Wetnotes säubern

  • Hi Ihr,


    als bekennende Vielschreiberin neigt sich die Anzahl der leeren Seiten meiner Wetnotes aus dem Hause H gerade bedrohlich dem Ende entgegen.
    Hat jemand einen guten Tipp, wie man das Bleistiftgeschreibsel vernünftig wieder runterkriegt? Der Variante Grüne-Schwammseite+Spüli, die bei den Richies Wetnotes noch sehr gut ging, widersetzen sich die Seiten aus Florida hartnäckig und radieren geht auch nicht wirklich...


    ?(

  • Grüne Seite Schwamm mit Scheuermilch.


    A.


    Willst doch nicht etwa unsere Kommunikation aus den Notes löschen? :wirr:
    :D

  • Scheuermilch? Hört sich ätzend an. Werd' ich mal auf'm Eck probieren.


    Quote

    Original von Alex.Hellwag
    Willst doch nicht etwa unsere Kommunikation aus den Notes löschen? :wirr:


    Da steht jetzt so oft drin "Das geht nicht durch 3!". Davon kann doch was raus. :rofl:

  • Scheuermilch ist kein Problem. Auf den Richies und dem dicken H ausprobiert - klappt!


    A. - Geht aber durch 3,3... :-D

  • radieren klappt bei mir relativ gut. natürlich nicht ganz sauber aber es passt schon


    bis jetzt zumindestns
    ich schreib auch nicht so viel. ich tu mir da so schwer mit den trocki handschuhen


    evtl weicheren bleistift nehmen?

  • Sagmal was macht ihr dass i nen komplettes buch vollbekommt...
    ich tuh mir (auch mit nasshandschuhen) so schwer zu schreiben dass nur das nötigste geschrieben wird (wahrscheinlich auch weil die finger so kalt sind). und da muss ich mich manchmal selber fragen was das gekritzel heißt...


    was habt irh denn für stifte? ich hab nen faber carstell mienenbleistift.


    Gruß markus

  • Es braucht doch ein wenig Bespassung während des TGs:
    Zahlendiskussionen, 3er-Dividieren, Blödsinnschreiben, Smilies,...
    Und "Ewige Tabellen" bleiben daniedergeschrieben erhalten.


    A. :)

  • Quote

    Original von Alex.Hellwag
    Zahlendiskussionen, 3er-Dividieren, Blödsinnschreiben, Smilies,...
    Und "Ewige Tabellen" bleiben daniedergeschrieben erhalten.


    + Dekokabstimmung, Tauchplatz- oder Wrackzeichnungen, evtl. auch nach dem Tauchgang auf der Rückfahrt in den Hafen.


    Stift:
    Ich hab' immer einen Druckbleistift mit 0,7mm-Miene dabei, der alle naselang getauscht wird, wenn die Funktionalität durch Rost nicht mehr gegeben ist. Ausserdem benutze ich noch einen Diddl-Steck-Stift. Den sollte man vor Gebrauch allerdings einiger Teile entledigen (z.B. das Radiergummi) da er sonst eher zur Unterhaltung der Tauchpartner als zum Schreiben taugt, wenn man (oder frau) unter Wasser darum bemüht ist die Einzelteile wieder einzufangen... :loool:

  • hab auch schon viele gesehen die nen zimmerer bleistift dabei hatten.


    werd ich mal probieren, die sind halt bissl breit vorn, aber evtl ist das genau das richtige für mich.


    im mom hab ich den mit der beim book dabei war, also nen ganz normalen bleistift.


    kann man die stifte irgendwie austarieren? (nicht gaaaanz ersnt gemeint)

  • Hallo miteinander,


    die Frage nach den Wetnotes radieren, kann ich nicht beantworten, ich nehme dann halt lieber ein neues Book.
    Die Frage der Bleistifte beschäftigt mich auch schon lange.
    Ich habe immer mehrere Bleistifte dabei, ist aber auch schon passiert, das alle abgebrochen sin, waren...etc.
    Ein Druckbleistift ohne Metallteile, gibt es soetwas?
    Sollte dann auch nicht unbedingt 0,7 oder so sein, bei dicken Handschuhen.


    Danke


  • es gibt kunstoffbleistifte mit herausziehbaren Spitzen, die hatten wir früher als kinder in der Schule, die sollen ganz gut sein. Quellen nicht auf und die alte Spitze kann man auh mit Handschuhen herausziehen. Teste es demnächst mal.