Posts by 12stringbassman

    Also ich weiß gar ned, was Ihr habts. An meinem TLS350 hebt der Kleber von Gummifabrikken einwandfrei.


    Ich habe das Material mit Schmirgelpapier etwas ausgerauht und mit Spiritus fettfrei gemacht. Kleber auf beide Klebeflächen satt auftragen, ablüften lassen, zusammenfügen und mit der Rolle fest (Männerhand-fest!!) andrücken. Hebt!


    Ich finde ihn sogar besser als den Förderbandkleber vom Stahlgruber. Die END ist allerdings tiefer ;)

    Ich hab mir vor kurzem Manschetten von Gummifabrikken an meinen DUI drangeklebt. Mit dem genannten Kleber. Hebt einwandfrei!


    Arm: heavy duty konisch lang
    Hals: ebenfalls heavy duty


    Am Arm sind die gewählten Manschetten sehr gut, auch für Ringssystem (bei mir Vyking). Der Ring wird im verstärkten Bereich der Manschette montiert, der Rest der Manschette ist ausreichend lang genug, um unter dem Handschuh zu dichten.


    Die Halsmanschette ist wirklich "heavy duty"!! ;) Da es sie in drei Größen gibt (ich hab sooo einen Hals! ;) ), musste ich nicht viel dran schnibbeln. Sie passt sehr gut, eng und dicht, aber nicht würgend. Und beim An- und Ablegen muss ich keine Angst haben, dass ich sie zerreiße. Aber ein "Henkers-Mal" habe ich trotzdem nach jedem Tauchgang am Hals :D


    Da würde ich mal empfehlen, dass Du mal nachfrägst, ob die verschiedene Modelle zur Ansicht schicken können.


    Viel Spaß beim basteln!

    Danke Ferdy! Mei, bin ich ein Trottel! Sorry für die äußerst unqualifizierte Aussage, ich bin untröstlich.....


    Meines Wissens rechnet der OSTC im CCR-Modus die Deko entweder nach dem eingestellten constant ppO2 oder nach dem gemessenen ppO2 (wenn die Erweiterungs-Platine angeschlossen ist)


    Frank:
    Schau mal da ins Forum rein, da sind ziemlich viele CCRler unterwegs, die auch selber z.B. an Hardware basteln (Gehäuse für Sensorplatine etc.)

    Nein, Frank, das ist definitiv keine Anzeige! Ich habe keinerlei Aktien in dem Gerät. Ich benutze es und finde es ganz gut.
    Allerdings habe ich mit CCR keinerlei Erfahrung.


    VPM gibt es (noch ? ) nicht. Aber Bühlmann ZH-L16C mit frei einstellbaren Gradientenfaktoren.


    Es gibt eine O2-Sensor-Erweiterung (Hard- und Software). Aber davon habe ich, wie schon geschrieben, keine Ahnung.


    Und er geht halt auch "nur" 120m tief.


    Alles weitere bitte hier nachlesen bzw. erfragen (die sind echt fix im Beantworten von Fragen!):
    http://www.heinrichsweikamp.net/ostc/de/

    Quote

    Original von InselaffeSicherzustellen wäre allerdings, dass da im Zwischenraum kein Wasser eindringen kann.

    Nicht nur das, auch der TÜV will sowas wahrscheinlich nicht sehen (wenn sie denn zum TÜV müssten ;) ), weil die Flaschen bei der Prüfung gewogen werden und so eine Beschichtung würde das Ergebnis verfälschen. Die Flasche müsste erstmal wieder nackert gemacht werden.

    Sorry, Mela, wenn das bei Dir so angekommen ist.


    Meine Äußerung ist im Zuge von Daniels Aussage

    Quote

    Original von edddash
    Und ganz subjektiv:
    - Doppelflaschen mit Füßen sehen einfach s*****e aus 8)


    als Späßle zu verstehen.


    Ich hätte wohl noch ein paar :loool: 8) und ;) dazumachen sollen?

    An meinen Doppels (D8,5 und D12) sind keine Füße dran, und auch kein Tape oder sowas. Weil sie auch so stehen, denn anlehnen muss ich sie sowieso und dann stehen sie sogar besser ohne (s.o.). Außerdem schauen Füße wirklich voll behindert aus.


    Als ich vom Instructor während des Tech1 Kurses mehrfach in die Leine eingewickelt wurde, war ich übrigens ganz froh, dass da keine Füße dran waren. Das Entwirren hätte sonst wesentlich länger gedauert.


    Gebrauchsspuren an einem Gebrauchsgegenstand veredeln diesen, solange das Gerät dadurch nicht in der Funktion beeinträchtigt wird (siehe Franks Eisenbahnschiene, der Vergleich ist saugut!).


    So eine alte Stratocaster oder Les Paul, die aussieht wie 20 Jahre Welttournee, hat doch was und kann eine Geschichte erzählen. Warum nicht auch Tauchflaschen?

    Ich verstehe das noch nicht ganz:


    Sind diese safety-tanks so dimensioniert, dass die im Notfall auch OC wieder raus kommen würden, auch wenn der RB80 komplett hinüber ist? Da brauchts ja ne Menge Gas, bei der Tiefe und der Strecke (ich komme bei überschlägiger Rechnung auf fast 20 80cuft-Tanks bei durchschn. 90m Tiefe und 4h Rückweg)

    Die eingebaute Lampe (50W?) wird auch nicht mehr Strom ziehen, wenn Du statt eines Akkus mit 5Ah oder 8 Ah einen mit 10Ah, sie brennt nur länger. Da fackelt nix.


    Aber trotzdem, ruf doch mal bei Newtecs an, die müsten das mit der Ladeelektronik besser wissen als ich.


    Bei H. brauchst wahrscheinlich nicht anrufen, indem dass der Dir sicher nur seinen teuren Ersatzteil-Akku verkaufen will....

    @White:


    Ich kenne die Elektronik der Hartenberger nicht. Wenn da ein Teil der Ladeelektronik drinn ist, kannst kein anderes Ladegerät verwenden. Außer Du trennst den Akku zum Laden komplett von der Elektronik, (ich hab ne Mini compact und da kann ich den Akku einfach abstecken.)


    Für meinen 10Ah Akku von Newtec benutze ich deren Lader (der mit dem Temperatursensor.


    Aber ruf doch einfach mal bei denen an, die bieten ja extra Akkupacks und Ladegeräte für die 125er Hartenberger an.....

    Quote

    Original von ma®kus
    gerade der Vergleich in der Displayevolution ist sehr plakativ.


    Wobei das nicht heißen soll, dass der OSTC nix taugt und der Riesen-Fernseher des Uemis zwingend erforderlich wäre ;) :P Es sticht halt direkt ins Aug', wenn man beide in schummeriger Umgebung nebeneinander hält.

    Quote

    Original von ma®kus... - hat wer das Ding schon getaucht?


    Nicht selbst getaucht, aber mitgetaucht. Das Display ist im Vergleich zu meinem OSTC wie ein IMAX-Kino neben einem uralt-s/w-Fernseher: groß, bunt und hochauflösend.
    Mehr kann ich dazu allerdings nicht sagen, außer dass der Quellcode nicht veröffentlicht ist und das Ding (noch) kein Trimix kann (sofern das jemand benötigen sollte).

    Oha! Mal schaunen:



    Arsch



    Uiii, es funktioniert tatsächlich. :huhu: :rofl: :joke:
    Das wusste ich nicht, dass das hier geht. Da wo ich herkomme, geht's nämlich nicht. :wirr:

    Quote

    Original von michstamm
    Kann man da starkt kopflastig oder Fußlastig werden?


    Man kann ;)


    Nimm ein Stück Gurtband oder Blechstreifen (V4A) mit Loch/Löchern für den/die Gewindebolzen und schraube dieses auf die Bleistücke. Dann kannst Du die Position des Bleies genau einstellen. Wenn erfoderlich kannst sogar ein Bleistück unter die untere Schelle hängen (sog. Ar***-Blei). Bei meinem V-Weight für die D8,5 war ich Kopflastig, als ich alles zwischen den Schellen hatte. Ich hab's am 1/3-Punkt auseinandergesägt, 1/3 unter die Schelle, 2/3 drüber, Blechstreifen drauf, funzt gut

    Mein Ladegerät misst die Kapazität bei einem Entladestrom von max 1,5A (abhängig vom Innenwiderstand des Akku-Packs).
    Es zeigt bei den Newtecs-Akkus 10,xAh an.
    Mit einer 50W-Halogenfunzel beträgt die Brenndauer gut 140min = 2,33h. Ergibt bei 50W/12V=4,17A eine Kapazität von 9,7Ah, wobei der Akku dann aber noch nicht ganz entladen ist.

    Quote

    Original von borsti
    da ist die real-kapazität fast 90 % der darauf stehenden!!!! das gibts sonst eher selten.

    Bei meinen steht 10Ah drauf und 10,bissl Ah sind drin (laut aAnzeige der Ladestation nach dem Entladen)

    Auch ich kann Newtecs empfehlen. Von denen habe ich einen 12V/10Ah Block samt passendem Ladegerät für einen recht angemessenen Preis und der funktioniert nach mehr als 100 Ladezyklen noch sehr gut.