Light-For-Me 4 TEC / 7XRE TEC im Raum Karlsruhe

  • Hi,


    ich spiele mit dem Gedanken, mir eine der beiden oben genannten Lampen zu kaufen. Allerdings finde ich nur wenige Testberichte, auch wenn die generell sehr gut ausfallen. In polnischen Foren soll das anders aussehen, aber das ist nicht direkt meine Sprache :/


    Von daher würde ich mir die Lampen gerne einmal selbst anschauen. Hat zufällig jemand im Großraum Karlsruhe diese Lampen und würde mal mit mir in den See springen?

  • Hallo,
    ich werde mir auch die 4Tec zulegen. Ich habe hier noch ein Word Dokument mit einigen Testberichten über die Lampen. Bei interesse kann ich dir den Bericht morgen zukommen lassen. Ich nehme mal an du hast dir die Testvideos schon angesehn...
    Zur 7XRE: Die Lampe ist sehr hoch. Mit persönlich hat die Lampe im Wasser nicht so gu gefallen, da sie ein relativ großes Drehmoment auf die Hand auswirkt. Dafür ist die Lampe pervers helle. Fast schon zu hell. Die 4Tec ist ebenfalls verdammt hell und sehr eng gebündelt. Für mich die ideale Lampe. Darum werde ich sie mir auch zulegen.


    Gruß, Sebastian

  • Hi Sebastian,


    ja, wär nett, wenn du mir die mal zuschickst. E-Mail ging per PM an dich. Ähnliches habe ich mir zu den beiden Lampen auch schon gedacht und gerade bei den Tümpeln hier habe ich die Sorge, dass die 7XRE wirklich viel zu hell ist.
    Weißt du denn schon, wo du die kaufen willst? Bis auf den für mich nicht akzeptablen Frankenberger Shop habe ich noch keinen deutschen gefunden.

  • Hallo,
    dann schick ich dir das Dokument morgen mal zu. Kaufen wollte ich die Lampe in England. Kostet dann alles zusammen etwa 430€ inkl. Versand.
    Zu den Lampen von MOD:
    Die Lampen mögen ja gut sein aber für den Preis von einer kann ich mir zwei 4Tec zulegen :D


    Gruß, Sebastian


    Edit: Zum Beispiel hier:klick

  • Quote

    Original von atomicaquatics
    hast Du dir schon mal die Lampen von MOD-Men of Diving angeschaut?


    Ich habe mir äußerst viele Lampen angeguckt (kann gerade auch aus gesundheitlichen Gründen nicht tauchen -> Kompensation im Internet). Mir scheint allerdings das Preis-Leistungsverhältnis (!) bei den L4M-Lampen unschlagbar. Wie Sebastian schon sagte, kann ich mir für die günstigste MOD zwei 4 TEC von L4M kaufen. Für die nähere Zukunft erscheinen sie mir, auch was Tiefentauglichkeit, Helligkeit und Brenndauer angeht, auch absolut ausreichend. Bei unbegrenzten Mitteln würde ich aber vielleicht auch nach besseren Lampen schauen.


    Händlermäßig tendiere ich auch Richtung UK. In Deutschland gibt es auch noch http://absolut-diving.de/. Dort wollte ich gleich nochmal wegen Preisen anfragen.
    Günstigster, auch inkl. Versand, ist wohl http://www.scubasupport.nl/webshop/CAT/1/LANG/2/Dive-lights
    Die 3H-Variante gibt es auch http://www.dirdirect.com/Light-For-Me-Torches/ recht günstig.
    Am liebsten wäre mir aber wirklich ein deutscher Laden.

  • Hy,


    also ich habe eine L4M 7XRE 5h gekauft und bin damit was
    die Helligkeit angeht mehr als zufrieden. Der Lampenkopf
    ist bei diesem Modell nicht Trennbar (Kabel ist fest). Dies
    ist aber nur bedingt ein Problem. Die Version ist mit 24 Volt
    und wirklich hell und vergleichbar bzw. besser als eine
    TillyTec 2000 meines Buddys. Der Punkt ist zentriert und
    streut nicht.


    So viel zum positiven. Wer vor hat mit den Lampen bzw.
    dem Tank auf mehr als 60 Meter zu gehen sollte sich vorsehen!
    Der Tank ist sowohl am Boden als auch am Deckel mit einem
    O-Ring gedichtet! Einem Bekannten ist die Lampe gerade
    bei 80 Meter abgesoffen!


    Der Vorfall ist bestimmt nicht für alle Lampen aussagekräftig
    aber EIN O-Ring ist nun mal nur einer!


    Was solls, der Rest der Lampe und auch der Tank ist i.O. und
    für den Preis halt nicht zu toppen. Ich habe meine aus CZ zu
    einem super Preis inkl. zwei Backups von L4M bekommen, die
    super hell mit einer LED sind und zwei O-Ringe zur Abdichtung
    haben.


    Wenn irgendwann in ein paar Jahren mal meine Tiefen in die
    o.g. Regionen gehen sollte, lasse ich mir einfach noch ein oder
    zwei O-Ring-Nuten fräßen und dann ist auch vielleicht das
    Problem keins mehr.


    Ich kann gerne Bilder der Lampe und deren Innenleben posten,
    wenn gewünscht oder per Mail schicken.


    Gruß DDD

  • Hy,


    was meinst Du mit Problemem mit dem Lampenkopf? Den
    habe ich nicht geöffnet. Werde ich denke ich auch nicht,
    außer es sollte was defekt sein, dann schick ich den aber
    erst mal ein. Ich habe den Tank sowieso nur geöffnet und
    das nur mit vorheriger Absicherung über L4M wie das geht,
    weil die Lampe sonst nett mit in den Flieger darf!!!


    Da ist mir das dann auch mit dem nur einen O-Ring aufgestoßen!
    Na ja, die Lampe funzt und bis ich mal in Tiefen von 60 Meter
    oder so vorstoße dauert es. Von daher wird die Lampe mir
    wohl noch viele Jahre Freude spenden... :rofl:


    --> Akku von der Lampe trennen oder LED vom Tank ergo
    Akku raus!

  • Auf der Seite von L4M ist die maximale Tiefe mit 100m angegeben. Wundere mich jetzt ein wenig, dass man nicht unter 60m damit gehen sollte. Bin auch zur Zeit dabei eine geeignete Lampe für mich zu suchen. Bei mir wirds wohl auch noch dauern, bis ich in diese Tiefen vorstoße, aber wenn dann wil ich doch gleich eine vernünftige Lampe haben, die diese Tiefen abkann. Will mir ja nicht in zwei Jahren wieder ne neue kaufen müssen.


    Gruß Tammo

  • Hy,


    hatte ja extra erwähnt, dass es auch ein Einzelfall gewesen
    sein könnte, dass gerade eine Lampe mal bei 60 Meter den
    Dienst versagt. Getestet sind die Lampen auf 100 Meter
    und es werden auch einige die Tiefe schaffen.


    Aufgrund von Fertigungstoleranzen und wie man mit der
    Lampe umgeht kann es sicherlich sein, dass mal was passiert.


    Wie gesagt, ich habe sie bin zufrieden und sollte wirklich der
    Vorstoss in diese Tiefen mal irgendwann kommen, dann hoffe
    ich mal mit der Lampe mit und wenn nicht, bekommt die halt
    von miir bzw. von meinem Dreher noch nen zweiten oder
    dritten O-Ring spendiert. Ich sehe das einfach sportlich.


    Wenn ich mich mit nichts beschäftigen will, dann halt Halcyon,
    Tilly, Dive Right....etc.


    Die Liste an "hochwertigen" und teuren Lampen ist lang. Da
    ist halt lange Erfahrung dahinter. Ich denke, wenn L4M lang
    genug am Markt ist und die zweite oder dritte Generation
    an Lampen mit Verbesserungen da ist, werden die auch ein
    wenig den Preis anpassen.


    Gruß DDD

  • Meine 4Tec 3H hat bei ca. 80m den Dienst versagt...


    Beim dann vom Händler empfohlenen öffnen des ganzen ins mir braunes Batteriewasser entgegengespritzt da da anscheinend doch noch gut Druck drin war trotz Ventil.


    Das ganze is jetzt über den Garantieweg nach Polen aber dort noch nich angekommen ...


    Falls ich eine neue Lampe wiederbekomme ( meine hatte ich erst seit Mai ) wird diese gegen eine Lightmonkey 9W LED ersetzt ... selbe Preisregion aber eine hochwertigere Verarbeitung vgl. Halcyon Diverite etc. ...


    Es kann natürlich sein das ich das schwarze Schaf abbekommen habe, während die Lampe ihren Dienst noch tat war sie wirklich gut.


    Wer bedarf hat kann auch noch bilder von der Lampe bekommen , wie sie nach dem Tauchgang aussah.



    Grüße

  • Hallo,


    ich hab die Lightmonkey 9W seid 1 Jahr.
    Ist allerdings auch nur mit 1 O-Ring gedichtet. Der is axial zwischen Deckel und Tank angeordnet. Dies sollte eigentlich bei höherem Umgebungsdruck dazu führen, daß die Dichtungs-Pressung größer wird.


    Bisher war sie auch immer dicht, allerdings erst bis 55m getestet.


    Axel

  • Also die 9W LED von Lightmonkey liefert dann wahrscheinlich wenigerLicht?! Diese Lampe hatte ich mir auch schonmal angesehen. Es gibt davon auch eine 12W Version.
    Die Lampen von Yellowdiving sind ja wiederum HID Lampen. Allein der Preis eines Brenners würde mich da schon abschrecken. Außerdem kommt es bei mir öfters vor, dass ich meine Lampe an und aus schalte, was eine HID ja nicht so gerne mag :)

  • die 4Tec hat laut datenblatt 18W. Ich fand die schon verdammt hell...


    Ganz ehrlich etwas weniger licht ist gar nich schlimm, gerade wenn man in deutschen seen mit vielen partikeln taucht - das is dann wie als würde man fernlicht bei nebel anmachen ... sehr helle rückreflektion der partikel im wasser.


    Bezüglich der Dichtungen finde ich das die 4Tec einfach zu viele schwachstellen hat :
    Überdruckventil, O-Ring im Tank oben, O Ring im Tank unten, Aufladeaschluss ( Doppeloring),


    das sind 4 Schwachstellen, wohingegen die Lampen mit dem Delrin-Tank nur eine Dichtung oben benötigen und der Kippschalter is ja eigentlich nochmal einzeln abgedichtet, oder ?


    Grüße

  • Helligkeit ist nicht alles. Mein Buddy taucht mit einer TillyTec Pro LED.
    In der Nähe sind beide gleich hell, wobei der TillyTec Spot etwas kleiner und schärfer ist.


    Auf Distanz (>2...3m) siehts dann aber ganz anders aus.
    Im Bodensee war die Light Monkeys (subjektiv) heller als die TilliTec, in Messinghausen wars anders rum.


    Die Lichfarbe in Verbindung mit der Wasserfarbe macht viel aus.

  • Gibt es bei denen die Köpfe auch einzeln?

    Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)

  • So um die Story zu ende zu führen :


    Lampe kam kürzlich zurück - repariert - funktioniert erstmal sehr gut, wurde allerdings noch nich getaucht.


    Ursache war anscheinend wirklich das die Lampe nicht ordentlich aufgeladen wurde und auf dem Tauchgang tiefentlanden wurde, was wiederum zur Gasentwicklung im Akku geführt hat, welche das Überdruckventil geöffnet hat und damit den Tank flutete...


    Dafür wird laut Hersteller Website jetzt ein Chip in die Lampe eingebaut der dieses Tiefentladen verhinden soll.


    FAZIT : Für den Preis ein außerordentlich gutes Produkt - allerdings sollte man keinen Kundenservice erwarten wie man es von am Markt etablierteren Firmen gewohnt sein mag.



    Gruß


    Richard