Beiträge von Nitrogenius

    Du siehst es gibt also bereits jemanden..
    schlechte Recherché ;)


    Jetzt gibt es zwei Alternativen:


    - entweder es ist ein Bombengeschäft und Michael fürchtet die Konkurenz
    oder
    - was er sagt stimmt und es gibt kein Geschäft..


    Wenn es so ist wie Michael sagt würde ich Dir empfehlen doch erstmal mit dem was Du hast den Markt zu testetn, so sparst Du Dir zumindest teuere Investitionen die Du spatter bereust..

    Wenn Du noch nen Analox findest und bekommst würd ich den nehmen..
    Der Sensorcon solls aber auch tun..
    Habe mit beiden schon gemessen.
    Analox ist definitive hochwertiger, aber wird eben nicht mehr produziert und läuft aus (support etc. fraglich)..

    Moin Bent,


    gibts schon lange.
    Natürlich keine Höhle, sondern wie auch irgendwo dazwischen Mal erwähnt eben. Eisebahntunnel.
    Ist wohl so 200 m lang wenn ich recht erinnere und taugt somit gerade so zu Ausbildung bis Introlevel..
    Dementsprechend dann auch analog die TL Ausbildung.
    Für alles Weitere muss es dann schon zu anderen Spots gehen..


    Was CMAS angeht, so ist CMAS eben nicht gleich CMAS..
    Damals unter CMAS Deutschland hat sich ja auch so der ein oder andere ggf. durchaus eher fragwürdige Verband (neben unfragwürdigen) ein Dach gegeben.


    Halte von dem beschränkten Wissen dass ich im Detail übder die Ausbildung habe, jene nicht pauschal für schlecht.. keinesfalls unseriös wie Du es implizierst.
    Aber ganz sicher wird da kein Hogarthian gelehrt.. Also schon alles etwas anders, deswegen aber nicht pauschal verkehrt in meinen Augen.


    Gruss,
    Frank

    Zitat

    Original von GigaBert
    Lasst doch einfach jeden tauchen, was er will.


    Es kann immer jeder Tauchen was er will, dass macht nur gewisse Argumentationen nicht besser.
    Ein Regler bei dem beide Regler mit dem gleichen Fehler (was dann die Eintrittswahrscheinlichkeit des gleichen Fehlers deutlich erhöht) gleichzeitig ausfallen können ohne das ich es mitbekomme bzw. selbst erkennen kann (die Kompensation ist verstopft - keine Bläschen mehr- im flachen merke ich konstruktionsbedingt nichts und unten ist auf einmal Schluss) ausfallen können, ist für mich persönlich nichts.
    Daran ändern auch keine 1500 erfolgreichen Tauchgänge und auch keine 100tausende etwas..
    Wenn es dann noch um silitige Höhlen geht wo ich dann den Ausfall ggf. noch forciere ist das für mich eben ein nicht geeigneter Ausrüstungsgegenstand..


    Es ist auch keinem benommen mit Klodeckel (oder auch ohne) und Zweischlauchatemregler, mit Autoreifen oder was auch immer auch in ein OHE zu gehen..
    Sonderlich weise ist es aber sicherlich nicht..

    Zitat

    Original von Da Andi


    Das heißt damit Solo und Sidemount wäre ok?


    OK ist relativ..
    Im offenen Wasser kann man so sicherlich einigermaßen sicher damit umgehen, da man eben die 1 Stufen selbst im Blick haben kann und so sehen kann, ob die noch so blubbern wie sie sollen. Man kann hier auch ggf. frühzeitig erkennen wenn sich was zusetzen sollte (anhand veringeruung des Blasenstroms).
    Penetrationen in OHEs würde ich damit aber auch nicht Solo in Sidemount machen, da mir hier das Thema der gleichzeitigen Ausfallswahrscheinlichkeit wegen gleicher Ursache (Stichwort Cave und Silt) dann doch immer noch zu hoch wäre um auch ruhigen Gewissens damit tauchen zu gehen..
    Wenn dann die mentale Grundstimmung schonmal nicht passt geht's dann auch ganz schnell daneben..
    Sidemount solo OHE mit nur zwei Buddeln muss man aber eh sehr genau betrachten was wie wo und mit welchem Gasmanagement..
    Da sehe ich ohnehin recht schnell den Einsatz einer dritten Buddel sinnvoll, wenn man dann nur eine Buddel davon mit einem anderen Fabrikat belegt kann man damit schon wieder gut umgehen wenn selbst zwei mit den Sherwoods ausgestattet wären..

    Hmm.. Hast natürlich Recht..
    Bei mir ists immer gut gegangen war schon immer eines der Besten Argumente 8o



    Sorry Ferdy, aber echt..
    Es ist und bleibt eine Schwachstelle und ein potenzielles Problem..
    Ich weiß ehrlich nicht was Dir in diesem Zusammenhang die qualitativ wenig wertvolle Aussage von 1500 TG kein Problem bringt..
    Wenn es Dir mit 1501 TG dann passiert und Du ggf. nicht mehr hochkommst war vorher alles gut weill 1500 mal ok ist ausreichend sicher??


    Ganz ehrlich ich hoffe für Dich Du nimmst die Dinger nicht in ne Höhle.. insbesondere in keine enge, siltige..


    Bei meinem A6 gabs neulich ne Rückrufaktion weil ggf. Öl in den Bremskreislauf kommen konnte unter ganz gewissen Umständen.
    Ich wette mit Dir dass die Eintrittswahrscheinlichkeit für einen Ausfall der Bremsanlage ganz deutlich unter 1:1500 Bremsvorgänge lag..
    Trotzdem ging das sogar durch die Nachrichten..


    Nur mal was zum Nachdenken.. Wenn Du überzeugt bist dass dies nicht eintreten kann.. Gut.. Dann ist es halt aber die Begründung ich habe damit 1500 TG gemacht sollte nicht als Grundlage dieser Erkenntnis/Einstellung dienen..


    Heisst im übrigen nicht dass ich finde dass es deshalb per se schlechte Regler sind. Man muss sich nur über die Schwachstelle im Klaren sein und dies bei Ihrem Einsatz in Bezug auf TG Art und Umgebung bewusst sein.


    Entsprechende Gedanken macht man sich ja auch in anderer Hinsicht bei Reglern.. Schlauchführung.. Wartungsfähigkeit.. Behebbarkeit welcher Probleme Unter Wasser etc. etc..

    Häschen..


    was Neil meint ist, dass die Zukunft auch im Sporttauchen den Rebreathern gehört und somit alles was an Ausbildung im OC (normale Buddeln) über das Grundbrevet hinausgeht rausgeschmissenes Geld ist..


    Er empfiehlt einen Grundtauchschein zu machen und sagt wo ist letztlich egal und dann gleich auf Rebreather umzuschwenken.
    Dies ist dann zwangsläufig erstmal Sporttauchen und nicht Tek..


    Padi ist meines Wissens derzeit die einzige Ausbildungsorganisiation die das im Sporttauchbereich anbietet insfofern ist die "Type R" Anerkennung schon recht wichtig..


    Wie Du auch erkennen kannst an meiner Antwort an Neil ist dass ich ihm in seiner Grundaussage nicht zustimme. Ich glaube nicht das sich Rebreather im Sporttauchen durchsetzen werden. Dräger ist damit damals schon gescheitert und dies lag wie es heute und morgen sein wird am Kostenthema..

    Zitat

    Original von Ferdy


    Mit Sherwood kann man sie zumindestens überlisten. ;)


    Mit Sherwood kann man sich aber auch ganz schnell ins jenseits schiessen, wenn man nicht aufpasst..
    Wenn sich nämlich die Ausgleichsbohrung oder wie immer man sie nennen will durch die der Überdruck ablässt dichtsetzt (z.B. mit Feinsediment) dann kann es passieren dass ab 30m auf einmal nix mehr kommt.
    Zum Solotauchen mit Backmount daher absolut ungeeignet, denn hier ist es nicht unwahrscheinlich dass beide Automaten gleichzeitig vom gleichen Fehler betroffen sein können..

    Zitat

    Original von Roger Hase
    Advertising ! :loool:
    are there ans others such as Hollis Explorer?


    Das mißverstehst Du. Es gibt derzeit tatsächlich keinen anderen in diesem Segment.
    Der Explorer ist der einzige eSCR mit PADI Type R "Zertifizierung"

    Zitat

    Original von neil richardson
    Hence, best recommendation i can give at this moment in time is: get your first certificate, then forget progressing any further with normal dive gear, and get yourself a semi closed rebreather such as the Hollis explorer. Open circuit is dying out, so why waste money on pointless courses!? just go for what is coming next, now....


    Sorry Neil, I completely disagree. Standard open circuit will always have its place. It will always be the right tool for the right dive and there are always dives where OC is more approriate than any rebreather on the market nowadays. The Hollis Explorer is in my eyes a very expensive toy with very limited capacities and not offering much Advantage over OC but adding a lot of disadvantages and dangers inherent to Rebreather diving..
    I agree that in future there probably will be also more rebreather diving in Rec diving, but there always will be OC for ist Advantages of simpplicity (even when wasting gas)
    There will also be even more Rebreather diving in Technical Diving, nevertheless also there will always be dives where simply OC is the better tool and hence it will remain there as well. Generally I foresee the fraction of OC dives in technical dives vs CC dives much lower than in Rec OC vs CC/SC Rec diving though..

    Onkel es geht hier um Höhlentauchen nicht um Nitrox..
    Sorry es muss nun wirklich nicht jeder Verband alles ausbilden wollen, der OP wollte Meinungen zur Anerkennung haben.
    Da ist es an einiger Stelle schon mal etwas enger mit Anerkennen (angesichts der durchzuführenden TGs ja auch mit Grund)..
    Ich würde hier im Zweifel erwarten dass IDA nicht anerkannt ist.
    Das ganze hat nicht direkt was mit der Bewertung der Ausbidlung zu tun..
    Pauschelpreise für solche Kurse anzubieten dagegen schon ;)

    Ich glaube nicht dass IDA eine grossartige Anerkennung geniessen würde..


    Abgesehen davon halte ich persönlich Cave-Kurse zu Fixpreisen für unseriös.
    Entweder es führt dann zu faulen Kompromissen in der Ausbildung oder zu Zusatzkosten und Frustration.
    In diesem Bereich ist es durchaus üblich einen Trainingstagessatz zu nehmen und der Kurs kostet dann eben soviel Tage wie es braucht..

    hoffi :


    Danke für den Hinweis mit den Atomics, wenn ich mal in die Gelegenheit komme die zu testen werde ich das auf jedenfall tun. Vielleicht entsteht ja eine neue Liebe ;)


    Was die Automatenwahl und Schlauchfürhung angeht, da binich ganz bei Dir. Die Schlauchführung wäre für mich sicher nicht das Kriterium der Reglerwahl, aber solange dabei dann kein Vollschrott genannt wird was die Technik angeht nehmen sie sich von der Leistungsfähigkeit heutzutage doch alle nicht mehr viel, insofern.. wenn der OP das so will..


    Ich würde selbst trotzdem eher darauf achten, dass mich der Regler auf Tiefe eben auch noch stressfrei mit viiiieel Gas bedienen kann (insbesondere wenn es beim Rebbie zum CO2 Bailout kommt), daher ja die Poseidons, aber wo viel Licht ist gibt's halt auch Schatten ;)

    Zitat

    Original von nskdrs
    der x-stream ist ähnlich simpel zu warten wie apeks, revikits sind etwas teurer, schade wenn der service das dann mystifiziert und künstlich teuer macht


    Aehnlich einfach zu warten..hmm.. etwas filigraner ist er schon an einigen Stellen. Komplett gemacht habe ichs noch nicht, hab aber das Serviceheft.
    An den zweiten Stufen hab ich schon rumgefriemelt.
    Insgesamt brauchts aber schon etwas spezialwerkzeug.
    Dabei ist wohl das groesste Problem das zu bekommen..


    Zitat

    Original von nskdrs
    der kleine pinökel, das pilotventil der zwoten ist definitiv ziemlich empfindlich...atemkomfort erste sahne, da muss man einen downstreamregler schon sehr scharf machen damit der einen ähnlich anpustet.


    Ja Pilotventil mag feinteile und salz nicht so.. Muss man schon immer sehr gut spuelen und zeitnah nach dem Tauchgang..
    Und der Atemkomfort.. Ja .. habe jetzt zum sidemounten Apeks und bin natuerlich den Poseidonstrom gewohnt, liebe und brauche in.. Bei einigermassen akzeptabler Einstellung am Apeks blaest der schon Sauschnell ab.. Bin da immer am auf und zudrehen von Venturi und Feineinstellung beim Reglerwechsel damit der unbenutzte nich auf einmal losballert wenn er etwas STroemung abbekommt..


    Zitat

    Original von nskdrs
    habe mal auf einem dir-treffen einen valvedrill mit x-stream doppelpaket versucht zu demozwecken, das gab einen ziemliches blasenmeer, die regler waren aber auch recht scharf eingestellt, da ists dann besser, die ventile mit möglichst starkem druckstoss wieder zu öffnen, rummst zwar ordentlich, der upstreamregler ist dann aber schneller zu.


    :) Ja da kommt Laune auf beim S-Drill.. Frag mich mal.. Habe schliesslich von Adv Rec Tx ueber Technical Diver ueber Full OC Tx auch noch Cavern bis FullCave nur auf diesem Regler gemacht..
    Da kommt man dann auch auf 1-2 S-Drills ;)
    Wie Du schon sagst mit moeglichst starkem Druckstoss schliesst er dann am schnellsten und der Verlust haelt sich in Grenzen. Dies ist auch der Teil der fuer den Memory-Effect beim Drill unbedingt drinn sein muss fuer den ersntfall mit den Reglern. Was ich zusaetzlich noch gemacht habe beim Uebungs-Drill ist kurz vorm wieder aufdrehen dann den haengenden Regler wieder bereitgehalten und auch mit dem Mundstueck schoen nach unten dann hilft der Wasserdruck noch etwas beim schneller schliessen..


    Zitat

    Original von nskdrs


    soso, die junx und mädels mit dem kaputten rückengerät ham keine problemzonen, nee sach :-D


    hoffi


    Das sagt niemand dass es keine Problemzonen gibt aber was Schlauchfuehrung Kopffreiheit und Reglerwahl angeht ist da sicher vieles einfacher oder nicht? Ich finde das jedenfalls. Und dass ich mir mein D12 nochmal wieder ganz mache kann ich mir schwer vorstellen, da muesste es dann schon Platzprobleme bei der Flaschenlogistik geben..
    Apropors braucht jemand ne Bruecke und Schellen ? ;)