SMB Aufbewahrung mit Spool

  • Hallo,
    nach DIR wird ja die Boje und das Spool getrennt aufbewahrt und erst bei der Verwendung zusammengebaut. Was spricht denn dagegen die Boje bereits montiert mitzunehmen? Ich persönlich habe das Spool bereits durchgeschlauft und transportiere die Boje und das Spool mit einem Doppelender am hinteren D-Ring. Mich würde interessieren wie ihr das macht und wiso ihr es so macht.


    Gruß, Sebastian

  • In open water:


    red DSMB, right, pre-connected to reel (kent tooling http://www.divingproducts.co.uk/reels.html 40m reel), bungeed to right of backplate, with reel clipped to RHS belt d-ring.


    THAT DSMB, i want to be able to deploy from mid water in less than 20 seconds, ideally 10 seconds. If i have to reconnect it in blue water, then im wasting precious time and non concentrating on my buddy, and likewise my deco. Further, i want to be able to deploy it from BEFORE my first deco stop, which would typically be at between 40 and 30, therefore i want AT LEAST 35m of line on that reel. Thats unless im just diving recreationally in which case 25-30m of line as a minimum, and to be deployed at around 23-21m.


    Yellow DSMB, boltsnapped and bungeed to left hand side of back plate.


    Spare reel / spool in right pocket, yo be used for line laying in wrecks or low vis, or as a back up reel.


    Both reels setup to fix to the DSMB by way of prusik knots. Again, a 5 second fix, MAXIMUM.


    In caves:


    Why carry a dsmb!?! but if required, in pocket, un connected. Reels and spools hanging from butt d-ring, dangling between legs.

  • Moin,


    meines Wissens ist es auch laut DIR nicht vorgeschrieben, dass die Boje nicht mit dem Spool verbunden sein darf. Eventuell haben die einzelnen Ausbilder in den Kursen ihre persönliche Vorlieben und geben diese auch an ihre Schüler weiter.
    Und was auf diversen Webseiten steht, die versuchen DIR zu erklären, ist teilweise auch mit Vorsicht zu genießen. Da wird dann schon mal päbstlicher als der Pabst die Lehren verbreitet.


    Der Vorteil, beides nicht vorher zu verbinden, ist, dass das Spool sich auch für andere Sachen eignet und man muss es dann nicht erst auftrennen.
    Zum Beispiel Wracktauchen, liegt das Wrack außerhalb der Sichtweite vom Grundgewicht der Referenz-Boje, kann man es nutzen, um einen Suchradius zu tauchen und anschließend den direkten Weg zu markieren.


    Ich würde keine Boje mehr am hinteren D-Ring anclippen. Sollte sie aufgehen oder die Leine sich abwickeln sieht man es nicht. Das kann gerne auch beim Rückwärtssalto vom Boot geschehen, man sitzt ja quasi drauf.
    Mir auch schon passiert.


    Grüße Christian

    115% meines Wissen kommt aus meiner Einbildung.
    Und den Rest sauge ich mir aus den Fingern.

  • Stimme Christian hier komplett zu. Es spricht zwar nichts dagegen, die beiden Teile schon vorab zusammenzubauen, wenn ich das Spool jedoch brauchen sollte muss ich die beiden wieder trennen.


    Und der "Zusammenbau" dauert ja auch nicht allzulange.


    Hinten einklippen würde ich das Spool / Reel auf keinen Fall, aufgrund der Möglichkeit, dass es sich unbemerkt abrollt. Also eher vorne am linken D-Ring.

  • Moin,
    ich hebe die Boje gefaltet im Storagepack mit dem Karabiner im hinteren D-Ring eingeklipt. Das Fingerspool ist in der rechten Beintasche am Bungeecord angeklippt. Das zusammenbauen und schießen der Boje dauert auch nicht länger als ca. 1 Minute.

    Und nicht Vergessen:Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.


  • That is the BIGGEST problem with a spool. The accidental discharge of line, and hence why with spools it is best NOT to pre-connect them and NOT to have them clipped to the outside of your garments, but to keep them in a POCKET until they are needed. Ive lost count of the amount of times ive seen line float off into the distance from people rolling into the water with the spool hanging off them (must be at least 100+ times).


    For this reason, i only ever use Spools in sheltered water or as a backup.


    My spool ibeing my "investigation" line, which is kept purely and totally, and dedicated for exploration. As a result, it is kept in my pocket, away from harms way


    My DSMB line, is as it says on the tin, DEDICATED to my DSMB. Hence, it is a SOLID piece of kit, dedicated and designed for putting up a DSMB as quickly as possible form depth, as again, anythign longer than 20 seconds is too slow, and anything longer then 1 minute is just bad skills.

  • This is the problem...I have no Pockets. :D Therefore I store my Spool at the back D-Ring.


    Am linken D-Ring hängt meine Stage. Ob das so gut ist daran noch das Paket aus Spool und Boje zu hängen...
    Wie handhabt ihr das eigendlich mit der Farbe? Verwendet ihr auch gelbe Bojen oder nur rote? Soweit ich weiß gibt es da ja keine allgeimeingültige Regel aber manche Leute sehen eine gelbe Boje als Notfallboje.


    Gruß, Sebastian

  • Ich habe meinen roten Hebesack im Storagepack und das entsprechende Spool dazu in der Tasche. Den gelben (Emergency-)Surfacemarker würde ich bereits mit dem Spool verbunden in die andere Tasche mit der Backupmaske packen.


    Ich habe bisher immer rot als "normale" Farbe angesehen und gelb als Notfallanzeige. Dementsprechend würde ich auch auf eine gelbe Boje beunruhigt reagieren...

  • Yellow = Please investigate - NOT an Emergency DSMB, as i'll sometimes attach a slate to my yellow DSMB, and send it up my RED DSMB line, with a note on saying something like:


    Running low on 50% or 100%


    or


    Can someone bring down something for me to drink?


    or


    My iriver battery is running low and im getting bored ;-)


    My Yellow is stored on my left, bungeed, and bolt snapped to my back plate.


    Note: i hate carrying my DSMB in my pockets as well, as my pockets tend to get a tad full with things like:


    Spare mask
    Line cutter
    Back up run time slates & wet notes
    Compass
    Spare bottom timer / computer
    Quick fix tools



    Note, my backplate has lots of HOLES around the outside for me to clip things onto:


    http://www.customdivers.de/ind…mid=80&vmcchk=1&Itemid=80


    Which makes attaching DSMB's to the side under bundgee cord MUCH easier.


    (ohh and please reply in German, i must learn, and this is good practice for me)

  • Quote

    Original von neil richardson


    My DSMB line, is as it says on the tin, DEDICATED to my DSMB. Hence, it is a SOLID piece of kit, dedicated and designed for putting up a DSMB as quickly as possible form depth, as again, anythign longer than 20 seconds is too slow, and anything longer then 1 minute is just bad skills.


    Since you are a member of the Fördeschlosser, I would like to meet and watch you.. how a SMB will be deployed in 20 sec. I have to admitt .. I need longer as 30 sec...
    Gruss

  • Hi Neil,


    for me there ist no need for rush. it is nice to see someone who can deploy a DSMB easily and fast. but you don't get bonus points for it.


    What ist your DSMB line?


    And if you wish to learn german you must write in german. ;D


    Moin Sebastian,


    man kann sich recht bequem Taschen auf den Bauchgurt fädeln. Es gibt dafür auch welche im Tauchsporthandel, ich würde aber eher im Outdoorladen schauen. Die sind günstiger und das will schon was heißen. ;)


    Farben sind nicht genormt, dass heißt Du musst mit deiner Oberflächencrew absprechen, was was bedeutet.


    Grüße Christian

    115% meines Wissen kommt aus meiner Einbildung.
    Und den Rest sauge ich mir aus den Fingern.

    Edited 2 times, last by cos ().

  • Quote

    Original von upev


    Since you are a member of the Fördeschlosser, I would like to meet and watch you.. how a SMB will be deployed in 20 sec. I have to admitt .. I need longer as 30 sec...
    Gruss


    Wenn mein tauchen gear kommt :-)


    Mein line is 40m lange, und wenn wie trimix tauch, mit ein erste halte nach 35m, mit 3 uder 4 oder 5 tauchenman, denn 3 oder 4 mal 1 minuten ist sehr lange....


    Die DSMB is bereift fum 40, und den aufgeblassen fum 35+. Die Aufgeblassed ist sehr shnell fum viele ubung ;-)

  • lLinke Beintasche: Boje und Spool (aus genannten Gründen getrennt).
    Rechts: Wetnotes und Ersatzmaske


    Warum so herum: Rechts komme ich mit Stage schneller ran, daher der dringend benötigte Kram hier.


    Zeit spielt für mich keine große Rolle, da ich die Boje erst in der Dekeo schieße. Und ob es dann 30s oder 2 Minuten braucht, ist mir egal.


    Mit den Farben muss man aufpassen, das stimmt. Hier scheint es zwischen US und Europa Unterschiede zu geben. Das muss man allerdings mit dem O/F Support absprechen.

    --------------------------------------------
    Die Notwendigkeit zu entscheiden reicht manchmal weiter, als die Fähigkeit zu erkennen.
    Immanuel Kant

  • Quote

    Original von Nightrider
    Mit den Farben muss man aufpassen, das stimmt. Hier scheint es zwischen US und Europa Unterschiede zu geben. Das muss man allerdings mit dem O/F Support absprechen.


    Das Problem mit der Farbe ist wohl eher, dass in manchen Organisationen Gelb als Notfall angesehen wird. Ich persönlich möchte nicht auftauchen und sehen, dass schon eine ganze Rettungsmannschaft auf mich wartet. Bei meiner eigenen Oberflächencrew würde ich mir da wenig Sorgen machen. Aber man weiß ja nicht wie die Leute am See, die man nicht kennt, reagieren.


    Der Grund warum ich hier nachgefragt habe war, dass ich in diversen Videos gesehen habe, dass das Spool erst kurz vor der Benutzung angebracht wird.
    Wenn man das Spool noch für andere Dinge benötigt ist das logisch. Genauso bei einem Hebesack der in einem Storagepack verstaut wird.
    Ich persönlich habe im Prinzip nur zwei Möglichkeiten die Boje zu verstauen.
    1. Am hinteren D-Ring
    2.Am linken D-Ring
    Oder ich klebe mir auch mal Taschen auf meinen Trocki :D
    Die methode mit der ans Backplate gestufften Boje gefällt mir nicht wirklich. Zumal ich das Spool dann trotzdem am hinteren D-Ring mitnehmen müsste.
    Bis jetzt hat sich bei mir noch kein Spool "selbstständig" gemacht. Aber was nicht ist kann ja noch kommen.


    Gruß, Sebastian

  • Quote

    Mein line is 40m lange, und wenn wie trimix tauch, mit ein erste halte nach 35m, mit 3 uder 4 oder 5 tauchenman, denn 3 oder 4 mal 1 minuten ist sehr lange....


    Okay, but shot every diver of the group his own dsmb?
    I think one for the group is enough and that is usual.


    Quote

    Die methode mit der ans Backplate gestufften Boje gefällt mir nicht wirklich. Zumal ich das Spool dann trotzdem am hinteren D-Ring mitnehmen müsste.


    Dafür gibt es dann Storage Packs.


    Grüße Christian

    115% meines Wissen kommt aus meiner Einbildung.
    Und den Rest sauge ich mir aus den Fingern.

  • Quote

    Original von cos
    Dafür gibt es dann Storage Packs.


    Dann muss ich das Spool aber auch am hinteren D-Ring mitnehmen und dann kann ich da auch gleich die Boje mitnehmen. :D


    Gruß, Sebastian

  • Nö, das Spool kommt dann in die Beintasche. ;)


    Früher gab es von OMS auch so eine Art Kunstoffrohr, dass quer über dem Hintern unterhalb der Backplate getragen wurde. Ob da Platz für das Spool drin war? Keine Ahnung.


    In Anbetracht, wie minimalistisch das klassische (DIR)-Backplate ist, ist doch erstaunlich wie weit sich das schon durch gesetzt hat.


    Grüße Christian

    115% meines Wissen kommt aus meiner Einbildung.
    Und den Rest sauge ich mir aus den Fingern.

  • hmm, mal unabhängig von der Boje: Wo tut man denn die Erstatzmakse hin, wenn man keine Trockitaschen hat?


    Da Wings nunmal keine Taschen haben, kommt man doch um Taschen am Anzug kaum herum. Ich habe mir daher für den Urlaub im Neoprenanzug extra so sexy Pants mit Taschen zum Drüberziehen besorgt. Die gehen sicher auch am Trocki,

    --------------------------------------------
    Die Notwendigkeit zu entscheiden reicht manchmal weiter, als die Fähigkeit zu erkennen.
    Immanuel Kant

  • Ich hab egerade mal nachgesehen und Beintaschen für 29€ gefunden.
    Dann wird wohl am Wochenende etwas Kleben auf mich zukommen :D.
    Bei Divesupport gibt es die Large Bellow Pockets und die normalen. Welche verwendet ihr? Bei einem Euro Unterschied lohnt sich die kleinere wohl kaum.
    Dann kann ich meine Boje endlich "DIR-gerecht" verstauen. Mal sehen ob der Kleber auf Corduramaterial hält.


    Gruß, Sebastian