Heizweste Ursuit FIR65°

  • Moin Mathias,


    die liegt hier bei mir bereit um von meiner Ehebuddine getestet zu werden. Es könnte sein das das über die Ostertage geschehen könnte.

    Und nicht Vergessen:Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

  • Quote

    Original von Handi
    Moin Mathias,


    die liegt hier bei mir bereit um von meiner Ehebuddine getestet zu werden. Es könnte sein das das über die Ostertage geschehen könnte.


    Sehr gut :D, wenn die Weste von Deiner Ehebuddine gestetet wurde, würde ich mich über ein kleines Feedback freuen.


    Danke schon einmal.


    VG


    Mathias

  • Quote

    Original von discoblitz
    Grad getestet, leider zu umständlich und inside power, daher für mich raus...


    Das hört sich ja erstmal nicht so toll an. Das mit dem inside power ist natürlich ein nachteil. Wie war es von der Wärme(verteilung) her?


    VG


    Mathias

  • Hey Mathiastaucher,


    ich finde das Teil seit paar Wochen einfach nur genial. Nix was mega aufträgt unter dem Anzug. Komplitziert ist auch nix beim Anziehen und der Akku innen.... Ähm... gähn... ich sehe da kein Problem?


    Ja, Ja ich weiß die üblichen Themen die schon zu oft im Netzt diskutiert worden... Mir egal, da die o. g. Weste nichts mit einer selbstgebauten Heizdecke aus Autositzdrähten zu tun hat. :D

  • Moin,


    Akku innen, 100% no go.


    Aufgrund des kleinen Akkus und der angegebenen Laufzeit von 5-11 Stunden lässt auf mangelhafte Wärmeleistung schließen.


    Alles unter 50 Watt ist nicht wirklich sinnvoll.


    Angaben zur Leistung und Akkukapazität gibt der Hersteller auf der seiner Seite nicht an.
    (Oder ich habe es nicht gefunden)


    In meinen Augen nicht wirklich interessant.



    Mike

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Quote

    Original von Bandit666
    He!


    Die Veste ist ja auch nicht für Taucher im Wasser gedacht! ; )
    Sondern für alle anderen draussen an Land oder im Boot.


    Gruß


    Die Weste würd aber fürs Tauchen beworben. Wurde auch schon von Militärtauchern getestet. Siehe Wetnotes Ausgabe 11.

  • Quote

    Original von Mathiastaucher


    Die Weste würd aber fürs Tauchen beworben. Wurde auch schon von Militärtauchern getestet. Siehe Wetnotes Ausgabe 11.


    He Mathias!
    Also beim Hersteller kann ich fürs Tauchen direkt keine Werbung finden.
    Ich hab allerdings meine Wetnotes noch nicht. Wird da drinne der Hersteller so zitiert? Oder sagt die Wetnotes das so?


    Gruß

  • Quote

    Die Weste würd aber fürs Tauchen beworben. Wurde auch schon von Militärtauchern getestet. Siehe Wetnotes Ausgabe 11.


    He Mathias!
    Also beim Hersteller kann ich fürs Tauchen direkt keine Werbung finden.
    Ich hab allerdings meine Wetnotes noch nicht. Wird da drinne der Hersteller so zitiert? Oder sagt die Wetnotes das so?


    Gruß[quote/]


    Die Weste wird ganz klar fürs Tauchen beschrieben. Wie z.B. "Man benötigt keine Anzugsdurchfürhrung mehr." "Durch Infarottechnoligie wird der ganze Blutkreislauf erwärmt" "Mitiltärtaucher waren 80 min. bei -1°C WT im fließenden Gewässer bewegungslos mit der Weste drin und nach dem TG völlig i.O... im gegensatz zu Taucheren ohne Weste, die mussten wohl nach 40 min. abbrechen"


    Habe auch schon einmal beim Hersteller nach der Weste gefragt per Mail und auch schon die Antworten erhalten.


    Habe Dir diese Mail einmal zugesandt.


    VG


    Mathias

  • warum ist das mist wenn der akku bei der o. g. Weste zu klein und innen ist? warum ist das mist bzw warum ist das eine schlechte heizleistung wenn die weste so lange funktioniert? für was brauche ich denn watt zahlen jenseits der 50? was soll da besser sein?


    verstehe ich nicht erklärt mal.

  • Moin,
    Was ist nicht verstehe ist die Aussage das die IR- Strahlung 3 cm unter der Haut wirkt.
    IR- Heizungen sind nichts neues. Jedoch erwärmt IR- Strahlung die Oberfläche auf der sie Auftrifft. Also eher die Funktionsunterwäsche, spätestens auf der Hautoberfläche. Irgend ein Experte der mich aufklären kann?


    @ mcneal


    Geb mal akkubrand oder Explosion bei youtube ein. So was brauch keiner im Anzug.


    Wenn der Akku 250 Wh (Wattstunden) ist die größe natürlich egal! Da hast Du natürlich recht!


    50w. Ganz einfach. Heizung brauche ich bei TG von mehr als 3 Stunden im kalten Wasser. Damit mein Wärmehaushalt nicht so rapide abnimmt kompensiere ich das mit Leistung(Wärmeleistung)! Ob diese Wärme Elektrisch, Gas, Diesel. IR-Heizung oder sonst wie erzeugt wird ist vollkommen egal.
    Da ich definitiv mehr als 100 W verliere muss ich zusehen das ich entsprechend heize und die Auskühlung verlangsame.
    Das geht mit 50 W besser als mit 10 W.
    Jetzt könnte man sagen IR Strahlt nur dahin wo es gebraucht wird. Richtig! Gleichzeitig habe die Modernsten IR Strahler aber nur einen Wirkungsgrad von 60-70%. Der Rest wird herkömmlich an Ort und Stelle erzeug!
    Die Innovation ist mir deswegen nicht wirklich klar. Aber vielleicht erklärt mir das einer.



    Grüße

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

    Edited once, last by mike.h ().


  • Also da hoffe ich mal ganz stark, dass diese Info veraltet ist.
    Ansonnsten würde das ja extrem an meinem Wetnotes Image kratzen!!
    Wetnotes preist das Produkt ja eindeutig zum Tauchen an, wenn da nun der Akkublock noch nicht mal von Haus aus wasserdicht ist ! 8o ?( :wirr:
    Ist ja immerhin ein Lithium Ionen Akku ! X(


    Die Vorstellung des Akkus innen war mir beim lesen der Zeitung schon nicht ganz wohl, aber nach dem Artikel wäre ich nie im Leben auf die Idee gekommen, dass der Akku nicht wasserdicht sein könne und hätte es ohne diesen Thread wohl ach nicht zu überprüfen gedacht !!
    Interessant fand ich die Weste dabei schon!

  • hey mike,


    also das mit der IR und Oberflächenwärme auf der Haut... hm?


    ich bin eine zeitlang mit einer heizweste getaucht. und wie gesagt, seit einigen wochen die ir weste. das wärmegefühl ist komplett anders. wenn ich damals die heizweste gleich direkt beim anfang des tauchganges angeschalten habe, wurde mir irgendwann trotzdem kalt.


    bei der ir weste (die ich ja direkt einschalten muss) habe ich das überhaupt nicht. es ist generell warm.


    wie gesagt ich habe mit den hintergründigen details auch keine ahnung aber es heißt doch in der medizin, dass ir strahlen tiefenwärme bedeutet. sprich also nicht nur oberfläche.


    die heizweste selber hat ja auch nur pads in der brustgegen.


    wie auch immer, seit ich die habe habe ich keine kalten füsse mehr, was bei der anderen heizweste an der tagesordnung war.


    und zum thema explosion des akku´s oder verbrennungen durch die heizdrähte... die explosion nehme ich in kauf (kennt eigentlich jemanden der jemanden kennt, wir leben in d-land da wird immer alles etwas hochgespielt) und verbrennung durch heizdrähte kann ich ausschließen.


    der akku selber hat auch eine funktion im gehäuse eingebaut. sobald irgendwie kurzzeitig der kreislauf des stromes unterbrochen wurde (wackelkontakt, kabelbruch oder was weiß ich) schaltet dieser sich selbständig ab.


    Die risiken sind nunmal irgendwie immer da. hey ich tauche ccr weißte wie gefährlich das ist! voll das teufels zeug. mit computer am arm und die sensoren erstmal.... uhi... da ist so bissl akku harmlos ;)

  • Hi Mcneal,


    wenn Du zufrieden bist mit der Heizweste bist! Gratuliere! Dann hast Du alles richtig gemacht!


    Zum Akku,


    Ok :-) Du bist ein Gefahrensucher :D


    Im ernst! Beim CCR kannst Du mit Verstand noch einiges Kompensieren. Computer hin oder her. In einem gewissen Bereich funktioniert es!


    Die Akkus sind nicht dafür gebaut worden das sie unter Druck arbeiten. Auch wenn es eine Sicherung gibt die Kurzschlüsse verhindert hat Du immer noch das Problem das die Zelle an sich beschädigt werden kann. Das Zeug darin ist extemst reaktionsfreudig. Will mir gar nicht vorstellen was das für Löcher im Fleisch mach !:X
    Schau Dich mal in Modellbauforen um. Den Jungs fackeln häufiger die Akkus ab. Und die stehen nicht mal unter Druck! Die verwenden auch massig von diesen Akkus und die Fehlerrate liegt sicher nicht bei 10%. Aber das Zeigt dass es immer wieder fehlhafte Produkte gibt.


    Wenn Dir die Weste so gut gefällt dann versucht doch vielleicht eine Lösung mit einem externen Akku zu finden. Ansonsten drücke ich die Daumen das nix passiert!


    Grüße


    Mike



    Ach ja! Kann uns noch jemand schlau machen mit dieser Tiefenwärme? Wie funktioniert das?

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

    Edited once, last by mike.h ().

  • Echt ist das wirklich so schlimm mit den Akkus? Aber wir leben doch in D-Land. Muss es da nicht für alles eine Abnahme geben und überall sind tausende von % Sicherheitsmargen drauf...


    Aber sind bestimmt die berühmten Worte "Es könnte ja sein"... ;)

  • Quote

    Original von mcneal
    Echt ist das wirklich so schlimm mit den Akkus? Aber wir leben doch in D-Land. Muss es da nicht für alles eine Abnahme geben und überall sind tausende von % Sicherheitsmargen drauf...


    Aber sind bestimmt die berühmten Worte "Es könnte ja sein"... ;)


    Jepp, wir leben in Deutschland! Und deswegen würde so ein Akkuhersteller nie seine Akkus Freigeben um sie am Mann unter Wasser zu Tauchen. Gerade nicht wenn Litium verarbeitet ist.



    Wie gesagt! Youtube ist dein Freund! Nach Akkubrand suchen. Oder in Modelbau Foren.
    Ist nicht so selten das die Teile abfackeln.

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Naja also aufgrund der "generellen" Gefahr eines Akkubrandes wegen fehlerhafter Produktion würde ich jetzt nicht so einen Hype machen und die Weste ausschließen..
    Letztlich trägt auch fast jeder sein Handy in der Tasche direkt am Körper; Laptop/Tablet auf dem Schoß etc etc...
    Wenn man Deiner Logik folgen würde mike, dann dürfte man all das oben genannte auch nicht tun, weil viel zu gefährlich!


    Allerdings gebe ich Dir beim Thema Druck recht und eben auch, dass ich bei einem Einsatz in einem Trocki auch davon ausgehen muss, dass es geflutet werden könnte --> bedeutet für den eingesetzten Akku, dass er auf den Druck ausgelegt sein muss und unbedingt wasserdicht sein muss! (wasser und Lithium = nix gut)
    Wenn ein Gerät für den Taucheinsatz vertrieben oder auch schon beworben wird, muss ich eigentlich davon ausgehen, dass das Produkt dann auch für einen solchen Einsatz getestet und entwickelt wurde..


    Alles andere halte ich für grob fahrlässig..


    Und ob das nun bei dem Produkt der Fall ist oder nicht, dass ist genau das zum derzeitigen Zeitpunkt anscheinend fragliche..