Bildbearbeitung

  • Hallo


    Hab mir ne Sea&Sea zugelegt, mit ihr kann man auch relativ gute Videoclips in HD Qualität machen. Mein problem ist die Clips zu bearbeiten :O Mit dem Moviemaker von Window wird das nix, der nimmt das Dateiformat net an. Hat da mal einer einen Tip für mich ?


    Grüße aus Thüringen, Olli

  • ich nutz zur filmbearbeitung unter windows adobe premiere und unter linux cinelerra o.ä. (meistens mehrere tools - um perfekten comfort zu haben (-; )


    gibt aber für windows auch einige billigere / kostenfreie tools.
    Bei einigen Brennprogrammen sind mittlerweile kleinere tools dabei mit denen man schneiden, musikhinterlegen usw kann.


    andere möglichkeit wäre das format einfach zu ändern (-;


    was zeichnet die kamera auf? *.mov? *.mpg?

  • Unter Linux kann ich noch die zur Zeit sehr intensiv weiterentwickelte Software kdenlive empfehlen. Hier funktionieren auch die AVCHD Dateien, wenn auch noch nicht ganz perfekt.


    Gruß


    Volker

  • Also unter Windows zum umwandeln von Filmen ist TMPGEnc das Ultimo (-;


    Wenn du einen Qualitätsverlust hast, so liegt das nicht am Umwandeln sondern eher am Format bzw. an den Einstellungen ...

  • ich weiß zwar nicht, ob's eine .mov verarbeiten kann, aber für die einfache Bedienung ist z.B. Pinnacle ganz gut. Ich arbeite noch mit Studio 9, ich weiß nicht, ob jetzt aktuell Studio 10 oder höher ist.


    Ist zwar nicht das Profiprogramm, man kann aber super damit herumspielen, bin sehr zufrieden damit.

    "Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen." Kurt Tucholsky

    Edited 2 times, last by doernchen ().

  • "Adobe Premiere" - the one and only für nicht Mac User!
    Was es kann zeigt der bald neu erscheinende Film von uns X( X( X(


    > Für Anfänger sehr zu empfehlen die Home Version Adobe Premiere Elements - für den kleinen Geldbeutel und hat auch die wichtigsten Funktionen.

  • Quote

    Original von DiverOlli*mov* wenn ich in ein anderes Format konvertiere ist die Bildqualität total versaut.


    Ich habe in letzter Zeit einiges unter Linux mit ffmpeg konvertiert und war mit der Qualität eigentlich zufrieden.

    Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)

  • Hi Olli,
    ich hab nur die Version 4.0 als 4 wöchige freeware zum testen "ergooglen" können.


    Kannst du mir den Link mit der Version 7.0 bitte per PN schicken ?!?


    Da ich heute Abend mein neues Notebook bekomme, wollte ich übers Wochenende mal anfangen einige Filme zu bearbeiten.
    Dies war bei meinem bisherigen (8J alten) Rechner leider nicht möglich.


    Parallel werd ich auch mal das Pinnacle ausprobieren.



    Servus und danke...
    Paddy

    Gruß aus dem Großherzogtum Baden
    (z.Z. East London in South Africa)

  • Premiere ist einfach ein Profiprogramm das alles kann.


    Ich muss sagen, Pinnacle als Normal-User-Programm ist für mich einfacher und verständlicher.


    @Paddy:wünsche viel Spaß beim ausprobieren und erzähl doch, was dir besser gefällt.

    "Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen." Kurt Tucholsky

  • Jop, ich werde in nächster Zeit mal berichten.


    Ich bin noch ganz hin und weg von dem neuen Notebook !!!




    Servus...
    Paddy

    Gruß aus dem Großherzogtum Baden
    (z.Z. East London in South Africa)

  • Kleiner Hinweis zu Premiere: Es gab in früheren Versionen (5.x, 6.x) zahlreiche Bugs. Während meines Studiums sind dadurch einige Projekte komplett verloren gegangen - und das trotz des Supports durch einen hauptberuflichen Studiotechniker. Das Programm ist einfach abgestürzt und hat es dabei irgendwie geschafft, seine Zuordnungsdateien zu ruinieren.
    Falls Euch also mal eine ältere Premiere-Version angeboten wird - lasst ieber die Finger davon. Die aktuellen Versionen ab Premiere PRO 1.x aufwärts sowie Premiere Elements sollen super funktionieren.


    Als abgespeckte Profi-Programme sind übrigens auch Final Cut Express (Mac) und Avid Liquid (Windows) zu empfehlen.