Ohrentropfen

  • Aufgrund einer Mail-Unterhaltung über Ohrenentzündungen beim Tauchen in Salzwasser (warm), hab ich hier mal eine Auflistung von empfohlenen Ohrentropfen für Taucher:


    Rezept der Ohrentropfen nach Dr. Ehm:
    1. Rezept
    Eisessig 5,0 ml
    Aqua dest. 10,0 ml
    Isopropylalkohol 85% 85,0 ml


    2. Rezept
    Glycerin 10,0 ml
    Eisessig 2,5 ml
    Isopropylalkohol 85% 87,5 ml



    Rezept Heidelberger Ohrentropfen
    Glycerini puriss. 10,0
    Spirit. vini ad 30,0


    3 x täglich 5 Tropfen ins Ohr


    Weitergehende Informationen über dieses Thema: Tauchersprechstunde-Gehörgangsentzündung
    Oder im Fachbuch: Der neue EHM, Tauchen noch sicherer - Tauchmedizin für Freizeittaucher, Berufstaucher und Ärzte


    Rezepte/Anregeungen etc. nur mit fachlichem Rat eines Mediziners u./o. Pharmakologen(Apotheker) benutzen! Haftungsausschluss seitens des Einstellers!

  • Hier noch die Tropfen, die mir bei meinem Arbeitgeber empfohlen wurden und denen ich vertraue:


    Ohrentropfen nach U.S. Navy:


    Acidum aceticum conc. 0,2;
    Aluminium aceticum tartatioum 1,0;
    Aqua bidestillata ad 100,0


    Vom Apotheker hergestellt kosten 50ml ca. 5,- €


    Kleingedrucktes siehe Alex' Posting

  • hallo,


    ich docter nicht mehr mit irgendwelchen ohrentropfen rum nach dem tauchen.
    es geht auch viel einfacher.
    nachdem tauchen die ohren ordentlich mit süßwasser (wasserflasche) spülen und nen tropfen glycerin rein. somit bleibt alles schön geschmeidig und es trocknet nichts durch den alkohol oder essig aus. denn wenn der gehörgang austrocknet und nur ne klitzekleine verletzung entsteht (durch "im ohr rum puhlen"), entzündet sich der kram und man hat ein ohrproblem...


    geschmeidige grüße,


    manu

  • hallöchen,
    ich benutze die mischung:
    eisessig 2,5
    aqua dest. 5,0
    isopropylalc.ad 50,0


    allerdings nur wenn ich einen anflug von "unwohlsein" in den ohren verspüre. seitdem hatte ich nie wieder gehörgangsentzündung.
    wenn ich die tropfen benutze, kommt danach noch etwas olivenöl aus der apotheke in die ohren, da wie oben schon erwähnt das ohr austrocknet.
    nach salzwasser-tg´s spüle ich nur mit süßwasser solange keine beschwerden vorhanden.


    grüssle

  • Mal ne Frag in die Runde an unsere kleinen Giftmischer hier:


    Was genau bewirkt denn der Eisessig? Meines Wissens ist das konzentrierte Essigsäure...
    UND trocknet der Alkohol das Ohr nicht zu sehr aus?! Warum kommt das vielzitierte Olivenöl nicht gleich mit in die Mischung?!


    ;) fragenden Gruß :hello:

  • Da fragt der Richtige.... :D


    Wer ist denn hier für neue Salben und Cremes zuständig? *kicher*


    Ich denke, das Glycerin hilft schon sehr gegen Austrocknung....



    Gruß von Labor zu Labor - Alex

  • falsch.
    glycerin trocknet letztendlich aus. wietverbreiteter irrtum, dass dem nicht so ist.
    der beste tip bei diesem thema kommt von manu: nach jedem tg mit süßwasser spülen!
    feddisch!


    alles was nach entzündung aussieht gehört nicht mehr in die hände von presslufftsüchtigen, die nix mehr wollen als keinen ihrer tauchgänge zu verpassen.


    :cool:

  • @ Alex


    für Salben und Cremes evt. Aber wir sprechen hier von Eisessig in alkoholisch wäßriger Lösung...ich frag mich da wirklich wofür die einzelnen Bestandtiele sind ;) :loool:


    Ja stimmt, Glycerin ist nur bedingt fähig vor dem Austrocknen zu schützen...ich halte es auch eher so nach jedem TG die Trinkflasche ans Ohr zu halten :O


    ImmermitSüsswasserspülenden Gruß

  • ... zum Glück hatte ich noch kein Ohrproblem.
    Bei mir kommt das Olivenöl in den Salat.

    Ne Freundin von mir hatte auch laufend Ärger mit ihren Ohren. Bei ihr hat am besten geholfen, ausspühlen mit Süswasser und anschliesend trockenfönen.
    Nach dem sie das nach jeden Tauchtag gemacht hatte war Schluß mit Ohrenproblemen


    Alle Experimente mit Alkohohl, auch in den Ohren, waren bei ihr nicht zielführend.

  • "er beste tip bei diesem thema kommt von manu: nach jedem tg mit süßwasser spülen!
    feddisch!


    alles was nach entzündung aussieht gehört nicht mehr in die hände von presslufftsüchtigen, die nix mehr wollen als keinen ihrer tauchgänge zu verpassen."



    ich denke jeder muss für sich selber das beste finden, ich würde es nicht so pauschalisieren.
    da ich nicht pressluftsüchtig bin, kann ich also meine tropfen weiterhin verwenden :D allerdings möchte ich auch keinen tg verpassen :wirr:


    wofür die einzelnen komponenten im detail stehen weis ich nicht, aber das weis ich bei den meisten anderen medikamenten auch nicht.
    ich habe jedenfalls seit ich meine methode anwende keine probleme mehr gehabt.


    grüsse anke

  • @ Torro
    Eisessig=Essigsäure= C2 H4 O2
    Wirkung von Essigsäure = ätzend


    Die Essigsäure durchdringt die Zellwand der Mikroorganismen und verändert die Eiweiße ( Proteine ) der Zelle. Die dann absterben.
    Bei einem pH von 3 hat die Essigsäure antimikrobielle Wirkung, der
    Grund ist die hohe Fettlöslichkeit.


    Fazid
    Ohrentropfen mit Eisessig sind nur zur Prophylaxe geeignet,
    wenn man schon eine Entzündung des Gehöhrganges hat ,
    ist es besser andere Ohrentropfen/Salben zu verwenden.
    Da Essigsäure dann auch die gesunde Zellen des Körpers zerstört/ verätzt, die man ja erhalten will.

  • @ 7tease


    du bist meine Rettung, vielen Dank :kniefall: endlich mal jemand der mir meine Frag beantworten konnte :D


    Und warum wird die ganze Sache dann in einer alkoholoische Lsg. anbegoten und nicht in einer wäßrigen eingestellt auf pH 3? ;)


    ImmerdieOhrennachjedemTGmitSüsswasserspülenden Gruß :hello:

  • Torro - ich weiss nicht was Du willst... ?( ?( ?( :D :D :D


    Es gibt die oben genannten, ausprobierten und wirksamen Ohrentropfen - alle von erfahrenen Medizinern und Pharmazeuten erdacht und hergestellt.
    Probier´s doch einfach aus ;)


    Ansonsten ehrenwehrte Herren der Chenie und Medizin - erst lesen, dann posten...


    Eisessig 5,0 ml
    Aqua dest. 10,0 ml
    Isopropylalkohol 85% 85,0 ml


    -> 5% Essigsäure - da ist nüscht mehr auf pH 3.0


    Glycerin 10,0 ml
    Eisessig 2,5 ml
    Isopropylalkohol 85% 87,5 ml


    -> 2,5% Essigsäure - dito.


    Zur Info: Koch-/Weinessig hat einen Essigsäuregehalt von 6 - 11% und es wird mir doch keiner erklären wollen, dass er/sie schon eine Oberflächenepithelverätzung mittels Kochessig gehabt hat :wirr: :loool:


    Anyways, in diesem Thread ging es - glaub ich - mal um vorbeugende Massnahmen wie Ohrentropfen beim Tauchen in warmen Salzwasser...
    Vielleicht hat ja jemand noch Erfahrung mit Ohrentropfen?


    Gruß Alex =)

  • ElTorro

    Ohrentropfen (nicht extra angefertigte) haben nach Anbruch nur eine Haltbarkeit von 4 Wochen, danach bringt man mehr Keime ins Ohr als sie abtöten.


    Der Alkohol dient bei extra angefertigten Ohrentropfen lediglich der Konservierung, da sie garantiert länger als 4 Wochen gelagert werden.


    Glycerin hat eine hygroskope Wirkung, d. h. es bindet Wasser an seinen Molekülen.
    Bei manchen Ohrentropfen ist das eine erwünschte Wirkung führt aber wie oben schon geschrieben dazu das auf Dauer das Ohr austrocknet.


    Das Ohr sollte nicht nur nach dem Tauchen auch nach dem Schwimmen im Salzwasser mit Süßwasser gespült werden, Das Salzwasser hinterläst Salzkristalle im Ohr, die durch Reibung.z.B. zu Reizungen und Entzündungen führen können.

    Gruß Gudrunj

  • @ 7tease


    OFF TOPIC modus on


    warte mal, wie geht das denn, dann bist du ja bei 253%? :wirr: insgesamt...ich dachte das geht immer nur auf 100% auf :loool:


    OFF TOPIC modus off


    @ all


    vielen Dank für die klärenden Worte :hello:.
    Auch mal ein kleiner Tipp von mir. =) Vor und während einem Urlaub im Süden, Finger weg von Q-Tips o.ä. Der von Körper selber produzierte Ohrenschmalz wirkt dem Austrocknen der Ohren entgegen. :,-(


    :rofl:

  • Ich wollte es gerade sagen Torro. Mein alter HNO Doc (selbst zig Jahre Taucher) hat mir selbst gesagt, das er sich 4-6 Wochen vor einem Tauchurlaub aufhört die Innenohren zu waschen. Wäre zwar manchmal ein wenig ekelig, wenn das Ohrenschmalz sich dann löst und "rausfällt" aber die beste Variante. Habe das bisher auch immer so gehalten und bin - obwohl ich früher immer Probleme hatte - seit dem perfekt gefahren.


    Q-Tips sind für Taucher ein absolutes No-Go Thema. Das Risiko sich das Trommelfell zu beschädigen ist viel zu groß. Von dem Schmalz das man nach innen schiebt ohne es zu merken mal ganz abgesehen.


    MONSTA

  • [Off Topic ON]
    Also man kann Glycerin auch mit konzentrierter Schwefelsäure und konzentrierter Salpetersäure mischen... das haut dann die besten Enzündungen wech und wenn Pfropfen im Ohr sind, die auch gleich... im wahrsten Sinne des Wortes :D


    Warnung: das ist nur Blödsinn, in keinem Fall probieren, bei der Reaktion der Stoffe ensteht Nitroglycerin ;)
    [Off Topic ON]


    Also ich würde es auch mit reinem Süßwasser ausspülen und ansonsten vom Arzt oder Apotheker Deines Vertrauens Ohrentropfen geben lassen, FALLS eine Entzündung eintritt und nicht als Prophylaxe!
    Das Problem der meisten Ohrentropfen ist, das sie Fett lösen und damit den für die Ohren wichtigen Ohrenschmalz lösen und das Ohr erst recht austrockenen und den Weg für bakterielle Entzündungen frei machen!


    Also nach jedem Tauchgang möglichst mit handwarmen Süßwasser ausspülen und gut is... ;)

  • Quote

    Original von .Michl
    [Off Topic ON]
    Also man kann Glycerin auch mit konzentrierter Schwefelsäure und konzentrierter Salpetersäure mischen... das haut dann die besten Enzündungen wech und wenn Pfropfen im Ohr sind, die auch gleich... im wahrsten Sinne des Wortes :D


    Warnung: das ist nur Blödsinn, in keinem Fall probieren, bei der Reaktion der Stoffe ensteht Nitroglycerin ;)
    [Off Topic ON]


    Danke!
    Das probier ich mal im Käfer. Da werden die GTI/GSI-Jungs
    aber gucken :D :D :D



    edit by Michl: nur den Quote richtig gesetzt... das kann man von nem Programmierer nicht erwarten :D :P :)