Quote

    Original von edddash
    2. Es ist Dunkel: der Autofokus kann Probleme machen, da er Licht braucht. Man muß also auf eine Lichtquelle scharfstellen, und dann die Kamera verschwenken, bevor man auslöst. Mit dicken Handschuhen nicht einfach.


    Also das Problem läßt sich gut mit einem Pilotlicht beheben. Ich habe dieses Teil seid ca. 2 Jahren ? in Betrieb.


    Andreas

    Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)

  • Hallo Tobias,


    Quote

    Original von Fibricus
    Ich brauche HMI-Brenner mit Elektronik, damit ich mir auch endlich richtige Lampen bauen kann. Hat jemand eine Bezugsquelle???


    schau mal hier:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…iewItem&item=250540495061
    Könnte etwas für Dich sein.
    In der Regel gehen die Kisten (je zwei x Elektronik und 2 Leuchtmittel) für 30€ weg. Also nichts, was wirklich teuer ist.
    Über den Button "andere Artikel aufrufen" bekommst Du die aktuellen Angebote.
    Als positiv empfinde ich, dass die Lichtfarbe zwischen 4300 und 12000 K ordern kann.


    Schönen Gruß
    Markus

    Ich kann garnicht tauchen. Mein karges Wissen habe ich aus anderen Foren. Ich rede hier nur schlau mit und versuche Frauen kennenzulernen.
    Wenn ich in Safaga tauche, werde nicht ich nass - Das Rote Meer wird Markus.
    Zwei Tage nach meinem OWD war Arielle nur noch Meerfrau.

    Edited once, last by Markus ().

  • Quote

    Original von Ferdy
    Also das Problem läßt sich gut mit einem Pilotlicht beheben. Ich habe dieses Teil seid ca. 2 Jahren ? in Betrieb.


    Andreas


    Hallo Andreas,


    das würde das Problem wahrscheinlich lösen (bei kurzer Distanz), bringt aber (wenn die Sicht nicht perfekt ist) den Lichtkegels des Pilotlichts mit ins Bild. Und das will ich nicht. Ich mach's mit der Hauptlampe, die ich dann vor der Auslösung wegschwenke, oder ich stelle auf die Lampe des Tauchpartners scharf und schwenke dann weg.


    Gruß,
    Daniel

  • Quote

    Original von edddash
    bringt aber (wenn die Sicht nicht perfekt ist) den Lichtkegels des Pilotlichts mit ins Bild


    Erst lesen, dann schreiben... :O Habe gerade gesehen daß die Pilotlampe beim Auslösen kurz abschaltet, somit sollte das Problem nicht auftreten.


    Hast Du das schon in einer Höhle getestet? Ist sie auch für größere Entfernungen hell genug?


    Gruß,
    Daniel

  • Quote

    Original von edddash
    Erst lesen, dann schreiben... :O Habe gerade gesehen daß die Pilotlampe beim Auslösen kurz abschaltet, somit sollte das Problem nicht auftreten.


    Du hast es ja selber noch gemerkt. ;) Und das Abschalten funktioniert perfekt.

    Quote

    Original von edddash
    Hast Du das schon in einer Höhle getestet? Ist sie auch für größere Entfernungen hell genug?


    Also sie trägt schön weit, ich hab Nachttauchgänge nur mit der Lampe gemacht. Aber da bei mir Bilder über 3m sowieso immer schwarz werden habe ich da noch keine größeren Tests gemacht. :O Aber ich denke da kannst du einfach bei Mike anrufen und nachfragen.

    Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)

  • Moin alle,


    Weitwinkel in totaler Dunkelheit sind nicht easy. Ich habe für skandinavische Tauchmagazine hin und wieder auch in nordeuropäischen Höhlen fotografiert und bin dabei auf die gleichen Probleme gestoßen wie ihr. Ohne mehere Lichtquellen (entfesselte Blitze) geht es wohl wirklich nicht.
    Autofokus ist in der Tat nicht so einfach, spielt am bei Weitwinkeln nicht so die Rolle - mit viel Licht anvisieren, Kameraeinstellung das Fokus gespeichert wird, Lampe aus (oder abwenden) und Foto.
    Ich habe ein recht starkes Fokuslicht zusätzlich an meiner Kamera, hauptsächlich aber weil ich sie auch als Haptlampe verwende. Richtig Sinn macht sie als Fokuslicht eher im Makrobereich.


    Höhle ist und bleibt schwierig: Jeder Raum und Gang ist anders, die Farbe und "Refektionsfreudigkeit" der Wände variiert, die Models müssen genau wissen was sie zu tun haben,.....


    Jedenfalls interessante und sachliche Diskussion hier, fein!


    Moin Daniel,


    eine schöne und übersichtliche Seite hats du da. Interessant zu beobachten wie sich deine UW Fotos im Laufe der Jahre verbessern.
    Du suchst nach zwei Namen von Fischen ( jeweils Holland)..... Der "Aal" ist ein Butterfisch und die Grundel ist entweder eine Schwarzgrundel, oder eine Leopardengrundel in der dunklen Farbvariation (check doch einfach mal bei Fishbase die Details, dann kannst du es bestimmt selbst bestimmen).


    Die Fotos aus Südnorwegen sind auch wirklich schön und deine Höhlenfotos aus Frankreich beweisen das du in Sachen Höhlenfotografie schon das Allermeiste richtig machst!


    Viele Grüße Sven

  • Hallo Tobias,


    da gibt es noch eine Menge.
    Nachteilig dabei ist die Tatsache, dass es schwierig wird, Vorschaltgeräte für den Akkubetrieb zu beschaffen, wenn die Leistung über dem im Auto üblichen Bereich liegt.
    Ich habe selber noch eine Lampe mit 250W und eine mit 400W liegen.
    Beide sind als Beleuchtung für Salzwasseraquarien gedacht, sind also auf 230V~ ausgelegt.
    Die gängigen Reflektoren von Leuchtmitteln dieser Leistung sind auch eher groß ausgelegt. Das würde im Wasser für reichlich Auftrieb sorgen.


    Alles in allem sicher nicht unmöglich (über Wechelrichter), aber sicherlich weder Preiswert, noch mal eben so an einem Wochenende zusammengeklöppelt.


    Andererseits könnte das
    http://www.bredow-web.de/Panze…wehrkanone/Flak_36-37.jpg
    etwas für Dich sein ;-)
    Evtl irgenwann mal bei ebay.


    Schönen Gruß
    Markus

    Ich kann garnicht tauchen. Mein karges Wissen habe ich aus anderen Foren. Ich rede hier nur schlau mit und versuche Frauen kennenzulernen.
    Wenn ich in Safaga tauche, werde nicht ich nass - Das Rote Meer wird Markus.
    Zwei Tage nach meinem OWD war Arielle nur noch Meerfrau.

    Edited once, last by Markus ().

  • Salvo hatte seinerzeit ein 200W HID Lampentankpaket im Angebot, das lag dann bei um 5700 € (200W HMI Video inkl. 10Ah Li-Po + case).

    Und nicht Vergessen:Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

  • Moin,


    so schwer kann es eigentlich nicht sein, passende Teile zu finden, gibt AFAIk eine Menge Firmen, die fertige HMIs anbieten: Halcyon, Salvo/Monkey, OMD Technologies, Hydroflex etc.


    Der tatsächlich Hersteller der HMI-Lampen ist mir leider auch nicht bekannt, vielleicht mal bei UW-Kameraleuten nachfragen?


    Gruß
    Niko

  • hi Tobias,


    Silent Submersion hat den Death Ray im Angebot.


    Ist genau das, was Du suchst, 200WHMI.


    Der kann mit der dazugehörigen Nase auf die dicken UV26/42 oder den N37 montiert werden.
    Eine entsprechende Akkukapazität ist da natürlich sehr wichtig. Die Scooter runtime wird hier realistisch betrachtet mehr als halbiert!


    Ich hab Rodney mit diesem Teil mal in Jackson Blue tauchen sehen. Das Ding hat seinen Namen echt verdient!


    Und der Preis liegt mit ca. 4500$ und dem z.Zt. günstigen Kurs durchaus im Rahmen!
    Man muß natürlich noch den entsprechenden Scooter dazu haben, damit´s Sinn macht.
    Mit entsprechender Kameraausrüstung bist Du dann im Bereich eines Mittelklasse PKW

  • Mir fällt dazu noch etwas ein:


    In der Sewasseraquaristik sind derzeit LED-Lampen stark im Kommen.
    Damit werden zum Teil auch HQI-Strahler im Bereich 250W ersetzt.
    Der Vorteil dabei ist, dass man für 9-10 Hochleistungs-LEDs nur eine Konstantstromquelle benötigt, die im Bereich 10€ kostet. Somit wäre es kein Problem, einen solchen Strahler mit Akkus zu befeuern.
    Die Wärmeableitung macht auch keine Schwierigkeiten, da die LEDs ja direkt auf die Gehäuseinnenwand montiert (geklebt) werden können.
    Die LEDs kosten im Bereich 5-7€/Stück.


    Hier mal ein Link, von einer Lösung:
    http://www.riffaquaristikforum…d.php?threadid=45753&sid=
    die wichtigen Sachen stehen auf der ersten Seite, es muss sich also niemand durch alle 444 Beiträge quälen :)


    Schönen Gruß
    Markus

    Ich kann garnicht tauchen. Mein karges Wissen habe ich aus anderen Foren. Ich rede hier nur schlau mit und versuche Frauen kennenzulernen.
    Wenn ich in Safaga tauche, werde nicht ich nass - Das Rote Meer wird Markus.
    Zwei Tage nach meinem OWD war Arielle nur noch Meerfrau.

  • LED-Panels gibts auch schon für UW:
    http://www.litepanels.com/lp/products/seasun.html


    Anwendung ist aber nicht vergleichbar. Beim Aquarium ist der Abstand max. 1m bis zum Beckenboden, beim taucherischen Filmen sind es mehrere Meter. Da bringen LED-Panel ohne besondere Optiken wenig, sind zu diffus. Vielleicht ganz brauchbar zum aufhellen, aber nicht als alleinige Lichtquelle.


    Scooternasen mit HMI sind auch eher begrenzt in ihrem Einsatzgebiet. Ganz okay für das übliche wir-fahren-durch-ne-Höhle-Video, aber wenn man sich schon so eine teure Lampe anschafft macht die flexible Einsetzbarkeit in Handlampenform mehr Sinn.


    Schon mal die klassischen Hersteller im Bereich Studiolicht/Fotolicht/Broadcast abgeklappert, Sachtler und wie sie alles heissen? Große Studios werden ihre Lampen kaum einschicken, sondern haben Techniker dafür. Spätestens als Ersatzteil müsste es ein Vorschaltgerät einzelnd geben.


    Gruß
    Niko

  • hi Niko,


    da hast Du in gewisser Weise Recht, obwohl solche großen Strahler mit entsprechendem Akku auch eine Herausforderung hinsichtlich handling darstellen, insbesondere, wenn Strömung aufkommt!


    Die Jungs in Deinem Wrackporno haben übrigends auch Scooter benutzt!


    Es gibt da ganz flexible Lösungen, wo die Lampen über die Scooter Batterie betrieben werden und sowohl fest auf dem Scooter arretiert werden, als auch abgekoppelt von Hand geführt werden können.


    Die Sklaven mit den slaves sollten auch nicht über Gebühr beansprucht werden und werden es danken!


    Ausserdem sei die neugierige Frage an Tobias gestattet:


    Was hast Du denn so filmtechnisch vor?

  • Hallo Markus,


    Quote

    Original von Markus
    ...HQI-Strahler im Bereich 250W ersetzt...


    Ja, LEDs sind nett, haben aber einen viel zu großen Platzbedarf. Wenn ich 200W-HMI (80lm/W) ersetzten will benötige ich ca. 250W an LED (65lm/W).
    Bei allem Wohlwollen sind das min. 16-18LEDs. Das ist mal richtig viel Platz...


    Gruß


    Tobias

  • Quote

    Original von NikoSchon mal die klassischen Hersteller im Bereich Studiolicht/Fotolicht/Broadcast abgeklappert, Sachtler und wie sie alles heissen? Spätestens als Ersatzteil müsste es ein Vorschaltgerät einzelnd geben.


    Das ist mal eine Idee, auf die hätte ich auch selber kommen können... ;)


    Gruß


    Tobias


  • Moin Tom,


    da haste mich mißverstanden. Scooter zu nutzen ist natürlich fein, sei es als Fortbewegunsmittel, als Energiequelle (eher im Freiwasser als in der Höhle), Kamera-/Lichtschlitten oder Kombination aus allem. Nur die Funzel zwar schwenkbar, aber dauerhaft montiert wie bei Submerge, das halte ich für nachteilig.


    Wo gibts denn diese flexiblen Scooter-Lampen-Lösungen, hast Du ne Quelle oder Bilder?


    Thema Handling: Das ist doch letztlich machbar. Akku wie eine Stage getragen, neutral oder mit minimalem Abtrieb. Der Lampenkopf ist auch nich größer als eine mittlere Handlampe aus dem Sporttauchbereich.


    Was ich mir als die tatsächliche Herausforderung vorstelle ist die Koordination, gerade bei dem Wrackvideo. Wie gibt man Lichtzeichen? Separate Lampen? Wie werden die dann verstaut, damit sie nicht ins Bild reinleuchten (die Norweger-Lichtboys schwebten ja meist oberhalb des Bildausschnittes).


    Gruß
    Niko