Plastefuss demontieren? und weitere Frage

  • Hallo,


    ich hab mir ne gebrauchte 10er Pulle übers Netz als meine erste eigene Flasche gekauft.
    Ich würde gerne den Plastefuss abmachen um nachzusehn, ob die Flasche dort ok ist und bei der Gelegenheit gleich der ganzen Sache noch paar Löcher zu verpassen. Wie ich gelesen habe, soll das ja gut sein, wegen Wasserablauf.


    Nun das Problem: der Fuss geht nicht ab. Wir haben es gestern zu zweit versucht. Wie bekommt man das Ding runter?


    Die Flasche hat noch übern Jahr TÜV. Trotzdem ist am Rand zum Ventil ein Rostring. Muß ich mir da Sorgen machen oder ist das normal?


    Als ich das gesehen habe ist mir ein weiter Test eingefallen, von dem ich gelesen hatte. Ok Küchentuch gesucht, rangedrückt und Ventil mit dem Restdruck 15 Sekunden auf. Kein Schmutz zu sehn, erstmal beruhigt. Für mein Begriff richt die Luft aber etwas.


    Was ist nun normal und was nicht?

  • Moin,


    Du brauchst einen Tisch und einen Hammer (Gummi wäre gut, ist aber nicht Kriegsentscheidend).


    Du stehst vorm Tisch und legst die Flasche so auf den Tisch, dass das Ventil von Dir wegzeigt.
    Der Standfußliegt nicht auf dem Tisch auf.
    Nun die Flasche weiter auf den Tisch schieben, bis die Kante des Standfußes an der Tischkante anliegt (AN, nicht AUF).
    Jetzt von oben einen beherzten Schlag mit dem Hammer auf das untere Ende des Standfußes.
    Dann die Flasche drehen und kloppen, drehen und kloppen...


    -> Der Fuß ist ab und der Rost kann abrieseln :)



    Rost am Übergang zum Ventil ist nichts Ungewöhnliches. Interessiert den Tüv nicht, wenn es nicht gerade fieser Rostfraß ist.


    Riecht die Luft wirklich. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man auf einem Tauchboot nur sagen muss, dass die Luft etwas "komisch" riecht, schon sind sich die meisten sicher, dass ihre Luft nicht OK ist.
    Kannst Die Flasche aber auch zur Sicherheit von innen reinigen. Anleitungen dazu finden sich im Netz zuhauf.


    Schönen Gruss
    Markus

    Ich kann garnicht tauchen. Mein karges Wissen habe ich aus anderen Foren. Ich rede hier nur schlau mit und versuche Frauen kennenzulernen.
    Wenn ich in Safaga tauche, werde nicht ich nass - Das Rote Meer wird Markus.
    Zwei Tage nach meinem OWD war Arielle nur noch Meerfrau.

    Edited once, last by Markus ().

  • mit Methodenkompination von heißmachen und klopfen hat es nun geklappt.
    Flasche sieht auch total top unten aus, Null dran


    danke Leute

  • Quote

    Original von h2o_ratte
    mit Methodenkompination von heißmachen und klopfen hat es nun geklappt.
    Flasche sieht auch total top unten aus, Null dran


    danke Leute


    Wenn der Fuss wieder drauf kommt dann ordentlich große Löcher in selbigen unten reinmachen damit das Wasser nach dem TG gescheit rauslaufen kann.


    Dann wirst du an der Stelle auch nie Probleme mit Rost bekommen!


    ciao

  • Quote

    Original von constantin_w
    Das mit dem Rost ist eh ein Gerücht. Wehalb sollte es da mehr rosten als woanders. Absoluter Humbug...


    Na da kann ich die aber nicht zustimmen. Wenn man Standfüsse hat, bei denen das Wasser sehr schlecht ablaufen kann, dann fängt es schon eher darunter an zu gammeln und nachdem die Farbe weggegammelt ist, fängt es an zu rosten.


    Gruß

  • Habe jetzt keine wirklichen Versuche gemacht und die Stoppuhr laufen lassen. Ich kann dir nur sagen, dass ich schon einige solcher Problemfälle gesehen habe. Dies tritt natürlich nicht bei nagelneuen Flaschen auf, sondern bei den älteren welche schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben.


    Gruß

  • Hi zusammen,


    ich habe auf Tauchbasen schon einige Füße entfernt und auch wieder aufgesteckt (Netzwechsel).
    Wenn es recht neue Flaschen ohne Lackschäden waren, habe ich nie Rost unter den Füßen gefunden, was meiner Meinung nach daran liegt, dass die Lackschicht unter den Füßen gut geschützt ist. Dieser Schutz ist sogar noch besser, wenn sich Netze zwischen Lack und Fuß befinden, da es in dem Fall zu keinen Lackschäden aufgrund von Fremdkörpern (kleine Steinchen) kommt.Selbst ältere Flaschen, die nach einer Saison zum Zwecke der Neulackierung nackig gemacht wurden, sahen unter dem Fuß gut bis sehr gut aus.


    Bei privaten Flaschen halte ich die ganze Disskussion für sinnfrei, da diese in der Regel einigermaßen pfleglich behandelt werden. Den Gammel, der sich zwischen Flasche und Fuß zwangsläufig sammelt, halte ich für nicht bedenklich, da er den Lack in Ruhe lässt.


    Ein Bekannter, der seit 20 Jahren als Basisbetreiber im Mittelmeerraum tätig ist, hat schon immer alle Flaschen mit Netz und Fuß ausgestattet. Die Flaschen, die bei der Prüfung aussortiert wurden, sind nie aufgrund von Rostfraß im Fußbereich durchgefallen.


    Schönen Gruss
    Markus

    Ich kann garnicht tauchen. Mein karges Wissen habe ich aus anderen Foren. Ich rede hier nur schlau mit und versuche Frauen kennenzulernen.
    Wenn ich in Safaga tauche, werde nicht ich nass - Das Rote Meer wird Markus.
    Zwei Tage nach meinem OWD war Arielle nur noch Meerfrau.

  • ich kann ja da nicht allzuviel sagen als Neuling, ich hab das mit dem Rosten aber bei mehreren Wartungsfirmen gelesen und da waren auch Bilder eingestellt.
    Schaden werden die Löcher sicherlich nicht und ich hab da mal paar reingemacht, gibt ja auch offene Füsse.


    Edit: Wie ist das bei der Erweiterung der Monoventile, kann ich da jedes beliebige nehmen was vom Gewinde paßt? Wird das einheitlich gebaut?