Mares Automat für Einsteiger

  • Hallo Leute,


    möchte euch als neues Mitglied hiermit gleich mal Begrüssen. Mein erster Thread :-)


    Kurz zu mir:
    Hab vor einigen Wochen den CMAS* OWD absolviert und habe bereits einige Tauchgänge hinter mir :-)
    Hab mir bis jetzt mal die ABC-Ausrüstung und einen 7mm Camaro-Anzug gekauft, da dies ja mal die Dinge sind, die man sich meiner Meinung nach als erstes zulegt.


    Wo ich als nächstes Überlege, es mir zuzulegen, ist der Regler (1. Stufe, 2. Stufe, ..)


    Hab mal ein wenig geschaut und bin da bei den Mares Reglern hängen geblieben. Weiß jetzt jedoch nicht genau wie tief ich da wirklich in die Tasche greifen soll/muss/....
    Dazu sag ich gleich mal, ich kauf mir lieber gleich beim ersten mal etwas besseres um nicht ein Jahr später gleich wieder ein neues Teil zuzulegen müssen, weil irgendetwas nicht funzt oder ausreichend ist.


    Bin da bei den Mares-Reglern beim Abyss hängen geblieben, dass sollte ja ein ziemlich guter Regler sein, oder?
    Möchte damit in unseren heimsichen See, bei kalten und teilweise auch schmutzigeren Wasser tauchen und auch im Ausland (Ägypten, ....)
    Dafür sollte dieser Regler ja völlig ausreichend sein, oder?
    Bei der ersten Stufe weiß ich jedoch nicht ob MR12, MR22 oder MR42??? Ist MR22 ausreichend, oder doch gleich ein MR42??? Natürlich gleich die T-Version, also die 2008er, da sind angeblich einige Sachen noch verbessert worden, oder?
    Möchte vorerst mal nur ein 1te Stufe zulegen aus Kostengründen. Was meint ihr, ist das ok? Deshalb vielleicht gleich eine qualitativ zuverlässig 1te Stufe.
    Was würdet ihr als Octopus empfehlen? Prestige, Proton oder auch Abyss?


    Hät mal an folgende Konfig gedacht.
    MR22T, Abyss und Prestige oder Proton


    Was meint ihr dazu????


    Und vermutlich mit DIN-Anschluss oder? Ist meiner Meinung nach leichter und man braucht keine Einsätze.


    Recht herzlichen Dank für eure Hilfe

  • Quote

    Original von Dolf78


    Möchte vorerst mal nur ein 1te Stufe zulegen aus Kostengründen. Was meint ihr, ist das ok? Deshalb vielleicht gleich eine qualitativ zuverlässig 1te Stufe.
    Recht herzlichen Dank für eure Hilfe



    Erst einmal herzlich willkommen!
    Du wirst hier bestimmt viele Tipps erhalten können und so ziemlich zu jedem Thema etwas finden.


    Zu Mares kann ich nicht viel sagen, da kennen sich andere besser aus :-D


    Aber zu "vorerst nur eine 1te Stufe" habe ich ein Anmerkung:
    Egal wie gut die Regler sind, es kann immer mal zum abblasen kommen!
    In unsere Seen ist es ab ca. 15 Meter meist schon sehr kalt. Im Sommer kommen die Temperaturen auf Tiefe meist nicht über 7°.
    Aus diesem Grunde machen auch schon zu Anfang 2 erste Stufen Sinn wenn du hier in unseren kalten Seen tauchst.
    Wenn du ein bisschen in Unfallforen liest, ist erschrecken oft für einen Notaufstieg mit mehr oder weniger schlimmen Folgen ein Versagen des Reglers und daraus resutlierender Panik die Ursache.
    Mit 2 ersten Stufen und dem geübten Umgang damit, kann diese Situation besser beherrscht werden und muss nicht zu dieser Panikattacke führen.


    Wünsche dir viele schöne und sichere Tauchgänge.


    Grüssle
    Anke

  • Danke mal für die erste Antwort, vermutlich werd ich mir sowieso gleich eine 2te erste Stufe kaufen, gerade bei kalten Wasser wärs sicher sehr sehr sinnvoll.


    Aber eine Aussage verseh ich nicht ganz, was hat das kalte Wasser mit abblasen zu tun???
    Vereisen ok ist mir klar, aber abblasen? Oder ist das Abblasen der die Folge des vereisens der ersten Stufe???


    Edit:
    Hab mir das jetzt nochmal durchgelesen, dass abblasen kann ja nur beim Vereisen der 2ten Stufen vorkommen oder? Das heißt also der octopus sollte an einer 2ten ersten Stufe hänge damit man den ersten Abgang zudrehen kann oder???


    Und Luftzufuhr vereisen passiert eigetnlich nur in der 1ten Stufe, oder???


    Aber ich möchte jetzt gar nicht zu sehr auf das vereisen und abblasen in diesen Thread drauf eingehen, weils ja nicht ganz so hier herpasst.
    Trotzdem danke

  • Hallo und willkommen,


    Mares: halte ich für nicht schlecht, gibt aber auch gute Alternativen
    (z.B. Apeks immer wieder gerne genommen, Doppel DS4/XTX40
    ist auch was feines und sehr zuverlässiges)



    "MR12, MR22 oder MR42??? Ist MR22 ausreichend, oder doch gleich ein MR42???"

    MR12/MR22 sind nicht soweit auseinander, beides
    Membranautomaten etc,würde die Entscheidung dazwischen eher
    von der benötigten Schlauchführung (Anschlüsse sind anders)
    abhängig machen, besondere "Luxusatmungsgimmicks a la DFC" halte
    ich für weniger wichtig.


    Eine Variante ist Abyss mit MR22 und Oktopuss als Set kaufen, eine MR12 als zusätzliche erste Stufe dazunehmen und fertig ist die Kaltwasserstory.
    (Oder MR22/Abyss kaufen, Tauchen ABO -> Regler als Prämie mit Zuzahlung, muss man mal rechen was günstiger ist, Zeitschrift selbst zählt nicht wirklich)



    2. Stufe ist meist nicht so entscheidend, Vereisung tritt durch das Druckgefälle (200-> 10 bar) eher an der 1. Stufe auf.
    (Unbedingt dann auch Flasche mit Doppelventil, nur so am Rande, schöne T-Form des Ventils macht das Selbstzudrehen auch bei Monoflaschen leichter)


    Wenn öfter was vereist würde ich auch mal über Automatenzustand (zu leichtgängig) und Füllstation nachdenken



    DIN-Anschluss ist imho das einzig sinnvolle.


    Viel Spass im Wasser


    Peter


    (Doppel MR12/Axis/Delphi )

  • Moin, moin


    willkommen in der DG aus dem Nordwesten gewunken :hello:


    Zu den Maresautomaten und Kaltwassertauchen mit zwei getrennten ersten Stufen ist schon fast alles gesagt. Einzig ergänzend möchte ich noch hinzufügen, dass die "älteren" Abyss MR22, also nicht die 2008 Modelle, mMn völlig ausreichen. Das spart einiges an Kosten.


    Ich vergass noch, einen Nachteil zu erwähnen. Abundzu geht der DIN O-Ring verloren. Deshalb ist es ratsam, immer einen Ersatz O-Ring dabei zu haben.


    Ich tauche seit etlichen Jahren Mares Abyss und Ruby, und seit letztem Jahr nun auch Apeks Automaten. Ich hatte im See bislang mit keinem davon Probleme (ausser mal nach der Revision beim Fachhändler ;-)) und bin mit beiden bestens zufrieden.



    Viele Grüße
    Peter

  • Hallo,


    ich kann Dir fast nur positive Sachen über den mr 22 mit Abyss schreiben.
    Ich hab heute noch drei Stück davon und benutze Sie hin und wieder. Bin 7 Jahre mit den Dingern getaucht und zwar bei allen Temperaturen.
    Die Dinger sind einfach nicht kleinzubekommen.
    Leider ist die zweite Stufe recht schwer, da der Korpus aus Metal ist. Schlauchabgänge schauen nicht immer in die gewünschte Richtung und der Atemwiederstand lässt sich nicht einstellen.
    Ich bin daher mittlerweile bei den Apeks gelandet.


    Gruß


    Holger

  • Hi,


    also ich kann eigtl. auch nur Apeks empfehlen. Ich hab 2 x die DS4 mit einem XTX40 und einem TX50. Super Teile sag ich dir, noch nie Probleme gehabt und echt bezahlbar.


    Ein Tauchkollege hat auch einen Mares Automaten, ich weiss nicht genau welchen, aber seiner gibt tolle Atemgeräusche von sich. (lautes Pfeifen) Das gilt sicher nicht für alle Mares Regler, wollte es nur mal so erwähnt haben.


    Also nimm Apeks und du hast echt was gescheites... :)


    cu Rigo

  • Hi,
    die kombo mr22/Abys ist klasse. Kannst Du getrost kaufen.
    Die alternative der genannten Apekse ist genauso empfehlenswert.
    Also am Ende eine Glaubensfrage :D


    Grüße Oli


    Rigo
    du hast PM

  • Hallo!
    Die von dir genannten Mares Kombinationen sind Top, aber leider bekommst du schwerlich , oder nur sehr teuer eine weitere MR22 erste Stufe dazu, solltest du dich für eine Kombi aus MR 22 Abyss / Oct. Proton oä entschließen.


    Alles gut , aber auch recht teuer.


    Einige schrieben hier und das sicher zu recht von DS 4, XTX, ATX, AT ...
    kommte dich sicher satte 200 euro preiswerter macht eine Ersatzteilbevorratung leichter ( Tauchsafari o.ä) und es sieht einfach stimmiger aus als wenn man z.b aus Kostengründen MR 22 und MR 12 mixt.


    Da du wahrscheinlich auch kein Doppelgerät tauchen wirst, sind zudem zwei erste MR22 recht klobig / schwer und sehr ang an den meißten Doppelabgangsventilen zu verbauen.


    Wie auch immer , viel Spaß mit deinen neuen Reglern
    Gruß OMD

    [SIZE=7]P.s. Understand this - your belief system is absolutely unique to you. Your friend's belief system is unique to them. An open mind can see issues using many different perspectives - adopting many different belief systems as the lens to view the issue. [/SIZE]

  • Servus!
    ich hab selber als ersten regler nen Mr22 Abbys gekauft...
    jetzt arbeite ich in ner tauschule und mache auch wartungen und kann dir sagen das sich beim Abbys seit den letzen 15 jahren wohl bis aufs design ausen nichts wirklih getan hat.
    Welcher andere Hersteller der weniger in die Werbung investiert als mares kann es sich schon leisten einen überarbeitet neuen regler auf den markt zu bringen der in der ersten stufe nicht Balanciert ist... das heißt das Ventiel ist nicht über nen einfachen kipphebel angesteuert wie beim abbyss sondern über eine Balancekammer die der reibeng entgegenwirken soll geöffnet.


    Das ist stand der ersten regler überhaut...
    Ich mein mal Scubapro hat das beim MK5 BA schon erkannt und verbaut. ( der kommt auch schon beim James Bond Feuerball zum einsatz)


    das alte ding hat atemwehrte da kann Mares nur träumen.


    Meine Meinung geh in Fachhandel und unterhalte dich mal dort mir denen die die Wartung machen da wirst staunen...


    zb. darüber warum das gleiche teil bei Aqualung 2.50 und bei mares 12.50 kostet und bei jeder wartung getauscht werden muß...


    Liebe Grüße!