Posts by Hubert

    Wirklich Glück gehabt, dass nicht mehr passiert ist. Auch wenn man im nachhinein nicht mehr feststellen kann, wo die Verunreinigung war, die die Reaktion ausgelöst hat, würd mich doch interessieren, welcher Überstromschlauch das war. Wäre super, wenn du Infos darüber geben könntest.


    Grüsse Hubert

    Hi Enrico,


    Bei den Sinai Divers bin ich auch öfters gewesen, ist eine große Basis mit vielen Schiffen. Da ist die Auswahlmöglichkeit der Tauchplätze gut. Bei der Basis kommt es darauf an, an wem man gerät und wann man dort ist. Meisstens wars ok, anderemale hab ich mich auch geärgert. Generell was zu sagen ist schwer, ist halt jedesmal anders, wie bei jeder anderen Basis, auf die ich dort getroffen bin, auch. In guter Erinnerung hab ich auch die Subex, sie ist gleich ums Eck beim Ghazala, hinterm Casino. Die ist zwar nicht ganz billig, aber flexibel in der Anfahrt der Tauchplätze. Ich schau meisstens bei ein paar Basen vorort, wo sie wann hinfahren und ob interessante Plätze dabei sind. Man muss ja nicht den ganzen Urlaub bei einer einzigen Basis bleiben.


    Grüsse Hubert

    Hallo Enrico,


    ich kenn in der Strasse von Tiran eigentlich nur die Lara als betauchbares Wrack, die aber nicht immer angefahren wird (ca. 45 m) wegen Strömung, abrutschen von Teilen, etc.


    Hast du Informationen, ob es dort noch weitere Wracks gibt und in welcher Tiefe?


    Grüsse Hubert

    Die Nordic Blue verwende ich auch. Unter vielen, dass ich probiert habe, war mir das das liebste System. Auch wenn sie einmal undicht werden sollten, haben sie mit nassem Innenhandschuh eine ausreichende Isolierung.


    Neoprenhandschuhe waren mir einfach zu kalt und bei längeren Trimix TG möchte ich auch bei den Gaswechseln und beim 6er Stopp meine Finger noch einigermassen bewegen können. Das hatte mit keinem Neoprenmodell gut funktionniert, da die dicken Neoprenhandschuhe mir zu klobig sind und in Kombination mit fast erfrorenen Fingern alles andere als angenehm.


    Das Risiko, dass die Nordic Blue während des TG undicht werden halte ich für eher gering... bezieht sich auf SeeTG wo es eigentlich keinen Grund für Boden- bzw. Leinenkontakt mit den Handschuhen gibt und nicht auf Höhle...-(wenn sie nicht gut sitzen beim Beginn eines SeeTG bemerkt man das gleich nach dem abtauchen).


    Für das Anziehen der Handschuhe muss ich mir noch etwas basteln. Dabei habe ich auch schon an ein aufgeschnittenes Rohr gedacht. Nun zerbröseln aber die Manschetten und ich muss sie dringend wechseln. Ich hoffe, das geht genau so wie das Maschettenwechseln beim Trocki.


    Grüsse


    Hubert

    ich hab den schweren V4tec


    http://www.deepstop.de/v4tec-singletankadapter-p-372.html


    und nehm ihn auch mit in den Urlaub. Vor ein paar Monaten hab ich mir die Bleigewichte dazu gekauft. Nun kann ich auch eine Mono12 mit Trocki ohne Lampe und ohne zusätzlichen Bleigurt tauchen. Bin ganz zufrieden mit dem Teil.


    Einziger Nachteil ist, dass die Stahlschnallen die Flaschenlackierung beschädigen. Plastik wäre da imho besser.


    Grüsse


    Hubert

    ich würd mir eines nehmen, dass zumindest in Geh Nähe des Zentrums liegt. Der Standard der Hotels ist oft nicht mit Hurghada oder Sharm El Sheikh zu vergleichen.


    Durch den Bauboom kommen auch jährlich einige Hotels dazu. Bekannt sind z.B. Nesima oder Immo Divers. Das Hilton oder Swiss Inn liegen etwas ausserhalb des Zentrums, haben einen guten Ruf, wären mir aber zu teuer.


    Aktuelle Bewertungen finden sich z.B. auch auf holiday check.


    http://www.holidaycheck.de/


    lg Hubert

    Hallo Sven,


    am ehesten würde ich dir Dahab oder Marsa Alam empfehlen. In Dahab taucht man von Land aus, d.h. man fährt mit einem Jeep zu den Tauchplätzen und fast nach jedem Tauchplatz wieder zur Basis zurück.


    Wenn du in Hurghada vom Boot tauchst, bist du den ganzen Tag (8h bis 17 - 18h) unterwegs. Bei den Jeepfahrten kannst du ja einen pro Tag wählen, dann ist der Rest des Tages für die Nichttaucher zur Verfügung. Ausflüge kannst du dort auch machen, am besten im Internet etwas stöbern.


    Marsa Alam ist ähnlich. Es gibt dort Hausriff, Zodiakfahrten, day trips, sodass du bestimmt fündig wirst. Ausserdem ist das Riff noch gut erhalten.


    Am Sinai (= Sharm El Sheikh) würd ich als Anfänger nicht hinfahren, da haben wir schon ein paar mal schlechte Erfahrungen gemacht, als wir welche mithatten. Die versuchen euch dort abzuzocken und wolln euch die local dive spots reindrücken. ... dafür ist definitiv schad ums Geld. Der Sinai ist genauso betaucht wie Hurghada, nur sind die Tauchplätze dort schöner, dafür ist er teurer. In Sharm El Sheikh gibt es zwar die Möglichkeit, Halbtagesfahrten zu buchen, aber wie schon erwähnt, dass sind lokal dive sites... schad ums Geld.


    Wieviel es kostet, kommt darauf an, wohin du fahren willst und wie oft du tauchen willst. z.B. Hurghada Jasmin für 10 Tage mit 2 TG ca. 260 Euro (Sharm El Sheikh ca. das doppelte), Marsa Alam ist auch eher teurer, Dahab irgend wo dazwischen.


    Eine Woche Hotel mit Flug von 450 Euro bis nach oben unbegrenzt, besser Halbpension nehmen denn die AI Hotels sind meisst Russenbunker.


    Lg Hubert

    Ich habe mir auch eine D8,5l zugelegt, da mich die Schlepperei der D12 für flachere TG zu nerven begann. Im Hochsommer kann man sie auch mit einem Halbtrocki noch gut tauchen. Ich find sie super angenehm im handling, sowohl im Wasser als auch an Land und möcht sie nicht mehr missen.

    die besten Erfahrungen habe ich mit Hartschalenkoffer, wie Samsonite, etc. gemacht. Auch in Wien musste ich nur einmal zum Sperrgepäck.


    Hier sind es meisstens 30kg insgesamt, die man mitnehmen darf. Das erlaubte Übergepäck sollte man sich unbedingt schriftlich bestätigen lassen (Fax). Beim Rückflug gab es die wenigsten Probleme, da die beim checkin kein deutsch konnten und daher nicht lesen konnten ,was wirklich auf dem Zettel steht und angesichts der langen Warteschlangen auch keine Zeit zum diskutieren hatten. Andere, ohne Bestätigung hab ich schon des öfteren Zahlen oder auspacken gesehen.


    VG


    Hubert

    Hoffentlich ist der besser als die handies. Mein Nokia ist öfters abgestürzt, besonders im Ausland. Falls das bei meinem Trocki auch passieren würde.... zum Deibl damit


    lg, Hubert

    Hallo Alex,


    wie ist denn nun die Sicht dort? Ist der eigentlich schon eisfrei ?


    Werd in nächster Zeit wieder einmal vorbeikommen. Wie siehts bei dir z.B erstes Mai WOE aus ? ... selbe Zeit wie im Vorjahr..hähä allerdings mach ich den Fehler nicht mehr, mich durch die 1. Mai Feiern bei der Anfahrt durchzuquälen.


    lg, Hubert

    Hallo Igor,


    diese Frage ist auch schwer zu entscheiden, da sie von deinen Tauchprofilen, Trocki, usw. abhängt.


    Ich habe mehrere Argon Flaschen, weil man die nicht so leicht gefüllt bekommt, zumindest mit dem gewünschten Druck. In letzter Zeit verwende ich nur mehr die 14 er unten auf deinem Photo, weil sie das für mich beste Tarierverhalten hat, von den anderen Flaschen ströme ich über, falls die zur Neige geht. Komm ich einmal bei einer Füllstation vorbei, die Argon auf 200 bar oder zumindest 150 bar füllen kann, dann fülle ich eben alle voll. In der Regel kommt man lange mit dem Argon aus. Hat man aber nur eine kleine Flasche und bekommt sie nicht ordentlich gefüllt, kanns unter Umständen kanpp werden. Ausserdem sollte man auch beim Argon Reserven einplanen, sei es dass man sie selber braucht, oder dem Buddy Argon spenden muss.


    Aber wie erwähnt, welche Flasche nun die beste ist, ist nicht einfach zu beantworten, da eben viele individuelle und logistische Einflüsse berücksichtigt werden müssen.


    lg, Hubert

    ich verwende sich auch bei einem Trocki, hab noch nie ein Problem damit gehabt. Die Passform der Trockenhandschuhe finde ich nicht so optimal, die Finger sind etwas breit geschnitten und damit hinderlich beim clippen, die kleinere Grösse ist aber viel kleiner und passt nicht.


    Die Halsmanschette spürt man überhaupt nicht, wenn das harness korrekt eingestellt ist, auch nicht bei dünnem Unterzieher.


    Kann sie daher nur empfehlen.


    lg, Hubert

    Holzfreie Bleistifte, z.B von BIC, gibts in jedem Schreibwarengeschaeft, ca.1,5 Euro fuer eine 3 Stk. Packung. Kann man unter Wasser mit dem Messer leicht spitzen, falls die Mine einmal brechen sollte.


    LgH

    Hallo Sebastian,


    die Bedenken sind sicher berechtigt, hab das schon von mehreren Leuten gehört, dass die Socke schnell löchrig wird.


    Ich verwende keine rock boots sondern die Turbo Soles (Socke mit Sohle).


    Rockboots haben IMHO weitere Nachteile:


    -> schränken beim Flossenschlag ein, für längere Strecken, großes Volumen oder Strömung eher unangenehm,


    -> wenn sie zu fest geschnürt sind, kommt wenig Gas zum Fuß, wird kalt,


    -> Auftrieb,


    Lg, Hubert

    Hallo Veronika,


    ich habe den IDE Filter, den kaufst aber besser wo anders, falls er dich interessiert, geb ich dir beim nächsten Tauchen Info, wo ich den meinen her habe.


    200 X 12 L ? NEVER EVER ! !


    Das bezieht sich auf vorgefilterte Luft, dazu brauchst dann wahrscheinlich gar kein Personal Filter mehr. Die Standzeiten sind IMHO ident mit dem Komptec, wenn nicht sogar etwas geringer, da die Patrone etwas kleiner ist.


    Das angenehme an dem Filter ist der Durchflussmengenbegrenzer und dass das Rückschlagventil gleich mit dabei ist. Darüber war ich in der Vergangenheit echt froh.... du kennst eh die story vom Nitrox füllen


    Den Koffer gabs bei mir ohne Aufpreis dazu.


    LG


    Hubert

    Ich finde, hilfreich wäre auch der Besuch von vorbereitenden Kursen, die einem skillmäßig auf ein gutes Niveau für den Trimix Kurs bringen.


    Das erspart einerseits negative Erlebnisse, erst beim TMX Kurs drauf zu kommen, dass man nicht auf dem notwendigen Niveau ist, andererseits lernt man den Instruktor und seine didaktischen Fähigkeiten kennen und kann sich dann ein besseres Bild machen, ob man dem soweit vertraut, auch anspruchsvolle Tauchgänge mit ihm zu machen.


    Im Angebot solcher Kurse unterscheiden sich die einzelnen Organisationen meiner Erfahrung nach sehr stark.


    LG


    Hubert