Frage zur TillyTec W30

  • Hallo liebe Taucher!


    Ich hab hier im Forum bisschen herumgeschaut und doch sehr viele interessante Sachen über Lampen gefunden, sehr informativ!


    Nun möcht ich mir die TillyTec W30 kaufen, allerdings sieht ziehmlich rutschig aus.( http://www.tillytec.de/de/produkte/LED-Backuplight.htm )


    Kann das wer verneinen, oder bestätigen?


    Ein Foto sagt ja nicht wirklich viel aus, ich müsste sie mal in die Hände bekommen.



    mfg.
    Jerry

  • Auch von mir Hi :)



    Bei mir das selbe. Noch nie aus der Hand, mit oder ohne Handschuh gerutscht.
    Bin sehr zufrieden damit, und würde sie mit reinem Gewissen empfehlen.



    Das Zitat:
    "Die LED W 30 ist von der Lichtleistung so stark das sie bedenkenlos als Hauptlampe für den Urlaub verwendet werden kann."


    kann ich allerdings nur bedingt bestätigen. Von der Helligkeit her stimme ich dem zu. Im Farbspektrum ist, wie bei jeder LED Lampe kein rot vorhanden.
    Zum Korralen schauen im Rotem Meer taugt sie meiner Meinung nach nicht.





    Grüße


    Mike

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

    Edited once, last by mike.h ().

  • Danke für die Antworten!
    Habs mir eh auch gedacht, dass die nicht rutschig ist, aber auf den Bild sieht sie aus als wäre sie in einen Öltank reingeflogen. =)


    Ja LEDs haben um die 6000K und sind dadurch vom Farbton sehr kalt. Naja aber ich will sie ja "nur" als Backup bzw. sollte es mal kurzzeitig dunkler sein(in unsere Seen ist die Sicht auf 20m meist nicht mehr so toll) benützen.


    Dann steht ja dem Kauf nichts mehr im Weg.



    Gut Luft!

  • Hallo Jerry,


    ich kann den Vorschreibern nur zustimmen. Die Lampe ist ist nicht rutschig und durch die Form (erinnert mich irgendwie an Frauenspielzeug :joke: ) liegt sie sogar sehr gut in der Hand.


    In Sachen Lichtleistung ist kein Unterschied zu den Mitkonkurrenten zu bemerken. Mir gefällt an der Lampe die deutlich kleinere Bauart gegenüber anderen Backuplampen in dieser Preis-und Lichtleistungsklasse.


    Viele Grüsse Rocco!

    ------FOERDESCHLOSSER-----


    „Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.“ Jule Verne

  • Nix gegen dich Jerry und herzlich willkommen, ist aber eine allgemeine Wahrnehmung von mir,
    auch auf der DG, geht wahrscheinlich nur mir so aber ich find diese dauernden Threads von neuangemeldeten Fragestellern zu Tillylampen ein bisschen komisch...soo verbreitet sind die ja nun nicht.


    Egal ob die Frage aus dem Umfeld von Tilly stammt oder Du, Jerry ein echter Enduser bist, das virale Marketing ist jedenfalls gelungen und so geschickt angefangen dass nur die Häufigkeit auffällt,
    ich tippe Tilly hat da keine Seedingagentur beauftragt :D da die lieber nicht mit Neuanmeldern arbeiten.



    Zur Lampe: Hab ich mir angeguckt, ist schön klein, vielleicht bin ich zu anspruchsvoll aber der Reflektor und sein Projektionsbild...naja...wie IMHO oft bei Tilly, nicht zu Ende gedacht, liegt IMHO am zu kurzen Reflektor und der toleranten Ausrichtung im R , ist aber schon benutzbar, gehört sicher zu den brauchbaren Produkten aus dem Hause.


    Bin klein ( 170cm ) und tauche zwei Heser-Backups Select, bin äusserst zufrieden, zu gross finde ich sie nicht.


    Der Kommentar bzgl. Rotlichtanteile stimmt nicht, weisses Licht setzt sich immer aus mehr oder minder homogenen Anteilen ALLER Grundfarben zusammen, LED und HID wirkt fürs menschliche Auge bläulicher da die Blauanteile knapp höher sind als die Rotanteile.


    HDH,
    Hoffi ( Endverbraucher von Lampen diverser Hersteller, viele mit dem H.... Hartenberger, Halcyon, Salvo, Heser, Solaris, Schulz usw. )

  • Nein ich bin nicht von TillyTec und mach dadurch indirekt Werbung oder sowas. ;)
    Denke, das Thema ist damit abgeschlossen und kann geclosed werden.


    Danke nochmal für die antworten!


    PS: Soll ich mal paar Fragen zu Mares Produkte machen und dadruch indirekt Werbung machen - immerhin ist das mein Lieblingstauchprodukte Hersteller. :D Werd gleich mal Werbung für meinen Abyss 22 machen. 8)

  • Hi,


    ich denke Hoffi meinte einfach, dass sich User anmelden und dann sofort fragen, anstelle sich erstmal hier vor zu stellen.


    Grüße
    Chris

    :kniefall:Königreich Württemberg - furchtlos und treu :kniefall:

  • @ nskdrs


    Um ein weißes licht mit einer LED zu bekommen, wird die Dotierung (Verunreinigung) mit Gelb und Blau vermischt. Welche Stoffe das sind weiß ich aus dem Kopf nicht.
    Hier eine ganz nette Grafik ( Die rechte! Nicht die UV LED)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:LED_weiss_phosphor2.svg





    Rot ist im Farbspektrum einer weißen LED leider nicht vorhanden. Für mich der größte Nachteil der LED Technologie.

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

    Edited 2 times, last by mike.h ().

  • Danke,
    also aus meiner Sicht gibts da schon Rotanteile ... wie sollte sonst weisses Licht entstehen?


    Aber nu, wir bewegen uns im Berreich der Haarspalterei und sicher hast Du recht dass eine wärmere Lichtquelle die Farben am Riff reicher zum Leuchten bringt da der Rotüberhang dankbar den Überschuss an blauem Licht auch im flachen Wasser ergänzt.


    Ich sag ja auch gerne immer wieder, dass für Marinelife Tungsten nicht aufs Altenteil geschickt werden sollte...
    ...
    für die Farbtemperatur müsste immer noch das Modell des Plankschen Körpers auch für LED Bestand haben...ich denke auch für LED


    http://de.wikipedia.org/wiki/Farbtemperatur


    ...was ich aber auch bemerke, muss mal nachlesen wie weisse LED's funktionieren...



    :-D

  • Hi Jerry,


    in dieser Preisregion würde ich mich eher für eine Heser entscheiden.
    Preislich und auch qualitativ interessant ist auch die FWT Schulz GS35 LED für 99EUR.


    FWT Schuls GS35 LED


    Gruß
    Steffen


    ---Off Topic---
    hoffi
    Die Vermutung drängt sich auf wenn ein neues Mitglied gleich in dieser Art eine Frage plaziert.
    Wenn ich aber ehrlich bin, wurde ich auch genau so Mitglied bei der DG.
    Ich stand vor einer Kaufentscheidung und wollte noch einige andere Meinungen einholen.


    Gruß
    Steffen

  • Ich schwanke zwischen Heser und TillyTec. Die Tilly Tec bin ich schon getaucht und fand sie sehr interessant, wieso sollte ich mich fuer die Heser entscheiden? Bin bei LEDs nicht up to date, aber hat die Tilly Tec nicht eine LED der "neueren" Generation? Preislich tun sie sich ja nichts, dementsprechend ist es egal. Vielleicht kann ja jemand bitte mal was zu den Unterschieden oder Vorteilen der einen oder anderen schreiben. Danke


    Gruß Massi

    „Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit zu verteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer“
    saint exupéry

  • Die GS35 LED hab ich mir auch schon angeschaut, aber die TillyTec spricht mich persönlich besser an.


    Schaut mal in die aktuelle DiveInside( http://www.diveinside.de ) - ist genau jetzt ein Megalampen Spezial. :loool:


    @mokarran
    Danke für die Infomail, hab aber eh den Newsletter zur DiveInside bekommen.


    @Den weißen LEDs:
    Es gibt keine weißen LEDs, sind (wie schon von mike gesagt) Blaue LEDs mit nen "Gelbfilter". Nehmt mal eine weiße LED und schaut von vorne auf sie drauf(Spannungsversorgung vorher abdrehn bitte^^), dann seht ihr drinnen so eine gelbe Schicht.... genau diese "Schicht" macht die LED weiß.
    Man kann sie natürlich auch aus rot, grün und blau zusammensetzen, bringt sich bei der LED Technik aber nichts, gibts aber zb in LCD Bildschirme, da sinds einfach 3 Transistoren.....blablablabla.....hab ich mal alles in der Schule gelernt. :O


    Massi
    Naja die neue Generation der LEDs sind einfach extrem verbessert worden, wenn man so sagen will. Sie brauchen vll. bisschen mehr Spannung/Strom, bringen aber übelste Leistung! Eine OSRAM OSTAR mit max. 1120 Lumen soll - laut Beschreibung - die Stärke eines 50W Halogen-Strahlers haben!
    Rennt dann natürlich nicht wie andere ultrahelle LEDs mit 3,3V sondern mit 20,8 Volt und brauchen 700mA(statt 10-20mA). Also die brauchen schon bisschen meher Strom bringen dafür extreme Leistungen. Achja: so eine OSTAR LED kostet 59€, das ist aber jetzt wirklich ein extremes Monster, gibt auch billigere starke LEDs.

  • Die GS35 LED finde ich von den Leistungsmerkmalen und der Verarbeitung auch interessant. Aber Abmessung und Gewicht sind für eine Backup etwas zu viel.
    Mit 3x Baby Zellen wird das Ding gefüttert.



    Auf der Seite von Tillytec sind ein paar Lampen gegebübergestellt.


    Unter anderem auch die W30 und die Heser.
    Ich hoffe mal das die Test gewissenhaft durchgeführt wurden und nicht zu Werbungszwecken "angepasst".


    http://www.tillytec.de/de/produkte/Lampenvergleich.htm



    @ Jerry


    Mit der Angabe von Osram: "max. 1120 Lumen " gibt es ein Problem.
    In der Beschreibung ist die max. Lumen Zahl beschrieben und nicht eine Garantierte.
    Was habe ich davon das meine LED 1120 Lumen liefen könnte aber nur 800 Lumen schafft. Ist leider noch ein bisschen Lotto spielen beim kauf dieser LED

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

    Edited once, last by mike.h ().

  • Genau, die GS35 LED hat so komische Batterien(werd sowieso Akkus verwenden), länger und schwerer ist sie auch. Insgesamt ist mir da die TillyTec sympatischer. AA Zellen bekommt man ja im Notfall wirklich überall.
    Die GS35 bietet halt nen sehr guten Preis und ist auch von der Leistung gut, aber das mit den Batterien gefällt mir einfach nicht.

  • Hi Jerry,


    solltest du die Lampe als Backup verwenden wollen, solltest du keine Akkus, sondern ganz normale Batterien verwenden.


    Gruß
    Chris

    :kniefall:Königreich Württemberg - furchtlos und treu :kniefall:

  • Ich muß Chris recht geben, Backuplampe würde ich nur mit Batterien betreiben.


    Grund: Akkus haben bekanntlich eine Eigenenentladung.
    Das hat zur Folge, dass du auch bei nicht Benutzung die Lampe vor dem tauchen immer laden solltest.


    chris
    Das mit den Vergleichstest ... naja.
    Im Diveinside Test steht wieder was ganz anderes.
    Und mal ehrlich, wenn du bei einem Test feststellen würdest, dass ein konkurrenz Produkt besser ist, würdest du das auf deine Homepage stellen ?


    Wir haben doch bei uns ein DG Mitglied, der sich intensiv mit den Lampen Tests auseinandersetzt.
    Seine Meinung würde mich schon sehr interressieren!


    Gruß
    Steffen

  • Ohne mich mit der ganzen materie bzgl. Farbspektrum und so weiter wirklich auszukennen, will ich nur mal mein persönliches Empfinden in den Raum werfen.


    WIr haben uns div. Backup-lampen in der letzten Zeit angeschaut, ua. auch die TillyTec. Ich persönlich würde eher eine Heser kaufen oder doch wieder eine Halcyon. Der Lichtkegel bei der TT ist mir einfach zu weit.
    Die beiden anderen Lampen mit H... im Namen bieten mir pers. da den schöneren, gebündelteren Spot. So wie ich mir ne Backup halt vorstelle.

  • Quote

    Original von mike.h. Ist leider noch ein bisschen Lotto spielen beim kauf dieser LED



    ...da wird bei der Information des Endkunden in Sachen LED auch gerne drüber hinweggesehen,
    nach meiner Info gibts auch für den Hersteller beim Einkauf ein Lotteriespiel,
    die Streuung wird dann wohl bis zum Endkunden "durchgereicht"...


    ...komisch finde ich, bei anderen Halbleitern wird doch auch ne Klassifizierung vorgenommen,
    z.B. CPU's werden in Leistungsklassen verkauft.


    ...insofern fragwürdig IMHO, da mit festen Leistungswerten LED-lampen zu verkaufen wenns sich meist um einen maximalen Wunschwert handelt der nur von einigen LED's erreicht wird.

  • Naja bis ich meine Hauptlampe hab(und das wird ne ziehmlich teure Tanklampe!), werd ichs doch zeitweise als Hauptlampe benützen, besonders weil in den heimischen Seen die Sicht nicht immer NR1 ist und da ist es immer gut, wenn man(bzw. der Buddy) sieht, wo sein Buddy ist. Außerdem will ich dann die Tanklampe nicht bei jeden TG - wo es vll. kurzzeitig sinnvoll wäre ne Lampe dabei zu haben - mithaben, da nehm ich einfach die Backup mit und fertig. Darum werd ich mir schon Akkus kaufen, da ich sie ja nicht nur als reine Backup verwende. Danke aber für den Hinweis!


    nskdrs
    Bei den CPUs wird die Leistung aber so gewählt! Bei Transistor gibts A, B und C Typen, weil es sich erst nach der Produktion herausstellt, was für eine Stromverstärkung er hat! Das ist was komplett anderes. Ich hab schon viele LEDs gekauft und kauft man LEDs vom gleichen Typ(also am besten direkt ne 100ter Packung oder so), dann kann man davon ausgehen, dass alle gleichgut sind - ist mir auch nicht anders vorgekommen. LEDs schon sehr gut reporduzierbar, bei Transistoren ist das nicht so einfach als Beispiel.


    Ja das die Tests von der DiveInside anders sind war eh klar, naja umso mehr Vergleiche man hat, umso genauer wird dann das Ergebnis. Keiner der Tests wird wirklich 100% objektiv sein.....


    Gut Luft,
    Jerry