Nitrox - Was ist das?

  • Dieser Bericht soll eine einfache Erläuterung und Einführung zum Nitrox Tauchen darstellen. Mich würde dann noch eure Erfahrungen mit Nitrox interessieren und wo ihr den Kurs gemacht habt:


    Tauchen mit Nitrox ist immer beliebter geworden. Das ist nicht verwunderlich, denn die Vorteile sind unbestritten! Nitrox weist gegenüber Pressluft einen geringeren Stickstoffanteil auf. Das wiederum heisst, dass der Taucher während des Tauchgangs eine wesentlich geringere Menge an Stickstoff aufnimmt. Fazit: Tauchen mit Nitrox bedeutet einen zusätzlichen Sicherheitsgewinn und/oder eine entscheidende Verlängerung der Nullzeit sowie ein verbessertes Wohlbefinden durch die verringerte Stickstoffaufnahme.


    Die Zahl der Dive Center die Nitrox anbieten steigt laufend, die Verfügbarkeit wird immer höher und der minimale Preisunterscheid, wenn er überhaupt da ist (Bsp. „Nitrox for free“), macht das Tauchen mit Nitrox gegenüber Pressluft immer beliebter.


    Was ist Enriched Air Nitrox (EAN)?


    Unsere Atemluft setzt sich aus 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff und 1% anderen Gasen wie z.B. Kohlendioxid, Argon, Neon, Helium, Methan, Krypton, Wasserstoff, Distickstoffoxid, Kohlenmomoxid und Xenon zusammen. Nitrox besteht aus den selben Bestandteilen. Lediglich der Prozentsatz der Anteile ist anders. Im Falle von Nitrox 32 bedeutet dies 67% Stickstoff, 32% Sauerstoff und 1% andere Gase. Bei Nitrox 36 sieht es folglich so aus: 63% Stickstoff, 36% Sauerstoff und 1% andere Gase. Mit anderen Worten: Beim Nitrox-Tauchen wird der Anteil an Stickstoff verringert und durch einen Anteil an Sauerstoff ersetzt.
    Dies wiederum führt dazu, dass der Taucher während des Tauchgangs eine wesentlich geringere Menge an Stickstoff aufnimmt. Die verminderte Aufnahme von Stickstoff führt während und nach dem Tauchgang zu einem körperlich angenehmeren Wohlbefinden. Durch die Auswahl der 2 Standardgasmischungen, Nitrox 32 und Nitrox 36 (oder auch EANx32/36 oder NOAA I/II, können Tauchgänge nach den individuellen Bedürfnissen geplant und durchgeführt werden. Die Gesamtheit all dieser Vorteile führt dazu, dass Tauchen mit Nitrox einen Sicherheitsgewinn und/oder eine Verlängerung der Nullzeit bedeutet. Natürlich hat Nitrox nicht nur Vorteile, sondern es muß beim Nitrox-Tauchen stärker auf die Tiefelimits für die einzelnen Gasgemische geachtet werden, um eine Sauerstoffvergiftung zu vermeiden. So gilt z.B. für Nitrox32 eine Tiefengrenze von 30 m. Dieses Tiefenlimit bedeutet in der Regel aber nicht einen Nachteil, da in den meisten Tauchdestinationen die 30 m Tiefengrenze schon gesetzlich vorgeschrieben ist (wie z. B. in Ägypten, Thailand und auf den Malediven).


    Wie wird Nitrox hergestellt?


    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Atemgas Nitrox herzustellen. Alle haben Vor- und Nachteile. Die finanziell günstigste Methode ist die Partialdruckmethode. Dabei füllt man erst reinen Sauerstoff in einen leeren Nitrox-Tank und füllt den Rest mit Pressluft. Die Vorteile dieser Füllmethode sind geringe Investitionskosten für die Anlage und die Möglichkeit Nitrox mit einem beliebig hohen Sauerstoffanteil herstellen zu können. Demgegenüber stehen als Nachteil relativ lange Füllzeiten. Dadurch dass mit reinem Sauerstoff gearbeitet wird, ist ein sorgfältiges Handling und ein verantwortungsvolles Umgehen mit dieser Technik erforderlich. Einige Gefahren birgt die Tatsache, dass dazu Pressluft von 200 bar aus einem ölgeschmierten Kompressor verwendet wird. Nur entsprechend geschultes Personal sollte mit dieser Methode arbeiten (Gas Blender).
    Die modernste Methode zum Herstellen von Nitrox sind die Membran-Anlagen. Membrananlagen entziehen normaler Luft einen Teil des Stickstoffs durch eine halbdurchlässeige (semipermeable) Membran. Somit kann man mit diesen Anlagen Nitrox-Gemische bis zu 40% Sauerstoffvolumenanteil produzieren, ohne reinen Sauerstoff beimischen zu müssen. Der Sicherheitsvorteil und die höhere Produktionskapazität der Membrananlage sind immens gegenüber der Partialdruckmethode. Der Bedarf an geschultem Füllpersonal entfällt, da ein Knopfdruck genügt, jeder kann diese Anlage bedienen. Die Füllleistung der Membrananlagen entspricht exakt jener des Hochdruckverdichters, da die Membrananlage diesen Kompressor mit Nitrox versorgt. Mit solch einer Füllanlage ist man in der Lage Nitroxgemische bis 40 % Sauerstoffanteil schnell und sicher herzustellen. Selbst ein Wechsel von Pressluft-Füllen auf Nitrox-Füllen ist jederzeit möglich. Natürlich gibt es auch hier einen Nachteil. Der Anschaffungspreis der Membrananlagen ist deutlich höher als bei der Partialdruckmethode. Membrananlagen findet man häufig in hochfrequentierten Dive Resorts, wo 24 Std. Nitrox oder „Nitrox for free“ angeboten wird.
    Hinsichtlich der Anforderungen an die Ausrüstung gelten je nach Land unterschiedliche gesetzliche Bestimmungen, die zu beachten sind. In Deutschland und mittlerweile in der gesamten EU z.B. darf nur mit nitroxfähigem Material getaucht werden und es wird ein anderes Gewinde verwendet M26/2.
    Weiterhin ist ein gut geführtes Füllwesen und einen spezielle Flaschenkennzeichnung notwendig und eine Analyse des Sauerstoffgehaltes jeder Flaschenfüllung.



    Was beinhaltet die Nitrox Ausbildung?


    Die Ausbildung zum Nitrox-Diver wird in der Regel im Rahmen eines Spezialkurses/Specialitys angeboten und dauert max. 1-2 Tage (1 Tag Theorie, 2 Tauchgänge).
    In der theoretischen Ausbildung werden die Handhabung, Gefahren, die Sauerstoff-Analyse, Erklärung von Begrifflichkeiten wie EAD (equivalente Lufttiefe), MOD (maximale Tauchtiefe), CNS-Vergiftung (Suaerstoffvergiftung des zentralen Nervensystems) behandelt.. Zur Planung der Tauchgänge wird intensiv die Tauchgangsplanung mit Nitrox 32 und Nitrox 36, sowie aller Gemische von 22 % bis max. 40% Sauerstoffanteil sowie die Anwendung der verscheidenen Tabellen geschult. Anschließend werden 2 Tauchgänge mit Nitrox durchgeführt, bei denen die Tauchgänge mit Nitrox geplant werden, sowie der Sauerstoffgehalt der Gasmischung vor jedem Tauchgang, die MOD und EAD bestimmt werden. Nach erfolgreichem Abschluß des Kurses kann man dann mit seinem bevorzugten Nitrox-Gemisch bis zu 40% Sauerstoffanteil tauchen und voll von den Vorteilen des Tauchens mit Nitrox profitieren.

  • Bis heute gibt es für die Bundesrepublik nur einen Anbieter einer nach DGL-97/23/EG zertifizierten und TÜVgeprüften Nitrox-Membran-Füllanlage, der Kompressorenhersteller Bauer.
    Ob und in wie weit die anderen Membrananlagen in Deutschland gewerblich benutzt werden können, entzieht sich erstmal meiner Kentniss. Für einen privaten Gebrauch sind Membrananlagen jedoch zu teuer.


    Infos Membrananlagen:
    Bauer Nitrox
    NRC Nitrox
    Mavotec Nitrox

  • Quote

    Original von alex.diver
    [...]
    Ob und in wie weit die anderen Membrananlagen in Deutschland gewerblich benutzt werden können, entzieht sich erstmal meiner Kentniss. [...]


    ...dann kannste deinen Horizont erweitern- guckst Du hier:
    http://www.noco-tec.de/


    Grunz, Glumm-Tec


    edit Mariiie: beim quoten nachgeholfen...

    Immer der gleiche Mist, jedes Jahr was neues: www.glummi.de


    Die grössten Lügen im Tauchsport:
    "Dieser Automat ist vereisungssicher!"
    "Der schlechteste Tauchtag ist besser als der beste Arbeitstag!"
    "Nitrox verhindert den Tiefenrausch."
    "Computer verlängern die Nullzeit."
    "40 m sind genug!"

    Edited once, last by Mariiie ().

  • Moin,


    Glummi: Weiter wird der Horizont dadurch auch nicht :(


    Auch wenn Noco-Tec eine Membrananlage anbietet (wie u.a. auch L&W, Coltri, NRC ...) ist die Baueranlage (B-trox) die einzige Anlage, die zur Zeit in Deutschland (gewerblich) zulässig ist. Knackpunkt an der ganzen Geschichte ist nicht die Membran, sondern der Hochdruckkompressor. Er muss für das Verdichten von Sauerstoff zugelassen sein. (Siehe TRG)


    So ist auch bei Bauer die Anlage mit ND-Schraubenverdichter, Membraneinheit und HD-Verdichter
    nur als Gesamtheit zugelassen. Einzelne Komponenten mit Komponenten anderer Hersteller gepaart sind nicht abgenommen.


    Das Ganze klingt vielleicht kleinlich, aber wer bei Hubsi mal die Bilder von abgebrannten Kompressoren, die EANx verdichtet haben und nicht sauber waren (mangelhafte Wartung), gesehen hat, versteht den Hintergrund.

  • Quote

    Original von Mike
    Moin,


    Glummi: Weiter wird der Horizont dadurch auch nicht :(


    Auch wenn Noco-Tec eine Membrananlage anbietet (wie u.a. auch L&W, Coltri, NRC ...) ist die Baueranlage (B-trox) die einzige Anlage, die zur Zeit in Deutschland (gewerblich) zulässig ist.


    Asche auf meine Kopfhaube, das mit die Gesamtheit hab ich so nicht auf der Reihe gehabt- zu schnell gelesen und dabei zu langsam gedacht. Normaaal...


    Der Hintergrund der gewerblich zugelassenen Anlage ist IMHO ein sehr theoretischer- einen B-Trox Kompressor kann man ebenso verunreinigen wie einen, wo nur 'Bauer' draufsteht. Und selbst wenn der in Ordnung ist- lass es dumm kommen und Du schliesst die falsche Pulle an und lässt ordentlich schnell was reinströmen- PENG!


    Natürlich ist der Betreiber dann in der beneidenswerten Position sich und seinen Laden in Erfüllung aller Auflagen des Gesetzgebers in einen Flaschengeist konvertiert zu haben, aber ob das sooo der Bringer ist....


    Davon abgesehen gibts um Doitschland herum jede Menge Anlagen, die hier nicht zugelassen wären, aber trotzdem wunderbar funktionieren.
    Es kommt also nicht nur auf den Hintergrund an, sondern auf das Hintergrundwissen des Betreibers...


    Glummox

    Immer der gleiche Mist, jedes Jahr was neues: www.glummi.de


    Die grössten Lügen im Tauchsport:
    "Dieser Automat ist vereisungssicher!"
    "Der schlechteste Tauchtag ist besser als der beste Arbeitstag!"
    "Nitrox verhindert den Tiefenrausch."
    "Computer verlängern die Nullzeit."
    "40 m sind genug!"

  • Quote

    Original von Glummi
    Davon abgesehen gibts um Doitschland herum jede Menge Anlagen, die hier nicht zugelassen wären, aber trotzdem wunderbar funktionieren.
    Es kommt also nicht nur auf den Hintergrund an, sondern auf das Hintergrundwissen des Betreibers...


    Da gebe ich dir Recht. Die Einhaltung der TRG (Technische Regeln Druckgase) ist aber trotzdem bindend (außer für Privatpersonen - nicht Vereine!). Wie immer gilt auch hier wo kein Kläger, da kein Richter. Ich bin bloß auf die Stellungnahme der Versicherungen gespannt, wenn ein Haus abfackelt und die Anlage war nicht zugelassen (ist, wie gesagt, schon passiert).


    Nichtsdestotrotz haben diese ganzen scharfen Vorschriften dafür gesorgt, dass Nitrox in D nicht die Verbreitung bekommen hat, obwohl die Vorteile auf der Hand liegen - oder anders ausgerückt von allen verwendeten Gasen ist Luft am schlechtesten zum Tauchen geeignet.


    Allerdings sollten wir Diskussionen über die technischen und rechtlichen Aspekte der Nitroxherstellung in einem eigenen Thread fortführen.



    Mit PartialdruckmischendenundaufeineMembrananlagesparende Grüße

  • Also ich bin im Uralub die ganze Zeit nur mit Nitrox getacuht. Den unbegleiteten Nachttauchgang wollten wir erst mit Luft machen, damit wir mal wieder ordentlich Druck auf die Birne bekommen, was ja mit so einer Nitrox-Füllung kaum möglich ist. Bei Nitrox 21 habe ich das das letzte Mal geschafft.
    Aber das Nitrox 32, das hatten wir in den Flaschen drin und selbstverständlich vor jedem TG persönlich überprüft, hat das persönliche Wohlbefinden nicht verbessert. Also als hyperbare Sauerstoff-Therapie ist es nicht geeignet. Nein, mein Tinnitus ist davon nicht weggegangen.
    Auch das man plötzlich topfit aus dem Wasser kommt, trotz Wiederholungs-TG kann ich auch nicht bestätigen. Und ich glaube nicht, dass es am Deko-Cocktail der Sunshine Bar lag, dass wir so müde waren, dass wir regelmäßig vor dem Abendbrot noch geluschert haben.


    Aber eines ist schon angenehm: Ich habe auf meinem Aladin ein Nitrox 21 Profil eingestellt, aber ja mit Nitrox 32 getaucht. Das gute war, wenn ich in die Nähe der Deko kam, konnte ich mir fast sicher sein, dass ich doch nicht so richtig in der Deko war. Also zwar schon, weil der Aladin das angezeigt ja angezeigt hat, aber ja nicht wirklich. Und wenn ich dann wieder mit 99min aufgetacuht bin, dann bracuhte ich mir nie Sorgen machen, dass ich den Deko-Longdrink wirklich nötig hatte.


    Zusammenfassung: Es ist kein Zaubergas. Aber wenn man zusätzlich zu einem Sicherheitsgurt einen Gurtstraffer kostenlos dazubekommt, dann sagt man doch nicht Nein.

    :longnose: Wer mit Pinkelventil taucht, verliert kostbare Wärme. :longnose:

  • Wenn Du wieder an die Grenzen des Nitrox bzw. des Aladins gehst, dann hast Du eben den "Wohlbefindensvorteil" gegen eine längere Nullzeit eingetauscht. Wenn Du dann noch gegen Strömungen geastet bist, dann kann ich schon verstehen, warum Du dich nicht wesentlich wohler gefühlt hast. :D Deswegen hat Torro ja auch von und/oder bei Sicherheit und Wohlbefinden geschrieben


    Ich habe mal über 6 Wochen die ersten drei auf Luft und dann nur EAN36 getaucht. Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht. In den ersten Wochen bin ich nach dem ersten Bier ins Bett gefallen wie ein Stein. In den letzten drei habe ichs auch mal bis zu drei Biere ausgehalten :tomato: Wobei alle Tauchgänge nie tiefer als 30m und i.d.R. knappe 45 Minuten lang waren. Also weit weg von jeglicher Deko!


    Greetz MONSTI

  • Quote

    Original von Monsta
    Wenn Du wieder an die Grenzen des Nitrox bzw. des Aladins gehst, dann hast Du eben den "Wohlbefindensvorteil" gegen eine längere Nullzeit eingetauscht.


    ... nur zur Erklärung: Der Pinkler hat noch die Urversion vom Aladin mit den drei Wasserkontakten. Der arme Computer weiß nicht mal, wie man Nitrox schreibt.

  • Allein das hintergründig, mögliche Gefühl einer erweiterten Sicherheit eines Gurtstraffers ist wohl als positiver Wohlbefindensfaktor einzustufen. :D


    Ansonsten ist ein verbessertes Wohlbefinden beim Tauchen mit Nitrox wahrscheinlich eher subjektiver Art. Eventuell liegt es aber daran, dass wie bei anderen Gemischen, man eher an die Grenzen des Tauchgangs geht.


    A. =)

  • Quote

    Original von Mariiie
    ... nur zur Erklärung: Der Pinkler hat noch die Urversion vom Aladin mit den drei Wasserkontakten. Der arme Computer weiß nicht mal, wie man Nitrox schreibt.


    Is´ schon klar! :D Aber den hatte ich bis vor ein paar Tagen auch im Betrieb und muss sagen, wenn Du die Grenzen von dem mit Nitrox (also Luftgrenzen) austauchst hilt Dir Nitrox auch nicht viel. Es ist eben nur ein Unterschied, wenn Du z.B. viele kürzere TG an einem Tag machst und dann merkt man es. Aber es spielen sicher noch einige Faktoren (z.B. Fitness [am Bauch runterguck]) eine Rolle.


    Also nicht unbedingt subjektiv, aber von vielen Faktoren abhängig!
    MONSTI

  • Ist es richtig das Du mit Nitrox gesätigter rauskommst als Du reingegangen bist aber nicht so gesätigt wie mit Luft ?
    Kommst Du mit Sauerstoff Plus wieder raus bist Du fitter als vorher aber das wird nicht passieren oder gibt es diese Möglichkeit auch, wenn man 36ger nimmt und nur im Flachen bleibt ?