EKPP Juni 2010 Gourneyras

  • hallo,


    alles ganz toll aber was ich echt doof finde ist es die texte nicht in deutsch gibt, oder wenigstens nicht als bild sondern als text auf der page. dann hätten wenigstens die leute eine "kleine" chance sich das ganze übersetzten zu lassen die des englisch nicht mächtig sind.

    Gruß
    Olli
    _______________________


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

  • Tja die EKPP ist nunmal international zusammengesetzt, und die


    "Amtssprache" ist Englisch aber es gibt ja Google Translator

    Nichts ist mächtiger als die Anziehungskraft des Abgrunds

  • Quote

    Original von derTampon
    oder wenigstens nicht als bild sondern als text auf der page


    moin ingo,


    ich habe es bis jetzt nicht geschaft ein bild vom google (oder sonstigen übersetztern) zu übersetzen lassen.
    ich halte das auch gerade sehbehinderten gegenüber für sehr engstirnig solche texte in ein bild zu bannen, denn wäre es text könnte sich das sogar jemand vom pc vorlesen lassen der des englisch mächtig ist aber evtl. eine sehbehinderung hat .... nur so leider nicht!
    nur meine bescheidene meinung !

    Gruß
    Olli
    _______________________


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

  • Meinen Herzlichen Glückwunsch und Anerkennung zu dem gelungenen Projekt und zum "wiedererlangen" des Leinenendes durch die EKPP.


    Die Cavebase wird wohl leider das taucherische Niveau vergangener Zeiten nicht mehr erreichen, um hier auf Augenhöhe zun entgegnen.


    Respekt


    Peter

  • Hallo Markus,


    hast Du mehr Informationen über den Sidemount-Kreisel-Umbau.
    Ich habe neulich selbst meinen pSCR (RB100) als Stage getaucht und möchte dies gerne für gewisse Projekte verbessern.
    Mundstück, Kopfsektion, Switchblock ....


    Danke Dir
    Gruss
    Andreas

  • erstmal herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Push Dive!


    Klar ist aber auch, gerade solche Ausnahmetauchgänge wirken als Vorbild und Anreiz für andere, dies ebenfalls zu versuchen.


    Gerade das Zitat von Peter (Gärtner?)



    >>>Meinen Herzlichen Glückwunsch und Anerkennung zu dem gelungenen Projekt und zum "wiedererlangen" des Leinenendes durch die EKPP.


    Die Cavebase wird wohl leider das taucherische Niveau vergangener Zeiten nicht mehr erreichen, um hier auf Augenhöhe zun entgegnen.


    Respekt


    Peter <<<


    zeigt ein für mich nicht nachvollziehbares Wettbewerbsdenken auf diesem Gebiet.


    Ist denn derjenige, der solche Tauchgänge durchführt wirklich der bessere Taucher?
    Ohne ein Team wäre es wohl kaum, oder nur mit sehr hohem zeitlichen Aufwand, für einen Einzelnen möglich solches zu erreichen.


    Natürlich ist es auch interessant, Teil eines solchen Teams zu sein, doch sind es ja meistens dieselben, die dann den pushdive machen.


    In Frankreich allein gibt es meinem Informationsstand nach weit über 1000 betauchbare Höhlen.


    Viele, nein die meisten davon sind in der Ausrüstung, die bei obigem Tauchgang Verwendung fand, gar nicht betauchbar.


    Praktisch alle sind natürlich nicht so lang und die meisten nicht so tief.


    Trotzdem habe ich persönlich festgestellt, dass eine Höhle auch auf den ersten 500 Metern wunderschön sein kann, viele erkennen es nur nicht, da sie so weit wie möglich rein wollen.


    Egal, jeder soll nach seiner facon glücklich werden, doch wenn ich mich an die Toten erinnere, die bei solchen ExtremTGs ums Leben kamen und da sind viele große Namen dabei, alle waren Alphatiere, dann frage ich mich, ob es den Preis wert war.


    Trotzdem weiterhin viel Erfolg, das gemeine Fußvolk fiebert mit Euch und freut sich mit Euch,


    Sterben allerding muss jeder alleine!