Posts by tauchsieder

    Quote

    Original von Frank2007
    ... da nur etwas passieren, wenn
    1) Zelle(n) defekt ...


    Ich mußte erst letzthin meinen TillyTec-Accu wegen defekter Zellen einschicken.


    Also hätte ich da eine gute Chance gehabt, mich ernsthaft zu verletzen?? 8o
    Das wußte ich gar nicht. Soll man das Ding lieber ersetzen? Aber bei TillyTec paßt die Lampe nur an die hauseigenen Accus.


    Gruß: Rainer

    Quote

    Original von Charly
    So kommt man vom Sauerstoff über den Obstbrand zur Martiniregel als Darstellung vom Tiefenrausch oder ist das dann ein tiefer Rausch zum Nitrox und wegen der Inhaltsstoffe auch gleich wieder zum Sauerstoff so mit ist dann auch der Kreis geschlossen.


    :loool: :loool: :loool:
    Das war neben Kuddels netter Mundartdichtung eindeutig der beste Beitrag in diesem etwas schräg stecken gebliebenen Angstmach- und Angstlustthread.


    Gruß: Rainer

    Quote

    Original von GigaBert
    Das ist etwa ein ähnliches Ammenmärchen wie das vom tödlichen pPO2 von über 1,6. ;)


    Dann würdest du also auch die Tatsache frech leugnen und als Ammenmärchen bezeichnen, daß eine Warze verschwindet, wenn eine Schnecke bei Vollmond über diese Warze kriecht. :-D


    Hältst du es für verantwortungsvoll, so mit Wahrheiten umzugehen? Aber das mußt du für dich entscheiden. =)

    Quote

    Original von Nitrogenius
    Soweit ich weiß werden beim Dive-O2 auch Proben genommen.
    Der grosse Unterschied ist, dass dies gleich getestet werden.
    ....
    Aber wer weiß schon was wirklich dran ist..


    Nicht viel.
    Wenn ich als ehemaliger Arzneimittelhersteller nochmal dazwischengrätschen darf: Das Wesentliche am Medizinischen Sauerstoff sind - neben der Evakuierung - die RÜCKSTELLPROBEN, die im Gegensatz zu Analyseproben, jahrelang aufgehoben werden müssen. Denn der Gashersteller wird hier zum Arzneimittelhersteller. Es müssen (von der Arzneimittelbehörde genehmigte) Beipackzettel dabei sein, und das ganze wird registriert, verwaltet, haftungsrechtlich behandelt, arzneimittelrechtlich überwacht, braucht deshalb evntl. zusätzliches Personal. All diese Dinge machen den Medizinischen Sauerstoff - nicht ganz zu Unrecht - so teuer. Um es nochmal zu sagen, der medizinische Sauerstoff ist NICHT verschreibungspflichtig und NICHT apothekenpflichtig. Wenn jemand den Sauerstoff auf REZEPT bekommt, so heißt das nur, daß dieser Patient den Sauerstoff von der KASSE ERSTATTET bekommt.


    Auch den jetzt schon öfters angesprochenen Unterschied in den Analyseproben gibt es nicht: Aus Gründen der vorgeschriebenen Qualitätsicherung müssen stichprobenhaft ALLE produzierten Gase im Produktionsprozess untersucht werden. Einzig die Häufigkeit bzw. der zeitliche Abstand der Stichproben variiert je nach Reinheitsgrad und Verwendungszweck.


    Also bleibt offenbar der einzige Unterschied zwischen technischem und taucherischem Sauerstoff das Evakuieren der Flasche. Und die Bewirtschaftung der Angst des Tauchers.


    Gruß: Rainer

    Quote

    Original von atomicaquatics... bekam ich zur Antwort, das dieser Lieferant , Med Sauerstoff nur mit Rezept liefert.( es wurde damals auch immer nur über 20l Flaschen gesprochen) ...

    Haha, ich wette, der Auskunft Gebende hatte nicht unter 3 Promille im Tee. :loool: :loool: :loool:
    Oder er muß dich für ein unglaublich ahnungsloses Ars * loch gehalten haben. Wahrscheinlich beides.


    Nein, Med. Sauerstoff ist definitiv nicht verschreibungspflichtig.


    Da hat wahrscheinlich einer mal was verwechselt: Wenn ich als lungenkranker Kassenpatient Sauerstoff brauche, dann lasse ich mir den Sauerstoff vom Arzt verschreiben - aber nicht weil eine Verschreibungspflicht besteht, sondern weil ich den Sauerrstoff dann von der Kasse bezahlt bekomme.


    Gruß: Rainer

    Quote

    Original von Sebastian S.
    verstehe ich das richtig, dass du nur diese kleinen finis anstatt einem richtigen finimeter an deiner Stage verwendest?


    Ja, denn wir machen jedesmal vorher eine Gasplanung. Da dient das Finimeter nurmehr der groben Orientierung.

    --- der PLZ-Bereich soll den Suchbereich in dem Du einen Buddy sucht, eingenzen und man kann dann danach sortieren ---
    ---------------------------------
    PLZ: 24
    Name: Rainer
    Gewässer: Plöner See bis Ostsee, auch mal Hemmoor
    Datum oder Zeitraum: ständig
    ---------------------------------
    Bemerkung: Unsichtig, dunkel, tief, kalt, Tec und Sport.

    Hartes Urteil, Christian, über einen hoffnungsvollen Neuling. ;)


    Aber sei doch mal ehrlich: Die Diskussion wurde angesichts diverser abstruser Mutmaßungen schon etwas verbissen. Da ist doch ein bißchen Auflockerung und Erdung nicht schlecht.


    Aber meinetwegen: Ein Anfänger kann damit villeicht nicht sehr viel anfangen.


    Gruß: Rainer

    Na, ich fand die Antwort vom Roten Teufel am sachgerechtesten von allen. Denn sie bringt uns auf humorvolle und unverbissene Weise auf den Boden der Tatsachen zurück.

    Mensch Robert. Ich mißachte doch keine Tatsachen wie die Beförderung der Verbrennungsgeschwindigkeit und der Verbrennungstemperatur durch Sauerstoff!


    Ich will nur sagen, daß ich die angeführten Beispiele für die Praxis einfach etwas albern und sehr weit hergeholt finde (z.B. Grill, Zigarette und anderswo Heizweste).


    Keine Angst, ein Bayuware ändert sich nicht so schnell und verliert auch seinen Verstand nicht im Paralleluniversum jenseits der Donau. :-D


    Gruß: Rainer

    Quote

    Original von cos... Stell dir mal vor, dass diejenigen, die eine defekte Heizweste hatten, anstatt mit Argon mit Nitrox im Anzug getaucht wären.

    Um es zu wiederholen: Die Frage wurde von einem Anfänger gestellt.
    Ist es üblich, daß Anfänger mit Heizweste tauchen? Ich will es gleich selbst beantworten: Mit Sicherheit nicht.
    Einer/eine hat doch schon ein paar Jahre lang neben Stages und Lampentank vor allem seine separate Anzugfüllflasche, bevor er sich vielleicht irgendwann eine Heizweste zulegt (die er/sie ja erst bei laaaangen Deko/Mischgas-Tauchgängen braucht).


    Ich will ja niemandem zu nahe treten, aber ausnahmslos alle Beispiele, die ich hier bisher in diesem Zusammenhang gelesen habe, erschienen mir bis über die Schmerzgrenze hinaus konstruiert.


    Gruß: Rainer

    Quote

    Original von DocUnd wenn daß einzige nicht Heliumhaltige Gas mehr als 36% hat?


    Füllst du den Anzug denn je aus einer hochprozentigen Stage?
    Und: Jemand, der heliumhaltige Gase nutzt, also ein Mischgastaucher, hat im Rückengerät selten mehr als 32% - eher 10 bis 18% O2. Und meistens Argon zum Anzug-Füllen im separaten Fläschchen.


    Die ursprüngliche Frage wurde aber von einem Anfänger gestellt.
    Und der hat, wenn er Nitrox benutzt, praktisch immer genau 32% O2 in der Flasche.


    Gruß: Rainer

    Quote

    Original von Robert
    ... Wenn du nach dem Tauchen deinen Trocki vor dem Frisch nagezündeten Grill auf machst ... oder eine Zigarettenkippe (es soll ja tatsächlich noch Raucher geben) reinfällt, kann es unter Umständen schnell warm werden


    Robert, du bleibst trotz allem ein großes Vorbild für mich: Aber von dem Schmarrn werds mir schlecht. (Wenn ich nicht wüßte, daß den Echingern von jeher der Schalk im Nacken sitzt :P).


    Ich habe nämlich noch keinen Taucher kennen gelernt (und werde auch keinen kennen lernen), dessen Sauerstoffschwaden vom geöffneten Anzug auf den Grill hinab waberten und so ein Feuer entzündeten.


    Und das mit der Zigarette: Wenn ich meinen Anzug öffne, verdünnt sich die darin vorhandene verschwindend geringe Sauerstoffmenge (plus Pupsen) sofort mit Luft, selbst wenn der Anzug vor dem TAuchen wiederholt mit 100% O2 geflutet worden wäre (was ja definitiv nie der Fall ist). Ich weiß ja nicht, mit welchen Vandalen ihr taucht. Aber bisher hat noch kein Taucher eine Kippe in meine Nähe, geschweige denn in meinen Anzug, geschnippt.


    Ich glaube, diese Geschichte kommt aus der Vergangenheit.
    Meiner vagen Erinnerung nach müßte MatV das wissen. Es gab früher eine bestimmte Art von Unterziehern bei Berufstauchern, die hochprozentigen Sauerstoff sehr zäh im Gewebe hielten. Und die brannten dann fürchterlich, wenn sie mit einem Funken in Berührung kamen, selbst wenn kein Tauchanzug mehr drüber war. Vielleicht weiß da einer näher Bescheid darüber.


    Aber das hat ja nichts mehr mit heutigen Geweben und O2-Konzentrationen von maximalst 36% im Anzuggas zu tun, die wir heute benutzen.


    Also, wie gesagt, Robert, meine Kritik tut meiner Verehrung trotzdem keinen Abbruch. Bayern halten ja sonst immer zusammen. :-D


    Grß: Rainer

    Hallo,


    da kann ich meinen Vorrednern zur heftig zustimmen, die auf "gleich richtig" plädieren.


    Auch ich hatte mir zuerst eine D 8,5 zugelegt, weil sie leichter und etwas einfacher zu handhaben ist.


    Aber nur kurze Zeit später wurde sie mir schnell zu klein, und ich mußte mir eine D12 zulegen, die ich jetzt fast ausschließlich nutze.


    Ich liebe meine D 8,5 immer noch und finde sie immer noch knuffig. Aber ich brauche sie praktisch nicht mehr. Das wäre schon eine Anzahlung auf eine zweite D12 oder auf eine D 18 gewesen ...



    Gruß: Rainer

    Quote

    Original von MelaWas genau deiner Meinung nach ist denn daran die Frechheit???


    ... Fehler können passieren (klar ist es für den Kunden nicht toll aber passiert eben auch mal), von Größe zeigt es diesen dann auch einzugestehen ...

    Na, das nenne ich den anderen richtig bewußt und genußvoll mißverstehen. Es hat sich doch niemand im Ernst darüber beschwert, dass eine Firma einen Fehler eingesteht.


    Die Frechheit besteht darin, daß eine Firma wie DUI, die bei einem denkbar miesen Preis-Leistungsverhältnis astronomische Preise nimmt, auch noch dermaßen schludert. Bei einer preiswerten und billigen Taiwan-Waren wäre das noch hinzunehmen.


    Ich hoffe, zum Verständnis beigetragen zu haben.


    Ebenfalls liebe Grüße: Rainer

    Quote

    Original von atomicaquatics
    Hi Giga, mir scheint,
    du verwickelst uns in ein Frage und Antwortspiel ,dem wir nicht gewachsen sind.


    Da bittet einer, dass der geneigte Leser doch gründlich lesen möge - und schon ist der Leser überfordert.


    Beim ersten Durchlesen dieser Antwort dachte ich, Carsten meint das ernst. Naja, aber dann ... Also der Spaß ist dir gelungen, Carsten, haha.


    Gruß: Rainer

    Ich habe mehrere 50 l 300 bar Helium- und Sauerstoffflaschen (unverbunden) nebeneinander stehen, nutze sie aber nur funktionell als Kaskade. Das heißt, ich muß bei jedem Wechsel zur nächsten Kaskadenflasche den Füllschlauch umschrauben. Sehr sehr umständlich.


    Jetzt suche ich eine Möglichkeit, die zusammengehörigen Flaschen zusammenzuschalten, um nurmehr die jeweils benötigte Kaskaden-Flasche öffnen zu müssen.
    Ich habe da solche dünnen eleganten Metallrohre mit Verschraubung im Auge, denn irgendwelche hightech Füll-Armaturen kommen für mich als Nur-Mischer gar nicht infrage.


    Kann mir da bitte jemand helfen. Beim Googlen war ich völlig erfolglos, weil ich gar nicht weiß, wie das heißt, was ich will. Und Füllstationen wissen immer ganix.


    Gruß: Rainer