Inspiration classic auf Inspiration Vision tunen ?

  • Die Reise geht wohl Richtung eCCR....



    Wenn man im WWW stöbert findet man oft Angebote für gebrauchte Inspiration Classic`s.
    Ist es möglich ein Classik auf ein Vision zu tunen ??
    Und was ist dazu nötig (muss evtl. der Kopf ausgetauscht werden? ) ? Was kostet der Spass ca. ?
    Ist es möglich anstatt der Original SetpointController (eines Visions) eventuell einen HW DR5 oder Predator zu nutzen...


    Anders zusammengefasst ist mein Gedankengang:


    Inspiration Classik auf Inspi Vision tunen ohne den Original Setpointcontroller, dafür mit z.B. HW DR5 ist das möglich, oder wo ist mein Gedankenfehler.


    Beste Grüße
    Tom

  • hai
    also das is ne ziemlich schräge idee.
    eins vorweg die geräte die ich in letzter zeit in der bucht gesehen habe würde ich nicht mal mit der beisszange berühren.
    das gerät das momentan drinnen hat noch ein gfk gehäuse.wurde bis 1998 verbaut.12 jahre alte gegenlungen,alte batteriebox und handsets mit der suicide schaltung und noch ein paar haken.
    wenn ein gebrauchtes.dann setz dich mit einem inspitaucher zusammen der einigermassen neutral ist und länger taucht.
    wenn inspi dann sollte hardwaremässig das drinn sein.
    kunststoff gehäuse
    gegenlungen mit klettverschluss
    erste stufen apeks oder ap selber
    adv
    gegenlungen in deiner grösse
    haarness und autoair ist zu vernachlässigen.


    mit sowas und toten controllern kann man sich ein nettes kiss inspi bauen.
    tecme kopf drauf ,nen dr5 oder predator drann und ne düse dazwischen das wars.kommt so auf 1700 euro inclusive predator.


    ein vision update kostet irgendwas um die 3500 aufwärts.darum werden auch keine alten gurken mehr mit vision aufgerüstet.
    option is noch ein deep pursuit von narced@90.geht ab 2000 bp los
    meinte erst mal nen vision inspi für 3500 britische pfund gesehen zu haben.


    denke mal einen dr5 als setpoincontroller zu verwenden ist gewagt.
    erstens kann der das momentan noch nicht
    zweitens brauchts ein neues magnetventil,verkabelung und vielleicht ne neue batteriebox
    drittens sollte man schon richtig ahnung vom kreiseln haben wenn man sowas in angriff nimmt.
    mein vorschlag
    ein gbrauchtes vision inspi,kiss oder revo2 mccr.alle gehen so ab 3000 los.
    falls du umbaust kommst du auch auf das geld.
    hier wär eher nen classic das ok ist
    http://www.rebreatherworld.com…ion-classic-for-sale.html
    vision wär das nett
    http://www.rebreatherworld.com…tion-vision-for-sale.html
    gruss sepp

  • Aus meiner Sicht spricht nichts gegen das Classic, als Classic..
    Klar ich tauch ja auch so eines ;)


    Vision update ist nicht ganz so dramatisch wie von seppu dargestellt, aber knappe 3K EUR werden es auch..
    Deep Pursuit wurde ja schon genannt als "upgrade" Möglichkeit
    Ebenfalls geht natürlich auch ein Hammerhead-Kopf


    Das erste von seppu verlinkte Gerät ist sicherlich nicht verkehrt, allerdings preislich rel. teuer, dafür eben gut in Schuss und mit neuem Service..


    Das zweite Gerät kann ich schwer beurteilen. Bzgl. des Verkäufers würde ich jedoch zur Vorsicht mahnen. Stand mit ihm im Kontakt wegen des AP OCB. Da wollte er nur Vorkasse. Als ich da nicht drauf eigestiegen bin hatten wir uns auf einen Treuhandservice geeinigt. Bis es dann darum ging tatsächlich zur Transaktion zu schreiten. Da war dann auf einmal "Funkstille" (noch Fragen?)
    Auch eine der Basen bei der er im roten Meer beschäftigt war, hatten nicht allzu positives an ihm gelassen..

  • Servus,


    von der Idee ein gbrauchtes Classic zu kaufen und dann auf Vison umzubauen halt ich auch nix - das kostet dich am Ende fast soviel wie gleich ein Vision zu kaufen. Gerade auf RBW sind immer wieder Angebote drin, die preislich recht ok sind. auch verkaufen viele Instruktoren ihre Schulungsgeräte zu guten Konditione, ich würde da mal schauen.


    Grüße aus Sangat
    Jürgen

  • Vielen Dank für Eure Infos.


    Ich hätte nicht gedacht, dass der Elektronikkopf (mit SetupC. 2100,- bP) dermaßen teuer ist.


    @ Doc
    die Variante mit gebrauchten TL-Geräten hört sich interessant an.



    Beste Grüße
    Tom

  • Quote

    Original von Nitrogenius
    Was hat Dich denn veranlasst Dich für ein Vision entscheiden zu wollen?


    Hallo Nitrogenius,


    ich glaube das ein Inspiration, JJ, rEVO.. oder anderes eCCR mehr die taucherischen Sachen, die ich vorhabe abdeckt.
    Auch in Bezug auf Overhead Invironment (in Richtung Höhle) deckt ein eCCR meine Vorhaben mit ab. Hier muss ich dann ein, zwei Stages mehr mitnehmen bzw. anders planen. Die Frage ist auch, wenn Höhle beabsichtigt wird, wie oft geht man wirklich Höhlentauchen, wie tief dringt man ein.......


    Auch vom Handling her, D12 + ca 18 Kg für die Röhre, das ist schon eine wuchterei (man wird nicht jünger..). Klar eine D7 tut es auch, aber das bischen Gewichtseinsparung ist nicht wirklich gravierend.


    Ein paar PSCR`s habe ich schon gesehen und ganz ehrlich, die "Eigenbau"firmen"varianten" haben mir bisher nicht wirklich zugesagt. Ist allerdings mehr ein Bauchgefühl, nichts technisch begründetes.


    Beste Grüße
    Tom

  • Zum Thema CCR solltest du vielleicht auch das Meg in Betracht ziehen. Innerspace bietet über seine Händler ein DEMA Special mit 15% bis zum 15 November auf die Geräte an. Das COPIS mCCR kommt damit preislich in interresante Gefilde.

  • Quote

    Original von chris-wue
    Zum Thema CCR solltest du vielleicht auch das Meg in Betracht ziehen. Innerspace bietet über seine Händler ein DEMA Special mit 15% bis zum 15 November auf die Geräte an. Das COPIS mCCR kommt damit preislich in interresante Gefilde.


    Hallo chris-wue,


    irgendwie ist das nicht mein Tag heute. Ich finde das genannte Angebot im WWW nicht. Hast Du einen Link??


    Beste Grüße
    Tom

  • Moin Tauchbär,


    Deine Erklärung zielt darauf ab, warum Du ein eCCR willst..
    kein Thema was dabei die Vor- und Nachteile sind..


    meine Frage zielte schon eher darauf warum unbedingt ein Vision?
    Beschäftige Dich mal mit dem Klassik.. So schlecht ist das auch soo nicht ;)


    Was die Gewichtsbetrachtung angeht, so wirst Du allerding enttäuschst sein..
    Tauchfertig bist Du je nach Anzug auch nicht in einer soo anderen Liga..
    Schwer bleibt ein Inspi auch.. etwa sleichter ist das Evo dann, aber auch eher marginal (ca. 4 kg)


    Inspo hat Tauchfertig 30 kg und dann brauchst Du immer noch Blei..
    Beim Trocki mit Unterzieher bin ich mittlwereile bei 10/12 Kilo (Süss-/Salzwasser).. Wobei ich mit 20 kg angefangen hatte 8o


    Gut mit Nassanzug komme ich mittlerweile selbst im Roten Meer mit 2 kg aus..


    Aber je nachdem bist Du auch bei 30-50 kg...
    Leicht ist anders ;)

  • Quote

    Original von Nitrogenius
    Moin Tauchbär,


    meine Frage zielte schon eher darauf warum unbedingt ein Vision?
    Beschäftige Dich mal mit dem Klassik.. So schlecht ist das auch soo nicht ;)


    Hallo Nitrogenius,


    ein Manuel vom Classic habe ich gefunden. Leider noch keine "Kurzübersicht" in der die Unterschiede sind (die großen würden schon reichen).
    Nun mal ganz dumm gefragt, wo liegt der Unterschied ??


    Beste Grüße
    Tom

  • Moin Tauchbär,


    na Du bist gut..
    Hattest Dich quasi schon für ein Vision Gerät entschieden ohne die Unterschiede zu kennen ;-)


    Also Kurzüberblick:


    Unterschied Inspi Classic zu Vision:


    Classic:
    Vollkommen redundante Überwachung der drei O2-Sensoren mit Voting Logic über zwei separate Controller mit zwei seperaten Handsets im Master/Slave Prinzip..
    wobei der Master das Magnetventil steuert.. Fällt der Master aus wird der Slave umgehend zum Master und übernimmt die Kontrolle..
    Jeder Controller hat seine eigene Batterie..


    Vision:
    Ebenfalls redundundante Überwachung über zwei Controller nach dem gleichen Prinzip, aber in einem Handset, wobei die Anzeige der Controller über Tasten umgeschaltet werden muss..
    Hat den Nachteil, dass keine gleichzeitige Kontrolle beider Controller möglich ist. Weiterhin verleitet es dadurch dazu nur den Master zu überwachen..
    Ebenfalls werden beide Controller über beide Batterien gespeist. Es gibt keine physische Trennung wie beim Classic..
    Hat den Nachteil, dass es leichter passieren kann dass in einem TG beide Batterien ausfallen bzw. "leergesaugt werden".. Beim Classic umgeht man dies dadurch, dass man imnmer den gleichen Controller (gleiche Seite) als Master nutzt und wenn die Batterie vom Master gewechselt wird man die Slave Batterie in den Master schacht setzt und die neue Batterie in den Slave Schacht packt. Der Energieverbrauch im slave ist extrem niedriger als im Master (den meissten Strom zieht die Steuerung des Magnetventils) und man stellt sicher dass der Slave immer eine nahezu volle Batterie hat..
    Vorteil bzw. zusätzlich zum Classic haben die Vision-geräte..
    -einen im Controller eingebauten Deco Tauchcomputer..
    -Eine erweiterte Autotest-funktion. Beim Start werden immer Batterien, Controllerfunktionen und Magnetventilfunktion geprüft..
    -Die Option einen Tempstick im Scrubber zu installieren, was die meisten Visions eingebaut haben.. dadurch erfolgt eine Temperaturüberwachung der Reaktion des Atemkalkes mit graphischer Anzeige auf dem Handset
    Die einzige Funktion in meinen Augen die eine wirkliche Sicherheitssteigerung bietet.. Hat aber ebenfalls die Gefahr, dass es zum zusätzlichen Ausreizen von Atemkalk führen kann. Tunnelbildung kann damit aber ebenfalls nicht erkannt/überwacht werden.
    -Ein HUD..
    Wenn man es so nutzt wie es eigentlich gedacht ist (als zusätzliche Sicherheit, dann ist es ok. In der praxis werden die leute aber ebenfalls dazu verleitet, denn PO2 Status nur über das Hud zu prüfen.. Wenn man sich an das empfohlene Überwachungsintervall BEIDER Controller hält, dann bring das Hud m.E. recht wenig. Manche Leute stört die Blinkerei im Augenwinkel sogar..


    Bis auf den Tempstick kann man mit dem Classic mit Einhaltung der Lehrbuch-Protokolle midestens ebenso sicher Tauchen wie mit dem Vision, die entsprechende Disziplin vorausgesetzt. Wenn man dies nicht tut, sollte man so eine Kiste vielleicht besser gar nicht Tauchen..
    Wenn man es mit dem Vision nicht tut, halte ich es sogar für gefährlicher, siehe die o.g. Verleitungen..


    Handbuch für die Vision kannst Du im übrigen auch bei APDiving herunterladen..


  • Moin moin,


    oha, 1-2 Stages mehr? Zu wieviel mehr?


    ECCR Geräte mit kleinen 2-3 Liter Fläschchen (eine mit O2, eine mit nem 02 schwachen Verdünner) und 1-2 Stages sind nicht wirklich redundant in einer Höhle. Wenn Du dazu dann 2 Stages mehr mitnimmst hast 4 Pullen am Mann. Das ist schon was...


    Und der trügerische Schluss: 7 Liter Allus oder 40 cuft reicht schon iss auch vage. Ich habe schon einen "yellow box" Taucher mit weiten Augen und wild piepsenden Gerät aus ner Höhle flüchten sehn. Der war mehr als froh das der Buddy noch Pullen da hatte. Für das Höhlentauchen mit Kreiseln (egal ob SCR-PSCR-ECCR oder watt) ist eine Reserveplanung das wichtigste. Irgendwann geht es dann Richtung Doppel-Rebreather und sidemountrebreather plus 1-2 Stages OC ...


    Gruss, Kuddel.