Scubapro Semi Dry Handschuhe

  • Hallo Leutz,


    habe mir das oben genannte Paar Handschuhe besorgt. Grund dafür war, dass ich endlich von meinen Trockentauchhandschuhen weg kommen will. Sie sind gefühllos und wenn mal was rein kommt, ist das Malleur immer gross.
    Kam schon ein par Mal vor, das Anziehen ist auch so ne Nummer....


    Nun, habe mit den Handschuhen von Scubapro nun 3 TG's gemacht, bisher max. 50min bei 5°C Wassertemperatur. Ich finde sie kein Stück kälter als meine Trockentauchhandschuhe, aber um Welten besser, was das Gefühl angeht.


    Jetzt mache ich mir gerade Gedanken darüber, wie ich am Besten das Ringsystem vom Anzug weg bekomme.

  • Quote

    Original von chris


    Nun, habe mit den Handschuhen von Scubapro nun 3 TG's gemacht, bisher max. 50min bei 5°C Wassertemperatur.


    berichte mal bitte ueber längere Tauchgänge. 50 min ist so die Zeit, die ich mit HT-Handschuhen auch aushalte. Länger wird es mir kalt und ich ziehe doch meine Trockentauchhandschuhe vor.


    Danke und Gruesse Anne

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • Quote

    Original von Anna


    berichte mal bitte ueber längere Tauchgänge. 50 min ist so die Zeit, die ich mit HT-Handschuhen auch aushalte. Länger wird es mir kalt und ich ziehe doch meine Trockentauchhandschuhe vor.


    Danke und Gruesse Anne


    mache ich...
    die 50 min waren überhaupt kein Problem, also die Hände waren warm, ich habe unter Wasser keine Minute an die Finger gedacht, ergo no Kälteproblem. Ich denke, so 70min mache ich locker, teste das demnächst mal aus.
    Eigentlich friere ich immer an den Händen, ich war mit meinen Trockentauchhandschuhen auch nie wirklich zufrieden.


    Ein Bekannter von mir, machte mit genau diesen Handschuhen von Scubapro vor ein paar Wochen nen 120min TG an der Old Joe im Bodensee und meinte, es wäre noch ok, aber dann wird es langsam kalt...

  • Hi Zusammen,


    bei uns im Team benutzen einige Scubapro HT Handschuhe (Kevlar-Version) und sind damit sehr zufrieden. Ich selbst habe vor ein paar Wochen die Oceanic HT Kevlar gestestet, waren auch in Ordnung (schade nur das die neuen nun einen kleinen Reisverschluss!!!) aber mit 39.- EUR in Preis/Leistung unschlagbar.


    Jose

  • Hallo Chris,


    mit welchem Gas hast du denn getaucht, als du die Handschuhe ausprobiert hast ? Für Übungstauchgänge nehme ich auch Halbtrockene, für TMX im See nie wieder, da ich noch keine gefunden habe, die wirklich warm sind und 2 - 3 Tauchgänge überstehen.


    Vielleicht ist das nur mein persönliches Kälteempfinden, Bekannte von mir machen mit Halbtrockenen Handschuhen TG im Bodensee unter 100m von über 2 Stunden Dauer. Für mich wäre das ohne Trockenhandschuhe nicht vorstellbar.


    Grüße


    Hubert

    Gruesse


    Hubert


    --
    Der Finder von Stil-, Grammatik und Rechtschreibfehlern darf diese behalten

  • Eine Alternative zu Trockenhandschuhen könnte auch durch Einsatz eines Heizsystems am Oberkörper erreicht werden, dadurch werden auch schon erkaltete Hände in HT-Handschuhen wieder warm und das bessere Handling bleibt erhalten.


    Grüsse
    scubaduba


  • Es waren Pressluft-TG's mit max. 22m Tiefe. Mein Kollege taucht mit nem TMX auch über 120min tief mit Halbtrockenen.


    Gut, das Neopren wird auf Tiefe hoher verdichtet, die Isolation geht etwas verloren, aber da habe ich noch keinen Erfahrungswert mit den Handschuhen. Mal sehen, ob sich das als relevanter Faktor herausstellt. ?(

  • Quote

    Original von scubaduba
    Eine Alternative zu Trockenhandschuhen könnte auch durch Einsatz eines Heizsystems am Oberkörper erreicht werden, dadurch werden auch schon erkaltete Hände in HT-Handschuhen wieder warm und das bessere Handling bleibt erhalten.


    Grüsse
    scubaduba


    Ich habe auch bemerkt, dass ein guter Wärmehaushalt am Torso extremen Einfluss auf warme, bzw. kalte Finger hat. Habe mir für ein paar Euro ne ganz normale Thermounterwäsche gekauft, die reisst es voll raus. Als i-Tüpfelchen habe ich mir einen Nierengurt geholt mit Wärmekissen drin, man knickt so ein Bi-Metall-Plättchen, das Zeug wird warm und man kann es unter pder über den Unterzieher anziehen. Das Wärmekissen kommt in einen Gurt, den man mittels Klettverschluss festmacht und sowohl Körper, als auch die Luft im Anzug wird erwärmt.


    Das ist dann Hi End, macht über eine halbs Stunde mollig warm. Leider stört es beim Tragen an Land etwas, aber im Wasser merkt man das nicht mehr.

  • Quote

    Original von chris
    Ich habe auch bemerkt, dass ein guter Wärmehaushalt am Torso extremen Einfluss auf warme, bzw. kalte Finger hat.
    Das ist dann Hi End, macht über eine halbs Stunde mollig warm. Leider stört es beim Tragen an Land etwas, aber im Wasser merkt man das nicht mehr.


    ich verwende den Nierengurt mit den Waermepads auch.
    Mollig warm fuer 1/2 h stimmt, Waerme haelt aber bei mir merkbar deutlich länger an. Hände sind wenn ich den Nierengurt anhabe deutlich waermer


    Gruesse Anne

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX:

  • Hallo zusammen,


    ich habe nach einigen Jahren mit Trockenhandschuhen die Drei-Fingerlinge von Uli Schreiber ausprobiert.
    Erster TG war noch in Ordnung. Beim zweiten wurde es dann schon kalt, obwohl die Hände trocken blieben.


    Meine Erklärung:
    - Die TG waren für die Handschuhe zu tief (1. 45m, 45min, 2. 35m, 60min)
    - Es gibt eine Brücke an den Gelenken, da sich hier nur Latex zwischen Haut und Wasser befindet.


    Für mich sind diese Handschuhe nicht gut geeignet, da meine TG zum Teil deutlich tiefer gehen und auch länger sind.
    Meine Hände waren immer die empfindlichsten Teile bzgl. Kälte (bei den Füßen reichen Tennissocken unterm Trocki für 2 Stunden).


    Ich werde mich also wieder auf die Suche nach einem vernünftigen Trockisystem machen. Meine Idee, dicke Handschuhe direkt anzukleben, ist auch noch nicht ganz vom Tisch. Mal sehen, was es wird.


    Schönen Gruss
    Markus

    Ich kann garnicht tauchen. Mein karges Wissen habe ich aus anderen Foren. Ich rede hier nur schlau mit und versuche Frauen kennenzulernen.
    Wenn ich in Safaga tauche, werde nicht ich nass - Das Rote Meer wird Markus.
    Zwei Tage nach meinem OWD war Arielle nur noch Meerfrau.

    Edited once, last by Markus ().


  • Dieses Problem gibt es bei vielen Halbtrockenen Handschuhen, dass zwischen Handschuh und Anzug eine Kältebrücke entsteht.
    Es gibt darauf eine simple Lösung:
    Von einem anderen Paar Halbtrockenhandschuhen den Handschuhhals, also das zylindrische Stück am Handgelenk samt Klettverschluss abschneiden und noch zusätzlich über's Handgelenk ziehen. Die lösung ist so simpel und einfach, musste mich erst Du meinen derzeitigen Instuctor darauf bringen lassen. Er sagt, dass die Kältebrücke nun nicht mehr da ist und es auch im Handschh drinnen wärmer bleibt, da spätestens dadurch die Wasserzirkulation von innen nach aussen auf nahen Null reduziert wird.

  • Hallo zusammen
    Ich habe sehr lange Zeit von Camaro die Titan tralala Semi- Dry Handschuhe verwendet. Aus dem Schaft der inneren Manschette
    wurde ein Keil vom Umfang heraus genommen, vernäht und gesealt.Beim Anziehen lag diese Manschette dann schön dicht
    am Handgelenk an und waren auch fast dicht.Die Nähte lassen doch ein wenig Wasser durch.


    Weniger schön bei diesen Handschuhen ist allerdings, daß dieses wunderbar softige Material von seinen (angeblichen) 5 mm
    auf größerer Teife nicht mehr viel übriggelassen hat,und damit die Wärmeisolierung auch recht zügig entsprechend flöten war.
    Auf ausgedehnteren Tauchgängen kam bei entsprechenden Wassertemperaturen noch hinzu, daß die Handgelenke schmerzten,
    die Kältebrücke machts möglich...
    Nachdem ich dann den selben Trick angewendet hatte, den Chris beschrieben hat, war das Thema Kältebrücke aber vom Tisch !


    Seit Kurzem verwende ich Scubapro Everflex Handschuhe. Der Handschaft besteht zwar nur aus einem,aber auch innen-Glatthaut beschichteten
    Material.Diese "Dichtfläche" ist angenehm lang, dichtet immernoch super ab und ist aus dickerem Material.(!)
    Der Schaft wurde verlängert (etwa 35 mm) und das Problem der Kältebrücke ist durch das dickere Neopren nicht mehr vorhanden. Auchhabe ich das
    Gefühl,die Hände halten mit diesen Handschuhen länger warm......- ich konnte die letzten zwei Tauchgänge ( TOD 45m,BT 40´) getrost (!) auf meine
    Heizung verzichten. Danke für den Tip Marcel !

  • Hi zusammen,


    das hört sich nach einem Tip an, den ich vorher nochmal ausprobieren könnte.
    Mal seh'n, was ich noch an Neoprenresten liegen habe. Zum Test reicht ja einfach nur verkleben.


    Schönen Gruss
    Markus (der schon auf die Klebetipseite des alten Mannes wechselt)

    Ich kann garnicht tauchen. Mein karges Wissen habe ich aus anderen Foren. Ich rede hier nur schlau mit und versuche Frauen kennenzulernen.
    Wenn ich in Safaga tauche, werde nicht ich nass - Das Rote Meer wird Markus.
    Zwei Tage nach meinem OWD war Arielle nur noch Meerfrau.

  • also irgendwie kann ich mir das einfach nicht vorstellen, das halbtrockene handschuhe so warm sind wie trockene.


    mich frierts ja nach 50min bei 4° schon in den trockenen :O


    sobalds mal bissl wärmer wird werd ichs aber mal testen.


    zipseals sei dank :) dürfts ja keine große aktion werden.

  • Nicht aus den Augen gelassener Vergleich der Kompromisse zwischen Funktionalität/Fingerfertigkeit und Handschuhverbau/-aufbau!


    `Türlich verfügt´s Trockensystem mit ein paar Unterlagen wärmendem Flies über wohligeres Kuschelgefühl. Kleinste Leinenarbeit wird zur Katastrophe - braucht´s aber auch nicht bei jedem. Für Freunde von neoprenbedingten Fingerübungen empfehlen sich sauberverarbeitete, dichtsitzende, monomanschettige Teile aus dem Hause Scubapro - je nach Werbewirkung unter verschiedenen Namen, z.Zt. Everflex. Österreichische Handschuhdinger sehen poppig aus und soften ganz prima - verlieren aber schnell die Restisolation und Dichtigkeit.


    Schnittmuster gibt´s beim VDST.


    Nochmaliger Hinweis auf doppelte Kopfhaube und Torsoisolierung als Wärmeschutz der Körperkerntemperatur - Stichwort Zentralisierung.


    Deja vu der Antworten - Threadwiederholung...?


    A.

  • Quote

    Original von Anna


    berichte mal bitte ueber längere Tauchgänge. 50 min ist so die Zeit, die ich mit HT-Handschuhen auch aushalte. Länger wird es mir kalt und ich ziehe doch meine Trockentauchhandschuhe vor.


    Danke und Gruesse Anne


    Habe gestern in Lichtenau nen TG gemacht mit max. 41m Tiefe und insgesamt 65 min Tauchzeit. Habe während des gesamten TG's nicht an meine Hände gedacht--> sie waren warm. Haben am Ende der Grundzeit auf Maxtiefe nen Freiwasseraufstieg gemacht und auf 12m die Boje geschossen. Das Fingergefühl war gut, eigentlich normal, keine steif gefrohrenen Finger oder so. Auch der spätere Gasbreak auf 6m war kein Problem. Also, die 65 min waren für mich gut machbar, hätte durchaus noch länger durchgehalten.

  • Hey Chris,


    dann haben wir uns gestern am See gesehn, wir sind zu dritt gerade rein als ihr zu zweit gerade raus seit :-)
    Wenn du mal wieder in der Nähe bist kannst ja mal bescheid sagen...


    Gruß
    Olli

    Gruß
    Olli
    _______________________


    Planung ersetzt Zufall durch Irrtum

  • @ Olli,


    so klein ist die Welt... :D


    Bin eigentlich eher selten dort, gestern war die Sicht mal wieder zum.......auf der 15, bzw. 9m Deko haben wir uns kaum gesehen.


    Wenn ich mal wieder dort tauche, oder gar am Matschel, sage ich Dir gerne bescheid.

  • @ Olli und Chris,


    koennen uns ja auch mal zum Tauchen in der Ecke verabreden, ist vielleicht am einfachsten ;)


    Gruesse Anne

    "Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich"
    Konrad Adenauer
    DWDD :engelNX: