Auswurfventil/ Auslassventil am PSCR

  • Moin zusammen,


    vor ca. 5 Monaten habe ich mir ein neues Auswurfventil(Auslassventil) für meinen PSCR gegönnt da das alte defekt war.
    Anfangs habe ich es, wenn es offen war, 10-12 Klicks geschlossen sodass ich ungefähr denselben Ausatemwiderstand hatte wie beim alten.
    Inzwischen ist das Ventil bei 12 Klicks dicht. Woraus ich folgere, dass sich mit der Zeit, dieses Ventil von der Dynamik her verändert und dass ich damit nicht zufrieden bin.
    Ich verwende das Auslassventil von SI- Tech.


    Wie sieht es beim Apeks Ventil aus? Gibt es ähnliche Erfahrungen? Ich habe einige Meinungen gehört wo das Apeks- Ventil bevorzugt wird.
    Bevor ich mir nun eine Prellplatte fertigen lasse in dem ein Apeks Ventil verbaut werden kann frage ich hier nach Erfahrungen mit diesem Ding.


    Gibt es weitere Ideen/ Lösungen was anstelle so einem Auslassventil verwendet werden könnte? Man bräuchte quasi nur zwei Funktionen, “Zu“ für Unter- Überdruck Test und eine fixe Position die man Taucht und die sich auch nicht verändert. Seinen gefluteten Loop muss man natürlich auch weiterhin evakuieren können.


    Gruß Mike, der sich wieder mal ein Auslassventil bestellt.

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Hallo Mike,


    das von Dir beschriebene Symptom habe ich bei Apeks-Auslassventilen in PSCRs noch nicht beobachtet. Allerdings reinige ich meine auch 1-2mal im Jahr gründlich, d.h. ich zerlege sie und gehe mit Wasser, Seife und einer Zahnbürste ran.


    Hast Du Deine Ventile mal zerlegt um zu sehen, woran das Verhalten liegt?


    Viele Grüße
    Peter

    Richtige Flossen haben 33Ah, aber ganz sicher keine Schlitze!

  • Hallo Mike,


    so unterschiedlich können Erfahrungen sein :)
    An einem früheren Gerät hatte ich auch ein SI- Tech - Dumpvalve verbaut- die Funktion war jahrelang einwandfrei. Die Wartung und Pflege beschränkte sich dabei aber immer nur auf`s ausreichende Spülen mit klarem, warmen Wasser und
    dem anschließenden ordentlichen Trocknen.
    Da es nicht so einfach ist, ein SI- Tech Ventil zu zerlegen und wieder ordnungsgemäß zusammen zu bauen hab ich davon- und sicher auch weil es immer bestens funktioniert hat, die Finger gelassen.
    Unterjährig hab ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen das Teil neben diversen anderen Innereien des RB auch Desinfektionsmittel durchlauffen lassen..
    Das war`s dann aber auch...


    Ein Apeksventil macht eine Fehlersuche schon einfacher. Mit relativ wenig Aufwand kommt man an alle Kleinteile heran und kann so eine Sichtkontrolle durchführen-
    M.E. wäre Dein Plan auch meiner, die Prallplatte oder Befestigungsplatte auf ein Apeksventil auszulegen...


    Ich habe selbst nicht nach weiteren Lösungen gesucht- weil es hervorragend funktioniert ...
    Never touch a running system - find ich gut...


    In diesem Sinne-
    Grüß-le!
    Danny

  • Hallo,


    ich reinige Das ding regelmäßig da ich keine Lust auf Pilze in der Lunge habe.


    Das Si Tech Ventil zerlegen? Das kann ich :D, allerdings bekomme ich es nicht mehr zusammen gebaut. Kann sein das mir das Wissen und das Werkzeug fehlt um das fachgerecht zu zerlegen und in voller Funktion wieder zusammen zu bauen.
    Das defekte Ventil hatte ich zerlegt, aber nicht herausgefunden warum es nicht mehr wollte.
    Ich werde das noch mal genau bei dem neuem Ventil beobachten. Von vier pscr in meiner Umgebung hat einer selbige Erfahrung gemacht. Die anderen haben keine Probleme mit dem SI-Tech Ventil.
    Es scheint so was wie Montags- Ventile zu geben :-)



    Gruß Mike

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Quote

    ich reinige Das ding regelmäßig da ich keine Lust auf Pilze in der Lunge habe.


    Wie bzw. mit was reinigst Du es?
    Bei Atemschutzmasken gab es genug Probleme mit klebenden oder zerfallenden Ventilen weil falsche Reinigungs bzw Desinfektionsmittel verwendet wurden.
    Das kann man nicht 1zu1 auf das Auslassventil übertragen, das Ausspülen von Fett oder minimale Materialveränderungen durch falsche Reinigungsmittel kann ich mir aber durchaus vorstellen.

  • Das mit dem Reinigungsmittel kann schon sein. Ein Kamerad von der Feuerwehr hat mir mal erzählt, dass sie während der Wartung/Desinfektion ihrer Masken einen Einsatz bekommen haben und erst Stunden später die Masken wieder aus dem Bad herausnehmen konnten. Danach war eine komplett Wartung fällig, da die Membranen durch das Reinigungsmittel angegriffen worden sind. Vielleicht fragst du mal die anderen zwei Rebi-Taucher ob sie ein anderes Mittel verwenden?


    Ein Sitech-Ventil habe ich auch schonmal versucht zu zerlegen, aber es blieb bei einem Versuch :D. Jedoch muss dies im Prinzip möglich sein, da man alle Teile (zumindest theoretisch) einzeln bestellen kann.
    Für die Apeks-Ventile bekommst man nämlich über AQL-Deutschland keine Einzelteile geliefert.


    Gruß

  • Moin moin,


    zur Anfangsfrage: Meine (SI) Auswurfventile haben das Phänomenen nicht aber ein anderes. Nach einigen Jahren "klicken" die nicht mehr sondern "rasten über" also drehen frei.


    Bei neuen Ventilen habe ich immer 1-2 Klicks um und bei der alten Einstellung den "Atemwiderstand" gleich gehabt.



    Reinigen iss ganz einfach.


    Nach jedem Tachgang Gerät mit Wasseer spühlen. Nach einer Tauchgansserie (Wochenende zB.) Valve ausbauen, in Desinfektionsmittel (EW 80 DES) eine 1/4 Stunde baden und mit Klarwasser spühlen.


    Spätestens alle 3 Monate gründlich desinfizieren (Gerät komplett zerlegen, alles raus!).


    Fertig.


    Gruß, Kuddel.

  • Hallo,


    hat denn jenamd zufällig eine explosionszeichnung von nem Apeks highprofile ventil ?
    ich müsste wissen wie man das ausseinanderbauen kann ...
    danke

    Gruß
    Olli
    _______________________


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

  • Aussen hat das apeks high profile Valve eine Lasche, diese leicht (!) anheben, Deckel abschrauben. Offen. :-)

    Richtige Flossen haben 33Ah, aber ganz sicher keine Schlitze!

  • Hallo Peter,


    beim SI-Tech Ventil auch eine Idee wie man es fachgerecht öffnen kann ?



    Grüße Mike

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Vom Sitechventil habe ich leider keine Ahnung. Hatte noch nie eines.
    Mit der Explosionszeichnung solltest Du aber drauf kommen?

    Richtige Flossen haben 33Ah, aber ganz sicher keine Schlitze!