Light-For-Me 4 TEC / 7XRE TEC im Raum Karlsruhe

  • Quote

    Original von keen-dreams


    Hi Willkommen im Forum - Tetley88 - ging weniger um die anzahl an Oringen an den Dichtstellen - mehr um die Anzahl der Dichtstellen selbst ...


    Gruß


    Guten Morgen


    Vielen Dank :)


    Also ich habe folgendes anders Verstanden (geschrieben auf Seite 1):



    Ganz unabhängig davon: Der untere O-Ring ist natürlich "unnötig", Problem ist halt das sich die Fertigung extrem verteuert wenn man den weglassen will. Da müsste man den Tank ja aus einem ganzen Klotz drehen / fräsen.


    Ich seh da aber kein Problem, da wie gesagt, keine mechanische Belastung auf diesen O-Ringen ist.


    Wer dem Tank nicht vertraut, kann sich immer noch über E/O Köpfe Gedanken machen und den Tank separat kaufen. Dann ist jedoch die Preis / Leistung nicht mehr so gut... einzelne Köpfe sind im Verhältniss viel teurer.



    Grüsse Oliver

  • Muss meinen Beitrag bezüglich der O-Ringe noch mal aufgreifen... ich habs ja geschrieben.


    Klar ist, dass ein O-Ring völlig ausreicht. Zumindest ist mein Wissen dahin nun auch aufgefrischt. Warum der Tank von Keen damals abgesoffen ist, ist auch klar, denn die Lampe bzw. der Akku war Tiefentladen. Die neuen Lampen werden jetzt schon mit einem Tiefenentladeschutz ausgestattet und dann kann so was nicht mehr passieren.


    Der Akku hat "gegast" und dann das Überdruckventil geöffnet...den Rest kann sich jeder denken.


    Meine Lampe funzt bis dato super und bevor ich mal in die 60 m Richtung kommen werde, ist die Lampe immer schön ordentlich vorher geladen. Ergo passt das und muss auch nicht geändert werden.


    In ein paar Jahren bzw. vielleicht schon nächstes??? Gehört auch diese Lampe wieder zum "alten Eisen" und es gibt evtl. absolute Neuerungen, die alles in den Schatten stellen, dann interessiert es wohl kaum noch einen....l :rofl:


    Ich bin froh das ich die Lfm habe und sie viel Licht für "kleines" Geld macht.


    Gruß DDD

  • Ist doch gut, man lernt immer wieder dazu ;)


    Der Tiefentladungsschutz ist jetzt schon längere Zeit verbaut und bei allen aktuellen Modellen (Tanklampen) verbaut. Das schöne ist: Die Lampe schaltet niemals einfach aus, sondern schaltet bei einer gewissen Akkuspannung in den "10% Betrieb". Damit lässt es sich im Notfall noch problemlos weitertauchen oder man kann ohne Stress auf eine Backuplampe wechseln.


    Bin mit der 7XRE grundsätzlich sehr zufrieden, einzig die Grösse ist teilweise störend... vorallem wenns eng wird. Ausserdem ist mir der Magnetschalter ein bisschen zu leichtgängig. Dem kann man jedoch entgegenwirken indem man den Lampenkopf mal richtig in den Schlick taucht ;)


    Werd mir jetzt noch eine 4TEC in der 10h Version holen... das Ding ist von der Grösse her genial und gibt viel Licht.

  • Quote

    Original von Tetley88
    Werd mir jetzt noch eine 4TEC in der 10h Version holen... das Ding ist von der Grösse her genial und gibt viel Licht.


    Könntest du dann mal eine Art Vergleichstest anstellen? Würde mich doch stark interessieren...


    Gruß, Sebastian

  • In wie fern? Also die 4tec ist bei uns bereits vertreten, daher kenn ich die im Wasser. Ist vergleichbar mit 18W HID und naütrlich deutlich weniger Leistungsstark als eine 7XRE. Dafür aber kleiner / handlicher Lampenkopf und lange Brenndauer. Der Schaltmechanismus ist zudem 1A und die Lampe reicht mir in 95% der Fälle locker aus.
    7XPG ist auch noch eine intressante Alternative, sehr Leistungsstark und kleiner Lampenkopf. Mir persönlich hat die aber einen zu grossen Abstrahlwinkel.
    Ich liebe den schönen Spot der 7XRE... bzw der 4TEC.


    Die 7XRE wurde mal vermessen und kommt auf 1m Distanz auf knappe 90'000lux, ein wahres Lichtschwert. (Als Vergleich: Die stärkste Tillytec bringts auf knapp 60'000lux) Das sind natürlich "Laborwerte" unter Wasser spielen die Bedingungen sowie das subjektive Empfinden auch noch eine wichtige Rolle.


    Backups habe ich 2 Tillys und 3 LFM. Tilly sind zweifelsfrei sehr gut, zuverlässig und robust! Trotzdem würde ich nur noch LFM kaufen, Preis / Leistung ist einfach spitze. Gerade die Backup XML versetzt immer wieder Leute ins staunen! Lange (Backup taugliche) Brennzdauer, 1A Verarbeitung und sehr Hell (meiner Meinung nach super Hauptlampe für Sporttaucher). Auch hier ein Vergleich: Tillytec MPL-500: 8000lux, Backup XML: 22'000lux.
    Dazu muss man aber sagen: Die XML ist unwesentlich grösser und benötigt C Zellen anstelle von AA. Konkurrieren können die grösseren MPLs (habe aber keine), die sind dann aber im Bereich von 300 Euro.
    XML kostet unter 100.

  • Hi,


    Also ich bin mitterweile doch mal neugierig geworden auf die 7XRE oder 4TEC. Leider stellt sich der Hersteller etwas doof an mit Testlampen daher hiermal die Frage in die Runde ob jemand mir mal eine dieser beiden Lampen für ne Woche leihen mag zum durchtesten. Das Ergebnis würde ich dann hier posten für alle. Die 90.000 lux mag ich nämlich noch nicht ganz glauben :-)
    Außerdem kann das Ergebnis dann mit andern Test von meiner tauchfunzel.de verglichen werden.


    Gruss
    Michael

  • Hi Michael,


    hat sich in der Richtung LFM-Test noch etwas ergeben? Ich (und wahrscheinlich noch einge weitere User) wäre daran weiterhin sehr interessiert. Wirklich schade, dass der Hersteller hier so "seltsam" agiert.


    Gruß

  • Wegen den Tests: LFM ist momentan in Amerika / England ziemlich am Boomen, anscheinend habens die nicht "nötig" bei solchen Vergleichtests teilzunehmen. (Meiner Meinung nach ein Fehler, denn die brauchen sich echt nicht zu verstecken)


    Was man noch versuchen könnte: Mal bei europäischen Resellern anklopfen und nach Lampen fragen! Ev. "Werbung" für den Shop in Aussicht stellen. (z.B. erwähnen beim Tests)
    Hab meine Lampen von Scubasupport.nl, frag doch mal Eddy ob er "Intresse" hat bzw. bereit wäre Lampen zur Verfügung zu stellen.


    Kann leider momentan nicht auf meine verzichten, da regelmässig im Gebrauch. 4tec zieht sich noch bisschen hin, hab Equipmenttechnisch grad noch andere Prioritäten als die zweite Hauptlampe.
    Wer regelmässig am Bodensee unterwegs ist, kann die Lampen gerne mal aus der Nähe betrachten. (Ev. auch im Wasser)
    7XRE, XML, miniTEC usw.


    Grüsse

  • Wenn ich teste kann und will ich keine Werbung in Aussicht stellen, sonst wäre ich auf einem Auge von vorn herein blind. Dann lasse ich´s lieber bleiben. Wenn ne Lampe Mist ist muss man das auch sagen dürfen!
    Es mag sein, dass sich die Produkte nicht verstecken muessen, aber ich finde ich schon ein wenig feige sich einen objektiven Test nicht zu stellen. Aber ich kriege schon meine Testobjekte, das habe ich bislang immer. :-> Es wäre aber schlau Testlampen freiwillig herauszurücken und dabei dann gute Stücke herauszusuchen wie es alle machen bevor mal zufällig ne Gurke in die Finger bekommt..


    Gruss Michael

  • So, nach langem hin und her wurden nun doch zwei 4TECs für mich und meinen Buddy geordert (in der 5h Version von scubasupport.nl).
    Heute waren wir das 1. Mal mit den Lampen im Wasser und was soll ich sagen: ich bin schwer angetan von diesen kleinen, leichten und sehr lichtstarken Lampen. Kommunikation geht auch bei schlechter Sicht, die es heute reichlich gab, bestens. Ab 15m war es stockdunkel und da trumpfen die Lampen in der Lichtstärke natürlich nochmal extra auf.


    Für den Preis kann ich mir nichts besseres vorstellen...

  • Moin moin,


    also ich habe entgegen aller Bedenken im Freundeskreis den 4TEC-Kopf mit E/O bestellt und schon einige Tg. damit durchgeführt. Betrieben wird er an einem schönen alten großen Eimer als quasi 10h-Version.


    Es ist eine richtig kleine, kurze, helle Lampe mit recht engen Fokus. ICH bin begeistert. 21er HID sind aber noch etwas enger fokussiert und in trüber Höhle deutlich heller/weißer als der 4TEC. In der Bätterichhöhle war dieser eher wie gelbliches Halogenlicht. Eben bedingt durch das gelbliche/bräunliche Wasser nach Regenfällen. Machte hell aber eben in gelb. Bei Normalsicht sieht das natürlich ganz anders aus.


    Mein 4TEC-Kopf ist inzwischen etwas zerkratzt (Höhlen) und hat einige Gebrauchtsspuren. Die Druckfestigkeit des Kopfes wurde in den letzten 2 Wochen ausgiebig im Salzkammergut getestet ;)


    Ansonsten empfinde ich die Möglichkeit zu dimmen als gelegentlich sinnvoll. Einzig der etwas zu leichtgängige Magnetschalter gefällt nicht. Nun ja, da ich generell über den Tank schalte, man kann ja auch mit Panzertape nachhelfen und das Ganze fixieren.

    save cave diving!


    Gruß
    René
    ____________________________________________


    Teamgeist mit Solokompetenz. Never stop to explore.

    Edited 4 times, last by René Meinel ().

  • Mittlerweile würde ich mich auch für die 4tec entscheiden... meiner Meinung nach perfekte Balance zwischen Grösse und Helligkeit!
    Eine 7XRE ist zwar bei klarem Wasser genial und extrem Hell... aber halt doch ein zünftiger Trümmer! zwar immer noch "klein" / angenehm im Vergleich zu den langen, grossen HID Lampen (21 bzw 35W) aber oft doch überdimensioniert das Lichtschwert!


    Tipp wegen dem Magnetschalter: Ein Streifen Fahrradschlauch zerschneiden und drüberziehen. So sieht das ganze vernünftig aus und erfüllt seinen Zweck!


    Tiefe sollte nicht das Problem sein, ausser man hat Tiefen weit jenseits der 100m im Visier. Gehört habe ich schon von Leuten, die mit LFM erfolgreich bis 180m getaucht sind. Persönlich kenne ich jemanden der mit E/O Köpfen zwischen 120-130m war und ich selber habe positive Erfahrungen mit der kompletten Lampe sowie allen möglichen LFM Backups bis 100m.
    Ist übrigens erstaunlich, die XML Backup (keine 100 Euro) bringts auf eine Helligkeit von knapp 20'000lux, vergleichbar mit einer durchschnittlichen Hauptlampe. Das ganze (dank 3 C Zellen) bei einer beachtlichen Brenndauer, welche einer Backuplampe mehr als nur würdig ist!


    Was mir bisher negativ aufgefallen ist: Das Ladegerät ist billiger China schrott. Eventuell hatte ich auch einfach pech... aber das Ding hat bei mir einen Wackelkontakt und lädt nicht mehr richtig. Kontrollieren kann man das ganze nur noch via Multimeter und mehrmaliges "aufs Ladegerät schlagen", irgendwann gehts dann. Habe mir daher mittlerweile ein ordentliches Universalladegerät gegönnt, damit nun wieder glücklich ;)

  • Quote


    Mittlerweile würde ich mich auch für die 4tec entscheiden... meiner Meinung nach perfekte Balance zwischen Grösse und Helligkeit!


    So sehe ich das auch.



    Quote

    Tipp wegen dem Magnetschalter: Ein Streifen Fahrradschlauch zerschneiden und drüberziehen. So sieht das ganze vernünftig aus und erfüllt seinen Zweck!


    Fahrradschlauch hat doch jeder..;):D



    Quote

    kompletten Lampe sowie allen möglichen LFM Backups bis 100m.
    Ist übrigens erstaunlich, die XML Backup (keine 100 Euro) bringts auf eine Helligkeit von knapp 20'000lux, vergleichbar mit einer durchschnittlichen Hauptlampe. Das ganze (dank 3 C Zellen) bei einer beachtlichen Brenndauer, welche einer Backuplampe mehr als nur würdig ist.


    Das mit der Tiefe wird man sehen. Klingt doch aber mal positiv.


    Bei den Backup-Lampen bleibe ich ganz sicher bei den Heser. Sicher, nicht so hell aber außreichend hell und viele tiefe TG bewährt. Und mit langer langer langer Brenndauer.

    save cave diving!


    Gruß
    René
    ____________________________________________


    Teamgeist mit Solokompetenz. Never stop to explore.

    Edited once, last by René Meinel ().

  • @Tetley - ja das Ladegerät is nich das gelbe vom Ei - hatte auch schon einen Kabelbruch - Was für ein Ladegerät brauche ich denn wenn ich das ersetzen will ... bzw. welche Spannung ? ( Kein Plan von AKkus... )



    Gruß

  • Quote

    Original von keen-dreams
    @Tetley - ja das Ladegerät is nich das gelbe vom Ei - hatte auch schon einen Kabelbruch - Was für ein Ladegerät brauche ich denn wenn ich das ersetzen will ... bzw. welche Spannung ? ( Kein Plan von AKkus... )


    Gute Frage, da hätte ich auf jeden Fall auch Interesse. Mein Ladegerät geht zwar noch, die Haptik ist doch eher sehr bescheiden...


    Ich bin weiterhin absolut begeistert von der Lampe (4TEC 5h). Ein kleiner Minuspunkt ist für mich der Magnetschalter, der a) etwas zu leicht geht und b) einen Kompass am linken Arm doch beeinträchtigen kann, wie ich letztens feststellen musste :loool:
    Trotzdem ein einfach geniales Preis-/Leistungsverältnis!

  • Morgen Zusammen!


    Ich benutze folgendes:


    Junsi iCharger 208B


    Eingangsspannung: 4.5 – 32 V DC
    Ladeleistung: Max. 350W bei 18V
    Ladestrom: Von 0.05 – 20A einstellbar
    Entladeleistung: Max. 30W
    Entladestrom: Von 0.05 – 20A einstellbar bei Rückspeisung
    Integrierte Balancer: Für bis zu 8S Lixx Akku
    Integrierter Balancer: Für bis zu 8S Lixx Akkus
    Laden LiFePo Akkus bis 10 Zellen ohne Balancer
    NiCd/NiMH Akkus bis 25 Zellen
    Bleibatterien bis 18 Zellen (2 - 36V)
    Balancer Ausgleichstrom: Max. 350mA
    Sehr präziser Balancer: <10mV
    Speicherplätze: Für 10 Akkus
    Schnelllademodus: Für alle Akkus auch Lixx
    16 Mbit Speicher für Ladeaufzeichnung
    Kühlung: Temperaturgeregelter Lüfter
    Abmessung: 143mm x 97mm x 26mm
    Gewicht: 420g


    Jedoch für Lampe, Heiztank und Scooter. Damit lässt sich so zielmlich alles laden und überwachen! Wenn man es jedoch nur für die Lampe verwenden will, eventuell etwas überdimensioniert ;) Gibt sicher auch andere Ladegeräte, wichtig ist einfach das man NiCd/NiMH bis mindestens 20 Zellen laden kann!


    Das Kabel kann man vom alten Ladegerät übernehmen!


    Kann auch sein, das es sich bei mir um einen Einzelfall handelt beim Ladegerät... also solange das Ding ohne Probleme funktioniert würd ich mir das zweimal überlegen wegen dem Ladegerät! Ich brauchte jedoch so oder so ein gutes für meine restlichen Akkus!

  • Ich habe am Donnerstag letzter Woche meine 7XRE TEC in Holland bestellt und heute ist sie da. Schneller gehts bei den meisten deutschen Shops auch nicht. Erster Eindruck, die Lampe ist wertig, das Ladegerät ist schrottig. Da werd ich mir wohl beizeiten was Anderes zum Laden holen. Am Wochenende gehts damit ins Wasser, Erfahrungsbericht folgt dann.
    Und schwer ist das zeugs. da kann ich doch lässig 1-1.5kg Blei rauswerfen.