Helium ansaugen / Verdichten im Kompressor

  • Hi,


    ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Schlauch den ich zwischen einem Zweischlauch-Regler und dem Kompressor-Ansaugstutzen einsetzen kann.


    Kann mir hier jemand einen Tipp geben? Länge / Typ / Dicke usw..


    Welche Erfahrungen habt Ihr beim Verdichten mit den Verlusten von Helium im Kompressor gemacht? Sind diese zu vernachlässigen?


    Danke und Gruß, Frank

  • Hallo Frank,


    ich habe einfach aus dem Baumarkt 2m 25mm Spiral-Schlauch gekauft.
    Es ist Sinnvoll wenn du einen Originalschlauch (Gummischlauch) des Einstufigen
    dranlässt, und dort, über ein Kurzes Stück Roht mit Schlauchschllen den Spiralschlauch anschließt.
    also Regler -> Gummischlauch -> Spiralschlauch -> Kompressor.


    Der Gummischlauch dient als Dämpfung beim anlaufen des Kompressors.
    Du wirst es sehen wenn du es ausprobierst, gleich nach dem Einschalten des Kompressors, oder auch nach dem Aufstecken des schlauches auf den laufenden Kompressor, zieht sich der Gummischlauch kurz zusammen.


    Funktioniert bestens bei mir.


    Gruß
    Robert

  • Hier mal eine Variante der etwas besonderen Art:
    http://www.trimix-lindlar.de/Fuellrohr2.JPG


    Ist nach folgendem Prinzip aufgebaut:


    es wird Luft angesaugt, dann wird Sauerstoff eingepeist, > der erste Sauerstoffsensor misst den O2 Gehalt, danach wird Helium eingespeist, der zweite Sauerstoffsensor misst den O2 Gehalt.
    Dann wird alles durch den Kompressor in die Flasche gepumpt und das Gerät ist tauchfertig. Am Ende zur Sicherheit noch einen kombinierten He-AnalyserO2 integriert.
    Verwenden wir bis 40% O2 auch für Nitrox. Hat den Vorteil, dass man die Flaschen richtig leer bekommt.


    Wer sich ans basteln wagen möchte, kann von mir die Berechnungstabelle bekommen welche Werde Sensor1 und Sensor2 bei welchen Gemischen haben müssen.


    Bei Umpumpen von reinem He hatte ich immer recht grosse Verluste im oberen Druckbereich. Habe dann nur bis ca 80 bar gepumt, was auch sinn macht.


    Nit deisen sogeannten Füllrohr sind die Verluste nicht mer da. Wir füllen damit bis 250 bar.

  • Hi,


    Anton: Danke. Die DIR-Austria Seite kannte ich schon. Dies ist eigentlich auch mein Plan. Nur gibt es unendlich viele Schlauchtypen. Und was die DIR-Austria verwendet steht nicht im Detail drauf.


    Robert: Auch nicht schlecht, die Idee mit dem Stück Faltenschlauch. Sicherlich auch um einiges billiger als 10m Spiralschlauch. Danke für den Tipp.


    Frank2007: Ein solches "Rohr" haben wir mal im Rahmen eines Triox-Kurses verwendet. Super Angelegenheit. Wir haben dabei allerdings einen Großteil des Heliums im Kompressor verloren. Deshalb musste beim Einspeisen der Helium-Anteil um ein paar Prozent größer sein, als der Anteil im Zielgemisch.
    Wie sind denn damit Deine Erfahrungen?


    Gruß, Frank

  • Verluste gibt es absolut keine, das Gemisch in der Flasche entspricht dem errechneten exakt.
    Der Kompressor ist allerdings auch niegelnagelneu
    müsste mal probieren, wie es bei meinem 30 Jahre alten Utilus aussieht :D

  • Ich habe das Gefühl, mein Kompressor ( Mohnsam Mini ) verliert jetzt auch Helium, müsste mal nachrechnen.
    Drücke 120-200bar kein Problem.


    Die aktuellen Bauer Junior/Oceanus mit die Keramikdingens sind in meiner Erinnerung "offiziell" heliumdicht.


    Ich benutze die "englische" Variante, einen 70l Müllsack mit DIN-Einlass, ist immmer noch dicht und geht erstaunlich gut, beaufsichtigen! :D


    Die Mischanlage die Frank oben beschreibt ist sehr praktisch auf Expedition mit viel Füllaufkommen,
    muss aber ständig nachgeregelt und beaufsichtigt werden damit man die Mischung trifft,
    wir haben mal eine Woche lang einen Edelmischer von MPS benutzt, war schon ein ziemlich schlanker Fuss, ratzfatz waren für acht OC-Leute die Buddeln fertig, die dauernde Drift...na ja... vielleichts liegts an den langsmamen Sensoren und...müsste noch mit kontinuierlicher Kalibrierung versehen werden :-D


    http://www.reef.si/eng/proddetail.asp?prod=1006


    HDH,
    Hoffi

  • Hi,


    ich hab mal den alten Thread ausgegraben...
    Ich bin gerade auch dabei eine Konstruktion zum Gase umpumpen zu basteln. Mir geht es im speziellen um den Anschluß an meinen Junior II. Dort ist ja kein Rohrstück oder ähnliches, an dem man geschickt einen Schlauch oder ein Rohr anschließen könnte.
    Ein Freund hat um Außenluft anzusaugen ein Passtück / Adapter mit Konus zum Aufstecken gedreht, mit dem ich ein HT Rohr anzuschließen kann.
    Nur frage ich mich, ob dies dicht genug zum Gase umpumpen ist.
    Wie habt ihr das denn gelöst?


    Grüße
    Colin

  • Quote

    Original von Hannibal Smith
    Ein Freund hat um Außenluft anzusaugen ein Passtück / Adapter mit Konus zum Aufstecken gedreht, mit dem ich ein HT Rohr anzuschließen kann.
    Nur frage ich mich, ob dies dicht genug zum Gase umpumpen ist.
    Wie habt ihr das denn gelöst?


    Moin,


    ich hab es vor zwei Jahren genau so gemacht, funktioniert bis heute problemlos. Rechnerische und Analyseergebnisse passen.


    Viele Grüße
    Niko

  • Hi Nico,


    vielen Dank für das Bild... so ähnlich sieht es bei mir auch aus. Dann mache ich auf diesem Weg auch zum Gase umpumpen weiter.
    An welcher Stelle steckst du von Außenluft auf Speicherflasche um? Direkt am Kompressor mit einem zweiten Adapter oder am HT-Rohr? Ich hab' vor am HT-Rohr umzustecken und den Adapter auf dem Kompressor zu lassen.


    Grüße
    Colin

  • Hallo,


    ich habe ein Kunststoffrohr aus dem Baumarkt genommen welche man für Kabelverlegung nimmt.
    13,5mm meine ich. Passt genau rein. Habe es dann noch mit Panzertape abgedichtet.


    Gartenschlau mit T stück, eine Seite an den Kompressor , eine an die Helium Pulle und eine ist einen großen Plastiksack. Klappt wunderbar.

    German quarry pond diver :taucher:


    ***Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.***

  • Quote

    Original von Hannibal Smith
    An welcher Stelle steckst du von Außenluft auf Speicherflasche um? Direkt am Kompressor mit einem zweiten Adapter oder am HT-Rohr? Ich hab' vor am HT-Rohr umzustecken und den Adapter auf dem Kompressor zu lassen.


    Moin,


    statt umstecken kann man auch ein Ventil einbauen, das hält die Wechsel besser aus als die Dichtungen der HT-Rohre. Ist auch komfortabler zu bedienen als umstecken, man wechselt u. U. mehrfach bei einer Füllaktion.


    Viele Grüße
    Niko

  • @ Nico,


    meinereiner wird in den nächsten Wochen eine ähnliche Konstruktion wie bei dir in der Garage Installieren (bin Grade dabei das entsprechend Um zubauen).


    Ich finde die Lösung so wie du Sie hast am sinnfollsten.

    Und nicht Vergessen:Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

  • Hi,


    Nico
    deine Variante sieht sehr schick aus. Und du hast sicher recht, ein Ventil ist natürlich kompfortabler als das umstecken der HT-Rohre. Nach welcher Bezeichnung für dieses Ventil muss ich suchen? Sind das diese Schieber, die eigentlich gegen Rückstau aus der Kanalisation gedacht sind?


    Grüße Colin

  • Quote

    Original von Hannibal Smith
    Hi,


    Nico
    deine Variante sieht sehr schick aus. Und du hast sicher recht, ein Ventil ist natürlich kompfortabler als das umstecken der HT-Rohre. Nach welcher Bezeichnung für dieses Ventil muss ich suchen? Sind das diese Schieber, die eigentlich gegen Rückstau aus der Kanalisation gedacht sind?


    Grüße Colin


    Mein Schieber lag im Baumarkt beim Zubehör für Aufstell-Swimmingpools rum. Gibt sicher viel ähnliches, was man da verwenden kann. Erste Idee war bei mir eine Revisionsöffnung zum aufschrauben, das geht wahrscheinlich auch.


    Viele Grüße
    Niko