Posts by *alex*

    ...


    Und wie Du schon schriebst, es kommen dort auch immer nur einige wenige beim Test zum Einsatz, übersichtlich und fairer Vergleich ist anders.



    Edit zieht zurück - fraglich bleibt, warum nicht alle BackUps in ein und demselbes Test Labor / Reallife gegeneinander gelaufen sind.


    Niko - Dank für Hinweis.

    Die Frage war, worin besteht das Upgrade bzw. worin unterscheidet sich 30 von 40.


    Meiner Meinung nach ist die W.. aufgrund des Aufbaus, der Maße und ein paar anderen Punkten den Hesern völlig unterlegen. Da kann auch ein Upgrade bekannte Schwächen nicht ändern.


    Nicht umsonst hat sich in der großen Auswahl an BackUp- bzw.Kleinhandlampen die Heser gegenüber allen anderen enscheidend durchgesetzt. Und bevor ich ein paar Euro spare, schaff ich mir lieber noch ein Paar von Karl´s Edelstücken an.


    =)

    Quote

    Original von michstamm
    Für die W30 gibt es ab dem 1.2.10 ein Upgrade auf die W40.


    Das wäre...?










    Vielleicht irgendwann mal eine nur ansatzweise ähnlich gute Leistung/Handhabung wie die Heser?

    :-D Böööööhhh.... aufgewärmter Thread geht ja garnicht!


    Der Allrounderin Mami, Fressnapfauffüllerin, Wissenschaftlerin und Wasserwühlerin mal wieder zum jüngsten Geburtstag gratuliert,


    tolle Frau...


    A.

    Das steigt und fällt mit den GUVs - in unserem Fall ist bei Berücksichtigung Eis kein Tauchhinderungsgrund/Gefahr auch unter diesem eine max. Leinenlänge von 80m bei max. Tauchtiefe 50m ok...


    ---


    Mal quergedacht, verschiedenste Sicherheits- und Handlingsaspekte geben beim Eistauchen eine schwimmende Leine vor, wär eine schwimmende Leine in Form/Festigkeit einer Caveline auf ´nem Reel sinnvoll? Meist will man nicht am Grund rumdümpeln sonder "unter´m Eis kratzen".

    Quote

    Original von phake
    Laut GUV müssen sie Zugsignale mittlerweile auch bestätigt werden. Das ist durchaus okay - aber wohl nicht bei einem Zug ....


    Wird nicht bestätigt, da Notsignal. Leinenführer kann aber eine 5 abfragen, wenn unsicher und während Reservetaucher ins Wasser geht.

    Quote

    Original von mrbredon
    Was ist praktikabler ?


    Ausprobieren!


    Variante a)
    BungeeCord-Ring (BCR) in Größe D-Ring parallel zu diesem unter den Gurt legen, dabei entweder den gesamten Faltenschlauch samt Inflator-MD durch den BCR oder nur den Inflator-MD durch den BCR


    Variante b)
    BCR etwas straffer binden und über dem linken D-Ring positionieren, dabei den gesamten Faltenschlauch samt Inflator-MD durch den BCR


    Das ist dann eine Frage des persönlichen Wohlfühlfaktors und keine philosophische Abhandlung von Vorschriften.

    Nettes Spielzeug für Faule. ( Polemik! ;) )


    Anstatt sich in eine horizontal-annähernde Tauchlage zu bringen, wird via Knopfdruck überschüssiges Gas über die Schulter abgelassen. Da kann man wie eine Boje im Wasser sitzen, aber Airtrim macht das schon...


    Auch wenn dies Ausbildungsordonanzen nicht gern lesen, die meisten Faltenschläuche einen Schnellablass via Seilzug beinhalten und gut funktionierend genutzt werden können, man garnicht den Inflator" nach oben halten" braucht, könnte man auch weg von der senkrecht/laufenden Tauchhaltung wechseln.


    Das kann man dan ggf. im Ausbildungsthread mit einer dollen Verbandsdiskussion erläutern...

    Was zu vergleichen wäre!


    Vom Sicherheitsaspekt Ausrutschen her eine Überlegung wert, aber dann bei der Gesamtbetrachtung - neeee... :D Aber ist schon ok wenn man mit der gewohnten Ausrüstung "seine" Tauchgänge macht.


    Das Lächeln zauberte mir der "Tanenbaumschmuck" samt "Stahlglieder" auf´s Gesicht. Verstehe Deine Aspekte, haben die unsrigen Spools in den Beintaschen oder auch am hinteren Piercing. Bei Maximum 50m leinenbegrenzten TG würd mich zusätzlicher Arschschmuck a la Primary stören, aber Du weisst ja wie ich´s meine. Dem Buch schau ich mal auf die Seiten...



    Zum Thema Leinensignale:
    Es gehört schon ein wenig Übung und Fingerspitzengefühl dazu jemanden beim Tauchen von oben zu begleiten, das sollte man nicht einfach so am Weiher vor´m TG besprechen. Und ja, es macht Sinn gleichlautende Signale zu verwenden (1x, 5x, 2x, 3x,...) Und wenn "aus Versehen" ein Notsignal gegeben wird, kann nach Ermessen des Leinenführers ein Reservetaucher ins Wasser geschickt werden u./o. vorher ein OK abgefragt werden.

    Quote

    Original von bubblekönig
    Ich persönlich folge hier lieber meiner Expertise als:


    - DLRG Rettungstaucher / Taucheinsatzleiter
    (mit praktischer Erfahrung in der Bergung von Sporttauchern unter Eis)
    (mit jahrzehntelanger praktischer Erfahrung in Leinenzugzeichen)


    Als Forschungstaucher sind uns die Leinenführprozedere ebenfalls bekannt, ich würde sie dennoch nicht unbedingt beim Eistauchen einsetzen, da die entsprechende Befähigung als Leinenführer nicht jedem gegeben ist.


    Was allerdings spaßig zu Deinem Post ist -> Bild mitte/unten:
    Unter Eis eine Sidemount-Konfi mit zig Extrareels/-spools?
    Selbst weithingehend erfahrene Höhlenspezialisten nutzen diese nur für bösartigste Enge in Steinformationen.
    Ist Euer Eiseinstieg so schmal und eng` ;)


    Gruß Alex

    Quote

    Original von mcneal
    Generell ist zu sagen... ob dein o. g. Gerödel gut ist oder nicht... es muß passen und für dich muß es bequem und entspannt beim tauchen sein.
    ...
    Und... das Gerödel ist heutzutage auf einen so guten Material Punkt angekommen, dass eigentlich alles eine Ewigkeit hält... auch ohne Pflege.


    Schön, daß Du den Hinweis sportlich nimmst.
    Hältst Du die angefetteten Teile Deiner Aussage für qualitativ gut und informativ für einen Anfänger?


    Eine Ausrüstung sollte immer gut sein. Wenn sie schlecht ist, hat sie U/W nichts zu suchen. Und ohne Pflege ist der schnelle Verschleiß überall vorhersehbar.


    ---


    Zum Pro Unlimited: Neupreis war mal rund 600€ nach rund 3 Jahren könnte man 200-300€ doch für ok halten. Beachtet werden sollten die QuickRelease-Verschlüsse der Bleitaschen, wenn da etwas gebrochen ist, ist das ein eher kostenspieleiger Aufwand einer Erneuerung. Desweiteren Inflatorschlauch auf Bruchstellen checken und wie auch andere bereits sagten - wenn möglich - ausgiebig tauchen.

    Größtmöglicher Unfug:

    Quote

    Original von mcneal
    Kurz: wenn es dir gefällt und dir beim tauchen Spass macht. Kaufe es.


    :wirr:


    Wenn es Dir an Deinem Anzug passt, Du eine ansprechende Wasserlage mit dem Jacket hast, es für Deine Art des Sporttauchens geeignet ist (Flaschenbefestigung, Auftriebsvolumen, Aufnahmemenge von Blei in den integrierten Taschen), es Dir erlaubt flexibel Flaschen zu benutzen und gleichzeitig größtmögliche Bewegungsfreiheit ermöglicht und schlussendlich Du ein stabiles Jacket haben möchtest - dann kauf es Dir. Die SQ Pro Editionen waren zumindest vor 6 Jahren sehr gut in der Verarbeitung, dem Handlichg und dem Tauchverhalten. Der Rat gilt aber ebenso für alle anderen Jackets.


    Bei Wing-Backplate-Kombis gibt´s ein Paar andere Punkte zu beachten, aber danach fragtes Du ja nicht.


    Ach ja, auf der boot sich beim Vorbeigehen ein Schnäppchen andrehen zu lassen ist wohl das dämlichste was man tun kann...





    Edith spendiert ein ß