Posts by Tauchturmpinkler

    Tja, ich fürchte es legt an der Suchfunktion des Boards (Michl. hier muss was getan werden), dass Ihr diesen Beitrag nicht gefunden habt:


    Was ist ein Manngee?


    Selbst ich, als Vater des Manngees und CEO der GME (Global Manngee Education) hatte Probleme, diesen Eintrag wieder zu finden. Aber in meinem Team sind nur die Besten der Besten und natürlich auch intime Kenner dieses Boardes. Nachdem ich den Eintrag wiedergefunden habe, war es ein einfaches, den Link hier zu posten.


    Ich hoffe, Ihr seid nun schlauer und könnt ein wenig meinen Gedankengängen folgen.


    Euer TTP

    Neulich an unserem Hausriff. Gerade wollte ich mich in die Tiefen des Einstiegs 2 in Hemmoor begeben. da kam mir ein Taucher entgegen. Lieblos um sein linkes Handgelenk war ein Bungee gewickelt. Kontaktfreudig und neugierig wie ich bin, fragte ich ihn, was das denn sei. Stolz antwortetet er: Ein "Stefangee". Vor zwei Wochen hätte er bei Stefan E. aus A. einen Kurs in Hemmoor besucht. Dort wurde ihm gezeigt, wie man ein Stefangee schnürt...
    Wie heißt es so schön? Wenn man kopiert wird, hat man es geschafft.
    Nun, als ich dann demontrativ meine Maske aufgesetzt habe und er freien Blick auf mein präzise geknotetes Manngee werfen konnte, hat er sofort erkannt, dass er einem Plagiat zum Opfer gefallen war.


    An alle Fans des Manngees habe ich jetzt eine traurige Nachricht. Es wird keine Manngee-Kurse mehr von mir geleitet geben. Ich habe mit einigen DG-Membern Franchise Verhandlungen geführt und in Zukunft werden in ganz Deutschland Manngee-Kurse von DG-Membern angeboten. Ich werde durch Test-Manngee-Kursteilnehmer dafür sorgen, dass die Qualität der Manngee-Kurse den hohen Quallitätsanspruch, den ich an die Kurse habe, bestehen bleibt.


    Aber es wird nicht langweilig. Ich habe ein neues Projekt: TKPP
    Viele wissen vielleicht, dass ich ein Konsumkind bin. Vor unserer Edeka-Kasse stehen Dinge, die niemand braucht, aber die ich kaufe. So geschehen mit dem "SippAhhhhh". Der "SippAhhhh" ist ein Strohhalm, der oben und unten fast geschlossen ist. Dazwischen befindet sich ein Zucker Erdbeer-Gemisch (auch in Banane und Schoko erhältlich), dass, wenn man die Milch durch den Strohhalm zieht, einen geschmackvollen Erdbeer-Shake ergibt.
    Davon angeregt habe ich mich in meine Werkstatt begeben. Habe Lebensmittelfarbe in einen kleinen Schlauch, abgetrennt von zwei kleinen Netzen, befördert und somit ein "MmmmhAhhhh" erhalten.
    Das "MmmmhAhhhh" läuft unter dem Projekt TKPP - Tauchturmpinklers Kunterbuntes Pinkel Projekt
    Mich regen diese gelb schimmernden Wassermassen hinter den Tauchern mit Pinkelventil auf. Mit dem integrierten "MmmmhAhhhh" werden jetzt keine gelben, sondern farbige Spuren hinter den Tauchern zu sehen sein. Wer in Physik aufgepasst hat, weiß, welche Lebensmittelfarbe in einem "MmmmhAhhhh" benutzt werden muss, um Rote, Blaue oder Grüne Spuren im Schnee, ähhh im See zu hinterlassen.
    Mein Pilot war das rote "MmmmhAhhhh". Zum Glück gibt es keine Haie in Hemmoor. So wurden nur die Seenotretter zu dem vermeintlich verblutenden Taucher gerufen, der mit einem breiten entspannten Grinsen aus Einstieg 1 herauskam. Das blaue und grüne "MmmmhAhhhh" funktionert hervorragend. Alle Tintenfisch-Sichtungen in Hemmoor könnt ihr getrost überlesen. Es stimmt nicht.
    Derzeit arbeite ich an einem komplementär "MmmmhAhhhh", also einem unsichtbaren "MmmmhAhhhh".
    Rechtzeitig zum Christopher Street Day will ich mein "MmmmhAhhhh" in Regenbogenfarben fertig haben.
    Ich werde diese "MmmmhAhhhh"s allerdings nicht hier im Forum vertreiben. Schaut einfach demnächst bei eBay vorbei. Unter "MmmmhAhhhh" werdet ihr bestimmt fündig.
    Bis dahin suche ich noch Testtaucher mit Pinkelventil, die die neuesten "MmmmhAhhhh" testtauchen möchten.


    Ich wünsche all meinen Testtauchern ein frohes Fest und allzeit ein volles Wing, ähh Blase, für 2008.


    Euer TTP

    Also Leute, vielen Dank für Eure aufmunternden Zusprüche. Ich merke, es sind noch gewissenhafte Taucher unter Euch. Das macht mir Mut.
    Auch wenn es vielleicht nicht der Onkel der Mutter der Friseurin war, sondern der Schwager des Kleppners der Friseurin, so geht es hier um mehr als Puschel und Kunststoffhüllen.
    Wir reden hier um Existenzängste einer ganzen Industrie. Und um den Fortbestand der europäischen Höhlen.


    Jako : Vielen vielen Dank! Wenn wir mehr von Deiner Sorte hätten, dann würde der ifo-Index wieder besser aussehen.


    @Stickstoff-Fee: Du verwechselst wahrscheinlich Physiotherapeutin mit Psychotherapeutin. Aber eine Freundin der Friseurin ist auch Psychotherapeutin. Vielleicht kann ich da noch punkten. Dann solltest Du es aber wie Jako machen. Ich nehme Dich dann auch gern mal mit.


    Schraube : Nein, ich bevorzuge Tachturmpinkler oder die eingebürgerte Kurzvariante TTP. Und Du sollst Dich doch gar nicht umgewöhnen. Ich finde Chromblitzen auch nett. Aber wenn es eng wird, dann schaue Dir Deine Ausrüstung genauer an. Und in Höhlen sowieso!


    2x3Stern-Michel : Auch Dir ein dickes Lob für das Benutzen von Überziehern. Aber nicht zu oft benutzen! "Safer Diving" ist angesagt.


    fundive73 : Ruhig Blut. Unter dem Kunststoffschutz muss natürlich ein verchromtes Fini blitzen. Zumindest beim Kauf. Und spätestens, wenn einer der klitzekleinen O-Ringe aus dem Fini-Drehgelenk kaputt geht und dieser gewechselt wird, dann stellt jeder mit Entsetzen fest: Das Fini lebt! Also öfter mal den Überzieher wechseln und das Fini polieren. Dann klappt auch mit dem Buddy.


    bubblekönig : Genau das meine ich. Ich einem anderen Forum (das hier nicht genannt weren möchte) konnte ich von Deiner "Gedengel"-Aktion lesen. Deine Mittaucher waren waren nicht erfreut darüber! Wenn ich richtig gelesen habe, gab es auch einen Eintrag in Dein Logbuch dafür. Aber Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Ich hoffe, diese Erfahrung wird bei Dir noch lange anhalten.


    nskdrs : Ich finde es nicht nett, dass Du meine Initiative ins Lächerliche ziehst. Aber ich erkenne durchaus Ansätze in Deinen Ausführungen, die weiter zu verfolgen wären. Denn wer kennt den Strömungswiderstand von Scootern? Würde eine künstliche Haihaut, wie die Schwimmer sie tragen, nicht den Energiehaushalt der Scootern erheblich reduzieren? Und wenn diese aus leichtem Kunststoff wären, würde so mancher nicht getrimmter Scooter weniger Schaden anrichten. Und denk bitte dran: Im Oktober ist Kassenprüfung!
    Und ein Gütesiegel habe ich tatsächlich im Kopf. Allerdings in Anlehnung an die persönliche CO2-Bilanz so etwas wie "abgestoßener Steinstaub in Gramm pro zurückgelegter Meter" in Höhlen. Dafür sollte der TÜV Rheinland eine Teststrecke aufbauen. Im Rheinland wird sich doch noch überflutete Zeche finden. Und jeder Höhlentaucher muss dann durch die Referenzstrecke tauchen. Das erreichte "aStst g/zm" Ergebnis wird dann auf den Höhlenbrevets mit eingraviert. Für bestimmte Höhlen kann dann ein max. aStst g/zm festgelegt werden. Die Umwelt sollte es uns wert sein. Da es schwer sein wird, die EU weit schnell umzusetzen, können wir das auf freiwilliger Basis vielleicht bei bekannten Höhlentauchverbänden durchsetzen. Ich zähle auf Deine tatkräftige Unterstützung.


    Markus : Einspruch.


    2x3Stern-Michel : Das mit dem "Size does matter" glaube ich gern. Ich habe nur ein kleines Fini. Natürlich mit Kunstoffschutz! Wenn ich diese Kracher-Finis von dem einen oder der anderen sehe, dann kam mir auch schon der Gedanke. Aber da hier auch junge Sporttaucher mitlesen, wollte ich diese Assoziation nicht mit anbringen. Aber jetzt, wo Du es schon mal rausgelassen hast: Diese Großen, die durch viel rubbeln und scheuern blitz blank geschrubbt werden, die schaut man schon gern mal an. Ich gestehe es hier und oute mich. Aber das ändert nichts an meiner Initiative. Bitte nicht falsch verstehen. Da packe ich sie lieber wieder gut behütet ein, tauche, und nach dem Tauchgang, wenn sie Salz verkrustet oder mit Algen übersäht sind, dann setzt man sich in den Keller und wienert (Sorry Monsta) sie wieder auf Hochglanz.


    Und was die Liste angeht. Ich stehe in Verbindung mit mehrere gemeinnützigen Internet-Freaks, die mir eine Seite bauen wollten. Dort wird auch eine Liste eingelinkt. Bei 10.000 Unterschriften könnte ich dann einen Volksentscheid beantragen. Bei zehn würde es vielleicht für den Sporttaucher reichen. Die Domain wird noch gesucht...
    Ich halte Euch auf dem Laufenden.


    Euer TTP

    Also, ich habe da eine Physiotherapeutin. Ihre Postbotin hat eine Friseurin, dessen Mutters Onkel eine Kunststofffabrik hat. Und da kommt ihr jetzt ins Spiel.
    Dieser Onkle hat ein tierisches Absatz Problem.
    Er hat derzeit noch ein Patent auf Knickschutze und zudem produziert er Kunststoff und Gummi Konsolen für Taucher. Aber, der Trend geht nicht nur beim Auto zum Chrom. Nein, auch die Taucher verzieren heute ihre Ausrüstung mit Chrom. Glänzende Finimeter, wohin das Auge schaut.
    Aber, warum nur?
    Ich habe mir erklären lassen, dass dieser Geräte-Schutz keine Funktion hat.
    Aber überlegt doch mal. Schlägt man mit einem ungeschützen Finimeter gegen einen Stein oder Schiffswand, so kann das schöne glänzende Finimeter verkratzen und kaputt gehen.
    Schlimmer noch. Jetzt tauchen dieser Höhlenmenschen mit ungeschützen Finimetern in enge Höhlen rein. Jedesmal schlägt dieses Finimeter ein kleines Stück aus dem Fels. Da ja die Finis immer an der gleichen Stelle sind, schlagen also diese Finis immer an der gleichen Stelle ein kleines Stück heraus. Langsam aber sicher bröckeln winzig kleine Steinchen aus. Die Gesteinsformationen verändern sich. DIe Höhle wird instabil. Eine Gefahr für uns Taucher!
    Also die Lobby der Fini-Hersteller ist stärker, als die Kunststoff-Hüllen Lobby. Aber wir, die Taucher, können ein Zeichen setzen. Kauft keine überteuerten Finimeter! Die identischen Finis mit gut behüteten Kunststoff-Schutz sind günstiger und schonen unsere Tauchreviere.


    Ich möchte gern die Initiative "Rettet die Kunststoff-Hüllen" ins Leben rufen.


    Also, Gleichgesinnte haben jetzt die Chance hier ihre Stimme abzugeben. Sollte diese Initiative Freunde finden, so werden wir es vielleicht schaffen, dass unsere Welt ein klein wenig sicherer wird.


    Ich werde Tauchverbände, Tauchmagazine und Zeitschriften aktivieren. Es werden überregionale Aktionen folgen. Auftritte auf der boot. Und so weiter.


    Wir werden ganz groß rauskommen. Interesse geweckt? Unterschreibt hier und wir werden Erfolg haben.


    Euer TTP


    PS: Wenn ich damit den Onkel der Mutter der Friseurin der Postbotin meiner Physiotherapeutin einen Gefallen tun, dann würde ich zwölf Behandlungen for free bekommen.

    Hallo Klaus,


    Quote

    Original von kwolf
    Mit einem Kilo mehr Blei wirds oben rum wärmer ...


    Die wärmende Wirkung von Blei finde ich spannend! Könnten wir hier nicht einen neuen Thread aufmachen?


    Quote

    Original von kwolf
    Gegen Ende des TG hat man weniger Luft im Tank und braucht damit auch weniger Luft zum tarieren.


    Dieser kausale Schluß entzieht sich mir ein wenig. Weniger Luft im Tank gleich weniger Luft zum zum Tarieren? Zu Beginn des TG mehr Luft im Tank also auch mehr Luft zum Tarieren?
    Außerdem läßt man gegen Ende des TG doch auch eher Luft aus seinem Tariermitteln ab. Da macht es doch nix, dass Du weniger Luft im Tank zur Verfügung hast?
    Aber wahrscheinlich habe ich gerade etwas quer gedacht...


    g-west : Nicht weinen. Tauchen. Du hast jetzt genug Tipps bekommen. Und nicht nur melden, wenn Du Dich ausheulen willst, sondern wir sind natürlich auch daran interessiert, welche Tipps zum Erfolg geführt haben. Viel Spaß dabei.


    Tschöö, TTP

    Alex : Ich glaube Dir gern, dass Du schon lange mit Gummidingens tauchst. Ich halte ja nix davon (siehe meine Signatur) Aber das Du dafür Ausbilder bist, wusste ich nicht. Ich hätte da einen mir bekannten Tacuhlehrer, der damit seine schlimmen Erfahrungen gemacht hat. Der könnte sicherlich bei Dir ein paar Fortbildungsstunden buchen. Bei ihm im Keller riecht es schon streng.


    Was das Cross-Over angeht: Tja, da beißt Du bei mir auf Granit. Es kommen immer wieder neue Mitglieder in unseren Verein, die bereits ein Brevet mitbringen. Nur die wenigsten werden bei uns anerkannt.
    Also werde ich definitiv kein Cross-Over für Manngees anbieten. Die Sicherheit Deiner Backup(Haupt-)lampe sollte Dir es wert sein. Aber ich will ja niemanden zu seinem Glück zwiingen...


    Was den Kurs angeht: Ich mache doch da keinen Rückzieher. Ich werde Dich gern für einen der nächsten Kurse vormerken. Aber ich werde halt hier in diesem Forum keine weitere Werbung vornehmen. Du weißt schon, Kommerz und so. Also werde ich hier auch nicht schreiben, dass ich nach dem ersten Kurs jeweils im sechs Wochenrhythmus einen weiteren Kurs anbiete. Also frag mich doch einfach per PN. Da kann ich Dir dann genaueres mitteilen.
    Unterschiede zwischen Fortgeschrittenenkurs und dem Grundkurs gibt es nicht. Der Grundkurs hält das, was er verspricht. Fortgeschritten wirst Du automatisch, wenn Du die erlernten Skills in Deine Tauchgänge einbaust.


    Mariiie : Hey, für die DUI-Fraktion werden natürlich die üblichen Farben (Rot und das hässliche Rot, Blau, in Ausnahmefällen Oliv und ausgebliche Grüns) angeboten. Mein Gummi-Lieferant wird bei angemessener Abnahmezahl auch weitere Farben liefern. Aber auch dafür gibt es die Details in einer PN. Wir wollen doch die Geduld der Admins nicht länger auf die Folter spannen.

    @Michl: Du hast recht es war nicht ernst gemeint.
    Für €17,75 + Versandkosten könnte ich gerade mal eine One-Size-Fits-All Version mit dem 3mm weiß blauen Gummibänzel anbieten.


    Für alle Mitglieder der Divinggroup gibt es natürlich maßgeschneiderte Manngees®. Wahlweise für den linken oder rechten Handschuh, wenn jemand mal ohne Kompass unterwegs ist oder ihn einfach vergessen hat. Außerdem würde ich das Manngee® nicht mit dem 3mm Gummi liefern, sondern mit dem 6mm schwarzen High-Quality Gummi.


    Vergesst die billig Plagiate aus Fernost! Im Ernstfall laßt Ihr Eure überteurerten Backup(Haupt-)lampen los und plumps, ist sie weg. Bei einem gemütlichen tacuhgang in der Ostsee kein Problem. Da die Backup(Haupt-)lampe ja noch an ist, findet ihr sie schnell wieder. Aber bei einem schönen Wrack-Tauchgang den der Titanik sieht das schon schlechter aus.


    Also, ran an die Maßbänder. Vermesst Eure Hände und ab als PN zu mir. Ich benötige natürlich Eure Maße mit angezogenen Handschuhen. Aber wem sag ich das.


    gudrun :
    Außerdem will ich die Mangees® auch nicht direkt verkaufen.
    Aber ich würde sie maßgeschneidert in der DG-Version an registrierte DG-Mitglieder vermieten. Dann fällt auch keine Versandgebühr an!
    Ist alles in der Miete enthalten.


    Mieten richten sich individuell nach den Laufzeiten.


    Und für den Kurs werde ich auch keine Werbung mehr machen. Er ist schon ausgebucht!


    Sorry, wenn ich ein wenig für Unruhe gesorgt habe.


    Tschöö,
    TTP

    Alle die, die noch nicht mit dem TTP tauchen waren, benötigen jetzt ein gewisses Einfühlungsvermögen, Vorstellungskraft und etwas Phantasie.
    Alle anderen, wahrscheinlich die Mehrzahl hier, werden den Manngee® kennen.
    Doch was ist ein Manngee®?


    Wie allerorts bekannt ist, habe ich keine Tanklampe. Aus Trimmgründen würde ich auch zwei brauchen. Eine Links und eine Rechts. Das viele nur mit einer Tanklampe tauchen liegt wahrscheinlichn nur daran, dass der Bauchgurt (in Fachkreisen HHS „Horizontal Harness Strap“ genannt) nur an einer Seite offen ist. Wenn jemand eine Lösung hätte, so einen HHS ohne Schnalle zu schließen und auf beiden Seiten eine Tanklampe zu fixieren, würden sich die Tauchläden dumm und dämlich verdienen. Dann wäre die redundante Tanklampe ein Muss unter den modernen Tauchern.
    Aber ich schweife ab.
    Das Manngee®. In einer anderen ausführlichen Erklärung hier in diesem Forum habe ich meine Erfahrungen bei Nachttauchgängen beschrieben. Es gibt Verfechter, die eine Backuplampe nicht anclippen. Mir unverständlich. Wenn ich eine Backuplampe nutze, dann habe ich schon ein Problem. Meine Hauptlampe, meistens Tanklampe, geht nicht mehr. Bei mir ist dieses Problem schon bei der PreDiveSequence erkannt. Ich habe nämlich keine Tanklampe. Der Vorteil einer Tanklampe ist doch, dass man es als Gegengewicht zur Argon-Flasche nutzen kann. Wenn man weder eine zweite Tanklampe noch eine zweite Argon-Flasche hat, dann ist man nicht getrimmt. Aus diesem Grund wechsle ich während des Tauchgangs meine Backuplampe (Hauptlampe) von rechts am VHS (genau, Vertical Harness Strap) angegummiert auf mein Manngee® am linken Handschuh. So kann ich das Gewicht während des Tachgangs nach Bedarf trimmen. Versuch das einmal mit dem Tank einer Tanklampe.
    So ein Manngee® ist sehr nützlich. Der Tanklampe wird doch nachgesagt, dass sie so toll ist, weil man beide Hände frei hat. Und hier kommt der Manngee® ins Spiel. Ich leuchte so vor mich hin. Linke Hand. Signalfarbende Handschuhe. Ein Manngee® um den Handschuh gewickelt. Und drangeclippt? Genau. Meine Backup(Haupt-)lampe. Diese Klammerschreibweise gefällt mir viel besser als die weiter oben genutzte. Nun kommts. Ein plötzlich unerwarteter Vorfall. Ich benötige beide Hände. Also lass ich los. Und was passiert? Nix. Meine Backup(Haupt-)lampe baumelt sicher an meinem Manngee®.
    Vergessen sind die Zeiten, wo Dir ein Tanklampentaucher bei der Luftspende das Augenlicht raubt, weil Dir ein 18W Brenner (gefühlt wie 180W) die Netzhaut reizt.
    Ja ja ich weiß. Ihr seid jetzt neugierig geworden und möchtet auch ein Manngee® an Eurem Handschuh anbringen.
    Auch dafür habe ich eine Lösung:
    Zwei Tage Hemmoor. Vollverpflegung für den Kursleiter. Inklusive BBQ Abend. Gummibänder werden gestellt. Zwei Tauchgänge. Bastelanleitung für ein Manngee® in fünf Sprachen. Vier unterschiedliche Arten, die Backup(Haupt-)lampe loszulassen. Vier unterschiedliche Arten, diese wieder zu greifen. Eine KKK (Kleineknotenkunde). Einen Exkurs in die Herstellung von Gummi. Termin: 07./08.07.07. Und das alles für nur €195,- (ohne Eintritt und Übernachtung).
    Anmeldungen über eine PN an den TTP.
    Bei mehreren Anmeldungen entscheidet das Los.
    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


    Ich freue mich auf rege Teilnahme.


    PS: Wer keine Zeit hat, kann sich ein Manngee® direkt beim TTP bestellen. €17,75 zzgl. Versandkosten. Versand gegen Vorkasse.

    Quote

    Original von Elke
    zur News-Reporterin auch noch Wetterfee. Finde ich genial, sozusagen zwei in eins.


    Wieso auch noch? Schau doch mal genauer bei Mariiie hin: Foren-Meteorologin.


    ElTorro : Wenn ich wählen kann zwischen Audi RS6 oder Fiat 500 wähle ich den Audi :P


    Mariiie : Aktuelle Eisdicken wären auch interessant. Es geht um die Planung für die Schlickteufel-Eistauchcrew. Wenn wir nämlich eine Motorsäge benötigen, wäre es gut, wenn wir das rechtzeitig einstilen können. :hammer:

    @Foren-Meteorologin:
    Wie sind die Wetteraussichten bis zum Wochenende?
    Haben wir eine Chance, dass es bis Samstag weiter friert?
    Dann auf das Eis rauf können und Löcher buddeln können?
    Sonst wird es ein ziemliches Gedränge am Einstieg 2 geben X(


    Poste doch mal regelmäßig die Wettervorhersagen. Vielleicht tut sich ja was auf ;-)

    Quote

    Original von bubblemaker27
    Mann sollte allerdings darauf achten die O-ringe immer schön gefettet zu halten.


    Also, die Erfahrung kann ich nicht ganz teilen.
    Als es letztens etwas schwieriger ging, die Handschuhe an den Anzug zu befestigen, habe ich flugs die O-Ringe gefettet.
    Schon vorsichtig, also nicht soviel, dass man mit dem Fett ein Brötchen schmieren konnte.
    Trotzdem, im Wasser ging es soweit gut. Beim Reingehen. Aber dann. Als Luft in die Handschuhe kam schossen sie förmlich vom dem Anzug ab. Was bei Trockentauchhandschuhen nicht so prickelnd ist. Denn mit nassen Innenhandschuhen ist der Effekt der warmen Finger nicht mehr gegeben.
    Also, fetten ok. Aber wie heisst es so schön: ...kann Spuren von Nüssen enthalten...
    Also, den O-Ringen nur kurz das Fett zeigen. Das reicht völlig.


    Ansonsten tauchen sie sich klasse. Das Clippen geht nicht ganz so gut. Und mann sollte darauf achten, das man keine unterschiedlich dicke Latex-Armmanschetten hat. Kann auch zu Problemen führen.


    Und im zweien Anlauf (neuer Anzug) habe ich die Neopren-manschetten dran gelassen und die Latex-Manschetten auf die Ärmel geklebt.


    Man lernt ja nie aus.

    Quote

    Original von Monsta
    Worüber wir noch gar nicht gesprochen haben ist das Notloch am Rand. Wird hier sehr stark praktiziert. Also zweites Loch direkt am Ufer. Bei Leinen oder Orientierungsverlußt zum Ufer schwimmen (Navigation an Bodentopografie) und dann das Loch suchen. Idealerweise macht man es dann extrem weit links oder rechts vom Einstieg, so dass man es dann auch sicher beim suchen findet!


    Ist das auch bei Euch Standard?


    Nee. Ein Loch mehr, in das andere später reinfallen können, wenn die Eisflächen nicht wieder in das Loch zurückgeschoben werden können, weil sie unterm Eis festbacken.

    Quote

    Original von Monsta
    BTW: Mal so die Frage gestellt: Wer zeigt den Tauchern eigentlich den Umgang mit Leine und Reel? Wenn ich mich an meine ersten Reelerfahrungen erinnere, WOW das war Bondage pur und bis der Knoten wieder auf war.... Wenn da Eis über mir gewesen wäre....
    Nur ich kenne auch niemanden, der Eistauchübungen im Sommer macht :(


    Ich würde hier nicht Reel mit Eistauchen zusammenbringen.
    Das Impliziert so: Reel anbringen und lostauchen. Kreuz und quer durch den See.
    Wenn man dann noch zu zweit taucht mit Buddy-Leine, kommt da sicherlich Makrame raus.


    Also, unter Seil verstehe ich einen Tampen, mit dem zu wirklich den Taucher auch mit D12 bis zum Loch wieder hinziehen kannst. Rausziehen würde ich mir auch nicht zutrauen ;)


    Und Eis-TG sind die einzigen Solo-TG die ich durchführe. Denn wir tauchen immer nur mit einem Taucher unterm Eis. Und da hängt dann kein zweiter dran.

    Quote

    Original von Glummi
    Warum muss beim Eistauchen zusätzlich zur Leine auch noch jemand da sein, der an der Leine ziehen kann?- macht man da ein Leckerli dran und hofft, dass der Taucher dann dem Leinenende hinterherschwimmt....?


    Das kommt drauf an, wer an der Leine hängt. Je nachdem kann es schon ein Leckerli, Taucherli oder Luxemburgerli sein.
    Aber hier geht es einfach darum, dass mann auf das Zeichen vom Taucher wieder herausgezogen werden kann.
    Wir werden bei zweimal stark Ziehen vom Taucher sofort wieder herausgezogen.
    Nach Absprache macht das sogar Spass:
    Vorher wird vereinbart, dass man unter das Eis taucht, sich umdreht, sprich Gesicht zum Eis und dann wird zweimal kräftig gezogen. Je nachdem, wen Du draussen stehen hast und wie schnell die Kollegen ziehen können, geht dann die Reise ab ;-)
    Macht irre Spass :hammer:
    Ist definitiv nicht DIR konform.


    Ein besonderer Happen ist Eistauchen in der Ostsee, wenn unter dem Eis eine dicke Schicht Crush-Eis ist. Nicht weil man darauf Mochitos machen kann, die übrigens ziemlich salzzig schmecken müssten. Nein, es ist diese Eintauchphase, die Ein Kollege über Schultersteigen einleitet und rauskommen ist auch spannend. Kommt einem irgendwie bekannt vor. Aus gaaaanz frühen Zeiten ;-)

    Monsta : Muss man für den Sauerstoff nicht auch noch Luft mitnehmen? Oder wird die Ausatemluft dafür benutzt, die restlichen Luft-Bestandteile dazuzumischen?
    Oder wird es eine Art Kreislaufgerät? Dann bekommt ja der Begriff "Kreisel"-Tauchen einen ganz neuen Sinn.

    Bei den Demo Days ist der ein oder andere Trocki richtig nass geworden. Ob es an den Zip-Seals lag, konnte nicht eindeutig geklärt werden.
    Vielleicht lag es auch daran, dass vor uns die Navy-Seals die Anzüge getaucht haben...

    Neulich am Riff:
    Die einen oder anderen unter Euch werdet wissen, dass ich ja schon DIR getriggert bin. Es fehlt zwar noch der Fundi, damit ihch verstehe, was ich da eigentlich treibe. Deswegen jetzt eine Frage an all die, die schon mal einen Fundi gemacht haben oder vielleicht ähnlich Probleme hatten wie letztens, neulich am Riff.


    Also, folgendes Szenarie: Nachttauchgang. Aladin am rechten Arm. Meine Heser selected LED an meinem linken Schultergurt. Mit sonem Haken befestigt und diesen fiesen kleinen Gummis, die ich mit meinen Handschuhen nie bedienen könnte. Deswegen habe ich es auch ersteinmal im warmen Wasser ohne Handschuhe probiert.
    So, und nun geht es los. Jetzt tacuhe ich so im Meer herum. Strömung. Dunkel. All die, die aufgepasst haben, werden sagen: Redundante Information, weil ich ja oben schon Nacht-TG geschrieben habe. Für alle anderen: Es war dunkel.
    Jetzt will ich leuchten. Das macht man manchmal im Dunkeln. Ich hühnere also meine Lampe aus diesen kleinen Gummis raus und klippe sie in mein Bungee, welches ich mir professionell um mein linkes Handgelenk gewickelt habe. Und jetzt kommts: Damit kann ich hervorragend meinen Aladin (rechter Arm, redundant, weil oben ja schon) beleuchten. Und, er leuchtet zurück. Das macht Spass, weil ich so sehen kann, wie tief ich bin.
    Aber: Jetzt will ich tarieren. Ich also, meinen Faltenschlauch in die Höhe und was passiert? Natürlich leuchte ich überall hin, nur nicht da wo ich hinschauen möchte. Oder ich lasse los und leuchte völlig unkontrolliert umher. Eher lauchtet die Lampe selbst herum. Dieses unkontrollierte Licht veranlasst natürlich, dass mein Buddy mir sofort zur Hilfe eilt, weil ich ja keine "normal kontrollierten" Lichtzeichen gebe. Dabei will ich doch nur tarieren. Wenn ich jetzt jedesmal gerettet werde, wenn ich tariere, wird es lästig.
    Da dachte ich mir, unter Wasser mit Druck auf der Birne ist es nicht so einfach, ich nehme mein Bungee samt Lampe an den rechten Arm. Neue Info. Also nicht mehr redundant. Gut aufgepasst.
    Jetzt kann ich hervorragend leuchten, tarieren und gleichzeitig schauen, ob ich auch stromlinienenförmig im Wasser schwebe.
    Aber Licht rechts, Aladin rechts und den will ich jetzt anleuchten. Geht nicht so gut. Geht zwar, aber der Einfallswinkel ist sehr flach.
    Für alle die jetzt eine sehr gute 3D Vorstellungskraft haben und eine rege Fantasie und sich in mich hineinversetzen können (oh man, wieviel kann es da wohl von geben), naja, egal, vielleicht schafft es ja jemand. Ihr könnt Euch denken, bei so einem sehr flachen Lichteinfallswinkel wird das Aladin Display nicht voll ausgeleuchte. Das führt dazu, die mit der regen Fantasie wissen es schon, für alle anderen kommt die Auflösung, dass die Tiefenangabe, die am linken rand des Displays angezeigt wird, nicht vollständig beleuchtet wird. Die erste Ziffer der nur zweistelligen Anzeige wird verschluckt.
    Ihr könnt Euch denken: 17m oder 47m ist schon ein Unterschied. Wenn man aber nur 7m sieht, kann das ein Problem werden.
    Meine erste Idee: Nachdem ich jetzt Rechtträger geworden bin, wenigstens was die Lampe am Bungee angeht, sollte ich den Computer links tragen. Dann kann ich ihn anleuchten, selbst leuchten und im angeleuchteten Zustand tarieren.
    Aber der Computer gehört doch rechts?! Hat mir mal jemand gesagt, der im Fundi war. Der wird es wissen. Soll ich jetzt Tag-TG mit Computer rechts und Nacht-TG mit Computer links bestreiten?


    Ihr seht: Neulich am Riff war es schon spannend.


    Irgendwelche Ideen? Jetzt sagt nicht: Fundi besuchen. Das kann ja jeder. Nein, ich frage nach ernstgemeinte Vorschägen, wie man aus dem Schlamassel rauskommt.
    Tank-Lampe ist keine Option. Hab gerade andere Dinge gekauft. Und das Ding finde ich auch echt gross. Computer wechseln, in einen der von selbst leuchtet. Keine Option. Siehe oben.
    Also, die Konfiguration wie oben und nun mal das Läösungsbuch aufschlagen.

    alex.diver, dafür musst Du doch nicht zur Boot fahren. Das gibt es doch auch bei mir im Keller.
    Nur ohne diese Bleitaschen. Dafür habe ich unsichtbar versteckt solche komischen Bleigewichte in den Hohlräumen des Backplates versteckt. Aber das kann man ja schlecht fotografieren, weil es so unsichtbar ist.
    Also, zum Fotografieren lohnt sich der Weg zur Boot wohl doch...